Dr. Nina Bremm

Arbeitsgruppe Bildungsforschung
Arbeitseinheit Bildungssystem- und Schulentwicklungsforschung
Universitätsstraße 2
45141 Essen

Raum: S06 S06 B48

Telefon: (0201) 183 - 2550

Fax: (0201) 183 - 933979
E-Mail: nina.bremm@uni-due.de

Forschungsschwerpunkte

Forschung zum Umgang mit herkunftsbedingter Heterogenität und sozialer Ungleichheit in Bildungsinstitutionen

Schulentwicklungsforschung

Implementationsforschung

Netzwerkforschung

 

Lebenslauf

seit 04/2017

Operative Leitung des Kooperationsprojekts Potenziale entwickeln – Schulen stärken II der AG BiFo der Universität Duisburg-Essen und des Instituts für Schulentwicklungsforschung der TU Dortmund.

2016

Forschungsaufenthalt an der University of California - Berkeley, Graduate School of Education.

2014 - 2017

Operative Leitung des Kooperationsprojekts Potenziale entwickeln – Schulen stärken I der AG BiFo der Universität Duisburg-Essen und des Instituts für Schulentwicklungsforschung der TU Dortmund.

2014

Verleihung des Titels Doktorin der Philospohie durch die Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg.

2013

Projektkoordinatorin des Interkulturellen Schülerseminars [iks] an der Universität Hamburg.

2011-2013

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Hamburg im Projekt Deutschkenntnisse am Übergang vom Kindergarten in die Grundschule.

2008-2012

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Hamburg im BMBF-Projekt GIM-Ganztagsschule und Integrationsprozesse bei Migranten.

2000-2007

Studium der Soziologie, Politikwissenschaft und Erziehungswissenschaft an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster. 

 

Projekte

Potenziale entwickeln - Schulen stärken II. Kooperationsprojekt der AG BiFo der Universität Duisburg-Essen (Prof. Dr. Isabell van Ackeren) und dem Institut für Schulentwicklungsforschung an der TU Dortmund (Prof. Dr. Heinz Günter Holtappels). Gefördert von der Stiftung Mercator. Laufzeit 2017-2019.

GEMS-E II. Rekonstruktive Governanceforschung in der Schulentwicklung. Zusammen mit Kathrin Racherbäumer und Joachim Herrmann (bildung.komplex). Gefördert vom Berliner Senat. Laufzeit 2018-2020.

Using achievements from video games to support learning. Zusammen mit Prof. Dr. Pierre Tulowitzki (PH Ludwigsburg), Prof. Dr. Chris Brown (University of Portsmouth) und Dr. Cindy Poortmann (University of Twente).Research and Innovation Funding. University of Portsmouth. Laufzeit 2018.

Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Kooperationsprojekt der AG BiFo der Universität Duisburg-Essen (Prof. Dr. Isabell van Ackeren) und dem Institut für Schulentwicklungsforschung an der TU Dortmund (Prof. Dr. Heinz Günter Holtappels). Gefördert von der Stiftung Mercator. Laufzeit 2014-2017.

Interkulturelles Schülerseminar. Mentoring für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund durch Studierende der Lehrämter. Universität Hamburg (Prof. Dr. Ursula Neumann). Gefördert durch die Behörde für Schule und Berufsbildung der Stadt Hamburg. Laufzeit 2005-2016.

Deutschkenntnisse am Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. Universität Hamburg (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ingrid Gogolin). Gefördert durch die Stadt Linz/Österreich. Laufzeit 2012-2013.

GIM. Ganztagsschulen und Integrationsprozesse von Migranten. Kooperationsprojekt der Universität Hamburg (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ingrid Gogolin) und der Universität Würzburg (Prof. Dr. Heinz Reinders). Gefördert durch das BMBF. Laufzeit 2008-2012.

