Prof. Dr. Allison Pugh
Prof. Dr. Allison Pugh

02. Juli 2013: Allison Pugh zu Gast am EKfG

Marktkultur - Ungleichheiten - Beziehungsarbeit

Das Essener Kolleg für Geschlechterforschung hat auch in diesem Semester die aktuelle Inhaberin der Marie Jahoda Gastprofessur für internationale Geschlechterforschung an der Ruhr-Universität-Bochum http://www.sowi.rub.de/jahoda/ zu einem zweisprachigen (dt./ engl.) Fachgespräch mit KollegInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen in kleinem Kreise eingeladen, um die Anwesenheit internationaler WissenschaftlerInnen für intensiven fachlichen Austausch zu nutzen.

Am 2. Juli 2013 hat Professorin Allison Pugh im Rahmen eines EKfG-Fachgesprächs über ihre aktuellen Forschungsinteressen und Forschungsergebnisse berichtet. Die Veranstaltung begann um 9.30 Uhr und endete um 12.30 Uhr. Veranstaltungsort war das Casino im Gästehaus am Campus Essen.

Prof. Dr. Allison Pugh ist Soziologin an der Universität Virginia (USA). Dort forscht und lehrt sie zu den Themen Marktkultur, Ungleichheiten und Beziehungsarbeit. Indem sie diese Felder verknüpft, forscht sie in innovativen Forschungsprojekten zur Flexibilisierung und Vermarktlichung von Beziehungen und Emotionen. Im Fachgespräch gab sie auch einen Einblick in ihre Forschung im Zusammenhang mit ihrer für den Herbst 2013 geplanten Buchveröffentlichung The Tumbleweed Society: Working and Caring in an Age of Insecurity. (Forthcoming. New York: Oxford University Press). Weitere Informationen zu Allison Pugh finden Sie unter http://www.sowi.rub.de/jahoda/profs/2013_pugh.html  und unter http://www.virginia.edu/sociology/peopleofsociology/apugh.htm.

Die Forschung von Frau Pugh korrespondiert mit der Forschung von EKfG-Mitgliedern, die sich insbesondere im EKfG-Forschungscluster Erwerbs- und Fürsorgearbeit – Gender verortet. WissenschaftlerInnen aus diesem Cluster bereicherten durch Beiträge aus ihrer Forschung den internationalen Dialog, im Anschluss fand eine lebendige Diskussion mit den (Nachwuchs-)WissenschaftlerInnen im Publikum statt.