News - Archive

German only English onlyall
2021-10-19: Genauer geht nicht!
Neuartiger Sensor detektiert Wassermoleküle bei kleinsten Konzentrationen

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Duisburg-Essen und der Staatlichen Technischen Universität Juri Gagarin in Saratow haben einen Sensor entwickelt, der Wassermoleküle erkennt, die auf seine Oberfläche sinken. Basis des Sensors sind MXene, zweidimensionale anorganischen Verbindungen, die aus nur wenige Atome dicken Schichten von Übergangsmetallcarbiden und -nitriden bestehen.

Die relative Luftfeuchtigkeit wird zu einem wichtigen Faktor, der komfortable und sichere Umgebungsbedingungen in der biomedizinischen Verarbeitung, der Mikroelektronik und der Gesundheitsüberwachung definiert und moderne Geräte zu seiner präzisen Kontrolle erfordert. Kommerzielle Sensoren, die auf voluminösen Materialien basieren, sind jedoch nicht in der Lage, sehr niedrige H2O-Konzentrationen (< 50 ppm) zu erkennen, was den Einsatzbereich der Sensoren erheblich einschränkt.

Ein Team von Wissenschaftlern der Universität Duisburg-Essen (Deutschland) und der Staatlichen Technischen Universität Juri Gagarin in Saratow (Russland) geht dieses Problem mit einer völlig neuen Strategie an. Sie verwenden zweidimensionale nanometrische Materialien, die in der Lage sind, kleinste Mengen Wassermoleküle zu erkennen, die auf ihre Oberfläche sinken. "Auf diese Weise verbessert sich die Sensorleistung enorm - die Nachweisgrenze wird weit unter den bisherigen Stand der Technik verschoben. Mehr geht eigentlich nicht.", freut sich die Erstautorin Hanna Pazniak. Sie ist seit Oktober 2020 an der UDE und forscht eigentlich zu magnetischen MAX-Phasen im Sonderforschungsbereich/Transregio 270 - "Hysterese-Design magnetischer Materialien für effiziente Energieumwandlung" in Teilprojekt B02. Die Entwicklung des neuen Sensors ist ein gutes Beispiel dafür, wie Forschung in kurzer Zeit auf andere Gebiete übertragen werden kann.

Die Schlüsselrolle spielten MXene - eine neue Klasse von zweidimensionalen Übergangsmetallcarbiden und -nitriden. Mo2CTx MXenes werden verwendet, die ein riesiges Verhältnis von Oberfläche zu Volumen aufweisen. Die entworfenen Sensoren zeigen eine höhere Empfindlichkeit als andere MXene gegenüber H2O-Dämpfen mit einer Nachweisgrenze von 10 ppm, was der niedrigste bisher bekannte Wert ist. Eine hohe Reproduzierbarkeit und eine Langzeitstabilität für mindestens 6 Monate sind weitere Eigenschaften, die für den Serieneinsatz Voraussetzung sind.

Insgesamt versprechen die herausragenden Eigenschaften der entwickelten Mo2CTx MXene viele mögliche Anwendungen, bei denen eine exakte Hygrometrie Voraussetzung ist. Die Forschungsergebnisse wurden kürzlich in der angesehenen Fachzeitschrift Advanced Materials veröffentlicht (https://doi.org/10.1002/adma.202104878).

