INVITING: Incentivierung für emissionsarme Mobilität in urbanen Gewerbegebieten

Dr. Martina Hekler

Ansprechpartnerin

INVITING: Incentivierung für emissionsarme Mobilität in urbanen Gewerbegebieten

Forschungsverbundprojekt gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Nachhaltige urbane Mobilität“ unter Koordination des Fraunhofer Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT), Oberhausen

Bislang beziehen sich innovative und nachhaltig ausgerichtete Mobilitätskonzepte eher auf unterschiedliche städtische Räume oder Stadtviertel, weniger aber auf klassische bzw. traditionelle Gewerbegebiete (häufig entstanden in den 1970er und 1980er Jahren). Diese stellen jedoch bedeutende, räumlich lokalisierte, Schwerpunkte der Beschäftigung und des Wirtschaftsverkehrs im städtischen Raum dar.
Ziel des Projektes ist es, Mobilitätsangebote und -systeme für Gewerbegebiete in urbanen Räumen so auszulegen, dass eine emissionsarme Mobilität für Unternehmen und insbesondere für deren Beschäftigte ermöglicht wird. Hierzu erarbeitet der Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie, insbes. Verkehr und Logistik unter Leitung von Prof. Dr. Rudolf Juchelka – aufbauend auf der planungs- und anwendungsorientierten Ausrichtung der Lehrstuhl-Forschung im Sinne einer „Angewandten Geographie“ -  in einem interdisziplinär besetzten Konsortium innovative Mobilitätslösungen auf Basis einer verkehrs- und wirtschaftsräumlich ausgerichteten Gewerbegebietsanalyse. Über geeignete Anreizsysteme (Incentive-Konzepte) und über den Aufbau entsprechender Netzwerke beteiligter Akteure sollen diese umgesetzt und in einer Reallaborsituation in vier Gewerbegebieten unterschiedlicher Kategorie und Entwicklungsphase in den Städten Essen, Mülheim und Oberhausen erprobt werden.
Folgende vier Gewerbegebiete unterschiedlicher Genese, Struktur und Typologie werden als Fallstudien im Forschungsprojekt beispielhaft betrachtet:

Auf der Basis einer mikrogeographischen verkehrs- und wirtschaftsräumlichen Analyse mit zusätzlicher Einbeziehung sozialgeographischer Handlungsdimensionen sowie der raumbezogenen Wirkungsmodelle im Wechselspiel zwischen Verkehrsinfrastruktur, -angebot und -nachfrage werden Handlungsempfehlungen entwickelt, die geeignet sind, Incentivierungsansätze und -netzwerke aufzubauen, die einen Mehrwert für die Akteure und Beteiligte sowie einen Beitrag zur Mobilitäts- und Verkehrswende leisten.

INVITING Fördergeber lang

Laufzeit: November 2020 bis Oktober 2023

Weiterführende Informationen zum Projekt finden Sie auf der Internetseite von INVITING Ruhr

Projekt INVITING

Ansprechpartnerin

Dr. Martina Hekler

Portrait Martina Hekler

Raum SR 010
Telefon +49 201 183 3159

E-Mail

Homepage