Studienangebot

Banner

Studiengang

Wirtschaftspädagogik – Lehramt an Berufskollegs (M.Ed.)

Studienort

Campus Duisburg

Regelstudienzeit

4 Semester

Studienbeginn

Wintersemester und Sommersemester

Studienabschluss

Master of Education (M.Ed.) in Wirtschaftspädagogik – Lehramt an Berufskollegs

Beschreibung

Der Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik führt zum Abschluss Master of Education für das Lehramt an Berufskollegs mit der großen beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft und einer kleinen beruflichen Fachrichtung bzw. speziellen Betriebswirtschaftslehre aus den Bereichen „Finanz- und Rechnungswesen, Steuern“ oder „Produktion, Logistik, Absatz“.

Mit der Verbindung wirtschafts-, bildungs- und vermittlungswissenschaftlicher Studieninhalte zielt das Studiengangmodell Wirtschafts-
pädagogik auf eine professionelle und ganzheitliche Ausbildung der Studierenden ab. Primär soll die Ausbildung eine qualifizierte Lehrtätigkeit im kaufmännischen Schulwesen ermöglichen. Den Schwerpunkt der Ausbildung bilden deshalb die Wirtschaftswissenschaften und ihre didaktische Vermittlung. Es geht nicht nur um Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften, sondern vor allem um deren Vertiefung. Es wird eine hochwertige wirtschaftswissenschaftlich (forschungs-)
orientierte Lehre angestrebt.

Das Studienmodell soll die Absolventen und Absolventinnen auch für ein breites Einsatzspektrum im außerschulischen und betrieblichen Aus- und Weiterbildungsbereich, in der Erwachsenenbildung sowie für affine Tätigkeiten in Verbands- und Verwaltungsinstitutionen qualifizieren. Dabei besteht ebenfalls die Möglichkeit, im Qualitäts- und Bildungsmanagement tätig zu werden bzw. in der Entwicklung von Lehr- und Lernstrategien in bildungsnahen Unternehmen. Damit orientiert sich die Konzeptionierung des Studiengangs an der im Bildungssektor regelmäßig vorausgesetzten beruflichen Flexibilität.

nach oben

Studienverlauf

Studienplan

Im Lehrangebot des Masterstudiengangs sind die vermittlungswissenschaftlichen, berufs- und wirtschaftspädagogischen Veranstaltungen verpflichtend für die Studierenden.
Darüber hinaus wählen sie Module aus einem der beiden betriebswirtschaftlichen Vertiefungsbereiche „Finanz- und Rechnungswesen, Steuern“ oder „Produktion, Logistik, Absatz“ sowie aus der Volkswirtschaftslehre. Die vermittlungswissenschaftlichen sowie berufs- und wirtschaftspädagogischen Studieninhalte sind in enger Anlehnung an das Kerncurriculum der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE) sowie unter Bezugnahme auf die nordrhein-westfälische Verordnung über den Zugang zum nordrhein-westfälischen Vorbereitungsdienst für Lehrämter an Schulen erarbeitet worden.

Prüfungen/ECTS-Credits

Es sind insges. 120 Credits zu erwerben, die sich wie folgt verteilen:
- Wirtschaftswissenschaft (VWL) 10 Credits

- Spezielle Betriebswirtschaftslehre 10 Credits

- Bildungswissenschaft/Didaktik 27 Credits

- Masterthesis 18 Credits

- Praxissemester 25 Credits

Informationsmaterial

Prüfungsordnungen, Studienverlaufspläne und Modulhandbücher sind erhältlich im Downloadbereich der Webseite der Fakultät.

nach oben

Zugang zum Studium

Zugangsvoraussetzungen

Bitte informieren Sie sich auf der Homepage der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre über die Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren für die einzelnen Masterstudiengänge:

 www.msm.uni-due.de/masterzulassung

Studieninteressierte aus Nicht-EU-Ländern bewerben sich beim Akademischen Auslandsamt des Campus Duisburg.  > www.uni-due.de/international

 

Prüfungsausschuss

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik – Lehramt an Berufskollegs1 an der Universität Duisburg-Essen vom 03. August 2017

1  Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik – Lehramt an Berufskollegs mit der großen beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften in Verbindung mit der kleinen beruflichen Fachrichtung Produktion, Logistik Absatz oder Finanz- und Rechnungswesen, Steuern.

Sie finden das Verkündungsblatt unter dem angegebenen Link.

