Termine 2021

Informationen aus vorherigen Jahren finden Sie hier: 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012

18. April 2021

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche* Koordinator*in „Fulda Centre of Transnational Governance“

An der Hochschule Fulda ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften die Stelle als

Wissenschaftliche* Koordinator*in

für das neu aufzubauende „Fulda Centre of Transnational Governance“ sowie die Projekte „Transnational Governance and Human Rights“, “Practising Transnational Politics“ und „Debating Europe” im Umfang von
75% zu besetzen, zunächst befristet bis zum 31.12.2024. Eine Verstetigung der Stelle ist seitens der Hochschule zugesagt. Eine Aufstockung auf 100% ist vorbehaltlich der weiteren Mittelzusage geplant.

Bewerbungsfrist ist der 18.04.2021.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte hier.

14. April 2021

Online Panel Discussion: The European Commission: The political engine room of European integration?

Join our Online Panel Discussion organized by the International Relations Department at #WVPU, with leading experts and insiders who will share their analyses of the emerging political role of the European Commission:

Prof. Frédéric Mérand (PhD Berkeley), director of CÉRIUM at the University of Montreal whose new book The Political Commissioner: A European Ethnography – based on four years of research embedded in the Cabinet of the Commissioner Pierre Moscovici - will be published by Oxford University Press in June 2021.

Prof. Dr. Martin Selmayr, Head of the European Commission’s representation in Vienna and former Chef de Cabinet of European Commission president Jean Claude Juncker whose chapter entitled “Origins and Functioning of the Political Commission: An Assessment from Inside the Juncker Commission’s Machine Room” was published in a volume by Nomos recently.

Moderator: Prof. Dr. Jozef Bátora

Please RSVP by sending an e-mail to office.director@webster.ac.at

Dial-In Information

ZOOM link: https://zoom.us/j/94780626232  

Wednesday, April 14 at 5:00pm to 6:30pm

 

11. April 2021

Call for Applications to the Henri RIEBEN Scholarship

The Jean Monnet Foundation for Europe has created a scholarship for young researchers dedicated to the memory of Professor Henri Rieben, the Foundation’s first President, from 1978 to 2005, a leading specialist in European integration. It is called “Henri Rieben Scholarship”.
 
The Henri Rieben Scholarship of the Foundation is open for the 11th consecutive year. With a net amount of CHF 3,000 per month in addition to the reimbursement of travel expenses (home-Lausanne-domicile), the grant allows researchers from all over the world at doctoral level to stay at the Foundation for a period of one to three months.
 
Regardless of the researchers’ discipline, their doctoral thesis will focus on the history or challenges of European integration, or on the relations between Switzerland and Europe.
The selected fellows will be based at the Ferme de Dorigny, the Foundation’s headquarters, located on the campus of the University of Lausanne.
 
The deadline for applications is 11 April 2021. The decisions will be notified to the candidates by the end of June 2021.
 
For more information on the objectives, amount, duration of the fellowship, application form and status of the fellowship holders, please consult the Fellowship Regulations.
 
 

 

07. April 2021

Stellenausschreibung: wissenschaftliche Hilfskraft (w/m/d), DataCampus UDE

Für den Aufbau einer Open Educational Ressource suche ich eine Hilfskraft mit BA-Abschluss. Es geht um ein Projekt zu #DataLiteracy im Rahmen des Projekts DataCampusUDE und ich übernehme die fachliche Begleitung für den Bereich der Gesellschaftswissenschaften. Wir werden durch die zentrale Projektleitung bei der technischen Umsetzung (R, learnr, shiny) unterstützt, aber R-Kenntnisse, vor allem des tidyverse, sind von Vorteil. Es wird vor allem darum gehen, die Lernziele (Daten organisieren, basic statistics, Datenvisualisierung) unter dem Überthema "Informationsgesellschaft" in gesellschaftswissenschaftliche Fragestellungen zu übersetzen und dann in R umzusetzen.

