Aktuelles aus dem Institut für Sozioökonomie

Ausschreibungen für drei neue Professuren am Institut für Sozioökonomie

Am neu gegründeten Institut für Sozioökonomie an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der UDE sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt drei Professuren zu besetzen.

Es werden folgende drei Professuren eingerichtet:

  • Sozioökonomie, Schwerpunkt Empirische Ungleichheitsforschung (W1 mit Tenure Track) (Zur Ausschreibung)
  • Sozioökonomie, Schwerpunkt Plurale Ökonomik (W2) (Zur Ausschreibung)
  • Sozioökonomie, Schwerpunkt Staatstätigkeit und Staatsfinanzen (W2) (Zur Ausschreibung)

Die Bewerbungsfrist ist jeweils am 20. August 2017.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Institut für Sozioökonomie gegründet

Es ist soweit: Das Institut für Sozioökonomie / Institute for Socio-Economics wurde im Mai 2017 an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der UDE gegründet. Das Institut erweitert die Fakultät um einen sozioökonomischen Schwerpunkt. Hier werden ökonomische Fragestellungen an der Schnittstelle zu Politikwissenschaft und Soziologie aus einer pluralen Perspektive und mit einem besonderen Fokus auf (sozio-)ökonomische Ungleichheit, Staatstätigkeit und Staatsfinanzen und gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge behandelt. Gründungsdirektor des neuen Instituts ist Univ.-Prof. Dr. Till van Treeck.

Nach Abschluss der Berufungsverfahren für drei neue Professuren wird das Institut für Sozioökonomie das Forschungsprofil der Fakultät stärken und einen eigenen Master-Studiengang Sozioökonomie anbieten. Darüber hinaus wird das Institut die wirtschaftswissenschaftlichen Bestandteile der Lehramtsstudiengänge der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften betreuen. Angebote im Wahlbereich bestehender sozialwissenschaftlicher Studiengänge an der Fakultät gehören ebenfalls zum Lehrprofil des Instituts für Sozioökonomie.