KONTAKT | AKTUELLES | ZUR PERSON | TEAM | LEHRE | FORSCHUNG | PUBLIKATIONEN

Welker-Stiftungsprofessur für Ethik in Politikmanagement und Gesellschaft

Publikationen

Herausgeberschaften

(mit Klaus Kamps): Die US-Präsidentschaftswahl 2012. Analysen der Politik- und Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: Springer VS (i.E.).

(mit Sven Grundmann): Ethik und Politikmanagement. Zeitschrift für Politikwissenschaft, Sonderheft 2013. Baden-Baden: Nomos, 2014.

(mit Claus Leggewie): Unter Piraten. Erkundungen einer neuen politischen Arena. Bielefeld: Transcript, 2012.
 

Aufsätze in Sammelbänden und wissenschaftlichen Zeitschriften

2014

Auf dem Weg zu einer Ethik des Lecks. WikiLeaks als programmierte Öffentlichkeit. In: Baxmann, Inge/Beyes, Timon/Pias, Claus (Hg.): Soziale Medien – Neue Massen. Zürich/Berlin: diaphanes. S. 301-323.

Die digitale Kluft: Summe digitaler Spaltungen? Technische und ethische Aspekte netzpolitischer Debatten. In: Dabrowski, Martin et. al. (Hg.): Ethische Herausforderungen im Web 2.0. Paderborn: Schöningh. S. 81-96. (i.E.)

Online-Partizipation in Parteien. In: Voss, Kathrin (Hg.): Internet und Partizipation. Wiesbaden: Springer VS. S. 171-191.

Die Veränderung politischer Kommunikation im Internetzeitalter. Medien und Demokratie und die These von der Postdemokratie. In: Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften, Jg. 54. S. 155-180.

Innovation und politische Beteiligung. Von der Computer-Demokratie zur Liquid Democracy. In: Mai, Manfred (Hg.): Handbuch Innovationen. Wiesbaden: Springer VS. S. 189-208.

2013

Wahlen, Wahlkampf und Ethik. Anmerkungen zu einem toten Winkel der Wahlforschung. In: Communicatio Socialis, Nr. 3/4, 2013. S. 394-403.

Parteien und Internet in Nordrhein-Westfalen. In: Marschall, Stefan (Hg.): Parteien in Nordrhein-Westfalen. Essen: Klartext. S. 127-144.

Politik als Beruf 2.0. In: Novy, Leonard/Schwickert, Dominic (Hg.): Facetten erfolgreicher Politik. Einsichten und Ansichten. Wiesbaden: Springer VS. S. 358-367.

Piratenpartei. In: Decker, Frank/Neu, Viola (Hg.): Handbuch der deutschen Parteien. Wiesbaden: Springer VS. S. 363-368.

Partizipation und Transparenz: Ab wann haben Schlagworte Substanz? In: Eumann, Marc Jan/Gerlach, Frauke/Rößner, Tabea/Stadelmaier, Martin (Hg.): Medien, Netz und Öffentlichkeit. Impulse für die digitale Gesellschaft. Essen: Klartext. S. 55-60.

WikiLeaks und Informalität. In: Bröchler, Stephan/Grunden, Timo (Hg.): Informelles Regieren. Konzepte, Akteure und Prozesse. Wiesbaden: Springer VS. S. 351-372.

Papier, Maschine, Netzwerk? Auswirkungen des Medienwandels auf die Organisation politischer Wahlen. In: Roessing, Thomas/Podschuweit, Nicole (Hg.): Politische Kommunikation in Zeiten des Medienwandels. Berlin: de Gruyter. S. 171-190.

Von der Datenautobahn zum Social Web. Bundestagswahlkämpfe in Zeiten des Internet. In: Andersen, Uwe (Hg.): Bundestagswahl 2013 – Kontinuität und Wandel. Eine Analyse vor dem Hintergrund der bisherigen Bundestagswahlen. Schwalbach: Wochenschau Verlag. S. 68-83

Ethik und Politikmanagement. Ein neuer Gegenstand der Regierungsforschung. In: Korte, Karl-Rudolf/Grunden, Timo (Hg.): Handbuch Regierungsforschung. Wiesbaden. S. 103-112.

2012

Bieber, Christoph: Ethischer Organstreit? Der schwierige Weg von der Klimaethik zur Klimapolitik. In: Zeitschrift für Politikwissenschaft. Nr. 2/2012. S. 255-262.

