Banner

Studiengang

Maschinenbau (B.Sc.)

Studienort

Campus Duisburg

Regelstudienzeit

Als Vollzeitstudiengang: 3,5 Studienjahre (7 Semester) inkl. Anfertigung der Bachelorarbeit.

Als Teilzeitstudium: 4,5 Studienjahre (9 Semester) inkl. Anfertigung der Bachelorarbeit

 Auch beim Teilzeitstudium finden die Lehrveranstaltungen montags bis freitags tagsüber statt, jedoch sind pro Semester weniger Lehrveranstaltungen und Prüfungen vorgesehen.

Studienbeginn

Wintersemester

Studienabschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Bachelor of Science Maschinenbau in

a) Allgemeiner Maschinenbau
b) Energie- und Verfahrenstechnik
c) Gießereitechnik
d) Mechatronik
e) Metallverarbeitung und - anwendung
f) Produkt Engineering
g) Schiffstechnik

Nach Abschluss des Bachelor-Studiengangs ist das Studium des konsekutiven Master-Studiengangs mit dem Abschluss "Master of Science (M.Sc.)" grundsätzlich möglich.

Der Studiengang wurde durch ASIIN akkreditiert.

Beschreibung

Der Bachelorstudiengang Maschinenbau ist breit angelegt. In den ersten Semestern werden den Studierenden überwiegend Grundlagen in den Fächern Mathematik, Mechanik, Naturwissenschaften und technischer Darstellung vermittelt; hinzukommen Vorlesungen in Informatik, Elektrotechnik, Werkstofftechnik und Maschinenelemente.
Ab dem vierten Semester haben die Studierenden die Möglichkeit, sich für die verschiedenen Vertiefungsrichtungen zu entscheiden, je nach Wahl der Studienrichtung sind hier die entsprechenden Veranstaltungen obligatorisch.

Im Bachelorstudiengang sind die folgenden Vertiefungsrichtungen vorgesehen:
  • VT 1: Allgemeiner Maschinenbau
  • VT 2: Energie- und Verfahrenstechnik
  • VT 3: Produkt Engineering
  • VT 4: Schiffs- und Offshoretechnik
  • VT 5: Mechatronik
  • VT 6: Gießereitechnik
  • VT 7: Metallverarbeitung und –anwendung.
Das Konzept dieses Studienganges geht vom Master als Regelabschluss aus.

nach oben

Studienverlauf

Studienplan

Durch die Wahl einer Vertiefungsrichtung („VT“ in dieser Abbildung, nummeriert in der Reihenfolge wie sie oben im Studienplan genannt sind) haben die Studierenden die Möglichkeit, neben dem Aufbau von breit angelegtem Wissen und fachlichem Können sich für das angestrebte Berufsziel oder auch schon mit Blick auf die Weiterqualifikation im Masterstudium auf ein Spezialgebiet vorzubereiten.

In jedem dieser Vertiefungsbereiche sind die zu besuchenden Lehrveranstaltungen festgelegt, so dass sich eine inhaltlich sinnvolle Kombination ergibt. Eine Wahlmöglichkeit zur individuellen Gestaltung und Ergänzung der Inhalte durch die Studierenden ist im Ergänzungsbereich „Studium liberale“ und dem Bereich der „Soft Skills“ gegeben, in dem aus den katalogisierten Angebot der Universität gewählt werden kann. Eine ausführliche Darstellung der Inhalte für die verschiedenen Vertiefungsrichtungen findet sich im Modulhandbuch.

Prüfungen/ECTS-Credits

Das Bachelor-Studium umfasst 210 Credits. Davon entfallen 165 Credits auf die studienbegleitend geprüften Module, 6 auf das berufs-feldorientierte Praktikum, 24 auf den Ergänzungsbereich und 15 auf die Bachelor-Arbeit.
Alle Prüfungen sind studienbegleitend – in der Regel in Form von Klausuren oder mündlichen Prüfungen – abzulegen. Abschließend ist eine Bachelor-Arbeit (Bearbeitungszeit: 3 Monate) anzufertigen. Die studienbegleitenden Prüfungen sind zweimal wiederholbar. Die Bachelor-Arbeit kann nur einmal wiederholt werden.

