Termine 2019

Informationen aus vorherigen Jahren finden Sie hier: 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012

23. Oktober 2019

Moderiertes Podium mit anschließender Diskussion Brexit – (k)ein Ende in Sicht?

​Bald also könnte sie Realität sein: eine Europäische Union ohne das Vereinigte Königreich. Wie jede Trennung ist auch der Brexit vor allem eines: langwierig und schmerzhaft. Seit über drei Jahren sind die Briten schon dabei, die EU zu verlassen. Mehrmals wurde der Austritt bereits verschoben. Eine einvernehmliche Lösung zwischen Brüssel und London ist nach wie vor nicht in Sicht. Doch wie auch immer der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU am Ende aussehen wird und wann auch immer er kommen mag: Der Brexit wird tiefgreifende und weitreichende Folgen haben – sowohl auf europäischer als auch auf britischer Seite. Die Veranstaltung wird sich daher unter anderem den nachstehenden Fragen widmen: Wie konnte es eigentlich soweit kommen? Was waren die Hauptstreitpunkte bei den Verhandlungen? Welche Stolpersteine liegen auf den letzten Metern noch im Weg? Und wie geht es eigentlich weiter nach dem Brexit? Wenn er denn kommt.. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier. 

17. Oktober 2019

Wie geht´s weiter mit der EU? Ansichten aus Deutschland, Frankreich und Polen (Veranstaltung am 17.10.2019)

Zwischen dem 23. und 26. Mai 2019 haben in den 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union die Wahlen für das Europaparlament stattgefunden. In weiteren Schritten wurden vom Parlament der neue Parlamentspräsident und die neue Kommissionpräsidentin gewählt. Die Machtverhältnisse haben sich im Parlament deutlich verschoben, mit Auswirkungen für uns alle. Konservative und Progressive haben keine gemeinsame Mehrheit mehr. Die kleineren Parteien – Liberale, Grüne, Linke, Rechte, u.a. – werden künftig die politische Agenda im Parlament stärker mitbeeinflussen. Bei allen Herausforderungen für die EU bietet ein solcher Moment auch immer Chancen. Welchen Weg wird die EU mit ihren neuen Mehrheiten und Bündnissen gehen? Wie werden die EU-Befürworter diese Situation nutzen und wie gefährlich werden die EU-Gegner für die Europäische Union? Welche politischen Schwerpunktthemen der neuen EU-Kommissionspräsidentin zeichnen sich ab?

Im Rahmen dieser Veranstaltung wollen wir mit Ihnen und unseren Podiumsgästen diskutieren, welche Herausforderungen auf die EU in den nächsten Jahren zukommen. Einen besonderen Fokus legen wir dabei auf die Ansichten und die Rolle von Deutschland, Frankreich und Polen. Weitere Informationen zur Veranstaltung am 17.10.2019 und Anmeldung finden Sie hier. 

Hier finden Sie den Link zur aktuellen Facebook-Seite.

Eine gemeinsame Veranstaltung von:  

  • Institut français Deutschland
  • Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg e.V.
  • Europe Direct Duisburg 
  • Polnisches Institut Düsseldorf
  • Universität Duisburg-Essen
  • Friedrich-Ebert-Stiftung

 

 

15. Oktober 2019

Stellenausschreibung: Wissenschaftlicher Referent der Geschäftsführung (m/w/d)

Das Institut für Europäische Politik e.V. (IEP) sucht zum 15. Oktober 2019 einen weiteren wissenschaftlichen Referenten (m/w/d) der Geschäftsführung. IEP ist als gemeinnützige Organisation auf dem Gebiet der europäischen Integration tätig und zählt zu den führenden außen- und europapolitischen Forschungseinrichtungen in Deutschland. IEP arbeitet national und transnational an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik, Verwaltung und politischer Bildung. Seit 1. Juli 2018 wird das IEP von Katrin Böttger und Funda Tekin in Form einer Doppelspitze geleitet. Zu den Aufgaben gehören die Unterstützung der Direktorinnen in allen Belangen, die Übernahme der Konferenzkonzeption und Konferenzmanagements und die Bearbeitung von eigenständigen Förderanträgen. Zusätzlich wirken Sie maßgeblich am konzeptionellen Ausbau des Forschungsbereichs des IEP und seiner Kommunikationsstrategie mit. Weitere Informationen finden Sie hier.

