Smarte Plattform für die datengetriebene Vernetzung von Taxi- und Ladebetrieb (SMATA)

Problemstellung

Taxifahrzeuge sind aufgrund der langen Standzeiten an Taxihalteplätzen besonders für eine Elektrifizierung geeignet. Während ihrer Wartezeit können Elektrotaxis optimal geladen werden. Momentan jedoch überblicken Taxifahrer die Ladeverfügbarkeit im Stadtgebiet nicht ausreichend. Zudem gibt es keine Plattform, die intelligente Fahrempfehlungen unter Beachtung innerstädtischer Fahrverbote und Batteriekapazitäten ermöglicht. Erst durch die Vernetzung aller Stakeholder im Taxi- und Ladebetrieb über eine solche Plattform kann die effiziente Elektrifizierung der Taxiflotten gelingen. Durch die Vernetzung können weitere Funktionen realisiert werden, wie z.B.: Anzeige des optimalen Ladeplatzes, Abrechnung des Ladevorgangs, Fahrmodus-Empfehlung (bei Plug-In-Hybrid), Serviceintervalle sowie Einsparpotential.

Projektziel

Im Rahmen der Studie wird die Machbarkeit der Entwicklung einer smarten Plattform für die datengetriebene Vernetzung von Taxi- und Ladebetrieb mit Beteiligung relevanter Stakeholder im innerstädtischen Bereich untersucht. Hierfür sollen folgende Teilziele erreicht werden: Die Ausdifferenzierung der Use Cases und der abzubildenden Funktionen sowie die Kostenabschätzung und Risikoanalyse für Realisierung der Plattform. Zudem soll ein Lastenheft für die zu entwickelnde Plattform definiert werden.

 

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Das Projekt wird im Rahmen des mFUND durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert.

Bmvi Fz 2017 Office Farbe DeMfund



Ansprechpartnerin

Kraus, Lisa (M.Sc.)

Raum: MF 425a
Tel.: +49(0)203/37-91024
Fax: +49(0)203/37-91599
 lisa.kraus@uni-due.de

Ansprechpartner

Zeymer, Lukas (B.Sc.)

Raum: MF 425a
Tel.: +49(0)203/37-91022
Fax: +49(0)203/37-91599
 lukas.zeymer@uni-due.de