Weitere Informationen:
Dr. Hanna Pazniak, Fakultät für Physik, hanna.pazniak@uni-due.de
Prof. Dr. Ulf Wiedwald, Fakultät für Physik, ulf.wiedwald@uni-due.de
2021-10-07: CONGRATULATIONS: Prof. apl. Dr. Ulf Wiedwald
Wir gratulieren Ulf herzlichst zur Ernennung zum außerplanmäßigen Professor der Fakultät für Physik. Ulf hat nach einem Beginn an der TU Braunschweig, einem Zwischenstopp in Duisburg und Ulm sein wissenschaftliches Heim an unserer Fakultät und der Fakultät für Medizin seit einigen Jahren aufgebaut. Seine Arbeitsgebiete spiegeln diesen Spagat wieder. Einerseits untersucht er biomedizinische Fragestellungen, deren Beantwortung zur Entwicklung neuer Krebstherapien eingesetzt werden können, und andererseits beschreitet er neue Wege in der Herstellung sogenannter MAX-Phasen Materialien, die in den letzten Jahren ein exponentiell wachsendes Interesse aufgrund ihrer sehr speziellen Eigenschaften gefunden haben.
2021-10-01: Dr. Natalia Shkodich neu in unserem Team
Wir begrüßen Dr. Natalia Shkodich (MISIS und ISMAM, Moskau, Russland) in unserem Team.
Sie wird als Junior-Gruppenleiterin im Rahmen des CRC / TRR 270 "Hysteresis design of Magnetic Materials for efficient energy conversion" an neuen "Super-Magneten" auf Basis innovativer Werkstoffe wie "High-Entropy Alloys (HEAs)" und verwandten "Compositionally complex magnetocalorics (CoCoMaCa)" forschen. Hierzu stehen hier die neuesten Apparaturen zur Analytik auf atomarer bis makroskopischer Skala zur Verfügung. Eine der Herausforderungen ist beispielswese die Verknüpfung der viel-elementigen Materialien zu einem Produkt, welches die elektrische Valenzelektronenkonzentration - und somit Eigenschaften - von Eisen hat, ohne Fe zu enthalten. Schwerpunkt der Synthese dieser Materialien, die aus 5 und mehr Elementen zusammengesetzt sein können, wird auf einem relativ neuen Verfahren des "High Energy Ball Milling" beruhen.
Studierende, die Interesse an der Mitarbeit in einem herausfordernden Projekt haben, melden sich bitte direkt bei Frau Dr. Shkodich (natalia.shkodich@uni-due.de) oder Prof. Farle (farle@uni-due.de") .
2021-09-09: 25. Deutsche Physikerinnentagung
Vom 8. bis 10. November 2021 konzentriert sich die 25. Deutsche Physikerinnentagung drei Tage lang auf den fachlichen Austausch sowie auf die Karriereplanung und das Networking von Frauen in der Physik.
Zur Website der DPG
2021-07-14: Förderzusage: Programm zur Förderung des exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchses
Wir gratulieren Benjamin Zingsem zur Förderung seines Projekts "Towards Magnetic Resonance Observed by Transmission electron microscopy" durch die UDE. Die Förderung in Höhe von rund 30 k erfolgt im Rahmen des Programms zur Förderung des exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchses.
2021-06-18: Würdigung für Dr. Benjamin Zingsem (Projekt Z02 des SFB/TRR 270)
Herr Dr. Benjamin Zingsem wurde im Rahmen des Dies Akademicus 2021 der Universität Duisburg-Essen für die beste Promotion 2020/21 an der Fakultät für Physik ausgezeichnet.
https://www.youtube.com/watch?v=bMltwjPdWZA
Wir freuen uns mit ihm und auf eine weitere Zusammenarbeit.
2020-11-10: Neue AG Mitglieder
Wir freuen uns, Frau Kübra Yildiz Aktas und Herrn Ali Can Aktas begrüen zu können, die im Rahmen eines Stipendiums des CRC/TRR 270 "Hommage" in den Projekten B09 und A04 an Shell ferromagnetic materials: Tuning the magnetic hysteresis by nanoscale selective phase decomposition und "Hierachical structuring of magnetocaloric materials with nanometer resolution" forschen werden.
2020-09-15: Auszeichnung für Priv.-Doz. Dr. Ulf Wiedwald und Kollegen
Mageschneiderte Winzlinge gegen den Krebs
Ihre Nanopartikel aus Gold und Magnetit haben sie speziell für die Diagnose und Therapie von Tumoren entwickelt: Physiker vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) und Moskauer Kollegen werden am 15. September für ihre erfolgreiche Zusammenarbeit ausgezeichnet (CENIDE: News).
2020-05-29: Doktorandenstellen

In unserer Arbeitsgruppe sind Doktorandenstellen zum nächstmäglichen Zeitpunkt zu folgenden Projekten zu besetzen:

B09: "Hierarchical structuring of magnetocaloric materials with nm resolution"

