Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - Detailseite

Prof. Dr. Matthias Knuth

Kurzbiografie

  • Geboren 1949
  • Studium der Soziologie, Politikwissenschaft und Germanistik an der Universität Hamburg mit Abschluss als Diplom-Soziologe 1976
  • 1996 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Bremen
  • 2004 Habilitation an der Universität Duisburg-Essen, dort Ernennung zum außerplanmäßigen Professor 2008.

  • 1976/77 Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Projektträger Humanisierung des Arbeitslebens, Bonn,
  • 1977–1981 beim Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft, Saarbrücken.
  • 1982–1990 Referatsleiter Forschungsförderung bei der Hans-Böckler-Stiftung,
  • 1990–2006 Projektleiter im Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen, ab 2001 auch dessen Wissenschaftlicher Geschäftsführer.
  • Von 2007 bis Juni 2011 Leiter der Forschungsabteilung „Entwicklungstrends des Erwerbssystems“ im Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen, die 2011 umbenannt wurde in "Arbeitsmarkt - Integration - Migration"
  • von Juli 2011 bis Juni 2016 Mitarbeiter dieser Abteilung
  • seit Juli 2016 Research Fellow.

Arbeitsschwerpunkte: Arbeitsmarktmobilität, Arbeitsmarktpolitik, international vergleichende Sozialpolitik, Erwerbstätigkeit von Älteren und von Personen mit Migrationshintergrund. Von 2011-2017 Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF), Mitglied des Herausgeberbeirats der Zeitschrift „Sozialer Fortschritt“ und des Editorial Board der Zeitschrift für Evaluation.