Where Immigrant students succeed - A comparative review of performance and engagement in PISA 2003. OECD Report unter der Leitung von Petra Stanat (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin) & Gayle Christensen (Stanford University). Laufzeit 2006-2007.

Publikationen

Monographien

Bremm, N. & Racherbäumer, K. (i.V.). Bildungsgerechtigkeit inklusiv. Kohlhammer.

Bremm, Nina (2017). Schulen mit ganztägigem Angebot: Eine empirisch ermittelte Typologie, illustriert am Zusammenhang von 'Schultyp' und sprachlichen Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern [online] Hamburg, Univ., Diss.

Herausgeberschaften

Klein, E.D. & Bremm, N. (i.V.). Unterstützung, Kooperation, Kontrolle. Zum Verhältnis von Schulaufsicht und Schulleitungen in der Schulentwicklung (Arbeitstitel). Educational Governance. Springer VS.

Zala-Mezö, E. & Bremm, N. (i..V.). Synthese in der Schulentwicklung. Journal für Schulentwicklung, 22(4).

Bremm, N., Klein, E.D. & Racherbäumer, K. (2016) Schulen in 'schwieriger' Lage. Die Deutsche Schule, 108(4).

Zeitschriftenbeiträge

*Bremm, N. & Klein, E.D. (i.V.). Deficit Thinking and Organizational and Instructional Improvement in Schools Serving Disadvantaged Communities: Data from Germany. Oxford Research Encyclopedia of Education.

Heinrich, M., Wolfswinkler, G., van Ackeren, I., Bremm, N., Streblow, L. (eingereicht). Multiparadigmatische Lehrerbildung. Produktive Auswege aus dem Paradigmenstreit. Die Deutsche Schule.

*Klein, E.D. & Bremm, N. (eingereicht). „It’s almost as if I treat the teachers as I want them to treat the students” Caring als Element von Führung an Schulen in sozial deprivierter Lage. Zeitschrift für Bildungsforschung.

*Bremm, N., Hillebrand, A., Manitius, V., Jungermann, A. (angenommen). Wissenstransfer im Bildungssystem. Chancen und Herausforderungen kooperativer Akteurskonstellationen in Forschungs- und Entwicklungsprojekten. transfer Forschung <>Schule, (4) 2018.

*Bremm, N. & Racherbäumer, K. (2017). Intersectionality and social space: Educational justice in deprived schools. Improving Schools.Thousand Oakes. SAGE, 21(1), S. 5-18.

*Bremm, N., Eiden, S., Neumann, C. & Webs, T. (2017). Evidenzbasierter Schulentwicklungsansatz für Schulen in herausfordernden Lagen. Zum Potenzial der Integration von praxisbezogener Forschung und Entwicklung am Beispiel des Projekts „Potenziale entwickeln – Schulen stärken. In P. Dobbelstein & V. Manitius (Hrsg.), Schulentwicklungsarbeit in herausfordernden Lagen. Münster, Waxmann, S. 140-159.

*Hillebrand, A., Webs, T. Wisberg, E., Holtappels, H. G., Bremm, N. & van Ackeren, I. (2017). Schulnetzwerke als Strategie der Schulentwicklung: Zur datengestützten Netzwerkzusammenstellung von Schulen in sozialräumlich deprivierter Lage. Journal for Educational Research Online (1), S. 118-143.

*Bremm, N., Racherbäumer, K. & van Ackeren, I. (2017). Bildungsgerechtigkeit als Ausgangspunkt und Ziel einer inklusiven und ungleichheitsreflexiven Schul- und Unterrichtsentwicklung in sozial deprivierten Kontexten. In Lütje-Klose, B., Miller, S., Schwab S., Streese, B. (Hrsg), Inklusion: Profile für Schule und Unterricht in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Münster, Waxmann, S. 57-74.

Bremm, N. & Kamski, I. (2017). Schulentwicklung in herausfordernden Lagen. SchuleNRW (2), S. 8-12.