2020-07-03: Neues Gleichstellungsteam
Seit dem 25.09.2019 gibt es an der Fakultt fr Physik ein neues Gleichstellungsteam, darunter auch unsere Mitarbeiterin Dr. Anna Semisalova (rechts), die zusammen mit Dr. Katharina Ollefs und Samira Webers (2. v.l.), die als Stellvertreterinnen zusammen mit Prof. Marika Schleberger (2. v.r.), die Gleichstellungsbeauftragte Cornelia Geller (l.) untersttzen. Ziel ist es, den Grundsatz der Gleichberechtigung von Frauen und Mnner an der Fakultt fr Physik zu bercksichtigen. Darunter versteht sich die Frderung zur Gewinnung und Qualifizierung von Studentinnen und Mitarbeiterinnen und die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie zu verbessern.
Link zu Angeboten der Gleichstellung Physik
2018-04-11: Ehrung fr M. Farle
Michael Farle has been honored with the degree of Adjunct Professor at the Sharif University of Technology (Teheran, Iran, http://www.en.sharif.edu/ ). Founded in 1966, the university has a reputation in Iran as being one of the countrys most prestigious higher education institutions. It offers a range of graduate and postgraduate degrees in its 15 departments. Admission for undergraduates wishing to study at Sharif University of Technology is tough. Only those obtaining the top 5 per cent of scores in Irans national entrance examination, carried out by the countrys Ministry of Culture and Higher Education, can enroll.
2017-02-01: Mehmet Acet und Asli Cakir entdecken neuartigen Magneten
Mehmet Acet und Asli Cakir entdecken Magneten mit dem Verhalten eines Monopols
Pressemeldung: "Durch Zufall: Duisburger Physiker entdeckt besonderen Magneten"
2016-09-14: 250 000 gleich beim ersten Antrag
Dr. Florian M. Rmer war gleich bei seinem ersten DFG-Antrag sehr erfolgreich.
Das drei Jahre andauernde Projekt beinhaltet die Finanzierung eines Doktoranden und diverse Sachmittel. Dr. Rmer wird im Rahmen dieses Projektes die Dmpfungseigenschaften der Ferromagnet/ Nichtferromagnet Grenzflche mit Hilfe von in situ multifrequenter Ferromagnetischer Resonanz untersuchen. Einer der Gutachter erwartet "einen enormen Erkenntnisgewinn zum spin pumping", welcher fr weitere "Forschungsfelder, die Spin-Transfer-Torque-Effekte nutzen, zudem fr hochaktuelle spinkalorische Effekte und den Spintransistor" relevant sein wird. Die inoffizielle (offizielle folgt) Stellenausschreibung ist hier zu finden. In diesem Bereich sind ebenfalls Bachelor- und Masterarbeiten zu vergeben!
2016-06-07: 07.06.2016 Prof. Igor Barsukov (University of California at Riverside)
Wir gratulieren unserem frheren wissenschaftlichem Mitarbeiter Dr. Igor Barsukov zur Ernennung als Assistant Professor an der UC Riverside am 7.6.2016. Seine Forschungsaktivitten werden sich auf die Terahertzspektroskopie an metallischen und oxidischen magnetischen Materialien konzentrieren. Das Verstndnis von komplexen Spin-dynamik Effekten, die in zuknftigen Magnetotronik und nanoskaligen Spin-Logik Bauelementen Anwendung finden, ist ein Schwerpunkt seiner Forschung. Wir gratulieren und freuen uns, weiter mit ihm zusammenarbeiten zu knnen.
2016-04-29: 28.04.2016 Verleihung des Forschungspreises der Alexander von Humboldt Stiftung an Prof. Kannan Krishnan (University of Washington)
Prof. Krishnan http://depts.washington.edu/kkgroup/ is well-recognized as an internationally leading expert in elucidating structure property relations at relevant length scales in a wide range of magnetic, superconducting and spintronics materials. He has made outstanding contributions that have been widely recognized with numerous awards. Prof. Krishnan has co- pioneered studies of exchange, proximity and interface effects in magnetic thin films and nanostructures. Further, he was one of the first to explore semiconductor-magnetic thin film integration and identify a new class of spintronic materials called Dilute Magnetic Dielectrics TM-doped wide band-gap semiconductors that are both insulating and ferromagnetic. At present, based on his other interdisciplinary work over the last 15 years, he is considered as one of the leading authorities on Biomedical Nanomagnetics the development and use of nanoscale magnetic particles/tracers in biomedical imaging, diagnostics and therapy and their translational applications in angiography and molecular imaging for cancer. Last but not least, Prof. Krishnan is recognized as an outstanding educator and communicator (e.g. IEEE distinguished lecturere) and his single author, 800-page book entitled "Fundamentals and applications of magnetic materials", to be published by Oxford University Press in 2016, is expected to be the seminal work in the field. Prof. Kannan Krishnan will be hosted by our group at the University of Duisburg Essen starting in June 2016.
2015-11-25: 23.11.2015 Publikationen der AG Farle
Wir freuen uns, dass unsere Publikationen auch wieder in der letzten Woche (wie in den letzten 10 Wochen) zu denen der Fakultt Physik gehrte, die international auf der Internet Plattform Researchgate das grte Interesse (most downloaded) fanden. 22.11.2015
2015-10-05: Publikationen der AG Farle
Wir freuen uns, dass unsere Publikationen auch wieder in der letzten Woche (wie in den letzten 5 Wochen) zu denen der Fakultt Physik gehrte, die international auf der Internet Plattform Researchgate das grte Interesse (most downloaded) fanden. see "https://www.researchgate.net/profile/Michael_Farle" .
2014-05-05: Auszeichnung fr EU-Projekt
Es ist eines der fnf besten derzeit laufenden EU-Projekte: Diese hochrangige Auszeichnung hat das Projekt "Rare-Earth Free Permanent Magnets" erhalten, an dem auch die Arbeitsgruppe Farle der Universitt Duisburg-Essen (UDE) beteiligt ist.

