Forschung

Die sechs Prinzipien unserer Forschungstätigkeit

  1. Verbindung von BWL und VWL (Einheit der Wirtschaftswissenschaften)
  2. Untersuchung originärer Probleme des internationalen (Automobil)Managements
  3. Untersuchung interkultureller Einflüsse auf das internationale (Automobil)Management
  4. Untersuchung der Globalisierung und Regionalisierung im internationalen (Automobil) Management am Beispiel der Region Rhein-Ruhr
  5. Theoriebasierte empirische Forschung
  6. Forschungskooperation (interdisziplinär und international)

Forschungsschwerpunkte: strategisches und internationales Automobilmanagement

Auswahl:

  • dynamisches (Automobil)Management
  • strategisches Kompetenzmanagement
  • (kompetenzbasierte) Theorie der Unternehmung
  • Dynamic Capabilities
  • Modularisierung (in der Automobilindustrie)
  • Elektromobilität
  • Management von Ambidextrie in Zeiten des Wandels
  • Management von Zielkonflikten
  • Wettbewerb aus Niedriglohnländern (hidden champions in der Automobilindustrie)
  • Internationale Wertschöpfungsstrategien (insb. Offshore Outsourcing)
  • Besonderheiten des Managements in Emerging Markets
  • Managment in Zeiten der Digitalisierung

Forschungsprojekte

Auswahl:

  • Pricing und Kommerzialisierung von Elektromobilität (gefördert durch die Bundesregierung im Rahmen des Projektes "colognE-Mobil" für 2010/2011)
  • Competitiveness of the EU Automotive Industry in Electric Vehicles (Projekt für die EU 2012)
  • TCO-Analyse, Flotteneinsatzoptimierung und neue Geschäftsmodelle für Elektrofahrzeuge im Rahmen des Projektes "colognE-Mobil II" für 2013/2015)
  • Neue Geschäftsmodelle im Übergang zur Elektromobilität (gefördert durch die Landesregierung NRW im Rahmen des Ziel2.NRW-Projektes "ElektroMobil.NRW" für die Jahre 2010-2013)
  • Entwurf und Test neuer Fahrzeugkonzepte und neuer multimodaler Mobilitätskonzepte – das Designstudio NRW (gefördert durch das Ministerium für Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk NRW 2013)
  • (Arbeitspaket „Identifikation der Zielkunden“ und Organisation einer „Car Clinic“ im November 2013)
  • Dienstleistungsinnovationen unabhängiger Multi-Franchise Händlergruppen auf dem Weg zu elektromobilen Lösungsanbietern (DEAL), im Rahmen des der BMBF-Fördermaßnahme „Dienstleistungsinnovationen für Elektromobilität“ (2014-2017)

  • Anpassung des Nutzenversprechens innovativer Produkte der Automobilindustrie zur Verbesserung des wahrgenommenen Nutzens der Zielkunden – eine empirische Untersuchung zum Übergang in die Elektromobilität in Deutschland und China im Rahmen der IN-EAST School of Advanced Regional Studies des BMBF (2014-2017)

  • Marktforschung zur Ermittlung der Anforderungen an ein Sharingfahrzeug in Form eines kleinen, urbanen Elektroautos anlehnend an den Fahrzeugentwurf des Projektes „DesignStudioNRW“ (2016/17)

  • Altersgerechte Fahrerassistenzsysteme (ALFASY) im Rahmen des Leitmarktes „Mobilität&Logistik. NRW“ (2017-2020)

  • Auswirkungen dynamischer Strategien auf die Kapitalmarktbewertung von Automobilunternehmen

  • Management von Ambidextrie in multinationalen Unternehmen bei langfristigem radikalen diskontinuierlichen Wandel

  • Übergang zur Elektromobilität in den neuen Wachstumsmärkten

  • Multinationale Automobilunternehmen der Zukunft - Herausforderungen - Geschäftsmodelle - Steuerung