Scientist in Residence

Scientist in Residence bezeichnet eine Gastprofessur, die mit Unterstützung der Sparkasse Essen 1998 an der Universität Duisburg-Essen eingerichtet wurde.

Sie ermöglicht es der Universität, weltweit renommierte Gastwissenschaftler/-innen an die Universität Duisburg-Essen einzuladen, um mit Forscher/-innen und Nachwuchswissenschaftler/-innen der Universität in einen intensiven Austausch zu treten. Die interessierte Öffentlichkeit erfährt in einer allgemein verständlich gehaltenen „Public lecture“ Spannendes aus dem jeweiligen Fachgebiet.

Wintersemester 2016/17

Scientist in Residence

Der Scientist in Residence im Wintersemester 2016/17 wurde vom Rektorat der Universität Duisburg-Essen nominiert. Die Auszeichnung erhielt Prof. Dr. Seyla Benhabib von der Yale University. Sie ist Professorin für Politische Theorie und Philosophie und renommierte Expertin im Bereich der Forschung zu Migration und Globalisierung. Im Zusammenhang mit ihrer Gastprofessur besuchte Prof. Dr. Seyla Benhabib auch das „Interdisziplinäre Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung“ (InZentIM) der Universität Duisburg-Essen.

©Bettina Strauss

Scientist in Residence 2016/17

Prof. Dr. Seyla Benhabib

Prof. Dr. Seyla Benhabib ist Eugene Meyer Professor of Political Science and Philosophy an der Yale University. Sie ist eine weltweit anerkannte politische Philosophin, die zahlreiche Artikel und Bücher verfasst und herausgegeben hat, wie zum Beispiel The Rights of Others. Aliens, Residents and Citizens (Cambridge University Press 2004) oder jüngst Kosmopolitismus ohne Illusionen - Menschenrechte in unruhigen Zeiten (Suhrkamp 2016).

Prof. Dr. Seyla Benhabib hatte diverse Professuren und Gastprofessuren inne. Unter anderem forschte und lehrte sie an der New School for Social Research in New York und an der Harvard University in Cambridge, MA. Seit 2001 ist sie Professorin an der Yale University. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen insbesondere die Themen Demokratie und Migration im Kontext der Globalisierung.

Sie hat zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen erhalten, darunter den Ernst-Bloch-Preis 2009.

Öffentlicher Vortrag, 26.01.2017, 18 Uhr s.t.

Vom "Recht auf Rechte" zur "Kritik der humanitären Vernunft": Migranten und Flüchtlinge im Blickwinkel der zeitgenössischen politischen Philosophie

Begrüßung
Prof. Dr. Evelyn Ziegler, Prorektorin der Universität Duisburg-Essen

Laudatio und Einführung
Prof. Dr. Andreas Niederberger, Universität Duisburg-Essen

Übergabe der Scientist in Residence-Urkunde
Prof. Dr. Evelyn Ziegler, Prof. Dr. Andreas Niederberger

Vortrag: Vom "Recht auf Rechte" zur "Kritik der humanitären Vernunft": Migranten und Flüchtlinge im Blickwinkel der zeitgenössischen politischen Philosophie
Prof. Seyla Benhabib, Yale University, USA

Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Andreas Niederberger

Empfang, 19:30 Uhr

Interdisziplinäres Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (InZentIM)

Das „Interdisziplinäre Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung“ (InZentIM) der Universität Duisburg-Essen führt Wissenschaftler/-innen aus verschiedenen Fakultäten zusammen und unterstützt ihre Forschung. Es nimmt die durch Migration und Integration bedingten Herausforderungen auf und verbindet die Forschung mit aktuellen Problemstellungen und Fragen aus Kultur, Religion, Gesellschaft, Wirtschaft, Gesundheit und Politik.

Öffentlicher Vortrag am 26.01.2017 und Symposium am 27.01.2017

Impressionen

Scientist in Residence 26./27.01.2017