Banner

Studiengang

NanoEngineering (M.Sc.)

Studienort

Campus Duisburg

Regelstudienzeit

als Vollzeitstudiengang: 4 Semester (2 Studienjahre),
als Teilzeitstudium: 7 Semester (3,5 Studienjahre).

Auch beim Teilzeitstudium finden die Lehrveranstaltungen montags bis freitags tagsüber statt, jedoch sind pro Semester weniger Lehrveranstaltungen und Prüfungen vorgesehen.

Studienbeginn

Wintersemester und Sommersemester

Studienabschluss

Master of Science (M.Sc.)
NanoEngineering mit den Vertiefungsrichtungen
  • Nanoprozesstechnologie
  • Nanoelektronik/Nanooptoelektronik

Beschreibung

Der Master-Studiengang besteht aus zwei Vertiefungsrichtungen, Nanoprozesstechnologie und Nano(opto)elektronik. Er soll die im Bachelor-Studiengang erworbenen Qualifikationen vertiefen und darüber hinaus Fähigkeiten vermitteln, die dazu dienen, wissenschaftliche Methoden auf dem Gebiet der Nanotechnologie nicht nur auf komplexe Probleme anzuwenden, sondern auch selbständig zu analysieren und weiterzuentwickeln. Je nach Wahl der Vertiefungsrichtung erfolgt dabei eine ausgeprägte exemplarische Schwerpunktsetzung auf einem der Anwendungsgebiete.

 

nach oben

Studienverlauf

Studienplan

In der Vertiefungsrichtung Prozesstechnik werden die theoretischen Methoden und experimentellen Verfahren behandelt, die bei der Herstellung, Verarbeitung und Produktion in der Nanotechnologie wichtig sind.

In der Vertiefungsrichtung Nano(opto)elektronik werden „die theoretischen und experimentellen Fragestellungen behandelt, die für den Einsatz von Nanostrukturen in elektronischen und optoelektronischen Systemen wichtig sind.

Mit Hilfe der Veranstaltungen der beiden Vertiefungsrichtungen
werden sowohl stark abstrakte theoretische als auch komplexe experimentelle Methoden erarbeitet und die Studierenden mit den modernen, aktuellen Fragestellungen der Nanotechnologie sowie deren Anwendungen in der Prozesstechnik und (Opto)elektronik vertraut gemacht.
Der Wahlpflichtbereich teilt sich in zwei Sektionen auf. Zum einen können die Studierenden Veranstaltungen aus einem Katalog wählen, zu denen auch Veranstaltungen aus Modulen der jeweils anderen Vertiefungsrichtung gehören. Zum anderen können im Modul „Nichttechnischer Bereich“ nichttechnische Wahlfächer aus einem Katalog (mit Vorgaben) ausgewählt werden.

In beiden Vertiefungsrichtungen wird ein Projekt durchgeführt und beide schließen mit der Master-Abschlussarbeit ab (inklusive Präsentation).

 

Prüfungen/ECTS-Credits

Das Master-Studium umfasst 120 Credits. Davon entfallen 90 auf die fachspezifischen Module einschließlich des nicht-technischen
(6 Credits) und des technischen (32 Credits) Wahlbereichs und 30 auf die Master-Arbeit. Alle Prüfungen sind studienbegleitend abzulegen - in Form von schriftlichen Klausuren oder mündlichen Prüfungen. Abschließend ist eine Master-Arbeit (Bearbeitungszeit: 6 Monate) anzufertigen.

Für jede Prüfung gibt es maximal drei Prüfungsversuche. Der zweite Versuch ist spätestens zwei Semester, der dritte Versuch ein Semester nach dem vorangegangenen Versuch abzulegen. Nur im zweiten Versuch gibt es bei Nichtbestehen einer schriftlichen Klausur die Möglichkeit einer mündlichen Ergänzungsprüfung.



Informationsmaterial

Weitere Informationen finden Sie auf der Startseite des Studiengangs.

nach oben

Zugang zum Studium

Zugangsvoraussetzungen

-     Abschluss des Bachelor-Studiengangs NanoEngineering an der Universität
      Duisburg-Essen oder
-     ein mindestens gleichwertiger Abschluss in einem mindestens dreijährigen
      vergleichbaren und gleichwertigen Studiengang, in der Regel mit einer mit den
      Credits gewichteten Durchschnittsnote aller benoteten Leistungen von 2,5 oder
      besser.

Die Feststellung der Gleichwertigkeit und die Entscheidung über Ausnahmen erfolgt durch den Prüfungsausschuss. Dieser kann auch eine Zulassung mit Auflagen aussprechen.

 

Zulassung

Dieser Studiengang ist zulassungsfrei. Die Einschreibung erfolgt während der Einschreibungsfrist im Studierendensekretariat am Campus Duisburg.

Studieninteressierte aus Nicht-EU-Ländern bewerben sich beim Akademischen Auslandsamt des Campus Duisburg. 

Sprachkenntnisse

Die Lehrsprache ist Deutsch. Deshalb müssen Sie über gute deutsche Sprachkenntnisse verfügen, wenn Sie erfolgreich studieren wollen. Die Mehrheit der ausländischen Studienbewerber muss vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 2-Niveau; von einigen Ausnahmen abgesehen) bestehen.