11.-12. Juli 2019

SEnECA Recommendations Workshop Brussels

The project SEnECA seeks to improve research cooperation and to strengthen capacities in research and policy advice in the EU and Central Asia, having recognised the importance of Central Asia for Europe. For the next step of the project, all SEnECA partners are invited to the SEnECA Recommendation Workshop. The workshop is divided in two parts. On 11 July, we will have a workshop with experts from different fields of EU-Central Asia relations. Work Package 2 will present their paper on the future role of the EU in Central Asia (paper 13) as well as the draft recommendations of the SEnECA projects towards the EU. These recommendations will be discussed during the workshop with the invited experts. On 12 July, we will have an internal consortium meeting, where we can update each other on the progress in our respective work packages. Additionally, we will have an Academic Policy Advice Training organized by CIFE. Please find the draft programme here.

16. Juni 2019

Stellenausschreibung: Elternzeitvertretung am Institut für Politikwissenschaft

Die Fakultät für Gesellschaftswissenschaftet sucht am Institut für Politikwissenschaft Verstärkung im Rahmen einer Elternzeitvertretung. Zu den Aufgaben gehören Lehrtätigkeiten insbesondere im BA Politikwissenschaft und BA Lehramt Sozialwissenschaften im Rahmen von 8 SWS insbesondere im Teilbereich Europäische Integration und Europapolitik. Wir unterstützen Ihre berufliche Weiterentwicklung durch die Teilnahme an einschlägigen Fortbildungen insbesondere auf dem Gebiet der Hochschuldidaktik. Sie erhalten Zugang zum umfassenden Fortbildungsangebot der UDE. Darüber hinaus unterstützen wir Ihr wissenschaftliche Weiterentwicklung. Im Rahmen des Institutshaushalts ist für Sie ein festes Budget für wissenschaftliche Aktivitäten vorgesehen. Weitere Informationen finden Sie hier.

06.-07. Juni 2019

Europawahl-Nachlese in Helsinki: TEPSA Pre-Presidency Conference mit Barnier, Katainen & Co

TEPSA is organising a “Future of Europe” panel in the framework of the InDivEU project at its upcoming TEPSA Pre-Presidency Conference (PPC), which will be held in Helsinki on 6-7 June 2019. The panel will take place on Thursday 6 June from 13:30-15:30 and will feature a keynote speech by Michel Barnier (EU Chief Negotiator, Taskforce on Article 50 negotiations with the United Kingdom), as well as interventions from TEPSA Chairman Michael Kaeding (University of Duisburg-Essen), Tuomas Saarenheimo (Under-Secretary of State, Ministry of Finance of Finland), our Frank Schimmelfennig, and Elisa Pascucci (University of Helsinki). Please find more information on the event in Helsinki and on the PPCs in general. New feature: view the whole event online!

28. Mai 2019

Wahlnachlese zur Europawahl

Europa wählt am 26. Mai 2019 ein neues Parlament. Bis zuletzt bleibt der Wahlkampf spannend. Werden Europaskeptiker tatsächlich mehr Sitze gewinnen als 2014? Verliert die Große Koalition aus konservativer EVP u nd sozialdemokratischer S&D ihre Mehrheit? Wer wird Präsident der Europäischen Kommission? All diese Fragen möchten wir gerne mit Ihnen diskutieren und laden Sie deshalb herzlich zur Wahlnachlese mit Herrn Prof. Michael Kaeding und Herrn Prof. Karl-Rudolf Korte ein. Weitere Informationen finden Sie hier. 

27. Mai 2019

TEPSA - What Future for Europe after the EP elections? National perspectives from seven European countries

With nationalism on the rise in Europe and the foreseen departure of the UK from the Union by late October, the upcoming European Parliament elections will be a very important moment for the future of the EU. In order to discuss the results of the elections in the EU member states, TEPSA organises an election debriefing event at the Fondation Universitaire on Monday 27 May 2019, from 13:00 to 16:30. The conference will enable participants to engage in first-hand post-election assessments with leading think-tank analysts and academics, bringing together a truly European perspective. The conference is part of the Europe for Citizens programme, funded by the European Commission, whose main goals are to enhance civic participation at EU level and build a European identity, based on a common history, culture and values. Please click for more detailed information about the project and the event.