Bremm, N. & Racherbäumer, K. (2017). Offener Unterricht an Schulen in sozial deprivierter Lage?! Voraussetzungen und Chancen. Integrierte Schulen aktuell. Gemeinnützige Gemeinschaft Gesamtschulen NRW (2), S. 10-15.

*Bremm, N., Klein, E.D. & Racherbäumer, K. (2016). Schulen in „schwieriger“ Lage?! Begriffe, Perspektiven und Forschungsbefunde. Die Deutsche Schule (4), S.323-340.

Ackeren, I. van, Bremm, N., Klein, E.D. & Racherbäumer, K. (2016). Editorial zum Schwerpunktthema: Schulen in "schwieriger" Lage. Die deutsche Schule (4), S.320-323.

Bremm, N. &  Ackeren, I. van (2016). Schulen in schwierigen Lagen. Integrierte Schulen aktuell. Gemeinnützige Gemeinschaft Gesamtschulen NRW (3), S.25-30.

Bremm, N. (2016). Kontextsensible Schulentwicklung. Das Projekt Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Neue Deutsche Schule. (4), S.21f.

Ackeren, I. van, Bremm, N., Eiden, S., Neumann, C., Racherbäumer, K., Holtappels, H.G., Hillebrand, A., Webs, T. & Wisberg, E. (2016). Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Forschungs- und Entwicklungsprojekt für Schulen an benachteiligten Standorten in der Metropole Ruhr. Schulverwaltung, 27, (2), S.41f.

Hillebrand, A. & Bremm, N. (2015): Potenziale entwickeln – Schulen stärken. Ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt in der Metropole Ruhr. In: Pädagogik 67 (6), S.58.

Bremm, N. (2014): Ganztagsschule und Integration? Chance für Kinder mit Migrationshintergrund? schulmananagement (4), S.20-24.

*Bremm, N. (2013): Schulen mit ganztägigem Angebot: Vorbereitung einer Typologie. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung (1), S.23–38.

*Reinders, H., Gogolin, I., Gresser, A., Schnurr, S., Böhmer, J. & Bremm, N. (2011): Ganztagsschulbesuch und Integration von Kindern mit Migrationshintergrund im Primarbereich. Erste Näherungen an empirische Befunde einer vergleichenden Untersuchung. In: Ludwig Stecher, Heinz-Hermann Krüger und Thomas Rauschenbach (Hg.): Ganztagsschule - neue Schule? Eine Forschungsbilanz. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (15). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S.163-183.

*Reinders, H., I. Gogolin, van Deth, J., Bremm, N., Böhmer, J., Gresser, A. & Schnurr, S.(2008). Ganztagsschulbesuch und Integration von Migranten. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, (4), S. 497-503.

Kapitel in Herausgeberbänden

Bremm, N. & Hillebrand, A. (i.V.). Schulinterne Fortbildungen als Instrument designbasierter Schulentwicklung. Ein Praxisbeispiel. In: Groot-Wilken, B. Fortbildung. Waxmann.

Bremm, N. (i.V.). Allgemeine und besondere Herausforderungen für Schulen in sozialräumlich benachteiligten Lagen. In Drucks, S. & Bruland, D. (Hrsg.) Kritische Lebensereignisse und Herausforderungen für die Schule. Belz Juventa.

*Drucks, S., Bremm, N., van Ackeren, I. (i.V.). Recognizing the Strengths of ‚Failing Schools‘ – A Way to Sustainable Change? In: Meyers, C. & Darwin, M. (2019) School Turnaround in Secondary Schools. Possibilities, Complexities, & Sustainability.

*Manitius, V. & Bremm, N. (2018). Research-Practice-Partnerships als dialogische Transferstrategie? Zur Rolle des Wissensmanagements im Rahmen eines Schulentwicklungsprojektes in herausfordernden Lagen. In Eickelmann, B. & Drossel, K. (Hrsg.) „Does ‚What works‘ work? – Bildungspolitik, Bildungsadministration und Bildungsforschung im Dialog. Waxmann, S. 259-275.

