IAQ-Report (Kurzinfo)

IAQ-Report 2019-0915 Jahre Europäische Aktiengesellschaft. Bestandsaufnahme und Entwicklung europäischer Interessenvertretung

Rosenbohm, Sophie / Kaczynska, Jennifer

Auf den Punkt

  • Mit der Europäischen Aktiengesellschaft (Societas Europaea, SE) können transnationale Unternehmen im Europäischen Wirtschaftsraum erstmalig eine Gesellschaft mit supranationaler Rechtsform gründen.
  • Bei Gründung einer SE ist die Unternehmensleitung verpflichtet, mit den Arbeitnehmervertreter_innen über die Einrichtung eines Informations- und Konsultationsgremiums (SE-Betriebsrat) sowie über die Mitbestimmung im Aufsichts- oder Verwaltungsrat zu verhandeln.
  • Die Einführung der SE führt mitunter zu einer neuen Dynamik bei der Verbreitung von Informations- und Konsultationsgremien und erstmals zu einer Internationalisierung der Unternehmensmitbestimmung.
  • Auswertungen der SE-Beteiligungsvereinbarungen zeigen eine Verbindung zwischen der neu geschaffenen institutionellen Struktur der SE-Betriebsräte und den mitbestimmten SE-Aufsichts- oder Verwaltungsräten auf.

Weitere IAQ-Reports der Autor*innen

Hoose, Fabian / Rosenbohm, Sophie
(Video-)Bloggen als Plattformarbeit? Konturen einer Form digitalen Arbeitens, IAQ-Report, Nr. 2020-11

Rosenbohm, Sophie
Über Grenzen hinweg verbunden? Die Koordination der Interessenvertretung in multinationalen Unternehmen, IAQ-Report, Nr. 2019-01