Lehrstuhl Wirtschaftsgeographie, Verkehr und Logistik

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Lehrstuhls für Wirtschaftsgeographie, insbes. Verkehr und Logistik im Institut für Geographie der Universität Duisburg-Essen.

Wir möchten Ihnen unsere Aktivitäten in Forschung und Lehre vorstellen.

In Forschung und Lehre widmen wir uns Wirtschaftsräumen und -standorten von der lokalen über die regionale bis zur globalen Maßstabsebene und untersuchen dabei räumliche Strukturen, Funktionen und Verflechtungen. Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in den raumbezogenen Aspekten von Verkehr, Mobilität, Transport und Logistik. Regionale Schwerpunkte unserer Arbeiten bilden Nordrhein-Westfalen (mit dem Ruhrgebiet), der BeNeLux-Raum, die Alpenländer Schweiz und Österreich, der Nordosten der USA sowie die Vereinigten Arabischen Emirate.

Deutschlandweit ist der Lehrstuhl die einzige Geographie-Professur, die wirtschaftsgeographische Forschungen mit einer spezifischen Fokussierung auf Verkehr und Logistik verbindet. Dabei verfolgt der Lehrstuhl - im Sinne einer Angewandten Geographie - eine planungsorientierte Strategie an der Schnittstelle von Forschung und Wissenschaft zur Praxis in Wirtschaft, Politik und Verwaltung.

Darüber hinaus bildet unser Lehrstuhl eine der Kernprofessuren im interdisziplinären „Zentrum für Logistik und Verkehr” der Universität Duisburg-Essen und stärkt den universitären Profilschwerpunkt „Urbane Systeme“.

Sowohl ich persönlich wie auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls stehen Ihnen gerne bei Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Prof. Dr. Rudolf Juchelka
Lehrstuhlinhaber

Aktuelles

Sprechstunden von Prof. Dr. R. Juchelka in der vorlesungsfreien Zeit

Mo 15.08.2016 11-12 Uhr
Mo 29.08.2016 11-12 Uhr
Mo 12.09.2016 11-12 Uhr
Mo 26.09.2016 11-12 Uhr

Ab Mo 24.10.2016 wieder regelmäßig  montags von 11-12 Uhr

Wirtschaftsgeographen der UDE bereiten DAAD-Austauschprogramm mit Geographen der United Arab Emirates University vor

German-flagDie Vorbereitungen für die auch 2016 wieder vom DAAD im Rahmen des Programms Hochschuldialog mit der Arabischen Welt geförderten Kooperationsmaßnahme in Forschung und Lehre zwischen dem Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie der Universität Duisburg-Essen und dem Department für Geography and Urban Planning der United Arab Emirates University in Al Ain, Abu Dhabi sind schon weit fortgeschritten. Im Mittelpunkt des dialogorientierten Projekts stehen zweimal im Jahr stattfindende Austauschbesuche von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern in Form von Summer und Winter Schools alternierend in Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten.
Im August werden 12 Studentinnen und 5 Dozenten der Geographie an der United Arab Emirates University sowie der American University Ras al-Khaimah (AURAK) an einer 12-tägigen Summer School teilnehmen. Gemeinsam mit Studierenden der UDE und angeleitet durch die im Programm geförderten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler  werden im Rahmen von zwei Lehrforschungsprojekten zum Thema „Tourism Industry in the Ruhr Area and its Contribution to the Structural Transformation“ Aspekte des urbanen und wirtschaftlichen Strukturwandels im Ruhrgebiet untersucht.  Die beiden Lehrforschungsprojekte beinhalten auch Feldforschungsphasen in Form von Datenerhebungen im Gelände, unter anderem werden Besucherbefragungen im Deutschen Bergbau-Museum in Bochum sowie im Landschaftspark Duisburg-Nord durchgeführt. Die erhobenen Daten werden anschließend von den Studierenden gemeinsam ausgewertet und die Ergebnisse im Rahmen einer Abschlusspräsentation am Ende der Summer School vorgestellt und vergleichend diskutiert.
Neben dem fachlichen Austausch im Rahmen der Lehrforschungsprojekte sowie der Vorstellung aktueller Forschungsarbeiten der im Programm geförderten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler steht  der kulturelle Dialog und die Erweiterung der kulturellen Kompetenz auf beiden Seiten im Vordergrund. Dies wird durch ein vielfältig gestaltetes Rahmenprogramm u.a. mit dem Besuch der Zeche Zollverein, Villa Hügel, der Siedlung Magarethenhöhe sowie einer geographischen Tagesexkursion nach Aachen und in den niederländisch-belgisch-deutschen Grenzraum gefördert.
Die beteiligten Studierenden und Dozenten freuen sich schon auf das gemeinsame Austauschprogramm und heißen die Gäste der United Arab Emirates University am Institut für Geographie der Universität Duisburg-Essen herzlich willkommen.
 

Economic Geographers at UDE Prepare DAAD Exchange

Uk-flagThe preparations for the cooperation between the Department of Economic Geography of Duisburg-Essen University and the Department of Geography and Urban Planning of United Arab Emirates University in Al-Ain, Abu Dhabi which is part of the DAAD Program „Academic Dialogue with the Islamic World“ and takes place once more in 2016 are well under way. Center point of the project highly focussed on dialogue are two annual exchange visits by students and junior scientists by means of alternating summer and winter schools in Germany and in the Emirates respectively.
In August 12 female students and 5 teaching staff members of the Department of Geography of United Arab Emirates University and of the American University Ras al-Khaimah (AURAK) will participate in a 112 day Summer School. Together with students of UDE and guided by those junior scientists funded by the program, aspects of urban and economic structural change in the Ruhr Region will be studied within the framework of two teaching research projects concerning the topic of „Tourism Industry in the Ruhr Area and its Contribution to the Structural Transformation“. The two teaching research projects also consist of field study phases in terms of on-site data acquisition; among other things visitor surveys will be conducted in the German Mining Museum as well as in the Landscape Park of Northern Duisburg. The data collected will then be evaluated among the students; the results will finally be presented and comparatively discussed during the final presentation toward the end of the Summer School.
Apart from the professional exchange within the framework of the teaching research projects and aside from the presentstion of current research projects of the junior scientists funded by the program, the cultural dialogue and the expansion of the cultural competence on both sides is of crucial importance. This aspect is addressed in a multifaceted framework program with various activities such as a visit to Zeche Zollverein, Villa Hügel, Margarethenhöhe settlement as well as a geographical day trip Aachen and the cross broder region of the Netherlands, Belgium and Germany..
The participating students and teaching staff are looking forward to the joint exchange program and wish to express their warm welcome to the guests from United Arab University to the Institute of Geography at the University of Duisburg-Essen.

WiGeo-Lehrstuhl sucht Studentische Hilfskraft/HiWi (m/w)

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie, insbes. Verkehr und Logistik der Universität Duisburg-Essen sucht zum nächstmöglichen Termin wieder Verstärkung für das Team der Studentischen Hilfskräfte (HiWis). Bewerbungen, insbesondere von Studierenden mit Geographie-Vorerfahrung sind besonders willkommen. Nähere Informationen finden sich hier im PDF-Dokument.