*Eiden, S., Webs, T., Hillebrand, A. & Bremm, N. (2018). Konzeption und Umsetzungsstrategien evidenz- und netzwerkbasierter Schulentwicklung an Schulen in herausfordernden Lagen. In Eickelmann, B. & Drossel, K. (Hrsg.) Does ‚What works‘ work? – Bildungspolitik, Bildungsadministration und Bildungsforschung im Dialog. Waxmann, S. 143-161.

*Bremm, N., Racherbäumer, K. & van Ackeren, I. (2017). Bildungsgerechtigkeit als Ausgangspunkt und Ziel einer inklusiven und ungleichheitsreflexiven Schul- und Unterrichtsentwicklung in sozial deprivierten Kontexten. In Lütje-Klose, B., Miller, S., Schwab S., Streese, B. (Hrsg), Inklusion: Profile für Schule und Unterricht in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Münster, Waxmann, S. 57-74.

*Bremm, N., Eiden, S., Neumann, C. & Webs, T. (2017). Evidenzbasierter Schulentwicklungsansatz für Schulen in herausfordernden Lagen. Zum Potenzial der Integration von praxisbezogener Forschung und Entwicklung am Beispiel des Projekts „Potenziale entwickeln – Schulen stärken. In P. Dobbelstein & V. Manitius (Hrsg.), Schulentwicklungsarbeit in herausfordernden Lagen. Münster, Waxmann, S. 140-159.

Beiträge in Handbüchern

*Bremm, N. (2018): Schulentwicklungsforschung. In: Gogolin, I.; Georgi, V.; Krüger-Potratz, M.; Lengyel, D.; Sandfuchs, U. (Hrsg.). Handbuch Interkulturelle Pädagogik: Julius Klinkhardt.

*Ackeren, I. van, Bremm, N., Racherbäumer, K. (2017). Nichttraditionelle Studierende im Studieneingang. Befunde und Herausforderungen für adaptive Strategien und Maßnahmen. In: Kohler, J., Pohlenz, P., Schmitt, U. (Hrsg.) Handbuch Qualität in Studium und Lehre. Berlin, DUZ Verlags- und Medienhaus GmbH.

Projektberichte

Bremm, N., Hillebrand, A. & Kamski, I. (2017): Potenziale entwicklen - Schulen stärken. Abschlussbericht der ersten Förderphase (2014-2017).

Bremm, N., Böhmer, J. & Gogolin, I. (2012): Testung von Kindergartenkindern mit dem Sprachstandsdiagnoseinstrument HAVAS-5 in der Stadt Linz im Zeitraum September 2011 bis Juni 2012. Abschlussbericht für den Magistrat der Stadt Linz. Universität Hamburg.

Reinders, H., I. Gogolin, J. van Deth, J. Böhmer, N. Bremm, A. Gresser & S. Schnurr (2010):
Ganztagsschule und Integration von Migranten. Schriftenreihe Empirische Bildungsforschung, Bd. 15. Würzburg.

Vorträge

Eingeladene Vorträge/Keynotes/Podium

Ackeren, I. van & Bremm, N. (2017). Die Notwendigkeit von Schulentwicklungsprozessen an Schulen in sozial deprivierter Lage. Vortrag im Rahmen der Tagung „Lernort Quartier“ des „Städtenetz – Soziale Stadt NRW“. Chorforum Essen, 30.11.2017.

Bremm, N. (2017). Schulentwicklung in sozial benachteiliten Stadtteilen. Votrag im Rahmen der Tagung des Netzwerks 'Innovative Learning Invironments'. Weimar, 27.10.2017.

Bremm, N. (2017).  'Bildung im Abseits? Zum Verhältnis von Stadt, Sozialraum und ungleichen Bildungschancen. Podiumsdiskussion zum Anlass der Abschlussveranstaltung der Nachwuchsforscher_innengruppe 'Segregierte Quartiere als Bildungsräume'. Essen, 05.10.2017.

