Banner

Studiengang

Mechanical Engineering (ISE)(M.Sc.)

Studienort

Campus Duisburg

Regelstudienzeit

2 Studienjahre

Studienbeginn

Wintersemester und Sommersemester

Studienabschluss

Master of Science in Mechanical Engineering (M.Sc. ME)

Beschreibung

Allgemein:

Durch das Studium eines Master-Studiengangs im Rahmen des Studienprogramms ISE wird die durch ein vorangegangenes Bachelor-Studium erworbene wissenschaftliche Qualifikation im Sinne zunehmender fachlicher Komplexität durch Erweiterung der Fachkenntnisse und durch Einüben speziellerer Fachmethoden vertieft und ausgebaut. Die Master-Prüfung bildet im Rahmen des konsekutiv gestalteten Studienprogramms ISE einen zweiten berufsbefähigenden Abschluss, der die beruflichen Perspektiven, im Vergleich zum Bachelor-Abschluss, deutlich erweitert. Durch die Master-Prüfung wird festgestellt, ob sich die Studierenden die für den Übergang in die Berufspraxis notwendigen erweiterten Fachkenntnisse, Fähigkeiten und Methoden angeeignet haben, umfassendere fachliche Zusammenhänge überblicken und die Fähigkeit besitzen, ingenieurwissenschaftliche Probleme im Bereich des jeweils gewählten Studiengangs zu analysieren sowie wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse zu ihrer Beschreibung oder Lösung selbstständig zu erarbeiten und anzuwenden. Die bestandene Master-Prüfung erlaubt darüber hinaus die Zulassung zur Promotion und ermöglicht somit eine wissenschaftliche Laufbahn.

Besonderes Ziel der Master-Studiengänge in ISE ist die Vorbereitung der Absolventen für den globalen Arbeitsmarkt oder Forschung und Entwicklung im internationalen Kontext. Diese wird erreicht durch die fachliche Ausrichtung der Studiengänge oder bestimmte Komponenten in den Studiengängen.

Mechanical Engineering (M.Sc.):

Der Maschinen- und Anlagenbau ist eine Hightech-Branche und gehört zu Deutschlands größten und zukunftssicheren Industriezweigen. Durch Kombination des Maschinenbaus mit Elektronik, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik sowie Informationstechnik entstehen völlig neue Produkte und Verfahren. Im Zuge der fortschreitenden Globalisierung der Wirtschaft haben gerade die Absolventen der Master-Studiengänge im Maschinenbau eine fast unendliche Zahl von Berufsmöglichkeiten, die sie ins In- und Ausland führen. Dabei eröffnet der Master-Abschluss attraktive Führungspositionen nicht nur in Großunternehmen, sondern insbesondere in kleinen und mittelgroßen Betrieben, die besonders schnelle Aufstiegsmöglichkeiten eröffnen. Berufseinsteiger sind besonders begehrt. Als innovative Branchenzweige, in denen zunehmend Spezialisten benötigt werden, gelten die Robotik, die Sensorik und die Lasertechnik. Gute Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich nach wie vor in der Automobilbranche und in Konstruktionsbüros. Weitere Arbeitgeber finden sich in der Luft- und Raumfahrt, in der Elektrotechnik, der Telekommunikation, der Medizintechnik sowie in der Chemie- und Pharmabranche. Hinzu kommen für Master-Absolventen Hochschulen, Forschungsinstitute sowie der öffentliche Dienst.

Das Studium im Master-Studiengang „Mechanical Engineering“ ist in vier Profile gegliedert, die unterschiedliche Schwerpunkte setzen:

  • Das Master-Studium im Profil „General Mechanical Engineering“ stellt eine breit angelegte Ausbildung im Sinne eines Studiums des allgemeinen Maschinenbaus dar, ohne Festlegung auf ein bestimmtes Profil. Das Curriculum bietet den Studierenden die fachlichen Breite einer traditionellen Ausbildung im Maschinenbau, wobei es im technischen Bereich einen Satz verbindlicher Kernfächer sowie drei Kataloge zur persönlichen Profilbildung der Studierenden.
  • Die Energie- und Umwelttechnik gewinnt vor dem Hintergrund der globalen Klima- und Ressourcen-Probleme zunehmend an Bedeutung. Die effiziente und klimaschonende Bereitstellung von Energie und die Vermeidung von Umweltbelastungen in Boden, Wasser und Luft sind zentrale Herausforderungen für das 21. Jahrhundert. Einen wesentlichen Beitrag leisten Ingenieure, indem sie einerseits effiziente und ressourcenschonende Maschinen und Anlagen und andererseits Technologien zur Abscheidung problematischer Stoffe entwickeln. Energie- und Umwelttechnik sind daher innovative Hightech-Branchen und gehören zu Deutschlands wachstumsstarken und zukunftssicheren Industriezweigen. Im Zuge der fortschreitenden Globalisierung der Wirtschaft haben gerade die Absolventen des entsprechenden Master-Profils in „Energy and Environmental Engineering“ eine große Zahl von Berufsmöglichkeiten, die sie ins In- und Ausland führen können. Dabei eröffnet der Master-Abschluss attraktive Führungspositionen nicht nur in Großunternehmen, sondern insbesondere in kleinen und mittelgroßen Betrieben.
  • Das Profil „Mechatronics“ beinhaltet eine Kombination des klassischen Maschinenbaus mit Elektronik und Informationstechnik. Hierbei entstehen durch das Zusammenwirken mechanischer, elektrotechnischer und elektronischer Systemkomponenten sowie deren funktioneller und örtlicher Integration in gemeinsame Module völlig neue Funktionen und Fertigungsverfahren. In dem angebotenen Profil erhalten die Studierenden eine profunde Grundausbildung in den Methoden, welche die Grundlagen der Entwicklung und Fertigung mechatronischer Systeme bilden. Darüber hinaus können sie in einer Vielzahl von Vertiefungsvorlesungen ihre Kenntnisse auf Spezialgebieten erweitern und vertiefen. Die Forschungsstärke und –vielfalt der Lehrstühle, welche gemeinsam das Studienangebot bereitstellen, ermöglicht die Anfertigung einer abschließenden Masterarbeit in aktuellsten Anwendungsgebieten, wie z.B. der Robotik, Automobiltechnik und Biomechanik, bei gleichzeitig hohem wissenschaftlichem Niveau. Im Zuge der fortschreitenden Globalisierung der Wirtschaft haben gerade die Absolventen dieses Profils eine breite Auswahl von Berufsmöglichkeiten im In- und Ausland. Dabei eröffnet der Master-Abschluss attraktive Führungspositionen nicht nur in Großunternehmen, sondern insbesondere in kleinen und mittelgroßen Betrieben, die besonders schnelle Aufstiegsmöglichkeiten eröffnen.
  • Im Zuge der fortschreitenden Globalisierung der Wirtschaft und der Märkte werden Produkte heute an weltweit verteilten Standorten hergestellt und bedingen zum Teil neue und umfangreiche Warenströme. Dies eröffnet einen zunehmenden Bedarf an Produktions- und Logistik-Ingenieuren in den unterschiedlichsten Branchen, denen attraktive Arbeitsfelder offen stehen. Das Profil „Production and Logistics“ beinhaltet die Methoden und Techniken für die Entwicklung und den Ablauf von Produktions- und Logistik-Prozessen in Wertschöpfungsketten. Es kombiniert die unterschiedlichen Aspekte der Technologie mit den Anforderungen an die Organisation, Wirtschaft und Logistik. Die Inhalte verbinden den Wirkungsbereich des Designs mit dem von Planung und Management.
  • Deutschland beherbergt Europas größte Zulieferindustrie für den Schiffbau. Die Maschinenbauunternehmen setzen in einem globalen Markt innovative Lösungen um. Weiterhin hat die Energiewende zu verstärkten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich regenerativer Energien, alternativer Antriebssysteme und der ganzheitlichen Optimierung maritimer Systeme beigetragen. Daraus entstand eine der größten Zulieferindustrien für die Wind-Offshore-Technik.
    Das Profil „Ship and Offshore Technology“ nimmt sich des entstandenen Bedarfs an hoch qualifizierten Ingenieuren an. Die fundierte Grundlage des allgemeinen Maschinenbaus wird durch branchenspezifische Kenntnisse im Bereich der Schiffs- und Offshore-Technik erweitert. Es werden die zur Lösung schiffs- und offshore-technischer Fragestellungen im maschinenbaulichen Kontext erforderlichen Kenntnisse und Methoden aus den Bereichen Hydrodynamik, Konstruktion, Strukturfestigkeit, numerischer und experimenteller Verfahren vermittelt. Die Strukturierung der Module führt dazu, dass die Breite der erworbenen Kenntnisse der Breite des Wirkungsspektrums im allgemeinen Maschinenbau und in der Schiffs- und Offshore-Technik angemessen ist. Im Wahlbereich können Fächer aus einem umfangreichen Katalog der Ingenieurwissenschaften ausgewählt werden. Damit wird den Interessen und individuellen Bedürfnissen der Studierenden Rechnung getragen.
    Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, eigenständig Lösungen für Fragestellungen des allgemeinen Maschinenbaus im maritimen Kontext zu entwickeln. Dies wird in mehreren Veranstaltungen durch semesterbegleitende Arbeiten überprüft. Sie sind in der Lage, in den Bereichen Forschung und Entwicklung zu arbeiten, neue Methoden zu entwickeln und einen Beitrag zu Innovationen zu leisten. Durch die starke internationale Ausrichtung der Branche können die Absolventinnen und Absolventen weltweit tätig werden.