Informationsmaterial

Weitere Informationen wie Prüfungsordnungen, Praktikantenordnungen, Modulhandbücher u.a. finden Sie auf der Webseite des Studiengangs.

nach oben

Zugang zum Studium

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife (z.B. Abitur)

Eine Zulassung ist auch ohne Abitur (z.B. mit Fachhochschulreife) durch eine Eignungsfeststellung möglich. Die Zugangsprüfung besteht aus einer schriftlichen Prüfung (Klausur) in drei Fächern (Mathematik, Physik und Deutsch oder Englisch, Lehrinhalte: Gymnasiale Oberstufe)  im Umfang von insgesamt 3 Stunden sowie einer mündlichen Prüfung von 30 bis 45 min. Dauer. Der Bewerbungsschluss für die Zulassung zur Eignungsfeststellung ist der 15. Juni. Bewerber_innen mit allgemeiner Hochschulreife müssen sich nicht der Eignungsfeststellung unterziehen. Weiter Informationen finden Sie auf der Webseite des Studiengangs.

Voraussetzung für das Studium ist eine berufspraktische Tätigkeit (Grundpraktikum) im Umfang von mindestens 8 Wochen. Sie ist nicht Bestandteil des Studiums, kann aber auch während des Studiums nachgeholt werden. Sie ist spätestens bei der Anmeldung zu den Prüfungen des zweiten Studienjahres nachzuweisen und ergibt keine ECTS-Credits. Näheres regelt die Praktikumsordnung.

Zulassung

Örtliche Zulassungsbeschränkung. Die Bewerbung erfolgt online. Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie im Studierendensekretariat.

Bewerbungsfrist: 15. Juli jeden Jahres

Studieninteressierte aus Nicht-EU-Ländern bewerben sich beim Akademischen Auslandsamt am Campus Duisburg. 

Eignungsfeststellungsverfahren

Für die Eignungsfeststellung sind die vorausgegangenen schulischen und außerschulischen Vorbildungen und Qualifikationen mit Angabe der absolvierten Fächer und der erzielten Noten durch Zeugniskopien nachzuweisen. Der Prüfungsausschuss kann vor seiner Entscheidung die Bewerberin oder den Bewerber zu einem Gespräch und/oder einem schriftlichen und/oder mündlichen Eignungstest einladen.

Besondere Einschreibungsvoraussetzungen

Keine.
Es wird jedoch dringend empfohlen, das Vor-/bzw. Grundpraktikum (mind. 8 Wochen) vor Aufnahme des Studiums zu absolvieren.

Vorkurse

Allen Studienanfängern empfehlen die Fachberater dringend, Vorkurse in Mathematik und Physik zu besuchen. Vorkurse erleichtern den Übergang von der Schule zur Universität, helfen mögliche Wissensdefizite auszugleichen und bereiten auf besonders wichtige Grundlagen des Studiengangs vor. Nähere Informationen finden Sie unter:


[Vorkurse]

Prüfungsausschuss

Vorsitzender:
Prof. Dr.-Ing. Andreas Markus Kempf
Bitte wenden Sie sich an:
Andrea Eckold
Raum: MA224, Tel. 0203/379-3252
pamb@uni-due.de

Sprachkenntnisse

Die Lehrsprache an der Universität Duisburg-Essen ist Deutsch (außer in den englischsprachigen Studiengängen). Deshalb müssen Sie über gute deutsche Sprachkenntnisse verfügen, wenn Sie erfolgreich studieren wollen. Die Mehrheit der ausländischen Studienbewerber_innen muss vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 2-Niveau; von einigen Ausnahmen abgesehen) bestehen.

