Metallurgie der Eisen- und Stahlerzeugung

Der Lehrstuhl für Metallurgie der Eisen- und Stahlerzeugung beschäftigt sich vornehmlich mit thermodynamischen und kinetischen Untersuchungen von flüssigen Metallphasen, von Metall/Schlacke-Reaktionen, mit Fragen der Erstarrung von Metallen und dem Recycling von oxidischen und metallischen Reststoffen (Filterstäube, Schlacken). Hierzu wird in Forschung und Lehre auf die charakteristischen Eigenschaften verschiedenster metallischer Werkstoffe eingegangen, zu denen neben Stahl und Gusseisen auch Leicht- und Buntmetalle zählen.

Prüfungstermine im Sommersemester 2018:

Prüfung  Datum  Uhrzeit  Raum Hilfsmittel
Wiss. Arbeiten/Scientific Working 20.07.18 10:00 ST 010 0
Eisengusswerkstoffe 23.07.18 18:00 LX 1203 1, 2
Thermodynamik und Kinetik metallurgischer Reaktionen 25.07.18 18:00 ST 011 1, 2
Eisen- und Stahlerzeugung 1 27.07.18 18:00 LX 1203 1, 2
Production Management 31.07.18 18:00 LX 1203 1
Eisen- und Stahlerzeugung 2 13.08.18 18:00 ST 025 1, 2
Theorie der Stahlerzeugung 13.08.18 18:00 ST 025 1, 2
Werkstoffwissenschaftliche Vertiefung der Fe-Gusswerkstoffe 14.08.18 18:00 ST 011 1
Investitions- und Kostenrechnung 15.08.18 18:00 ST 010 1
Gießen und Erstarren von Stahl 16.08.18 18:00 ST 118 1, 2
Metallurgie 20.08.18 18:00 ST 015 1, 2
Recycling of Oxidic and Metallic Materials 21.08.18 18:00 ST 118 1
Technische Betriebsführung 22.08.18 18:00 LX 1205 1
Internationale Rohstoffmärkte 29.08.18 18:00 ST 025 1

0: keine Hilfsmittel
1: Taschenrechner
2: Ein beidseitig von Hand beschriebenes, nicht kopiertes DIN A4 Blatt, das mit der Klausur abgeben wird.

 

Aktuelles

Vortrag zur Konferenz Forum Produktion 2018 - Schlüsseltechnologien und digitalisierte Produktion für den Industriestandort Österreich (29. – 30. April 2018, Graz)

Möglichkeiten des Recyclings wirtschaftsstrategischer Metalle aus Schlacken, Walzzunder und Filterstäuben der Stahl- und Edelstahlerzeugung

Vortrag zur Konferenz CO2Plus - Stoffliche Nutzung von CO2 zur Verbreiterung der Rohstoffbasis (17. – 18. April 2018, Berlin):

E-Power-Converter – Die Nutzung regenerativ erzeugten elektrischen Stromes zur Konvertierung von CO2 aus Abgasen von Hochtemperaturprozessen am Beispiel des Hochofens

Veröffentlichungen von Prof. Deike:

Die Bedeutung energieintensiver metallurgischer Betriebe

Recyclingpotenziale von Metallen bei Rückständen aus der Abfallverbrennung

Die Bedeutung energieintensiver metallurgischer Unternehmen für ein effizientes und nachhaltiges Recycling von Metallen

Wie werden sich die Rohstoffmärkte für die Gießereiindustrie in der Zukunft entwickeln?

Bedeutung energieintensiver metallurgischer Betriebe unter dem Aspekt des Recyclings von Eisen, Stahl und NE-Metallen

Wie werden sich die internationalen Rohstoffmärkte für die Gießereiindustrie entwickeln?