Integrierte nachhaltige Mobilität für die UA Ruhr (InnaMoRuhr)

Das Projekt InnaMoRuhr – Integrierte, nachhaltige Mobilität für die Universitätsallianz Ruhr hat als Ziel, die vier UA Ruhr-Standorte, Duisburg, Essen, Bochum und Dortmund, verkehrstechnisch besser miteinander zu vernetzen, Angebotslücken zu schließen und so das Mobilitätsverhalten der Studierenden, aber auch der Beschäftigten nachhaltig zu verändern. Geplant sind die Erhebung des Mobilitätsbedarfs sowie die Entwicklung von Szenarien, die im Simulator getestet und schließlich im Realbetrieb erprobt werden sollen. Dabei werden lokal emissionsfreie Technologien, z.B. Elektro-Shuttles, On-Demand-Services sowie andere Formen neuer Mobilität zum Einsatz kommen. Nachhaltige Mobilität für die Zukunft soll so gefördert werden, genutzt von Studierenden und Beschäftigten. Das Projekt wird vom Land mit 1,9 Mio. Euro gefördert.

Am Projekt sind die unterschiedlichsten Disziplinen beteiligt, nämlich das Fachgebiet Techniksoziologie der TU Dortmund in der Projektkoordination, der Lehrstuhl für Makroökonomik und das Institut für Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik der Ruhr-Universität Bochum und an der UDE der Lehrstuhl für ABWL & Internationales Automobilmanagement, das Institut für Soziologie und der Lehrstuhl für Networked Embedded Systems.

Der Lehrstuhl für ABWL & Internationales Automobilmanagement beschäftigt sich dabei federführend um die praktische Erprobung ausgewählter Technologien und die Geschäftsmodellentwicklung in Mobilitäts-Ecosystems.

 

Weiter Informationen zum Projekt finden Sie zudem hier.

 

Das Projekt wird durch das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Logo_MinVerkehr_NRW

Kraus, Lisa (M.Sc.)

Raum: MF 425a
Tel.: +49(0)203/37-91024
Fax: +49(0)203/37-91599
 lisa.kraus@uni-due.de

Sprechstunde: Nach Vereinbarung