nach oben

Studienverlauf

Studienplan

http://www.uni-due.de/ise/study/studyplan.shtml

Prüfungen/ECTS-Credits

Das Master-Studium umfasst 120 Credits. Davon entfallen 90 Credits auf die Fächer des Pflicht- und Wahlpflichtbereichs und 30 auf die Master-Arbeit. Alle Prüfungen sind studienbegleitend abzulegen. Abschließend ist eine Master-Arbeit (Bearbeitungszeit: 6 Monate) anzufertigen. Die studienbegleitenden Prüfungen sind zweimal wiederholbar. Die Master-Arbeit kann nur einmal wiederholt werden.

Informationsmaterial

Weitere Informationen zum Studienverlauf auf der Webseite des Studiengangs:
http://www.uni-due.de/ise/curriculum/master.shtml bzw. in der Prüfungsordnung https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/bereinigte_sammlung/8_60_6_dez15.pdf

nach oben

Zugang zum Studium

Zugangsvoraussetzungen

  • Abschluss eines Bachelor-Studiengangs des Studienprogramms ISE mit einer Gesamtnote von 2,5 oder besser oder 
  • Abschluss eines mindestens dreijährigen Studiums der Ingenieur-, Naturwissenschaften oder der Informatik in der BRD mit einer Durchschnittsnote von 2,5 oder besser oder 
  • ein vergleichbarer Abschluss mit einer Durchschnittsnote von mindestens 2,5. Die Anerkennung obliegt dem Prüfungsausschuss

Falls die Zugangsvoraussetzungen gemäß Absatz 2 nicht vorliegen oder beim Übergang von Bachelor zum Master ein Wechsel der Studienrichtung innerhalb des Studienprogramms „ISE“ erfolgt, kann der Prüfungsausschuss die Zulassung zum Master-Studium mit der Auflage verbinden, bestimmte Kenntnisse bis zur Anmeldung der Master-Arbeit nachzuweisen. Art und Umfang dieser Auflagen werden vom Prüfungsausschuss individuell auf Basis der im Rahmen des vorangegangenen Studienabschlusses absolvierten Studieninhalte festgelegt. Der Umfang der Auflagen beträgt bis zu 2 Veranstaltungen.

Zulassung

Die Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen vorausgesetzt, ist dieser Studiengang zulassungsfrei. Die Einschreibung erfolgt während der Einschreibungsfrist im Studierendensekretariat am Campus Duisburg. [Formulare und weitere Informationen]

Für nationale Studienbewerber gilt bis auf Weiteres: 
Nationale Studienbewerber für das ISE-Bachelor- oder ISE-Master-Programm holen bitte unter Vorlage ihrer Abitur-/ Bachelor- oder vergleichbaren Abschlusszeugnisse eine Bestätigung der u.a. besonderen Einschreibvoraussetzungen und Fremdsprachenkenntnisse beim ISE-Prüfungsausschuss ein. Diese Bescheinigung ist bei der Einschreibung vorzulegen.

ISE-Prüfungsausschuss
Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Gebäude BB 317
Oststr. 99, Duisburg

Studieninteressierte aus Nicht-EU-Ländern bewerben sich beim Akademischen Auslandsamt des Campus Duisburg. 

