Willkommen im Institut Arbeit und Qualifikation

Call for Papers

Die IAQ-Nachwuchsgruppe Migration und Sozialpolitik organisiert im InZentIM die internationale IMISCOE Spring Conference 2022 vom 16. bis zum 18. März in Duisburg. Wir freuen uns auf Beiträge zu „Shifting rationalities in Migration Policies throughout Europe? The (Un)Making of Integration by Discourses, Policies and Migrant Strategies”

Zum vollständigen CfP

Pandemiebedingter Ausgabenrekord Dank Sozialleistungen sicher durch die Krise

Im Pandemiejahr 2020 sind die Sozialausgaben in Deutschland auf weit über tausend Milliarden Euro geklettert. Auch die Sozialleistungsquote, die den Anteil der Sozialleistungen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) angibt, hat mit 33,6 Prozent einen historischen Höchststand erreicht. Aber ist das ein schlechtes Zeichen? Müssen wir mit Sorge in die Zukunft schauen, weil der Sozialstaat unvorhergesehen expandiert und wir die Kosten nicht decken können?

Pressemitteilung vom 19.10.2021

Wie die Umstellung gelingen kann Digitalisierung im Betrieb

Der Nutzen fehlt, sie dauern zu lange oder sind zu teuer: Immer wieder scheitern Digitalisierungsprojekte – auch, weil es nicht reicht, nur IT-Systeme bereitzustellen: Die Voraussetzungen für Beschäftigte und Organisationen müssen ebenso geschaffen werden. Wie Digitalisierung in Betrieben besser gelingen kann, zeigt ein neuer Report aus dem Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Pressemitteilung vom 15.10.2021

Vorbeugende Sozialpolitik durch Familien- und Bildungsförderung Familienzentren in Schule und Kitas

Familien- und Bildungspolitik müssen besser miteinander verzahnt werden, damit Familien gestärkt und Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen verbessert werden. Eine solche Präventionsstrategie im Sinne vorbeugender Sozialpolitik verfolgt das Land NRW seit über 15 Jahren u.a. mit der Einrichtung von Familienzentren an Kitas und seit Kurzem auch an Grundschulen.

Pressemitteilung vom 27.09.2021

IAQ zu Arbeitszeiten während Corona Lücke zwischen Frauen und Männern wieder größer

Die Covid-19 Pandemie hat von Beschäftigten (und auch Unternehmen) sehr viel Flexibilität verlangt. Der aktuelle Report des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen (UDE) zeigt ein dramatisches Bild des Arbeitszeitgeschehens im letzten Jahr: Denn die Arbeitszeitreduzierungen sind im Zeitvergleich extrem ungewöhnlich und fielen selbst während der Wirtschaftskrise 2008/2009 geringer aus.

Pressemitteilung vom 15.09.2021

Haipeter, Thomas (2021): Interessen und Interessierung. Das Interessenkonzept in der Sozialtheorie. Wiesbaden: Springer VS

Verlagslink

​​Klammer, Ute und Antonio Brettschneider (Hrsg.) (2021): Vorbeugende Sozialpolitik. Ergebnisse und Impulse. Frankfurt/Main: Wochenschau Verlag

Verlagslink

Hertwig, Markus, Carsten Wirth und Johannes Kirsch (Mitarb.) (2021): Praktiken der Onsite-Werkvertragsnutzung in Deutschland: Management, Arbeit und Interessenvertretung. Baden-Baden: Nomos

Verlagslink

2021-02 Die Landesinitiative „Gemeinsam klappt’s“

Integrationschancen für junge volljährige Geflüchtete in Nordrhein-Westfalen

Wissenschaftliche Begleitung, Zweiter Zwischenbericht, Oktober 2020 von Sybille Stöbe-Blossey, Karola Köhling, Marina Ruth und Philipp Hackstein

Zur Publikation

2021-01 Bildungspolitik und Familienförderung als komplementäre Elemente von Präventionsstrategien

Stellungnahme zur Anhörung der Ausschüsse für Schule und Bildung und für Familie, Kinder und Jugend im Landtag Nordrhein-Westfalen vom 07.09.2021

Zum Standpunkt

2021-01 Neueinstellung von Älteren

Teilzeit gewinnt an Bedeutung, Unterschiede aufgrund von Geschlecht und Region nehmen ab

Von Susanne Drescher und Martin Brussig

Zum Report

Sozialpolitik Aktuell Thema des Monats 10/2021

Starker Anstieg der Sozialleistungsquote im Jahr 2020: Kein Ausdruck eines Problems, sondern einer Problemlösung

Zur aktuellen Infografik