26. Mai 2019

Europamobil 2019 - Team gesucht!

Jedes Jahr besuchen 20 Studierende aus verschiedenen EU-Mitgliedsstaaten mit einem Bus, dem „Europamobil“, Schulen in einer jährlich wechselnden Region in Europa, um mit Schülern und Schülerinnen Workshops zu europäischen Fragen zu veranstalten. Europamobil wurde bereits neunmal mit großem Erfolg in Deutschland, Polen und Frankreich durchgeführt. Europamobil richtet sich vor allem an Studierende der Politik-, Sozial-, Kultur- und Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Europa aus allen EU-Ländern, aber auch Studierende aus anderen Fachrichtungen sind willkommen. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

21. Mai 2019

Der Countdown läuft: noch 100 Stunden bis zur Europawahl

Vom 23. bis 26. Mai 2019 wählen die Bürger/-innen der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament. Die wirtschaftlichen, finanziellen und sozialen Turbulenzen des letzten Jahrzehnts, die europäische Migrationsfrage und der Austritt Großbritanniens aus der EU haben die Grundlagen der europäischen Integration erheblich erschüttert. Wahlerfolge von EU-Systemkritik übenden Populisten – rechts wie links – zeigen, dass die Zeiten breiter politischer Mehrheiten für ein zukunftsorientiertes Europa vorbei sind. Viel steht im Europawahljahr 2019 auf dem Spiel. Passend zu dieser wichtigen Wahl hat der Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Integration und Europapolitik der Univsersität Duisburg-Essen einen Europawahlratgeber verfasst. Dieser macht die Bedeutung der Wahl deutlich, liefert Argumente für die Teilnahme und hilft, das politische System der EU noch besser zu verstehen.Im Rahmen einer kurzen Vorstellung dieses Ratgebers laden der Jean-Monnet-Lehrstuhl und die VHS Duisburg zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung ein. Kurz vor dem Startschuss zur Europawahl 2019 möchten wir Sie gerne auf einige Besonderheiten hinweisen und Ihnen die Möglichkeit geben, letzte Fragen zur Diskussion zu stellen. Durch die Veranstaltung führen das EU-Forscherteam um Prof. Dr. Michael Kaeding vom Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Integration und Europapolitik sowie Manuel Müller, Referent der Geschäftsführung am Institut für Europäische Politik und Herausgeber des Blogs „Der (europäische) Föderalist“. Weitere Informationen finden Sie hier.

15. Mai 2019

Duisburg und die Europawahl 2019 - Präsentation und Diskussion der Ergebnisse einer Bürgerbefragung

Studierende der Politikwissenschaft von der Universität Duisburg-Essen haben im April Duisburger Bürgerinnen und Bürger zu ihren Meinungen und Positionen zur Europawahl und zur EU befragt. Zum Austausch über die Ergebnisse der Befragungen lädt Sie das EUROPE DIRECT EU- Informationszentrum der Stadt Duisburg in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen ein, um im Format eines World-Cafés, in mehreren gemischten Gesprächsrunden über verschiedene Themen rund um die Europawahl zu diskutieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

14. Mai 2019

Mercator Salon: Diesmal wähl' ich: Aber was?

 Am 26. Mai 2019 findet die Europawahl statt, bei der alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen sind, ihre neuen Repräsentantinnen und Repräsentanten im Europäischen Parlament zu wählen. Die Europawahl ist wichtig, weil die im Europäischen Parlament gemachten Gesetze direkte Auswirkungen auf zahlreiche Politikbereiche und rechtliche Regelungen in jedem Mitgliedstaat haben. Sie finden Niederschlag in viele Details unseres Alltags, oft ohne dass es uns bewusst ist. Die Wahl in diesem Jahr wird zudem als „Schicksalswahl“ beschrieben, die zeigen wird, ob Europa als wertebasierte Gemeinschaft gestärkt wird oder ob europaskeptische und nationalistische Kräfte weiteren Aufwind erfahren. Der europäische Zusammenhalt steht auf dem Prüfstand. Die Stiftung Mercator läd Sie deshalb herzlich ein, sich Ihre eigene politische Meinung zu bilden, mit den Kandidat*innen zum Europaparlament aus NRW zu diskutieren und Ihre Fragen rund um die Europawahl zu stellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

