Ein breit gefächertes Info-Angebot für Schüler

Die Chemie ist die Wissenschaft von den Stoffen, ihren Eigenschaften und Umwandlungen. Das Studium der Chemie bietet ein tiefes Verständnis vom Aufbau der Materie, von chemischen Reaktionen und von den vielfältigen Eigenschaften und Anwendungen chemischer Verbindungen. Das Spektrum reicht von kurzlebigen radioaktiven Isotopen über wichtige chemische Reagenzien bis hin zu High-Tech-Materialien und Medikamenten. Wer Chemie studieren möchte, sollte daher vor allen Dingen neugierig sein und den Dingen auf den Grund gehen wollen. Freude an chemischen Reaktionen und am Selber-Experimentieren sollten dazukommen. Das Chemie-Studium ist anspruchsvoll und verlangt das Umgehen mit Formeln; es dauert relativ lange (5 Jahre zum Master, meist gefolgt von 3 Jahren Doktorarbeit) und schließt eine intensive praktische Ausbildung im Labor ein.

Dafür steht den Absolventen eine große Breite an Beschäftigungsmöglichkeiten offen, die sich von der chemischen Industrie über die Hochschule und den öffentlichen Dienst zu zahlreichen Berufssparten mit Chemierelevanz erstreckt (Medizin, Umweltschutz, Automobilindustrie, Banken, Versicherungen, Politik etc.) Die chemische Industrie ist eine der krisenfestesten Sparten überhaupt und verzeichnet geringe Kündigungsraten und hohe Gewinne. Promovierte Chemiker fangen meist als Laborleiter in Chemieunternehmen an und entwickeln sich dann in alle Richtungen weiter, wie. z. B. Forschung, Marketing, Anwendungstechnik, Öffentlichkeitsarbeit, Management.

Die Didaktik der Chemie bietet Schülerinnen und Schülern der Oberstufe regelmäßig die Möglichkeit an einem Probestudium teilzunehmen. Jeweils im Wintersemester öffnet die Fakultät für Chemie Dienstags ihre Pforten, um interessierten Schulklassen durch Vorträge, Experimente, Besichtigungen und Führungen einen Einblick in die Welt der Moleküle zu vermitteln, der auch als Entscheidungshilfe für ein geplantes späteres Studium dienen soll. Die Leitung hat Prof. K. Stachelscheid.

Darüber hinaus veranstaltet die Chemiedidaktik regelmäßig das Schüler-Experimentier-Praktikum SEPP.

Zur besonderen Förderung von Schülerinnen gibt es zusätzlich den universitätsweiten „Girls‘ Day“, der technisch und wissenschaftlich begabte Mädchen motivieren soll, Chemie zu studieren und etwaige gesellschaftliche Hürden und Vorurteile zu überwinden.

Schließlich bieten wir die farbig illustrierte Broschüre „Chemie studieren in Essen und Duisburg“ zum kostenlosen Download an, die sich besonders an Schüler richtet und das Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen vorstellt.

Die beste Beratung für Schüler bieten ehemalige Schüler; deshalb hier der Link zu unseren Fachschaften Chemie und Water-Science, die in allen Fragen vor dem Studium gerne weiterhelfen.

Die Universität Duisburg-Essen bietet auch die Ausbildung von Chemielaboranten an, die in 3 Jahren direkt für den Beruf qualifiziert, oft aber auch als Sprungbett für ein Chemiestudium dient. Angehende Chemielaboranten arbeiten im Laufe ihrer Ausbildung in Forschungsabteilungen der Universität und lernen dadurch modernste Geräte und Methoden kennen.