  • Bildungsinländer (Personen, die ihre Hochschulreife in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland erworben haben) benötigen keinen besonderen Nachweis der Deutschkenntnisse.
  • Bürger/-innen eines EU-Mitgliedslandes (und Bürger/-innen Islands, Liechtensteins, Norwegens) oder deutsche Staatsangehörige mit ausländischem Bildungsabschluss sowie
  • Bürger/-innen eines Staates außerhalb der EU mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung müssen vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 2-Niveau) oder den TestDaF (TDN 4) bestehen

Informationen zur Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH)

Weitere Sprachkenntnisse

Gem. Prüfungsordnung § 2 Abs. 2:
Im internationalen Umfeld des Maschinenbaus spielt Englisch eine zunehmende Rolle als internationale Fachsprache. Ziel des Studiums ist es daher auch, durch Verwendung der englischen Sprache in ausgewählten Wahlpflicht- und Wahlveranstaltungen eine Vertrautheit mit der englischen Fachsprache zu vermitteln. Entsprechende Sprachkenntnisse werden daher ab dem zweiten Studienjahr vorausgesetzt.

Informationen zur Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH)

nach oben

Berufspraktische Tätigkeiten

Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften fordert von den Studierenden des Bachelor Studiengangs Maschinenbau eine berufspraktische Tätigkeit in der Industrie (Industriepraktikum). Das Industriepraktikum gliedert sich in ein industrielles Grundpraktikum (Vorpraktikum) und in ein Industrie-Fachpraktikum.

Pflicht

Die Teilnahme an den beiden Industriepraktika (Grundpraktikum, Fachpraktikum) ist für die Studierenden verpflichtend und muss nachgewiesen werden. 

Praktikumsdauer

  • Das industrielle Grundpraktikum umfasst eine Mindestdauer von 8 Wochen.
  • Das industrielle Fachpraktikum umfasst eine Mindestdauer von 12 Wochen. Dieses sollte innerhalb des im Studienplan vorgesehenen 7. Semesters durchgeführt werden.

Nachweisfrist

Das industrielle Grundpraktikum muss bei der Meldung zu den Fachprüfungen des zweiten Studienjahres der Bachelor-Prüfung nachgewiesen werden.

Das abgeleistete Industrie-Fachpraktikum ist bei der Meldung zur Bachelor-Arbeit nachzuweisen.

Empfehlungen

Das industrielle Grundpraktikum sollte möglichst in einem geschlossenen Zeitraum durchgeführt werden.

Die einzelnen Tätigkeiten des Industrie-Fachpraktikums können in beliebiger Reihenfolge durchgeführt werden. Die Aufteilung des Praktikums auf verschiedene Betriebe ist anzustreben, wobei die Praktikumsdauer in einem Betrieb mindestens 2 Wochen betragen soll.

Inhalte

Für das Fachpraktikum müssen abhängig von der Vertiefungsrichtung praktische Tätigkeiten aus Bereichen nachgewiesen werden, die im Anhang A2 (alle Vertiefungsrichtungen, außer Schiffstechnik) und im Anhang A3 (Vertiefungsrichtung Schiffstechnik) der Praktikumsordnung genannt und erläutert werden.

Anerkennung

Die Anerkennung des Praktikums erfolgt durch das Praktikantenamt der Abteilung Maschinenbau der Fakultät.

weiterführende Informationen

Praktikumsordnung

ECTS Punkte

12 ECTS-Credits

nach oben

Berufsmöglichkeiten/Arbeitsmarkt

Ingenieurinnen und Ingenieuren des Maschinenbaus stehen vielfältige berufliche Möglichkeiten offen. Typische Tätigkeitsbereiche sind:
  • Entwicklung (Planung, Berechnung, Konstruktion und Erprobung technischer Anlagen und Systeme),
  • Produktion (Planung, Fertigung, Betrieb und Überwachung technischer Anlagen und Systeme, Prüfung der Produkte und Verfahren, Qualitätswesen),
  • Vertrieb technischer Anlagen und Produkte,
  • Führungstätigkeit in der Industrie, in privatwirtschaftlichen Unternehmen und bei Behörden,
  • Lehrtätigkeit,
  • Forschung in Forschungsinstituten des Staates und in privatwirtschaftlichen Unternehmen.
Branchen sind u. a. die Automobilindustrie, die Energie- und Umwelttechnik, die Medizintechnik, die Pharma-
industrie, der allgemeine Maschinen- und Apparatebau, Schiffstechnische und Zulieferindustrie sowie Dienst-
leistungs- und kleinere Unternehmen.