Der Schwerpunkt liegt dabei in der Auswahl und Aufbereitung von Umfragedaten. Das Lehrmodul wird zu großen Teilen in der statistischen Programmiersprache R entwickelt, weshalb Kenntnisse der Sprache Voraussetzung sind.

Die komplette Ausschreibung finden Sie hier. Bei Fragen melden Sie sich gerne vorab. Bewerbungsfrist ist der 07.04.2021.

15. März 2021

Stellenausschreibung: Academic Coordinator (post-doctoral part-time position) of the European General Studies courses at the College of Europe (Bruges campus)

The College of Europe (Bruges campus) is seeking applications for the position of a part-time Academic Coordinator (25-50%) for the European General Studies (http://www.coleurope.eu/eg), starting as soon as possible.

Mail or e-mail applications, either in English or French, comprising a detailed curriculum vitae, transcripts, a list of publications and courses taught as well as a letter of motivation and contact details of two references should be submitted at the latest by 15 March 2021 to 

Federica Mogherini
Rector
College of Europe
Dijver 11, 8000 Bruges
Belgium

e-mail ann.verlinde@coleurope.eu

More information can be found here.

11. März 2021

Stellenausschreibung: W3/W2 Professur für Politikwissenschaft an der Universität des Saarlandes

Die Universität des Saarlandes hat zwei neue Professuren für Politikwissenschaft ausgeschrieben, eine 

     W2-Professur für Politikwissenschaft (mit Tenure Track auf W3) mit Schwerpunkt komparative Europaforschung sowie eine 
     W3-Professur für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Europäische Integration und Internationale Beziehungen.

Die Neueinrichtung dieser Professuren ist Teil eines umfassenden Strukturprozesses an der Universität des Saarlandes zur Stärkung des hiesigen Europaschwerpunktes. Dazu gehört ebenso die Besetzung einer W3-Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Europa.

Den gemeinsamen Ausschreibungstext finden Sie hier.

08. März 2021

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/m/w)

Die Europa-Universität Flensburg ist eine lebendige Universität in kontinuierlicher Entwicklung, in der die Disziplingrenzen überschreitende Teamarbeit eine prominente Rolle spielt: Wir arbeiten, lehren und forschen für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Vielfalt in Bildungsprozessen und Schul- systemen, Wirtschaft und Gesellschaft, Kultur und Umwelt. Die Europa-Universität Flensburg bietet ein weltoffenes Arbeitsumfeld, das interkulturelles Verständnis fördert und Internationalität gemein- schaftlich lebt.

Am Interdisziplinary Centre for European Studies der Europa-Universität Flensburg ist im Forschungsprojekt „Zugang zu sozialen Rechten in Deutschland und Frankreich: Ungleichheiten und Diskriminierungen, Geschlecht und Migration im jeux d’échelles des europäischen Raums (Access+)“ (gefördert durch die DFG) zum 01.05.2021 (oder später) eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/m/w) (Entgeltgruppe 13 TV-L, 65 %)

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewertung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen bis zum 08.03.2021 an das Präsidium der Europa‐Universität Flensburg, z. Hd. Frau Alsen, persönlich/vertraulich, Kennziffer 392183, Postfach 29 54, 24919 Flensburg.

Bei einer Bewerbung in elektronischer Form wird darum gebeten, diese in max. zwei PDF Dateien an bewerbung@uni-flensburg.de zu übersenden. Bei Bewerbungen in Papierform weisen wir darauf hin, dass diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

26. Februar 2021

Debate - European Solidarity in Action and the Future of Europe: views from the capitals

Join the online debate: “Solidarity in Action and the Future of Europe – views from the capitals” organised by the Trans European Policy Studies Association (TEPSA) and the Political and Governance Studies Department of the College of Europe.

This debate will be an occasion to present TEPSA’s most recent publication of its book series aiming at bringing the Member States perspectives on the theme of solidarity, touching upon several areas, from COVID-19 to economy and migration. During the debate, three of the authors of the book will present their chapter and open a broader discussion with participants on the role of solidarity in the future of Europe.

