Willkommen im Institut Arbeit und Qualifikation

Symposium vom 4. – 5. März 2021 Keynote von Prof. Dr. Ute Klammer

Auf dem Symposium 25 Jahre Pekinger Erklärung und fünf Jahre Agenda 2030: Fortschritte im Politikfeld Geschlechtergleichstellung in Japan und Deutschland im digitalen JDZB hält Prof. Dr. Ute Klammer am 5. März die Keynote-Rede zu den "Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Geschlechtergleichstellung"

Informationen zum Symposium

Wenig Wissen, wenig Interesse Junge Menschen und die Riester-Rente

Vorsicht vor Rentenlücke und Altersarmut: Schon junge Menschen sollten an ihre Rente denken. Um bei der privaten Vorsorge und dem Aufbau einer ausreichenden Alterssicherung zu helfen, wurde die Riester-Rente eingeführt. Doch wie stehen junge Menschen dazu? Das untersucht ein Lehrforschungsprojekt an der Universität Duisburg-Essen unter Leitung von Prof. Dr. Ute Klammer, Direktorin des Instituts Arbeit und Qualifikation.

Pressemitteilung vom 02.03.2021

Auswirkungen der Corona-Krise 2020 Starker Rückgang der Erwerbstätigkeit

Erstmals seit zwanzig Jahren hat die Coronakrise den Aufwärtstrend der Erwerbstätigenzahlen gestoppt – 2020 kam es zu einem Rückgang. . Mit Kurzarbeit oder Abbau von Arbeitszeitguthaben konnten Arbeitsplätze gerettet, aber nicht jede Entlassung verhindert werden, besonders in der Dienstleistungsbranche nicht. Die Auswirkungen der Coronakrise auf den Arbeitsmarkt beleuchtet das Online-Portal Sozialpolitik-aktuell  des Instituts Arbeit und Qualifikation im „Thema des Monats“.

Pressemitteilung vom 15.02.2021

Mehr Entgelt-Transparenz in WfbM Bezahlung nach Anforderung und Qualifikation

Wie setzt sich das Einkommen zusammen? Für Beschäftigte in Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) ist das oft nur schwer nachvollziehbar. Das IAQ sieht deshalb dringenden Reformbedarf bei Transparenz und Entgeltsystem.

Im Fokus steht dabei besonders der so genannte Steigerungsbetrag, der nach der individuellen Arbeitsleistung der behinderten Menschen „insbesondere unter Berücksichtigung von Arbeitsmenge und Arbeitsgüte“ bemessen wird.

Pressemitteilung vom 08.02.2021

2021 - Qualitative Sekundäranalysen

Richter, Caroline / Mojescik, Katharina (Hrsg.) (2021): Qualitative Sekundäranalysen. Daten der Sozialforschung aufbereiten und nachnutzen. Wiesbaden: Springer VS

Verlagslink

2021 - Arbeitspolitik in digitalen Zeiten

Haipeter, Thomas / Hoose, Fabian / Rosenbohm, Sophie (Hrsg.) (2021): Arbeitspolitik in digitalen Zeiten. Entwicklungslinien einer nachhaltigen Regulierung und Gestaltung von Arbeit. Baden-Baden: Nomos

Download

2021 - Vorbeugende Sozialpolitik

Brettschneider, Antonio / Klammer, Ute (2020)
Vorbeugende Sozialpolitik: Grundlinien eines sozialpolitischen Forschungsprogramms. Düsseldorf: FGW

Download

Aktuelle Forschungsergebnisse IAQ-Report 2021-03

Carolin Abd El-Aziz / Katja Grotepaß / Marius Hausner / Alexandra Klottka / Sophie Lotter / Charlotte Lünenschloß / Corin Wimmers / Ute Klammer
Junge Menschen und die Riester-Rente

Zum Report

Aktuelle Forschungsberichte IAQ-Forschung 2020-04

Sybille Stöbe-Blossey / Isabell Rohling / Brigitte Micheel / Annika Niehoff / Vincent Thul:
Bildungswege in der Sekundarstufe I – Potenziale der Durchlässigkeit im Schulsystem

Zur Publikation

Aktuelle Stellungnahmen IAQ-Standpunkt 2020-05

Ute Klammer:
Ergebnisse der Gleichstellungsforschung zur Weiterentwicklung des Hochschulsystems nutzen! Stellungnahme.

Zum Standpunkt

Altersübergangs-Monitor Altersübergangs-Report 2020-04

Susanne Drescher und Martin Brussig:
Der Altersdurchschnitt steigt in allen Berufen – Babyboomer werden älter, aber auch jüngere Beschäftigte rücken nach

Zum Report

Sozialpolitik Aktuell Thema des Monats 03/2021

Verbreitung der Riester-Rente: Je niedriger, desto jünger die Menschen

Zur aktuellen Infografik