Informationssystem Studienwahl und Beruf  [ISA]

nach oben

Kontakt und Beratung

Fakultät

Fakultät für Ingenieurwissenschaften am Campus Duisburg
[Seite der Fakultät]

Abteilung Maschinenbau
[Seite der Abteilung]

Beratungseinrichtung der Fakultät

Das "Support Centre for (Inter)national Engineering Students" fungiert als zentrale Informations- und Beratungsstelle für alle Studierenden der Fakultät für Ingenieurwissenschaften. Neben Information und Beratung zu studienorganisatorischen Fragen unterstützt das Support Centre u.a. bei der Wohnraumsuche, Orientierung am Studienort und der Vermittlung von Sprachkursen.

SG 119
Geibelstr. 41
47057 Duisburg
Tel.: +49 (0)203 379 3776
Fax: +49 (0)203 379 4370
E-mail: scies@uni-due.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10:00–16:00 Uhr

Fachberatung des Studiengangs (Lehrende)

PD Dr.-Ing. Frank Lobeck
SK 004, Tel.: 0203/379-2508
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
frank.lobeck@uni-due.de

Dr.-Ing. Jens Neugebauer
Studienschwerpunkt Schiffstechnik
BK 109, Tel.:  0203/379-1168
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
jens.neugebauer@uni-due.de

Prof. Dr.-Ing. Paul Josef Mauk
Studienschwerpunkt Metallverarbeitung und Anwendung
ST 007, Tel.: 0203/379-3462/-3456
profmaukgmu@aol.com
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Bauer
Studienschwerpunkt Gießereitechnik
ST 106 (Friedrich-Ebert- Str. 12; DU-Ruhrort), Tel.: 0203 - 379 3449
wolfgang.bauer@uni-due.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Dipl.-Ing. Felix Heinzler
Studienschwerpunkt Produkt Engineering
MA 248, Tel.: 0203 - 379 3280
felix.heinzler@uni-due.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Niko Maas M.Sc.
Studienschwerpunkt Mechatronik
MD 228, Tel.: 0203 - 379 2495
niko.maas@uni-due.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Prof. Dr. Heike Proff
Studienschwerpunkt Allg. BWL u. Internat. Automobilmanagement
MF 424A, Tel.: 0203 - 379 1050
heike.proff@uni-due.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Dr.-Ing. Jürgen Roes
Studienschwerpunkt Energie- und Verfahrenstechnik
MA 325, Tel.: 0203 - 379 3010
juergen.roes@uni-due.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Fachschaftsvertretung (Studierende)

Fachschaft Maschinenbau
Raum MC 142, Tel.: 0203/379-3238
fachschaft-maschinenbau@uni-duisburg.de
www.uni-due.de/fachschaftmaschinenbau/
Sprechzeiten: siehe Aushang und Internet

Fachschaft Schiffstechnik
Raum BK 205, Tel. 0203/379-2884
metazentrum@uni-due.de
metastar.uni-duisburg.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

nach oben

Weitere Studiengänge in vergleichbaren Bereichen

Am Campus Duisburg:

  • Material Technology im Rahmen des Bachelor-Master-Programms "International Studies in Engineering" (ISE) (Bachelor/Master)
  • Mechanical Engineering (Bachelor/Master) im Rahmen des Bachelor-Master-Programms "International Studies in Engineering" (ISE)
  • Technische berufliche Fachrichtungen für das Lehramt an Berufskollegs (Erstes Staatsexamen)
  • Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor-/Master) mit der Studienrichtung "Maschinenbau und Wirtschaft" 
    ("Mechanical Engineering and Management")

Am Campus Essen: 

nach oben