03. Mai 2019

New political challenges for Germany, Turkey and the EU – 2019

On behalf of the University of Cologne, the Turkish-German University, the Jean Monnet Module INSITER- Inside the Turkey-EU Relations, Migration and Integration Research Center (TAGU) and German Academic Exchange Service DAAD, we are pleased to invite you to participate in the 6th Joint Conference “New political challenges for Germany Turkey and EU” on May 3, 2019. The conference takes place in the premises of the Turkish-German University in Istanbul (Beykoz) and will bring together scholars from both Turkey and EU countries who are engaged in EU and IR studies and Germany –Turkey relations. The conference program foresees keynote speeches by Ambassador Faruk Kaymakcı, Deputy Minister of Foreign Affairs & Director for EU Affairs, and Martin Erdmann, Ambassador of Germany to Turkey and three thematic panels on past, current and future trends in EU-Germany-Turkey relations, migration and diaspora policy in EU-Turkey relations: latest trends and impact, and current trends in world politics and reflections on EU-Turkey relations. Prof Dr Michael Kaeding will provide some insights into the migration challenges and chair the panel on this topic. Please find more information here.

02. April 2019

Book Presentation: The European Parliament in Times of EU Crisis. Dynamics and Transformations

Does the European Parliament effectively represent Europe's citizens in the legaslative process? Is the EP a check on the governments, big member states, or big business? If the EP has become so powerful, why hasn't the EU's democratic deficit been solved? The book edited by Simon Hix answers these and many other questions, extensively reviewing existing findings and setting agendas for future research. The book will be presented in the EP Library on 2nd April. Please find more information here.

03. März 2019

Jetzt bewerben: meet!-Mercator Europa Tour

Bis zum 03. März 2019 können sich Abiturient*innen, Studienanfänger*innen und Auszubildende aus dem Ruhrgebiet für die meet!-Mercator Europa Tour 2019 bewerben.und in einer dreiwöchigen Europatour erste Auslandserfahrungen sammeln, ihre Sprachkenntnisse verbessern und neue berufliche Perspektiven Erkunden. Das Programm richtet sich insbesondere an Bildungsaufsteiger*innen, die bisher kaum Gelegenheit hatten, interkulturelle Erfahrungen zu sammeln und Europa selbst zu erleben! Das Programm ist komplett kostenfrei: alle Kosten für Reise, Unterkunft, Verpflegung, Versicherung und Programm werden übernommen. Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

26. Februar 2019

Europa aktuell: Was steht auf der Brüsseler Tagesordnung?

Ob Brexit, außenpolitische Krisen oder bevorstehende Europawahl: Europainteressierte können sich im Moment nur schwer über zu wenig Nachrichtenmaterial beschweren. Um die verschiedenen Punkte auf der Brüsseler Agenda zu strukturieren und ordnen, läd Europe Direct zu einer Gesprächsrunde mit Ralf Sina ein. Ralf Sina ist EU-Korrespondent des WDR/NDR und leitet das Brüsseler Büro. Neben Informationen rund um die EU und die sich nähernde Europawahl können Sie bei einem gemütlichen Get-together Ihr EU-Netzwerk ausbauen. Weitere Informationen finden Sie hier.

31. Januar 2019

Stellenausschreibung: Doktorand/-in oder Post Doc (w/m/d) als wissenschaftliche/-n Mitarbeiter/-in an Universitäten

Die Fakultät für Gesellschaftswissenschaftet sucht am Institut für Sozioökonomie in der Arbeitsgruppe Sozioökonomie mit Schwerpunkt Plurale Ökonomie Verstärkung. Zu den Aufgaben gehören Forschungs- und PUblikationstätigkeiten im Feld Plurale Ökonomie und/oder Politische Ökonomie sowie die Mitarbeit an den theoretischen und empirischen Forschungstätigkeiten des Instituts. Zusätzlich wirken Sie bei der Einwerbung von Drittmiteln und der Durchfürhung von Forschungsprojekten sowie bei der Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranttaltungen mit. Weitere Informationen finden Sie hier.