Lessons of the Leak. WikiLeaks, Julian Assange, and the Changing Landscape of Media and Politics. In: Hartley, John/Burgess, Jean/Bruns, Axel (Hg.): A Companion to New Media Dynamics. Chichester: Wiley-Blackwell. S. 322-335.

Datenschutz als politisches Thema – Von der Volkszählung zur Piratenpartei. In: Schmidt, Jan/Weichert, Thilo (Hg.): Datenschutz. Grundlagen, Entwicklungen und Kontroversen. Bonn. S. 34-44.

(mit Markus Lewitzki) Das Kommunikationsmanagement der Piratenpartei, in: Niedermayer, Oskar (Hg.): Die Piratenpartei. Wiesbaden: Springer VS. S. 101-124.

Partizipation durch Pixel? Visuelle politische Kommunikation und der kreative Umgang mit digitalen Bildern. In: Besand, Anja (Hg.): Politik trifft Kunst. Zum Verhältnis von politischer und kultureller Bildung. Bonn. S. 66-81.

(mit Markus Lewitzki) Die Piratenpartei – Organisieren ohne Organisation? In: Treibel, Jan/Korte, Karl-Rudolf (Hg.): Wie entscheiden Parteien? Zeitschrift für Politikwissenschaft, Sonderband 2012. S. 219-248.

Die Unwahrscheinlichkeit der Piratenpartei. Eine (ermunternde) Einführung, in: Christoph Bieber/Claus Leggewie (Hrsg.), Unter Piraten. Erkundungen einer neuen politischen Arena, Bielefeld: Transcript. S. 9-22.

Wählen als elektronischer Demokratieprozess? E-Government und E-Voting als Instrumente politischer Modernisierung. In: Schünemann, Wolf/Weiler, Stefan (Hg.): E-Government und Netzpolitik im europäischen Vergleich. Baden-Baden: Nomos, 2012. S. 353-374.

Die Piratenpartei als neue Akteurin der Parteienlandschaft, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Nr. 7/2012. S. 27-33.

Organisation wissenschaftlicher Tagungen/Veranstaltungen

Konzeption und Durchführung der Tagung Urbane Zukunft – Die Digitalisierung der Städte in Kooperation mit der Landesanstalt für Medien NRW und dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (Düsseldorf, 4.9.2014)

Konzeption und Durchführung der Tagung Examples of Successful Cooperation am Käte-Hamburger-Kolleg/Center for Cooperation Research (Duisburg, 13./14.5.2013)

Konzeption und Teilnahme am Internationalen Symposium Democracia Na Era Digital im Goethe-Institut Salvador/Bahia (Brasilien) 17./18.10.2013

Planung und Durchführung des Workshops Redefreiheit in einer multikulturellen Welt. Recht, Internet und das zivile Aushandeln von Meinungsdifferenzen am Kulturwissenschaftlichen Institut, Essen (11./12.6.2012)

Vortragstätigkeit sowie weitere reputationsrelevante Kriterien

Vortragstätigkeit bei wissenschaftlichen Konferenzen im In- und Ausland (Österreich, Schweiz, Großbritannien, Kanada, USA, Brasilien)

Vortragstätigkeit bei Einrichtungen der Weiterbildung und Qualifikation (u.a. div. Politische Stiftungen, ev-/kath. Akademien, Landes-/Bundeszentrale für politische Bildung etc.)

Zahlreiche Publikationen/Interviews/Beiträge im Bereich der Wissenschaftsvermittlung in Print- und Onlinemedien (u.a. New York Times, Süddeutsche Zeitung, Tagesspiegel, Cicero, The European, Carta, Telepolis)

Mitwirkung als Sachverständiger/Experte in zahlreichen Hörfunk- und TV-Produktionen (u.a. Deutschlandfunk, WDR, SWR; ARD, ZDF, 3Sat, CNN, MSNBC)

Kooperation mit Ethik-Zentrum an der Universität Zürich

Kooperation mit Markkula Center for Applied Ethics, Santa Clara University (USA)

Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Berlin (Arbeitsgruppe Netzpolitik)

Mitglied im Projektbeirat „Youthpart-ePartizipation“ des BMFSFJ (seit 2011)

Mitglied im WDR-Rundfunkrat (seit August 2013)