Informationen zu unserer Lehre



​Informationen zu unserer Lehre

Glühbirne

Um formelle und informelle Bildungsprozesse von Kindern und deren Verschränkungen verstehen und erforschen zu können, werden unterschiedliche Arten von Wissen gebraucht, die in diesem Bereich gelehrt werden:

Zunächst Grundlagen der Kindheitsforschung, die ein Wissen über die Bedingungen des Aufwachsens heute und über deren historischen Wandel einschließen; zweitens Kenntnisse, wie unterschiedliche Bildungsräume bzw. -institutionen Kindsein konkret beeinflussen und drittens ein Wissen um die sozialen Kategorien der Differenz, damit Heterogenität nicht allein in seiner individuellen, sondern auch interaktiven und gesellschaftlichen Dimension verstanden werden kann. Darüber hinaus benötigen die Studierenden ein Methodenwissen, um sich selbst forschend den Bildungsprozessen von Kindern nähern zu können.    

Im Mittelpunkt der Lehre steht die Vermittlung theoretischer und empirischer Grundlagen der Erziehungswissenschaft im Allgemeinen und der Kindheitsforschung im Besonderen, wobei die qualitative Kindheitsforschung in inner-, aber auch außerschulischen Kontexten den Schwerpunkt bildet, aber auch eine fächerübergreifende Pädagogik vor allem bezogen auf die Diversität der Kinder eine Rolle spielt. Die Verknüpfung von allgemeinen Theorien der Erziehungswissenschaft und spezifischen Gegenständen einerseits und diversen Anwendungsfeldern andererseits eröffnet den Studierenden neben dem Erwerb von Wissen die Möglichkeit, ihre jetzigen Wissensbestände und spätere Berufspraxis kritisch zu reflektieren.

In empirisch ausgerichteten Seminaren erarbeiten sich die Studierenden Methodologie und Methoden auch anhand von einschlägigen rekonstruktiven Studien zu Kindheit in inner- und außerschulischen Kontexten und haben die Möglichkeit, eigenes Material zu erheben, so dass Methoden im Forschungsprozess und bezogen auf einen Gegenstand erlernt werden. Dies ist ein zentraler Beitrag zur Qualitätsentwicklung in der Lehrerbildung. In allen Veranstaltungen wird als Querschnittsaufgabe das Handwerkszeug für eine präzise Analyse von Differenzachsen und Ungleichheitsverhältnissen in Hinblick auf soziales Milieu, Geschlecht, Erfahrung mit Migration, Gesundheit und Behinderung vermittelt.

Die Mitglieder*innen der Arbeitsgruppe Kindheitsforschung lehren in den verschiedenen Lehramtsstudiengängen sowie den grundständigen Studiengängen Erziehungswissenschaft und Soziale Arbeit.

Aktuelles Lehre in Zeiten von Corona

Liebe Studierende,

der Vorlesungsbeginn wurde durch die Coronakrise landesweit auf den 20. April verschoben und die Lehre an der UDE wird nun voraussichtlich bis Ende des Sommersemesters 2020 online stattfinden. Auch wir haben unsere Seminare entsprechend angepasst und in Moodle umgesetzt. Dort werden wir uns auf vielfältige Weisen und mit Hilfe ausgewählter E-Learning-Formate mit Themen und Thesen auseinandersetzen und in wissenschaftlichen Austausch kommen. Auch für uns ist dies ein besonderes Semester, dem wir auch in der Lehre zuversichtlich und explorativ begegnen wollen – wir sind gespannt darauf, mit Ihnen alternative Lehr- und Lernwege auszuprobieren. Genauere Informationen zum jeweiligen Seminar, finden Sie im entsprechenden Moodlekurs.

Unsere Sprechstunden werden wir, ebenfalls über Moodle, online anbieten (bitte machen Sie dazu vorab einen Termin aus).

Wir schreiben Sie in die Moodlekurse ein, zu denen Sie zugelassen sind, oder wir schicken Ihnen den Einschreibeschlüssel per Mail zu. Melden Sie sich bitte bei der entsprechenden Dozentin, wenn es dabei Probleme gibt.

Alle wichtigen und aktuellen Informationen und Hinweise zur Situation an der UDE finden Sie unter: https://www.uni-due.de/de/covid-19/

Viele Grüße von den Dozentinnen der AG Kindheitsforschung

Sprechstunden

Bei weiteren Fragen schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder melden Sie sich für die Sprechstunden an.

Bitte melden Sie sich für die Sprechstunde bei Frau Prof. Tervooren online über Doodle an:

Link zu Doodle

Bitte kontaktieren Sie die Mitarbeiter*innen per E-Mail, um einen Sprechstundentermin zu vereinbaren.

Die Sprechstunden finden online im Videochat statt.

Lehrveranstaltungen

im Wintersemester 2020/21

Lehrveranstaltungen

im Sommersemester 2020