Bremm, N. & Ackeren, I. van (2017). Schulentwicklung in schwierigen Lagen. Sozialraumorientierte Forschung zu Schulqualität, Bildungsgerechtigkeit und der Reproduktion sozialer Ungleichheit. Keynote der Tagung Chancen(un)gleichheit und Schulentwicklung, Zürich, 19.01.2017.

Bremm, N. (2016). Zwischen Supervision und Kontrolle: Principal Supervisors in den USA. Vortrag auf dem 1. Fachtag des Programms LiGa. Berlin, 17.11.2016.

Holtappels, H.G; Webs, T.; Kamski, I.; Bremm, N. (2016). Developing Potentials - Empowering Schools. Vortrag auf Einladung des Institute for Teacher Education der Universität Groningen. Groningen, 26. und 27.06.2016.

Holtappels, H.G.; Bremm, N. (2015). Projektpräsentation 'Potenziale entwickeln - Schulen stärken' im Rahmen des Austauschtreffen der Stiftung Mercator und der Bosch Stiftung zu Schulen in schwierigen Lagen. Essen, 09.12.2015.

Bremm, N. (2015). Keynote zu Potenzialen von Ganztagsschulen. Eingeladener Vortrag im Rahmen der Fachtage 'Gebundener Ganztag' der Bezirksregierung Düsseldorf. Willich und Wuppertal, 21. und 28.10.2015.

Bremm, N. (2015): Ganztagsschulen - eine empirisch ermittelte Typologie. Eingeladener Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung 'Sprache und Schule'. 07.05.2015.

Bremm, N. (2015): Ganztagsschule und sprachliche Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern. Eingeladener Vortrag im Rahmen der Reihe 'Bildung hoch 3'. Bochum, 21.04.2015.

van Ackeren, I.; Bremm, N. (2015): Potenziale entwickeln – Schulen stärken. Ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt in der Metropole Ruhr. Vortrag auf Einladung des Deutschen Instituts für Pädagogische Forschung (DIPF). Berlin.07.04.2015.

Bremm, N. (2015): Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Eingeladener Vortrag vor dem Unterausschuss Universität der Stadt Duisburg. Duisburg, 27.02.2015.

Bremm, N. (2011): „GIM“- Ganztagsschule und die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund: Ausgewählte Ergebnisse. Forschungsnetzwerk Ganztagsschule. Institut für Schulentwicklungsforschung. Dortmund, 30.09.2011

Böhmer, J.; Bremm, N., Gogolin, I.: (2010): Fördern Ganztagsschulen Zweisprachigkeit und Schulerfolg? Ringvorlesung Interkulturelle Bildung. Universität Hamburg. Hamburg, 07.12.2010.

Bremm, N.; Böhmer J., Gogolin, I. (2009): Ganztagsschulen und ihre Effekte auf die Bildungschancen von Kindern mit Migrationshintergrund. Ringvorlesung Interkulturelle Bildung. Universität Hamburg. Hamburg, 24.11.2009.

Wissenschaftliche Tagungsbeiträge International

Bremm, N. (2018). Theoretical Suggestions on Data-Use. AREA, New York, 13.-17. 04. 2018.

Bremm, N. (2018) International Perspectives on Public School Systems: School Leadership and Public School Development – Is it about the Position or is it about the Person? International Session ICE & DIPF: Participant. AREA, New York, 13.-17. 04. 2018.

Bremm, N., Drucks, S. & van Ackeren, I. (2018). Data-Driven School Development in Socioeconomically Disadvantaged Areas. ICSEI, Singapur, 10.01.2018.

Bremm, N. & Klein, E.D. (2017).“No excuses”? Deficit frameworks and responsibility for student success in schools serving disadvantaged communities in Germany. ECER, Compenhagen, 25.08.2017.