Sprachkenntnisse

Studienbewerberinnen oder Studienbewerber, die ihre Studienqualifikation nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, müssen deutsche Sprachkenntnisse entsprechend der abgeschlossenen Niveaustufe B1 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) nachweisen. Bewerberinnen und Bewerber müssen bei der Einschreibung Kenntnisse der englischen Sprache entsprechend der abgeschlossenen Niveaustufe B1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen nachweisen.

Das Studium in einem Master-Studiengang in ISE erfordert als Bedingung für den Abschluss den Nachweis der Niveaustufe B2 in beiden Sprachen. Die im Einzelfall hierfür erforderlichen Sprachkurse sind Bestandteile des Studiums. Die Studierenden müssen sich unmittelbar bei Studienbeginn Einstufungstests zur Feststellung ihrer Kenntnisse in der deutschen und in der englischen Sprache und zur Einstufung in Kurse nach Satz 1 unterziehen.

Studienbegleitende Auslandsaufenthalte

Für Studierende, die ihre Hochschulzugangsberechtigung an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, ist ein Auslandsaufenthalt von drei bis sechs Monaten verpflichtend. 
Für Studierende, die diesen Auslandsaufenthalt bereits im Rahmen ihres ISE-Bachelor-Studiums absolviert haben, ist ein weiterer Auslandsaufenthalt optional (§ 13 PO).

nach oben

Berufspraktische Tätigkeiten

Pflicht

Es sind keine berufspraktischen Tätigkeiten nachzuweisen.

nach oben

Berufsmöglichkeiten/Arbeitsmarkt

Die Master-Studiengänge des Studienprogramms ISE führen im Rahmen des konsekutiv gestalteten Studienprogramms ISE zu einem zweiten berufsbefähigenden Abschluss, der die beruflichen Perspektiven, im Vergleich zum Bachelor-Abschluss, deutlich erweitert. Durch die Master-Prüfung wird festgestellt, ob sich die Studierenden die für den Übergang in die Berufspraxis notwendigen erweiterten Fachkenntnisse, Fähigkeiten und Methoden angeeignet haben, ob sie umfassendere fachliche Zusammenhänge überblicken und die Fähigkeit besitzen, ingenieurwissenschaftliche Probleme im Bereich des jeweils gewählten Studiengangs zu analysieren sowie wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse zu ihrer Beschreibung oder Lösung selbständig zu erarbeiten und anzuwenden. Die bestandene Master-Prüfung erlaubt darüber hinaus die Zulassung zur Promotion und ermöglicht somit eine wissenschaftliche Laufbahn.

Weitere Informationen im Informationssystem Studienwahl und Beruf  [ISA]

nach oben

Kontakt und Beratung

Fakultät

Fakultät für Ingenieurwissenschaften am Campus Duisburg
[Seite der Fakultät]

Abteilung/Institut

Internetauftritt des Studienprogramms ISE

www.uni-due.de/ise 

Beratungseinrichtung der Fakultät

Support Center for (International) Engineering Students (SCIES):

SCIES fungiert als Help-Desk für alle Fragen zum Studium innerhalb der Fakultät für Ingenieurwissenschaften. SCIES unterstützt alle Studierenden der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und hilft ihnen das Beste aus ihrem Aufenthalt an der Universität Duisburg-Essen herauszuholen. SCIES berät zu Fragen über das Studium, gibt Hilfestellung mit Verwaltung, unterstützt bei der Wohnungssuche und ist für alle Fragen der erste Ansprechpartner der Studierenden.

E-Mail: scies@uni-due.de

SCIES Duisburg
SG 119; Geibelstraße 41
Tel.: +49 (0)203 379 3776

SCIES Essen
V13 S03 C58
Tel.: +49 (0)201 183 2672

Fachberatung des Studiengangs (Lehrende)

Prof. Dr.-Ing. Wojciech Kowalczyk
MB 267, Tel.: 0203/379-3342
wojciech.kowalczyk@uni-due.de 
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Fachschaftsvertretung (Studierende)

Student Union ISE 
BB 012, Tel.: +49 203 379-3489 
http://www.uni-due.de/isefs 

nach oben

Weitere Studiengänge in vergleichbaren Bereichen

Am Campus Duisburg:

Am Campus Essen: 

nach oben