  • Bildungsinländer (Personen, die ihre Hochschulreife in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland erworben haben) benötigen keinen besonderen Nachweis der Deutschkenntnisse.
  • Bürger/-innen eines EU-Mitgliedslandes (und Bürger/-innen Islands, Liechtensteins, Norwegens) oder deutsche Staatsangehörige mit ausländischem Bildungsabschluss sowie
  • Bürger/-innen eines Staates außerhalb der EU mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung müssen vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 2-Niveau) oder den TestDaF (TDN 4) bestehen.

Informationen des Akademischen Auslandsamtes (International Office):
http://www.uni-due.de/international/deutschkurse.shtml

 

Weitere Sprachkenntnisse

Im internationalen Umfeld der Nanotechnologie spielt Englisch eine zunehmende Rolle als internationale Fachsprache. Ziel des Studiums ist es daher auch, durch Verwendung der englischen Sprache in ausgewählten Lehrveranstaltungen eine Vertrautheit mit der englischen Fachsprache zu vermitteln. Entsprechende Sprachkenntnisse werden daher erwartet.

Studienbegleitende Praktika

Nicht vorgeschrieben. Es wird jedoch empfohlen, vorlesungs- und prüfungsfreie Zeiten für einen Auslandsaufenthalt zu nutzen.

nach oben

Berufspraktische Tätigkeiten

Pflicht

Berufspraktische Tätigkeiten sind im Rahmen des Master-Studiums nicht zwingend vorgeschrieben.
Es wird jedoch ein Auslandsaufenthalt empfohlen.

nach oben

Berufsmöglichkeiten/Arbeitsmarkt

Bis 2015 wird nach Einschätzung der Experten in allen Industriezweigen mit nanotechnologischen Komponenten bzw. Verfahren gearbeitet werden. Nach Aussagen der U.S. National Nanotechnology Initiative werden weltweit in den nächsten 10 - 15 Jahren etwa 2 Millionen Experten auf diesem Gebiet benötigt. Die wichtigsten Bereiche sind dabei die Elektronik, die Chemie, der Automobilbau, die optische Industrie und der Gesundheitsbereich.

Der Master-Studiengang NanoEngineering stellt einen zweiten berufsqualifizierenden Abschluss dar. Er befähigt seine Absolventinnen und Absolventen, nach kurzer Einarbeitungszeit selbstständige Tätigkeiten und anspruchsvolle Arbeiten in Forschung, Entwicklung, Industrie, Verwaltung und Wissenschaft wahrnehmen zu können. Absolventinnen und Absolventen dieses Masterstudiengangs haben über das Bachelor-Studium hinaus das erworbene fachliche und fachübergreifende Wissen vertieft. Sie haben die Fähigkeit erlangt, komplexe Probleme und Aufgabenstellungen in der Wissenschaft bzw. in Anwendungsfeldern der Industrie und Gesellschaft zu formulieren, kritisch zu hinterfragen, weiterzuentwickeln und zu lösen. Sie sind fähig aufgrund der Tiefe und Breite der erworbenen Kompetenzen, auch zukünftige Probleme, Technologien und wissenschaftliche Entwicklungen zu erkennen, und in ihre Arbeit einzubeziehen und können selbständig wissenschaftlich arbeiten und komplexe Projekte organisieren, durchführen und leiten. Sie besitzen ein hohes Abstraktionsvermögen, verfügen über eine systemanalytische Methodik, sind (auch in Konfliktsituationen) team- und kommunikationsfähig und damit auf die Übernahme von Führungsverantwortung vorbereitet.
Damit sind insbesondere Tätigkeitsfelder in Forschung und Entwicklung, im Management oder im Vertrieb denkbar. Auch der Weg in die Selbstständigkeit (Consulting, Messtechnik usw.) ist geebnet. Letztlich stellt der Master of Science die Basis für eine anschließende Promotion zum Dr.-Ing. oder zum Dr. rer. nat. dar.

Informationssystem Studienwahl und Beruf  [ISA]

nach oben

Kontakt und Beratung

Fakultät

Fakultät für Ingenieurwissenschaften am Campus Duisburg
[Seite der Fakultät]

Abteilung Elektrotechnik und Informationstechnik
[Seite der Abteilung]

Beratungseinrichtung der Fakultät

Support Centre

Das "Support Centre for (Inter)national Engineering Students" fungiert als zentrale Informations- und Beratungsstelle für alle Studierenden der Fakultät für Ingenieurwissenschaften. Neben Information und Beratung zu studienorganisatorischen Fragen unterstützt das Support Centre u.a. bei der Wohnraumsuche, Orientierung am Studienort und der Vermittlung von Sprachkursen.

SG 119
Geibelstrasse 41
47057 Duisburg
Tel.: +49 (0)203 379 3776
Fax: +49 (0)203 379 4370
E-mail: scies@uni-due.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10:00–16:00 Uhr

Fachberatung des Studiengangs (Lehrende)

Prof. Dr. rer. nat. Gerd Bacher (Werkstoffe der Elektrotechnik )
Raum BA 109, Tel. 0203/379-3405
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Dr.-Ing. Wolfgang Mertin (Werkstoffe der Elektrotechnik)
Raum BA 111, Tel. 0203/379-3407 
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Prof. Dr. rer. nat. Markus Winterer (Nanopartikel und Prozesstechnologie) 
Raum ME 347, Tel. 0203/379-2075
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Prof. Dr. rer. nat. Michael Farle (Physik)
Raum MG 264, Tel. 0203/379-4420/-3510
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Fachschaftsvertretung (Studierende)

Fachschaft NanoEngineering
BB 013, Tel. 0203/379-1158
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
fst-nanoengineering@uni-due.de

nach oben