The event is moderated by Prof. Michael KAEDING(TEPSA, College of Europe, Duisburg-Essen University and as from Feb-Oct. 2021, IPC Mercator Fellow), editor of the book series, with the participation of the Rector of the College, Federica MOGHERINI, and the interventions of:

  • Juha JOKELA, Finnish Institute of International Affairs (FIIA, Finland) and TEPSA;
  • Eleonora POLI, Istituto Affari Internazionali (IAI, Italy) and TEPSA;
  • Ramunas VILPISAUSKAS, from the Institute of International Relations and Political Science – Vilnius University (Lithuania), and TEPSA.

The event will take place on WebEx on Friday, 26 February, from 14:00 to 15:30. 
For more information and registration please click here.

 

 

10. Februar 2021

Stellenauschreibung: Lehrkraft für besondere Aufgaben (w/m/d), Fakultät für Gesellschaftswissenschaften, Institut für Politikwissenschaft

Die Universität Duisburg-Essen (UDE) sucht am Campus Duisburg in der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften, Institut für Politikwissenschaft dauerhaft eine Lehrkraft für besondere Aufgaben (w/m/d) an Universitäten (Entgeltgruppe 13 TV-L).

Besetzungszeitpunkt: 01.04.2021 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Vertragsdauer: unbefristet

Arbeitszeit: 50 Prozent einer Vollzeitstelle

Bewerbungsfrist: 10.02.2021

Richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 049-21 an die Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Politikwissenschaft Frau Prof. Dr. Ulrike Berendt per Email an das Institutssekretariat ingetraud.fischer@uni-due.de.

Das Verfahren wird vollständig digital durchgeführt. Fragen zur Ausschreibung richten Sie bitte an Prof. Dr. Michael Kaeding (michael.kaeding@uni-due.de) oder Prof. Dr. Susanne Pickel (susanne.pickel@uni-due.de)

Weitere Informationen finden Sie hier.

9. Februar 2021

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, Institut für Sozialwissenschaften

Am Institut für Sozialwissenschaften, einer gemeinsamen Einrichtung der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät und der Philosophischen Fakultät der Christian-AlbrechtsUniversität zu Kiel ist im Bereich Politikwissenschaft zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in befristet bis zum 30. September 2023 zu besetzen.

Erforderlich sind Forschungs- und Lehrerfahrungen in mindestens einem der folgenden
Teilgebiete:
- Politisches System Deutschlands
- Vergleichende Regierungslehre
Zusätzliche Expertisen in den folgenden Fachgebieten sind wünschenswert:
- Europäische Integration
- Internationale Beziehungen
- Politisches System Deutschlands

Ihre Bewerbung senden Sie bitte per E-Mail mit dem Betreff „Bewerbung Mitarbeiterstelle Politikwissenschaft 100%“ unter Beilage von Lebenslauf, Zeugnissen, Nachweisen der Lehrerfahrung und Evaluationsergebnisse sowie der Angabe von zwei aktuellen Referenzen zusammengefasst in einem PDF-Dokument bis zum 09. Februar 2021 an: Frau Anke Halfpap (ahalfpap@politik.uni-kiel.de)

Weitere Informationen finden Sie hier.

29. Januar 2021

High-level Interdisciplinary Conference on the Future of Europe

Conscious of the democratic importance of the upcoming Conference on the Future of Europe and in order to foster a dialogue between European scholarship, policy-makers and civil society, the European Legal Studies Department and the European Political and Governance Studies Department of the College of Europe, together with the European Law Journal, are pleased to announce the joint organisation of a High-Level Interdisciplinary Conference on THE FUTURE OF EUROPE due to take place in Bruges on Thursday 28 and Friday 29 January 2021. 

The event will involve practitioners, academic experts and representatives from the civil society and will be live-streamed upon registration.

The papers presented at the conference will be published in special issues of the European Law Journal, edited by Dr CAUNES.

