Herzlich Willkommen!

AktionsgruppeUDE4future

Die Aktionsgruppe UDE for Future (UDE4future) ist eine offene Gruppe aktiver und engagierter Mitglieder*innen der Universität Duisburg-Essen (UDE), die sich den Themen Klimaschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit verpflichtet fühlen und sich damit für eine lebenswerte Zukunft einsetzen.

Die Gruppe setzt sich zusammen aus Studierenden, Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, Mitarbeiter*innen aus Technik und Verwaltung, sowie Professor*innen, um die Universität als Ganzes zu durchdringen und einzubinden. Ziel ist es, als UDE eine Vorreiterrolle im Klimaschutz einzunehmen. 

Alle Interessierten aus der UDE, die gerne den internen Mail-Verteiler abonnieren möchte, wenden sich bitte an: ude-for-future-org-owner@lists.uni-due.de

zur UDE4future Seite

Informationsveranstaltung100 Tage Studium - 1 Stunde mit...

Im Rahmen der Informationsreihe "100 Tage Studium - 1 Stunde mit..." stellen das Institut für Optionale Studien (IOS) und der Profilschwerpunkt Urbane Systeme am Donnerstag, den 04. Februar 2021, um 18 Uhr das Zertifikat Bildung für Nachhaltige Entwicklung vor.

Für alle, die Interesse daran haben sich tiefer mit der Thematik Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen und diese Leistung auch kreditiert zu bekommen, bietet sich hier die Gelegenheit mit den Organisator*innen des Zertifikats zu sprechen.

Zugangsdaten und mehr Infos unter

VernetzungstreffenErgebnisse der Veranstaltung: Nachhaltigkeit an der Universität Duisburg-Essen

Am 11. Dezember 2020 führte der napro ein Vernetzungstreffen zum Thema "Nachhaltigkeit an der UDE" durch. Teilnehmer*innen aller Statusgruppen lauschten den Beiträgen zu AURORA university network,  InnaMoRuhr, der Initiative zur freiwilligen Flugeinschränkung Flyless, Ringvorlesung "Die Klimakrise und das Ruhrgebiet" sowie der Vorstellung des Konzeptpapier Green Office (auf Anfrage erhältlich), welches der AStA in Zusammenarbeit mit dem napro erstellt hat.

Anschließend diskutierten die Teilnehmenden in Kleingruppen zu den Themen "Nachhaltige Mobilität" und "Ein Green Office für die UDE?". Es wurde klar: das Thema Nachhaltigkeit braucht mehr Vernetzung und stärkere Umsetzung sowie Sichtbarkeit.

Der napro bedankt sich bei allen Teilnehmenden für das Engagement.

Für die Veranstaltung wurde ein moodle-Kursraum eingerichtet, der auch zur weiteren Nutzung zur Verfügung steht. Alle, die an mehr Informationen interessiert sind oder sich vernetzen möchten, können sich gerne an  nachhaltigkei(at)uni-due.de wenden! 

Bildung für nachhaltige Entwicklung WUS Förderpreis 2021

Der World University Service (WUS) Deutsches Komitee e.V. zeichnet Absolvent*innen an deutschen Hochschulen aus, die sich in ihren Studienabschlussarbeiten – gleich welcher Fachrichtung – mit einem der folgenden Themen der Sustainable Development Goals (SDG) aus der Agenda 2030 der Vereinten Nationen auseinandergesetzt haben:

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Globales Lernen
  • Menschenrecht auf Bildung

Der Preis ist eingebettet in den Nationalen Deutschen Aktionsplan zum Weltaktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). 

Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2021

Ausschließlich Abschlussarbeiten, die sich mit Wegen, Lösungen, Anregungen, Projekten und ähnlichen Inhalten befassen, können eingereicht werden. Durch Konzepte und Maßnahmen in Bezug auf Bildung, Lernen und Lehren, sollen Wege aufgezeigt werden, wie die Ziele der Agenda 2030 erreicht werden können. 

Weitere Informationen

Portal «be greener with ZIM»Nachhaltige Tipps vom Zentrum für Informations- und Mediendienste (ZIM)

Unter https://www.uni-due.de/be-greener/ hat das Zentrum für Informations- und Mediendienste (ZIM) anschauliche Tipps zusammengestellt, die helfen das Studien- und Berufsleben an der UDE nachhaltiger zu gestalten.

 

mehr

Umsetzung des „Klimaschutzprogramms 2030“ im Bundesreisekostengesetz

Mit einem Rundschreiben vom 21. Januar 2020 greift das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat dem Vorhaben der CO2 Rediktion bei Dienstreisen im Klimaschutzprogramm 2030 vor und ermöglicht bereits ab sofort Bahnreisen innerdeutsch, in Grenzregionen und gut angebundene Großstädte im Ausland (z.B. Brüssel) immer als Alternativen zum Fliegen zu nutzen. Dies ist auch bei dadurch anfallenden höheren Kosten (Tagegeld und Übernachtungskosten werden dabei ebenfalls berücksichtigt) möglich. Neben das Kriterium der Wirtschaftlichkeit treten nun auch umweltbezogene Aspekte. Ebenso wichtig ist der Umstand, dass CO2-Kompensation als Nebenkosten erstattet werden.

Zu erwarten ist aus Sicht des napro, dass ähnliche Reformen auch für das Landesreisekostengesetz in die Diskussion kommen.

zum Rundschreiben des BMI

HOCHN-Netzwerk

Als Partner im HOCHN-Netzwerk wollen wir Nachhaltigkeit an Universitäten verankern. Denn Hochschulen spielen als gesellschaftliche Akteure eine besondere Rolle, wenn es um nachhaltige Entwicklung geht. Sie bilden zukünftige Generationen von Führungskräften, Expertinnen und Experten sowie Lehrkräfte im besten Fall als Change Agents aus, forschen wie eine nachhaltigere Welt gelingen kann und sind als Organisationen selbst in der Verantwortung, mit gutem Beispiel voranzugehen.



Bmbf Cmyk Gef L 300dpi

Fona Logo Groß

Mehr

Portal Globales Lernen

Das Portal Globales Lernen der Eine Welt Internetkonferenz (EWIK) ist das zentrale deutschsprachige Internetangebot zum Globalen Lernen und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Das Portal bietet Verantstaltungen aus unterschiedlichen Themenbereichen der Nachhaltigen Entwicklung an und stellt Bildungsmaterial zur Verfügung.

Mehr

Der BENA-Nachhaltigkeitsguide

BENA (BEstandsaufnahme NAchhaltigkeit) ist als Idee aus der Initiative für Nachhaltigkeit e.V. (IfN) entstanden, hat sich daraus als ein selbstständiges Projekt entwickelt und wurde schließlich vom Rektorat der UDE von Wintersemester 2010/2011 bis Sommersemster 2012 gefördert. Also Folgeprojekt hat das Rektorat die Implementierung des Nachhaltigkeitsprozesses (napro) für die gesamte Universität beschlossen.

Unter dem untenstehenden Link haben Sie die Möglichkeit den BENA-Nachhaltigkeitsguide als pdf herunterzuladen.

BENA-Nachhaltigkeitsguide

Kontakt

Nachhaltigkeitsprozess
Universität Duisburg-Essen
45141 Essen

nachhaltigkeit@uni-due.de
Tel.: +49 201 183-2358
Fax: +49 201 183-6789

Prozessleitung
Prof. Dr.-Ing. André Niemann

mehr zu Kontakt