Vollstndige Pressemitteilung
EU-Projekt
2013-11-28: Europaweiter Nachwuchspreis an Dr. V. Migunov
Unser ehemaliger Mitarbeiter Dr. Vadim Migunov hat fr die in unser AG durchgefhrte Doktorarbeit "Elastic properties and electron transport in InAs nanowires" den europaweit ausgeschriebenen Nachwuchspreis der Bethge-Stiftung erhalten. Der Preis beinhaltet neben dem Bethge-Quader ein Preisgeld in Hhe von 500 . Wir gratulieren recht herzlich und freuen uns auf weitere Zusammenarbeit. Mehr Details finden sich unter Bethge-Stiftung.de
2013-04-09: Magnetismus und Forensik
Wir freuen uns ber die internationale Anerkennung, die unsere frhere Mitarbeiterin Dr. A. Semisalova fr Ihre neuesten Arbeiten zur Identifikation von Magnetsignaturen in gedruckten Dokumenten gefunden hat. Details findet man unter : DLF .
2012-10-17: Erkenntnisse des SFB 491 als Fachbuch im Springer Verlag
Anfang 2013 erscheint im Springer Verlag die englischsprachige Fachpublikation "Magnetic Nanostructures: Spin Dynamics and Spin Transport", gemeinsam herausgegeben von Professor Hartmut Zabel (Ruhr-Universitt Bochum, RUB) und CENIDE-Professor Michael Farle. Das Buch beruht auf Erkenntnissen aus dem Sonderforschungsbereich SFB 491 "Magnetische Heteroschichten Spinstruktur und Spintransport".
Weitere Details
Buch bei Springer.com
2012-03-08: Prof. i. R. Mehmet Acet
Mehmet Acet Prof. Dr. Mehmet Acet, unser langjhriger Kollege und Experte fr komplexe magnetische Materialien, wird ab Juni offiziell aus dem Dienst ausscheiden. Wir sind dankbar fr die vielen Jahre guter Zusammenarbeit, lebhafter Diskussionen und Anregungen. Wir freuen uns jedoch sehr, dass er sich entschieden hat, weiterhin bei uns zu bleiben und aktiv in der Wissenschaft zu forschen. Seine international hoch anerkannten Aktivitten gehen also weiter und sein Fachwissen bleibt uns erhalten. Also dann, auf in neue Projekte (und sein neuer Titel "Prof. i. R." in der Mitarbeiterliste bersetzt sich fr uns als "in Residence")!