Within the framework of this conference, Prof. Michael Kaeding will hold a presentation on his chapter "Differentiation and the Future of Europe. The Potential Role of EU Agenciesas a Substitute Mechanisms in a Differentiated European Union".

For more information on the programme, please click here.

The conference will take place in a fully digital format. Registration for online participation (open to the public) is required before before 25 January 2021.

More information: Valérie HAUSPIE

28. Januar 2021

Große Abschlußveranstaltung "NRW debattiert Europa"

Am 28. Januar findet die 6. Auflage des landesweiten Wettbewerbs „NRW debattiert Europa“ statt. NRW debattiert Europa ist ein vom Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Integration und Europapolitik der Universität Duisburg-Essen inszeniertes Projekt für Universitäten aus NRW, an denen Bachelor- und Master-Studierende die Möglichkeit haben, das Europa der Zukunft zu diskutieren und im Wettbewerb gegeneinander anzutreten.

  • EU-Finanzmittel aus Gemeinschaftsanleihen sollten nur an Mitgliedsländer vergeben werden, die rechtsstaatliche Prinzipien einhalten.
  • Das Schließen innereuropäischer Grenzen sollte auch in Krisenzeiten nicht zulässig sein.
  • Die Europäische Union soll allen Bürgerinnen und Bürgern ein bedingungsloses Grundeinkommen garantieren.

Diese Themen werden in Vorrunde, Halbfinale und Finale von den Teams aus den Universitäten Aachen, Bochum, Düsseldorf, Münster, Wuppertal und Duisburg-Essen diskutiert.

Die große Abschlussveranstaltung findest dieses Jahr online statt. Um sich für das Finale am 28.01.2021 anzumelden, würden wir Sie bitten, eine Mail mit Ihrem Vor- und Nachnamen an info@nrwdebattierteuropa.eu zu schreiben. Daraufhin erhalten Sie von uns eine Liste mit den Links zu allen Debatten sowie das Programm, das Sie durch die Veranstaltung führt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.nrwdebattierteuropa.eu

 

26. Januar 2021

POL-KUL Book | Online Workshop

On January 26, an online workshop will be held as part of a new book project. In this workshop, the newly upcoming anthology "Is Europe back in the driver's seat? The Union at a Turning Point" by the editors Oliver Costa and Steven Van Hecke will be presented.

Prof. Michael Kaeding will hold a presentation on his chapter "Higher Voter Turnout at the Cost of Representativeness? The 2019 European Election against the Background of Socially Distorted Turnout."

You can find the program of the online workshop here.

 

22. Januar 2021

“Euroscepticism and the Future of Europe: Views from the Capitals”, Virtual Debate with European Student Think Tank

Although the European Parliament elections in May 2019 did not mark the victory of populist forces across Europe, Euroscepticism still represents a significant challenge to the EU-policy making process. Trying to face the rise of this phenomenon, TEPSA and the European Student Think Tank are pleased to organise a presentation of the book “Euroscepticism and the Future of Europe: Views from the Capitals”. The event will take place online on Friday 22 January, at 16:30 CET.

The event will address which are the actual challenges Euroscepticism poses to the EU, and will provide the Polish perspective on the matter. Furthermore, this initiative aims to create a fruitful dialogue between participants and speakers on how the youth can get engage to counter Euroscepticism in member states and at the EU level. The event will be moderated by Pierfrancesco Maria Lanza, EST International Officer, and will count with the participation of the following panellists:

  • Prof. Dr. Michael Kaeding, co-editor of the book and professor of European Integration and EU Politics at University of Duisburg-Essen.
  • Prof. Natasza Styczyńska, co-author of the chapter of the book focusing on Euroscepticism in Poland, and Assistant Professor of Political Science at the Institute of European Studies, Jagiellonian University in Krakòw. She has also contributed a TEPSA Explainer on the topic of Euroscepticism in Poland with her co-author Zdzislaw Mach.

You can register here, and follow the event here.

