Studienangebot

Banner

Studiengang

Moderne Ostasienstudien (B.A.)

Studienort

Campus Duisburg

Regelstudienzeit

8 Semester (4 Jahre)

Studienbeginn

Wintersemester

Studienabschluss

Bachelor of Arts (B.A.) in Modern East Asian Studies (im Fach abgekürzt BA MOAS)

Akkreditiert bis 30.09.2016 durch ZEvA

Beschreibung

Der BA-Studiengang „Moderne Ostasienstudien“ (BA MOAS) kombiniert eine Fachdisziplin (Politikwissenschaft, Soziologie oder Wirtschaftswissenschaften) mit dem Studium einer ostasiatischen Sprache (Chinesisch, Japanisch, Koreanisch) und regionalkundlichen Veranstaltungen. BA MOAS-Studierende verbringen das dritte Studienjahr an einer Partneruniversität in Ostasien und nehmen in den letzten beiden Semestern an englischsprachigen Kursen der Master-Programme teil, die das Institut für Ostasienwissenschaften ebenfalls durchführt (s.u.).

Zielsetzung ist in den vier Studienjahren, berufsqualifizierend Ostasienexperten für Wirtschaft, Politik und Wissenschaft auszubilden, die unter Verwendung disziplinärer Methoden und Ansätze sowie originalsprachlicher Informationen Phänomene der Gegenwartsgesellschaften und der Ökonomien Ostasiens kompetent analysieren und in ihren jeweiligen Tätigkeitsbereichen fruchtbar einsetzen können.

nach oben

Studienverlauf

Studienplan

Prüfungen/ECTS-Credits

Das Bachelor-Studium umfasst insgesamt 240 Credits (ECTS) in Form von studienbegleitenden Prüfungen einschließlich eines Studienjahrs im Ausland.

Informationsmaterial

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten des
Instituts:

https://www.uni-due.de/in-east/study_programs/ba_moas/

nach oben

Zugang zum Studium

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für den Bachelorstudiengang ist die Allgemeine Hochschulreife.

Studienbewerberinnen oder Studienbewerber, die ihre Studienqualifikation nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, müssen vor Beginn des Studiums hinreichende deutsche Sprachkenntnisse gemäß der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH) nachweisen.

Ausländische Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die nicht durch oder aufgrund völkerrechtlicher Verträge Deutschen gleichgestellt sind und ihre Studienqualifikation nicht an einer deutschen Hochschule erbracht haben, müssen ihre Studierfähigkeit in einer besonderen Zugangsprüfung nachweisen. Der Nachweis der Studierfähigkeit erfolgt durch die Teilnahme am Kerntest sowie dem für den gewählten Studiengang einschlägigen studienfeldspezifischen Modul des Studierfähigkeitstests für ausländische Studierende (TestAS). Im Kerntest und im studienfeldspezifischen Modul ist jeweils ein Standardwert von mindestens 100 nachzuweisen.

Zulassung

Örtliche Zulassungsbeschränkung. Die Registrierung erfolgt im Rahmen des Dialogorientierten Serviceverfahrens (DoSV) zunächst über die Stiftung für Hochschulzulassung (hochschulstart.de). Dort erhalten Sie Ihre Bewerber-Identifikationsnummer (BID) sowie Ihre Bewerber-Authentifizierungs-Nummer (BAN). Mit diesen Nummern bewerben Sie sich im Anschluss bitte online beim Einschreibungswesen der Universität Duisburg-Essen.

Bewerbungsfrist: 15. Juli jeden Jahres

Studieninteressierte aus Nicht-EU-Ländern reichen ihre Bewerbung bis zum 15. Juli jeden Jahres bei uni-assist ein. Dies gilt für alle deutschsprachigen Bachelor-Studiengänge und umfasst Anträge zur Zulassung zum Fachstudium, zur DSH-Direktzulassung sowie zum studienvorbereitenden Deutschkurs.

Sprachkenntnisse

Bewerberinnen und Bewerber müssen über hinreichende Sprachkenntnisse verfügen, um auch Veranstaltungen in englischer Sprache folgen zu können.
Studierende, deren Muttersprache nicht Englisch ist, müssen vor Aufnahme des Studiums englische Sprachkenntnisse entsprechend der abgeschlossenen Niveau-stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) nachweisen.

