Prof. Şenay Kara
Prof. Şenay Kara

03. Dezember 2014: Şenay Kara zu Gast am EKfG

(De)constructing (Hi)stories of Inequalities in/through Art and Literature

Das Essener Kolleg für Geschlechterforschung lädt auch im Wintersemester 2014/2015 die aktuelle Inhaberin der Marie-Jahoda-Gastprofessur für internationale Geschlechterforschung an der Ruhr-Universität-Bochum http://www.sowi.rub.de/jahoda/ zu einem zweisprachigen (dt./ engl.) Fachgespräch mit KollegInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen in kleinem Kreise eingeladen, um die Anwesenheit internationaler WissenschaftlerInnen für intensiven fachlichen Austausch zu nutzen.

Am 3. Dezember 2014 wird Professorin Şenay Kara im Rahmen eines EKfG-Fachgesprächs in ihrem Vortrag (De)constructing (Hi)stories of Inequalities in/through Art and Literature über ihre aktuellen Forschungsinteressen und Forschungsergebnisse berichten. Şenay Kara ist Professorin für englische Philologie und Koordinatorin im Centre for Women’s Studies sowie Mitglied im Institut für Englische Sprache und Literatur an der Universität Istanbul (Türkei). Ihr Forschungsschwerpunkt ist die (De-)Konstruktion von Geschichten von Ungleichheiten in und durch Kunst und Literatur. Professorin Kara erforscht zeitgenössische Literatur und Diskurse mit poststrukturalistischen, ökonomie- und geschlechterkritischen sowie postkolonialen Ansätzen. Weitere Informationen zu Şenay Kara finden Sie unter http://www.sowi.rub.de/jahoda/profs/2014_kara.html.de und http://kadinarastirmalari.istanbul.edu.tr/?page_id=7274.

Die Forschung von Professorin Kara korrespondiert mit der Forschung von EKfG-Mitgliedern und ihren Kooperationspartnerinnen, die sich insbesondere im EKfG-Forschungscluster Wahrnehmung – Repräsentation – Sichtbarkeit verortet, und wird im Rahmen des interdisziplinären Fachgesprächs über Forschungsbeiträge von Prof. Dr. Patricia Plummer zu Perceiving and Performing Gender in Eighteenth-Century Orientalism mit dieser ins Gespräch gebracht. Informationen zu Patricia Plummer erhalten Sie unter https://www.uni-due.de/anglistik/postcolonial_studies/ und http://www.netzwerk-fgf.nrw.de/wissenschaftlerinnen/portrait/.

Die Veranstaltung findet von 16.00 s.t. - 18.00 Uhr im Essener Kolleg für Geschlechterforschung, Campus Essen, Raum R12 S06 H01, statt. Um Anmeldung bis zum 02.12.2014 wird gebeten unter ekfg@uni-due.de.