 

Sprachkenntnisse

Die Lehrsprache an der Universität Duisburg-Essen ist Deutsch (außer in den englischsprachigen Studiengängen). Deshalb müssen Sie über gute deutsche Sprachkenntnisse verfügen, wenn Sie erfolgreich studieren wollen. Die Mehrheit der ausländischen Studienbewerber muss vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 2-Niveau; von einigen Ausnahmen abgesehen) bestehen.

  • Bildungsinländer (Personen, die ihre Hochschulreife in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland erworben haben) benötigen keinen besonderen Nachweis der Deutschkenntnisse.
  • Bürger/-innen eines EU-Mitgliedslandes (und Bürger/-innen Islands, Liechtensteins, Norwegens) oder deutsche Staatsangehörige mit ausländischem Bildungsabschluss sowie
  • Bürger/-innen eines Staates außerhalb der EU mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung müssen vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 3-Niveau) oder den TestDaF (TDN 4,5) bestehen.

Informationen zur Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH): www.uni-due.de/dsh-info/allgemeineinfo-startseite.php

Weitere Sprachkenntnisse

Teile des Studienprogramms werden auf Englisch abgehalten, so dass gute Englischkenntnisse für den Studienerfolg förderlich bzw. nötig sind.

Studienbegleitende Praktika

Im dritten Regelsemester wird das schulische Praxissemester abgeleistet.

nach oben

Berufspraktische Tätigkeiten

Pflicht?

Im dritten Regelsemester wird das schulische Praxissemester abgeleistet.

Praktikumsdauer

Das Praxissemester ist grundsätzlich auf ein Schulhalbjahr bezogen und umfasst daher fünf Monate. Es beginnt spätestens am 15. September eines jeden Jahres und wird kontinuierlich abgeleistet.

Inhalte

Das Praxissemester dient der Berufsorientierung der Studierenden und der Verknüpfung von Theorie und Praxis. Es soll einen systematischen Einblick in die professionelle Praxis geben, über die Bedingungen, Aufgaben und Herausforderungen der künftigen professionellen Tätigkeit aufklären und Selbsterkenntnis über tatsächliche Neigungen und Eignungen fördern.

weiterführende Informationen

Prüfungsordnungen, Studienverlaufspläne und Modulhandbücher sind erhältlich im Downloadbereich der Webseite der Fakultät.

ECTS Punkte

Schulpraktische Studien II: 24 ECTS

nach oben

Berufsmöglichkeiten/Arbeitsmarkt

Der Masterabschluss stellt die Zugangsvoraussetzung für den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an kaufmännischen berufsbildenden Schulen bzw. Berufskollegs dar. Die Poly- bzw. Bivalenz des Master of Education in Wirtschaftspädagogik bietet den Studierenden die attraktive Möglichkeit, nach Abschluss ihres Studiums zwischen Betätigungsfeldern in Unternehmen und im öffentlichen oder privaten Bildungssystem zu wählen. Durch die Verknüpfung von betriebswirtschaftlichen und Bildungsmanagement-Kompetenzen sind die AbsolventInnen in der Lage, organisatorische und gestalterische Aufgaben wahrzunehmen. Dabei geht es u. a. um Personalakquise, Lehrplangestaltung und die Organisation des Prüfungswesens. Zudem gewinnt das Qualitätsmanagement in Bildungseinrichtungen stetig an Relevanz. Durch die breite Ausbildung soll ebenfalls eine Tätigkeit im (Schulbuch-)Verlagswesen oder bspw. in Unternehmen, die Lernsoftware entwickeln, ermöglicht werden; gleiches gilt für eine Tätigkeit in Mediatoren- und Moderatoren-Unternehmen.

Informationssystem Studienwahl und Beruf [ISA]

nach oben

Kontakt und Beratung

Fakultät

Mercator School of Management - Fakultät für Betriebswirtschaftslehre am Campus Duisburg
[Seite der Fakultät]

Fachberatung des Studiengangs (Lehrende)

Center für Studierenden-Services

Dr. Wanja von der Goltz
LB 024, Tel. 0203/379-1793
Sprechstunden: nach Vereinbarung
E-Mail: wanja.vondergoltz@uni-due.de

Vertretung:
Herr Stefan Borowski, M. Sc.
Dekanat Mercator School of Management
LB 022, Tel. 0203/379-2708
E-Mail: stefan.borowski@uni-due.de

Fachschaftsvertretung (Studierende)

Mercator Fachschaft Wirtschaftspädagogik
LB 119A, Tel. 0203/379-2979
Sprechstunden: s. Aushang und Internet

nach oben

Weitere Studiengänge in vergleichbaren Bereichen

Am Campus Duisburg:

Am Campus Essen:

nach oben