2012-01-06: Beilstein Stipendien fr Promovierende
Das Beilstein-Stipendienprogramm richtet sich an Nachwuchswissenschaftler, die sich als Doktorand mit einem Projekt in der Grundlagenforschung der Chemie und benachbarter Gebiete weiter qualifizieren wollen.
Die Stipendien werden fr bis zu drei Jahre durch die Stiftung vergeben. Das Auswahlverfahren umfasst externe und stiftungs-interne Gutachten sowie eine persnliche Prsentation von Projekt und Bewerber in der Stiftung.
Zur Ausschreibung auf der Webseite des Beilstein-Instituts.
Der Bewerbungszeitraum endet am 30.03.2012.
2011-01-11: Fortbildungsprogramm verffentlicht
Das neue Programm der Beratungs- und Fortbildungsangebote der Personal- und Organisationsentwicklung fr das Jahr 2011 steht hier online zur Verfgung.
2009-05-08: Masterarbeit in Zusammenarbeit mit ThyssenKrupp Electrical Steel
In enger Kooperation mit der ThyssenKrupp Electrical Steel GmbH wird zur Zeit eine einjhrige, vollfinanzierte Masterarbeit angeboten. Die Betreuung findet durch Prof. Dr. M. Acet und Dr. M. Spasova statt. Nhere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF.
2009-04-20: Heisenbergstipendium fr Dr. Andreas Ney
Andreas Ney Magnetismus beflgelt Computer
Kleiner, schneller, vielseitiger die Grenzen der Computerentwicklung sind noch nicht erreicht. Doch angesichts immer kleiner werdender Bauteile muss man andere Wege beschreiten. Ganz neue Einsatzmglichkeiten fr den Magnetismus, der bisher nur zur Speicherung von Daten genutzt wird, entwickelt Dr. Andreas Ney vom Fachbereich Physik der Universitt Duisburg-Essen (UDE). Seine Arbeit wird nun mit dem renommierten Heisenbergstipendium fr drei Jahre untersttzt. Herausragende Wissenschaftler knnen sich damit auf eine wissenschaftliche Leitungsposition vorbereiten und in dieser Zeit weiterfhrende Forschungsthemen bearbeiten, so die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Zur vollstndigen Pressemitteilung der Universitt Duisburg-Essen

2008-12-04: Sonderforschungsbereich Magnetische Heteroschichten:
Gruppenfoto "Magnetische Heteroschichten": Unter diesem Titel erforscht der SFB 491 die Grundlagen fr zuknftige Informations- und Kommunikationstechnologien - und schlgt damit erfolgreich die Brcke zwischen Halbleitern, Supraleitern und Ferromagneten.
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat nun beschlossen, den Sonderforschungsbereich von Januar 2009 an fr drei Jahre mit insgesamt rund sechs Millionen Euro weiter zu frdern. Bei einer Begutachtung im August hatte ein internationales Gutachtergremium dem SFB bescheinigt, "hochaktuelle Fragestellungen von weltweitem Interesse und mit visionren Aspekten" zu bearbeiten.
Sprecher des SFB ist der Bochumer Experimentalphysiker Prof. Dr. Dr. h.c. Hartmut Zabel (Fakultt fr Physik und Astronomie der RUB), stellvertretender Sprecher ist der Experimentalphysiker Prof. Dr. Michael Farle an der Universitt Duisburg-Essen.
Homepage des SFB 491