This event marks the publication of the book Euroscepticism and the Future of Europe: Views from the Capitals edited by Michael KaedingJohannes Pollak and Paul Schmidt. Eurosceptic parties are in government across Europe, and they have considerable influence over the national debate. “Euroscepticism and the Future of Europe: Views from the Capitals” maps and analyses this phenomenon across the continent. Over 40 authors have given their expert views on Euroscepticism in the EU, in neighbouring countries, and in candidate countries. “Euroscepticism and the Future of Europe: Views from the Capitals” is a political travel guide, taking you on a tour through the political diversity of Europe. You can purchase the book here.

20. Januar 2021

Call for applications: Postdoc / University assistant in European Union Politics

The Paris Lodron-University Salzburg invites applications for a

                     Postdoc / University assistant in European Union politics

at the Department of Political Science and Sociology and the Salzburg Centre of European Union Studies (SCEUS).

Please send your application indicating the reference number (GZ A 0117/1-2020) as a single PDF document with the following information:

·       Letter of motivation (including plans for the next 4 years, max 3 pages)

·       Curriculum Vitae (including list of publications and teaching experience)

·       2 samples of published work

to bewerbungen@sbg.ac.at until 20 January 2021.

If you have any questions, please contact Prof. Ariadna Ripoll Servent (ariadna.ripoll@uni-bamberg.de)

 More information you can find here.

10. Januar 2021

Ausschreibung/CfA: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d), Professur für Governance in Mehrebenensystemen, Universität Freiburg

Die Professur für Governance in Mehrebenensystemen der Universität Freiburg sucht zum 1. April 2021 eine/n MitarbeiterIn in Vollzeit (PostDoc). Die Stelle ist befristet (zunächst auf drei Jahre).

Die Professur beschäftigt sich in Lehre und Forschung vorrangig mit regionalen und internationalen Organisationen, einschließlich der EU und des vergleichenden Regionalismus. Wir legen großen Wert auf theoriegeleitete, methodisch anspruchsvolle empirische Arbeit und vermitteln dies auch unseren Studierenden. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir nun eine/n PostDoc.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert ausdrücklich entsprechend qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse (Promotionsurkunde, MA und BA Abschlüsse, Abitur), einer Publikation (oder eines Entwurfs) und der Angabe zweier Referenzpersonen bis spätestens 10. Januar 2021 per E-Mail an sekretariat.governance@politik.uni-freiburg.de.

9. Januar 2021

Stellenausschreibung : Mitarbeiter/in im Bereich Europaangelegenheiten bei der Landeshauptstadt Saarbrücken

Saarbrücken ist Landeshauptstadt und zugleich die größte kommunale Dienstleisterin des Saarlandes. Gute Führung ist uns ebenso wichtig wie kooperative, vertrauensvolle und zielgerichtete Zusammenarbeit untereinander.

Unser Verwaltungsteam besteht aus Menschen mit den unterschiedlichsten Talenten und Fähigkeiten. Wir wertschätzen Vielfalt und freuen uns auf Ihre Bewerbung, unabhängig davon, welchem Geschlecht Sie angehören.

Landeshauptstadt Saarbrücken sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
 
MITARBEITER/IN IM BEREICH EUROPAANGELEGENHEITEN (EG 10 TVÖD)

Gerne nehmen wir Bewerbungen von nichtdeutschen Interessentinnen und Interessenten entgegen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Wir bitten Sie, sich bis zum 09. Januar 2021 ausschließlich über das Online-Bewerberportal www.interamt.de unter ID 643650 zu bewerben. Hierzu ist der Bewerbungsbogen vollständig auszufüllen. Folgende Nachweise sind als Dateianhänge in Interamt beizufügen: Zeugnisse mit Noten, geforderte Fortbildungsnachweise, Arbeitszeugnisse, Führerschein. Bitte legen Sie den Bewerbungsunterlagen einen Lebenslauf im Europass-Format bei.

Weitere Informationen finden Sie hier.