Zudem lernen Sie eine Sprache, entweder Chinesisch, Japanisch oder Koreanisch. Die meisten von Ihnen werden diese Sprachen ohne Vorkenntnisse angehen. Deshalb brauchen Sie eine gehörige Portion Disziplin, denn Sie werden laufend Vokabeln und Schriftzeichen lernen. Lassen Sie sich nicht entmutigen. Erwarten Sie nicht den gleichen Lernfortschritt, wie Sie ihn in Englisch, Französisch oder einer anderen europäischen Sprache erzielen können.

Um im Chinesischen, Japanischen oder Koreanischen auf ein brauchbares Niveau zu kommen, dauert es meist etwas länger, aber man kommt ans Ziel. Ihre SprachdozentInnen wissen um diese Herausforderung und sie wissen auch, wie man ihr erfolgreich begegnet. Spätestens während Ihres Auslandsjahres werden Sie davon profitieren und Ihre Fähigkeiten dann noch einmal beträchtlich ausbauen können.


Studienbegleitende Auslandsaufenthalte

Der BA MOAS schickt Sie ein Jahr nach China, Japan oder Korea. Das mag zuerst einschüchternd klingen oder aufregend: Auf eigenen Füßen stehen in einem komplett anderen Lebensumfeld und doch ausgestattet mit dem notwendigen Rüstzeug: Kommunikationsfähigkeit und kulturelles Hintergrundwissen. Sie erweitern Ihre Sprachkenntnisse, besuchen Fachkurse, absolvieren ein Praktikum oder führen ein Praxisprojekt durch.

Obwohl Ihnen diese Länder vielleicht noch fremd und weit entfernt vorkommen, werden Sie sich zweifelsfrei einleben und große interkulturelle Kompetenz aufbauen. Für Ihren Lebensweg ist das großartig, und zukünftige Arbeitgeber werden es zu schätzen wissen. Bisher sind unsere Studierenden äußerst zufrieden heimgekehrt und waren begeistert, die Erfahrung eines Auslandsjahres gemacht zu haben.

nach oben

Berufspraktische Tätigkeiten

Während des Auslandsjahres muss ein berufsfeldbezogenes Praktikum oder ein Studienprojekt absolviert werden. Mit der am IN-EAST-Institut angesiedelten Koordinationsstelle für Praktika KOPRA (www.kopra.org) existiert eine große und bewährte Plattform der Vermittlung von Praktika in Asien.

Pflicht?

Nein

ECTS Punkte

20–30 credits

nach oben

Berufsmöglichkeiten/Arbeitsmarkt

Globalisierung, wachsende internationale Verflechtungen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, die rapide zunehmende geopolitische und wirtschaftliche Bedeutung der Länder Ostasiens führen zweifellos zu einer erhöhten Nachfrage nach Ostasienexperten, die sowohl über vertieftes Wissen über die Region und ihre Länder, über Sprach- und Kommunikationskompetenz wie auch über das notwendige analytische Handwerkszeug verfügen.

Erfolgreiche Absolventen können auch ihre Ausbildung in einem Masterprogramm vertiefen. Die Universität bietet mit dem MA Modern East Asian Studies einen solchen auf dem BA MOAS aufbauenden Master an. 

Informationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt [Isa]

nach oben

Kontakt und Beratung

Fakultät

Der BA MOAS ist ein gemeinsames Programm der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften und der Mercator School of Management. Es wird koordiniert durch das Institut für Ostasienwissenschaften (IN-EAST).

Fakultät für Gesellschaftswissenschaften und Fakultät Mercator School of Management am Campus Duisburg
[Seiten der Fakultäten]

Fachberatung des Studiengangs (Lehrende)

Prof. Dr. Axel Klein
Raum LE 708
Tel: 0203/379-2485
axel.klein@uni-due.de
Sprechzeiten nach Vereinbarung

Wichtig: Wenn Sie Fragen zu Anmeldefristen und erforderlichen Unterlagen haben, wenden Sie sich bitte direkt an das Einschreibewesen (s.h. Zulassung). 

Fachschaftsvertretung (Studierende)

Fachschaft Ostasienwissenschaften
LE 630
Tel.: 0203/379-2898
fs-oawiss@uni-due.de
Sprechzeiten nach Vereinbarung per E-Mail
http://www.uni-due.de/fs-oawiss/

nach oben