Pressemitteilung der Universitt Duisburg-Essen

2008-07-03: Humboldt-Stiftung vergibt "Feodor-Lynen-Forschungsstipendium fr erfahrene Wissenschaftler" an Dr. Jrgen Lindner
Herr Lindner Mit dem Stipendium wird ein einjhriges Forschungsvorhaben untersttzt, das den Titel Global and Local Spin Dynamics in magnetic Nanostructures Experiment versus Theory trgt. Herr Lindner, der sich im Rahmen seiner Habilitation in der AG Farle mit den der magnetischen Dmpfung zugrunde liegenden Prozessen beschftigt, wird gezielt theoretische Simulationen zur magnetischen Relaxation durchfhren und diese mit dem Experiment vergleichen. Mglich wird dies durch die Beteiligung von Prof. D. Mills an der University of California, Irvine, der gleichzeitig Gastgeber sein wird.
2007-12-11: DAAD-Stipendium
Wir freuen uns, dass unsere Studentin Katharina Ollefs, die ihre Diplomarbeit in der Arbeitsgruppe Farle im Rahmen des Marie-Curie Excellence Grants MAGLOMAT anfertigt, ein Stipendium vom DAAD fr einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt am Stanford Synchrotron Radiation Laboratory (SSRL) in Kalifornien erhalten hat. Ziel des Aufenthalts wird es sein, mit X-ray Photon Correlation Spectroscopy (XPCS) die Fluktuationen der magnetischen Momente von 2-dimensional angeordneten Nanopartikeln zu untersuchen, um Fragestellungen zur rumlichen und zeitlichen Korrelation von thermisch induzierten Fluktuationen von Makrospins beantworten zu knnen.

Das Stipendium beinhaltet Reisekostenpauschalen, monatliche Zahlungen fr den Lebensunterhalt und Versicherungsschutz fr die Dauer des Auslandsaufenthaltes. Studenten wird so die Mglichkeit gegeben, bereits whrend des Studiums Auslandserfahrung zu sammeln und auch an anerkannten Forschungseinrichtungen Erfahrungen sammeln zu knnen.
2007-10-09: Nobelpreis 2007
Der diesjhrige Nobelpreis fr Physik ging an Albert Fert und Peter Grnberg fr die Entdeckung des GMR.
nobelprize.org
PDF
2007-06-15: Probleme mit Website
Hallo, da die neue Personensuche offensichtlich alle Pfade die /personen/ enthalten auf einen neuen Link umleitet, knnen derzeit die Bilder auf den Personenseiten nicht angezeigt werden. Das Problem wird hoffentlich bald vom ZIM erledigt sein. Gru F.M.R.
2007-02-22: Probleme mit Arbeitsgruppenverteiler
...sind behoben. Eine nicht eingetragene Emailadresse hatte Probleme bereitet. Der Fehler wurde durch Eintragen der Adresse und Sicherheitsabfrage behoben.
2007-01-22: FTP-Serverprobleme
Liebe Arbeitsgruppe,
es gibt Probleme mit dem FTP-Server. Es wird hier Nachricht geben, wenn das Problem behoben ist. Bis dahin wird empfohlen keine Daten auf dem FTP-Server abzulegen, da diese bei den Arbeiten verloren gehen knnten. Die Daten knnen voraussichtlich NICHT wiederhergestellt werden, mssen also manuell von jedem selbst auf den Server kopiert werden.
2006-11-03: Homepage
Die Suchfunktion auf der up/download-Seite wurde korrigiert. Mehrere, durch Leerzeichen getrennte, Suchbegriffe werden mit einem logischen UND verknpft.

Die Interne Mitarbeiterliste wurde um die privaten Telefonnummern erweitert.

