HMoP - Projekt 6 - Gebäude MF & MG (Campus Duisburg)

Gebäude M - Teil A HMoP - Projekt 6 - Gebäude MF & MG (Campus Duisburg)

Das HMoP-Projekt 6 ist ein Teilprojekt des vom Land NRW finanzierten Hochschulmodernisierungsprogramms (HMoP), welches im Wesentlichen die Sanierung der ehemalige Chemieflächen am Campus Duisburg in den Gebäuden MF und MG beinhaltet. Im gleichen Zeitraum sollen auch die WC-Anlagen in den Gebäudetürmen MF und MG erneuert werden. Die Baumaßnahmen müssen bis Ende 2014 abgeschlossen sein.

Realisiert und koordiniert wird das vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB), dem Eigentümer dieser universitären Liegenschaften.

Ziel des HMoP-Projektes 6 ist eine bautechnische und energetische Ertüchtigung und nachhaltige Substanzverbesserung des Bestandsgebäudes. Es soll geänderten und modernen Bedürfnissen angepasst werden und neben architektonischen und gestalterischen Aspekten der Beachtung aller geltenden EN- und DIN-Normen, der Energieeinsparverordnung und dem aktuellen Stand der Technik Rechnung tragen. Zudem soll das HMoP zur behindertengerechten und barrierefreien Ausstattung der Gebäude beitragen.

Es handelt sich bei den Baumaßnahmen des Projekts um die Modernisierung der durch jahrzehntelange Nutzung in Mitleidenschaft gezogenen Bereiche. Ebenso werden die Bereiche entsprechend den neuen Nutzungen umgebaut.

Viele Gebäude der Universität spiegeln im Bereich Schall- und Wärmeschutz  sowie in der technischen Gebäudeausrüstung noch weitgehend den Stand zur Gebäudeerrichtung Mitte der 1970er Jahre wieder. Sie können mit technischen und wirtschaftlichen Aufwendungen nur bedingt den Anforderungen eines Neubaus gerecht werden.

Auch können nicht alle Gebäudekomplexe und Etagenteile gleichzeitig saniert werden, da dies einer völligen Stilllegung des Universitätsbetriebes gleichkäme und den zur Verfügung gestellten Geldern im groben Missverhältnis gegenüber stünde.

Es wird damit deutlich, dass die vom Land NRW bereitgestellten Gelder behutsam und mit Bedacht im laufenden Universitätsbetrieb investiert werden, was eine lange Planungs- und Vorbereitungsphase mit sich gebracht hat.

Von dieser Baumaßnahme sind zurzeit ca. 1.700 m² Fläche betroffen. Es wird in den nächsten Monaten immer wieder zu Lärmbelästigungen durch den Baustellenbetrieb kommen. Die sehr lärmintensiven Arbeiten finden außerhalb der üblichen Bürozeiten statt. Trotzdem lassen sich während der gesamten Maßnahme Belästigungen z. B. durch Baulärm nicht vermeiden.

Es werden die folgenden Baumaßnahmen im Bereich M durchgeführt.

  • Dachsanierung mit Anpassung an die ENEV (Energie-Einspar-Verordnung) im Bereich MF und MG
  • Erneuerung der Hallen-Tore im gesamten Bereich M
  • Umnutzung und Sanierung der ehemaligen Flächen der Wasserchemie. (überwiegende im Bereich MF und MG)
  • Erneuerung der WC-Anlagen einschließlich der erforderlichen Stränge für Wasser und Abwasser in den Gebäuden MF und MG
  • Erneuerung des Gestühls und Anpassung an die Medientechnik in den Hörsälen MC 122 und MD 162
  • Erneuerung der Kältemaschine 3 einschließlich Kühlturm
  • Erneuerung der Zentralgeräte für Zu- und Abluft, Anlagen 1a, 1b mit Einbau einer effizienten WGR-Technik (Wärmerückgewinnung) sowie Erneuerung der Anlage 3. Erneuerung der Schaltschränke der Anlagen 1-3
  • Erneuerung der Abluftzentale, Anlage 12, 13 mit Einbau einer effizienten WRG-Technik

Die Dachsanierungsarbeiten im MF und MG sind schon zur Hälfte abgeschlossen. Aufgrund der Witterung ruhen zurzeit die Arbeiten.

Die Hallen-Tore wurden bereits alle erneuert. Derzeit werden die Verkleidungen und Übergänge zu den Fassaden hergestellt. Diese Arbeiten werden voraussichtlich im Dezember abgeschlossen sein.

Parallel zu den HMoP-Maßnahmen werden die WC-Anlagen, die an die Hörsäle MC 122 und MD 162 angrenzen und die Dachfläche oberhalb der Räume MA 360 ff. saniert.

Grundrisse mit Terminangaben, wann in welchen Bereichen Baumaßnahmen durchgeführt werden sollen, finden Sie oben rechts auf dieser Seite.
Für Bereiche die bereits belegt sind, sind diese Zeiträume nur Zeitfenster. Es wird im Detail abgesprochen, wann die Baumaßnahmen durchgeführt werden können.