29.-31. Januar 2019

SEnECA Midterm Conference and Scenario Workshop “EU and Central Asia Relations: Current Trends and Future Prospects”

Who is working on EU-Central Asia relations in Europe and which researchers study the European Union in Central Asia? Who are the stakeholders of EU Central Asia relations in Europe and the region and how can we engage them in a more closely-knit network? These are two questions, the SEnECA-Project “Strengthening and Energizing EU-Central Asia Relations” would like to answer. This Midterm Conference and Scenario Workshop is the second occasion for the Horizon 2020 project to present current state of affairs and discuss ways to provide policy recommendations to the policy-makers and engaged stakeholders within the new EU Strategy in Central Asia. These debates will include community representatives including researchers, academia and government officials from the EU and Central Asia. Please find impressions from the conference and more information here.

24. Januar 2019

Zweiter Grenzübergreifender Bürgerdialog Niederlande – Deutschland

Am 24. Januar können Duisburgerinnen und Duisburger um 18h00 mit Bürgerinnen und Bürgern aus Nijmegen und Kleve über die Zukunft der EU diskutieren. Als Podiumsgäste begrüßt werden können Europaabgeordnete, Vertreter der EU-Kommission sowie Europaexperten aus den Nieerlanden und Deutschland. Die Teilnehmer werden in niederländisch-deutschen Arbeitsgruppen darüber debattieren, "wie die EU von morgen" ausehen soll. Die Veranstaltung ist Teil einer EU-weiten Initiative der EU-Kommission, die nur in elf Grenzregionen der EU durchgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

17. Januar 2019

Großes Finale: NRW debattiert Europa

Wer kann am besten reden, hat die die überzeugendsten Argumente und vertritt seine Position am glaubhaftesten? Studierende von sechs Universitäten treten bei „NRW debattiert Europa“ in der Königsdisziplin der Rhetorik unter den Augen des Ministers für Europaangelegenheiten Dr. Stephan Holthoff-Pförtner gegeneinander an.  Sollte die nächste EU Wahl transnational stattfinden? Braucht das europäische Parlament das alleinige Budgetrecht? Und sollte nur das Parlament die EU Kommission bestimmen? In drei Runden – Vorrunde, Halbfinale, Finale – diskutieren die Teams der Universitäten Bochum, Düsseldorf, Köln, Münster, Wuppertal und der UDE über die Zukunft die Europäischen Union. Leidenschaftliche Wortgefechte sind an der Universität Duisburg-Essen (UDE) garantiert. Ein diskussionsfreudiges Publikum ist ab 12.00 Uhr (Hörsaal LX 1203) willkommen. Weitere Informationen finden Sie hier.

16. Januar 2019

Kamingespräche 2019: Özlem Alev Demirel, Stefan Berger und Hasan Alkas

Im Mai 2019 sind die nächsten Europawahlen. Die Europawahl 2019 wird die neunte Europawahl
sein, bei der das Europäische Parlament direkt gewählt wird. Aber wer sind die Kandidaten, die die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland wählen können? Was sind die Ziele der Kandidaten und wie wollen sie diese Ziele erreichen? In welchen Aspekten unterscheiden sich die Kandidaten voneinander? Um Antworten für diese Fragen zu finden, lädt Sie der Europe DIRECT EU- Bürgerservice der Stadt Duisburg in Kooperation mit dem Jean Monnet Lehrstuhl für Europäisierung der Universität Duisburg- Essen zu Kamingesprächen mit Erstkandidaten des Landes NRW ein. Im Rahmen der Veranstaltung möchten wir den Bürgern und Bürgerinnen die Möglichkeit geben, die neuen Gesichter der Europawahl kennenzulernen. Es geht um eine Auseinandersetzung mit europäischen Themen und wie sich die Erstkandidaten*innen ihre neue Arbeit und den möglichen Gestaltungsspielraum in Brüssel bzw. in Straßburg vorstellen. Am 16. Januar stellen sich Özlem Alev Demirel (Die Linke), Stefan Berger (CDU) und Hasan Alkas den Fragen des Publikums. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.