Zustzlich zum www-Link knnen bei Publikationen jetzt auch DOI-Nummern eingetragen werden.
2006-10-10: DFG Ranking - ein Grund zum Stolz sein !
Die Duisburg-Essener Physiker haben von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Berichtszeitraum 2002 - 2004 insgesamt 10,7 Millionen Euro an Frdermitteln erhalten und belegen damit im Bundesvergleich einen beachtlichen sechsten Platz nach Karlsruhe, Hamburg, der FU Berlin und den beiden Mnchner Universitten.
Ergebnisse gibt es hier
2006-10-09: SyntOrbMag Workshop
Die ersten Photos vom 4. Workshop sind online. Zu finden unter Photos
2006-09-08: Links erneuern!
An der Homepage wurde aus Sicherheitsgrnden gearbeitet. Evtl. abgespeicherte Links mssen erneuert werden.
Auerdem gibt es jetzt eine englische Startseite und Navigationsleiste. f.r.
2006-09-07: Workshop Program Thessaloniki online !
Program for the International Summerschool on Synthesis and Orbital magnetism of nanoscale particles can be viewed at LINK
2006-08-31: Datenbankfehler
Die Datenbankfehler wurden behoben. Der entsprechende Server hatte Hardwareprobleme und ist anscheinden vom HRZ schnell repariert worden.
2006-07-19: Neue Uni-Duisburg-Essen Merchandising-Artikel
Flagge zeigen ....In den USA haben sie Sammlerwert, es gibt sie als T-Shirts, Kugelschreiber oder Aufkleber, sie vermitteln das Gefhl Ich gehre dazu: Merchandising-Artikel. Die Universitt Duisburg-Essen bringt jetzt unter einem neuen Logo erstmals verschiedene Produkte auf den Markt.
Das Logo nach amerikanischem Vorbild ziert T-Shirts rosa und hellblau fr Damen, navy- und aschfarben fr Herren transparente Aufkleber, weie Tassen und eine silberne Bonbon-Dose mit Pfefferminzdragees. In knalligem Orange gibt es Kugelschreiber und Schlsselbnder. Ein besonderes Highlight: praktische Umhngetaschen in dunkelbraun mit beigem Logo. Werden die Artikel gut angenommen, haben wir schon Ideen fr weitere Produkte, verrt Stella Gummersbach, die das Merchandising verantwortet.
Am Campus Duisburg gibt es die Artikel im Uni-Shop, in der Heinrich Heine Buchhandlung und in der Pressestelle, am Campus Essen in der Heinrich Heine Buchhandlung. Alle Produkte knnen auch online unter www.uni-due.de/merchandising bestellt werden.
2006-07-17: Edgar Lscher Seminar
In der Zeit vom 03.02. - 08.02.2007 findet wieder das Edgar Lscher Seminar, ehemals Serneus jetzt Klosters, statt. Es wird vorgeschlagen, die Reise vom 02.02. 09.02.2007 durchzufhren. Wer an dem Seminar teilnehmen mchte, soll sich bitte bis Mittwoch, 19.07.2006 nachmittags per Email bei Daniela Sudfeld oder Jrgen Lindner melden. Die Angelegenheit eilt, da die Reisevorbereitungen getroffen werden mssen.
2006-07-14: Info des Studiendekans
Allgemeine Informationen fr Studierende und Studieninteressierte im Fach Physik
2016-02-10: 03.12.2015 Masterarbeit Nanoengineering eingereicht
Die Masterarbeit (Nanoengineering) von Frau Alexandra Terwey mit dem Thema Magnetic characterization of organically formed magnetite nanoparticle arrangements in Magnetosprillum Gryphiswaldense wurde fristgerecht eingereicht. Wir gratulieren und wnschen viel Erfolg bei Ihrer Doktorarbeit in der AG Wende.
2016-02-10: 30.01.2016 Promotion von Frau Sara Liebana-Vinas
Die Promotion von Sara Liebana-Vinas zum Thema Anisotropic cobalt-based nanostructures: Synthesis and characterization wurde erfolgreich mit der Disputation am 29.01.2016 abgeschlossen. Wir gratulieren !!
2016-02-10: 01.02.2016 Die Masterarbeit Physik eingereicht
Die Masterarbeit (Physik) von Herrn Thomas Feggeler mit dem Thema Mikromagnetische Simulationen zur statischen und dynamischen Charakterisierung von Nanopartikeln wurde fristgerecht eingereicht. Wir gratulieren !!
2017-06-07: RISE Studentin fr 2.5 Monate
Wir heien Teagan Phillips herzlich in unserer Arbeitsgruppe willkommen. Sie ist RISE-Studentin aus British Columbia, Canada. Bei 14 Bewerbern wurde Sie mit oberster Prioritt ausgewhlt und erhielt das Stipendium vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Sie wird fr 2.5 Monate zusammen mit der Doktorandin Babli Bhagat im DFG-Projekt "Separation des Spinpumping von der Gilbertdmpfung" von Dr. Florian M. Rmer arbeiten.