Anschrift

Prof. Dr. Alexandra Pontzen

Fakultät für Geisteswissenschaften
Institut für Germanistik
Abteilung Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik
Professur für deutschsprachige Literatur des 18.–21. Jahrhunderts, insb. Gegenwartsliteratur, und Medienkulturwissenschaft

Berliner Platz 6–8
45127 Essen
Raum WST.C.04.13

Tel.: +49-(0)201-183-5333
alexandra.pontzen@uni-due.de

Profil der Professur

Die Schwerpunkte der Professur liegen im Bereich der Literatur und Kultur des 18. bis 21. Jahrhunderts. Die literatur- und kulturwissenschaftliche Forschung gilt v.a. Emotions-, Produktivitäts- und Zeitlichkeitsdiskursen im Zusammenhang der Modernitätsschwellen 1800, 1900, 2000.

Literaturkritik und Literaturpreise stehen im Zentrum der Gegenwartsliteraturforschung und -vermittlung, u.a. im digitalen Rezensionsforum „literaturkritik.de“. Der Blick auf Rezeptionsästhetik und Leseforschung, Autoren- und Werkpoetik fokussiert medienkulturelle Entwicklungen, intertextuelle und intermediale Wechselwirkungen sowie Fragen der Gender- und Verteilungsgerechtigkeit.

Pro Semester finden mehrere Veranstaltungsreihen statt, die den Wissenschaftstransfer und den Dialog über die Fach- und Universitätsgrenzen hinaus fördern sollen, darunter das „Literaturwissenschaftliche Kolloquium“, das „Gespräch über Bücher“ (in der Essener Zentralbibliothek) sowie das „Feierabendbuch“ (in der Heinrich Heine Buchhandlung). Regelmäßige Exkursionen zu Literaturwettbewerben, Filmfestivals, Buchmessen, Theateraufführungen und Lesungen sowie Gäste aus Wissenschaft und Literaturbetrieb bieten Studierenden einen vielgestaltigen Zugang zur Literatur und bereichern zugleich das kulturelle Leben an der Fakultät.

Meldungen & Aktuelles

Di, 27. August 2019 Florian Lehmann 05.10.2019: Vortrag von Dennis Borghardt auf der 43. GSA-Jahrestagung in Portland

Am 5. Oktober wird Dennis Borghardt auf der diesjährigen Jahrestagung der German Studies Association, die in Portland (Oregon/USA) stattfindet, über Deutsch-Punk als ästhetische (Anti-)Topographie der deutschen Geschichte sprechen.

Programm der GSA-Jahrestagung 2019

Mi, 7. August 2019 Florian Lehmann 24.09.2019: Workshop „Epoche machen“ auf dem Saarbrücker Germanistentag

Am 24. September veranstalten Dr. Marie Gunreben (Konstanz), Dr. Christoph Gardian (Konstanz) und Florian Lehmann (Duisburg-Essen) im Rahmen des 26. Germanistentags in Saarbrücken einen Workshop zum Thema „Epoche machen“. Literarische Reflexion und literarhistorische Dynamisierung.

Der Workshop findet zweigeteilt von 10.30–12.30 Uhr und von 14–16 Uhr statt. Thematisch Interessierte sind herzlich willkommen. Weitere Informationen zum Ablauf und den Teilnehmer:innen entnehmen Sie bitte dem Programm.

Zum Programm

Mi, 1. August 2019 Florian Lehmann Wintersemester 2019/20: "Das Feierabendbuch"

Nach Feierabend noch ein gutes Buch lesen – nur welches? Gemeinsam diskutieren wir uns durch den Dschungel der belletristischen Neuerscheinungen und küren den besten Titel: unser Feierabendbuch.

Bei Snacks und Getränken treffen wir uns in der Heinrich-Heine-Buchhandlung direkt am Campus und diskutieren, kritisieren, loben und bewerten eine Auswahl an Leseproben.

Termine im Wintersemester 2019/20

Di, 23. Juli 2019 Florian Lehmann Winter 2019/20: Veranstaltungsreihe "Gespräch über Bücher"

Die Veranstaltungsreihe Gespräch über Bücher findet jedes Semester an drei Terminen in der Stadtbibliothek Essen statt. Gastgeber auf dem Podium sind Prof. Dr. Alexandra Pontzen (Universität Duisburg-Essen) und Prof. Dr. Michael Niehaus (Fernuniversität Hagen). Sie werden unterstützt von einem wechselnden Gast. Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei!

Termine im Winter 2019/20

Fr, 12. Juli 2019 Florian Lehmann WiSe 2018/19: Ringvorlesung "Ausgezeichnet! Zur Geschichte, Theorie und Praxis von Literaturpreisen"

Literaturpreise sind ein Instrument der Valorisierung und Evaluierung von Literatur, sie erstreben die Konsekration von AutorInnen und Werken, haben Einfluß auf die Dynamik des literarischen Feldes und bieten LeserInnen Orientierungshilfen. Nicht zuletzt verhelfen sie AutorINNen zu Aufmerksamkeit, Anerkennung und Preisgeldern. Erklärt das die hohe und stetig zunehmende Zahl von in Deutschland verliehenen Literaturpreisen?

Weitere Informationen & Programm

Mo, 1. Juli 2019 Florian Lehmann Einsichtnahme in die Hausarbeiten

Alle bei Frau Prof. Dr. Pontzen bis zum 31.03.2019 eingereichten Hausarbeiten sind nun fertig korrigiert und können im Sekretariat eingesehen werden. Bitte beachten Sie die aktuellen Öffnungszeiten des Sekretariats.