Professionalisierung für Vielfalt (ProViel) – BMBF Qualitätsoffensive Lehrerbildung


Ein zentrales Profilmerkmal der Universität Duisburg-Essen (UDE) ist der Umgang mit Diversität und die entsprechende inhaltliche und strukturelle Gestaltung der Lehrerbildung, um Heterogenität und Vielfalt der Schülerinnen und Schüler in der Metropolregion Ruhr und der Studierenden der UDE in ihrem Potenzial zu entwickeln.

Mit "Professionalisierung für Vielfalt (ProViel) dynamisch, reflexiv, evidenzbasiert" unterstützt die UDE den Ausbau ihres Ausbildungsschwerpunktes "Umgang mit Heterogenität in der Schule".

Informationen zu den Projekten von Prof. Anja Tervooren zsm. mit Prof. Nicolle Pfaff finden Sie unter:

Wissenschaftliches Netzwerk im DFG-Programm der Sachbeihilfe

Jung sein – älter werden: Zeitlichkeiten im Wandel

Das wissenschaftliche Netzwerk ermöglicht einen interdisziplinären Austausch und zielt auf die Weiterentwicklung eines Diskurses zu den sich wandelnden Verhältnissen individueller Zeitkonstruktionen und institutionalisierter Zeitordnungen im Älterwerden von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. In den Forschungsprojekten der am Netzwerk beteiligten Wissenschaftler*innen werden mit unterschiedlichen empirischen Zugriffsweisen die zeitbezogenen Orientierungen, Lernprozesse und Selbstpraktiken in verschiedenen Alters- bzw. Lebensphasen zum Aufwachsen und Erwachsenwerden untersucht. "Älter werden" wird damit nicht mehr allein als ein Untersuchungsgegenstand für das späte Lebensalter begriffen, sondern als ein sozial konstruiertes Format von Zeitlichkeit im Lebensverlauf, das ebenso für Kindheit, Jugend und das junge Erwachsenenalter relevant ist. Mit unterschiedlichen Forschungsansätzen werden individuelle Zeitkonstruktionen hinsichtlich der Anforderungen an zeitliche (Um-)Strukturierungen sowohl bei Routinen der Alltagsorganisation als auch in biografischen Phasen des Übergangs und Umbruchs in den Blick genommen. Qualitative Studien, besonders auch Studien mit einem Längsschnittdesign, bieten diesbezüglich die Möglichkeit, individuelle Zeitkonstruktionen im Verhältnis zu sozialen Zeitordnungen unter Betrachtung verschiedener Zeitpunkte der Versprachlichung und somit auch im Hinblick auf zeitliche Verläufe zu erfassen.

Das Netzwerk wurde 2014/2015 an der Universität Duisburg-Essen von Sina-Mareen Köhler und Sebastian Schinkel initiiert und wird von Sina-Mareen Köhler (RWTH Aachen) geleitet.

Weitere Informationen zum Netzwerk finden Sie hier.