Bremm, N. & Manitius, V. (2017). School Development. Potentials of Collaboration between Schools, Science and Administration. ICSEI, Ottawa, 09.01.2017.

Bremm, N. & Manitius, V. (2016). Sustainable School Development in Deprived Areas: Potentials of Collaboration between Schools, Science and Administration. ECER, Dublin, 23.-26.08.2016.

Eiden, S., van Ackeren, I. & Bremm, N., (2016). The Role of Heterogeneity in Teachers’ View on Parent-Teacher-Collaboration. ECER, Dublin, 23.-26.08.2016.

Bremm, N. & Manitius, V. (2016). Schulentwicklung in sozialräumlich benachteiligten Lagen. Potenziale der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Administration für eine nachhaltige Schulentwicklung. EMSE, Salzburg, 01.07.2016.

Bremm, N. (2016). Einstellungen von Lehrkräften zu einer heterogenen Schülerschaft an sogenannten 'Brennpunktschulen'. Beitrag auf der 15. Internationalen Konferenz 'Talents in Motion'. Wien März 2016.

Wisberg, E., Webs, T., Bremm, N. & Hillebrand A. (2016). An evidence-based strategy of building networks between schools. Beitrag auf dem International Congress for School Effectiveness and Improvement (ICSEI). Glasgow, 08.01.2016.

Bremm, N., Isaac, K., van Holt, N. & van Ackeren, I. (2015). Using large scale data and social indicies in the context of School development. Symposiumsbeitrag für die European Educational Research Association (ECER) an der Corvinus University in Budapest, Ungarn, 10.09.2015.

Bremm, N., Böhmer, J. & Gogolin, I. (2011): Full-time Schooling an the Integration of Migrants: Impacts on Linguistic Performance of Migrant Students. Berlin, 13.09.2011.

Bremm, N., Böhmer, J. & Gogolin, I. (2010): Full-Time Schooling and the Integration of Migrants: Impacts on Linguistic Performance, Socio-Cultural and Politcial Competence of Migrant Students. ECER. Helsinki, 26.08.2010.

Bremm, N. & Gogolin, I. (2009): Full-Time Schooling and the Integration of Migrants: Impacts on Language Development of Migrant Students. ECER. Vienna, 29.09.2009.

Wissenschaftliche Tagungsbeiträge National

Manitius, V.; Bremm, N. (2016). Zusammenarbeit von Wissenschaft und Administration als Wissenstransferstrategie. Einblicke in ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt für Schulen in schwieriger Lage. KBBB, Paderborn, 09/2016.

Holtappels, H.G., Bremm, N. (2016). Schülerkomposition, Schulqualität und Schulerfolg – Scheitern Schulen an externen oder internen Kontextbedingungen? Symposiumsbeitrag für den 25. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pädagogik (DGfE) an der Universität, Kassel, 13.-16.03.2016.

Bremm, N., Hillebrand, A., Holtappels, H. G., Webs, T. & Wisberg, E. (2016). Schulqualität an Schulen in schwieriger Lage in der Metropole Ruhr – Ein Vergleich von erwartungswidrig guten und schlechten Schulen. Symposiumsbeitrag für den 25. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pädagogik (DGfE) an der Universität, Kassel, 13.-16.03.2016.

Bremm, N.; Manitius, V. (2016). Kooperation von Wissenschaft, Praxis und Administration als Wissenstransferstrategie? Einblicke in ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt zu Schulen in sozialräumlich benachteiligter Lage. Beitrag auf der Jahreskonferenz der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF). Berlin März 2016.

Webs,T.; Isaac, K.; Kamarianakis, E.; Bremm, N.; Holtappels, H.G. (2016). Gestaltungsqualität von Schulen in sozialräumlich depriviertem Umfeld – Ein Vergleich von erwartungswidrig effektiven und ineffektiven Schulen. Beitrag auf der Jahreskonferenz der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF). Berlin März 2016.

Neumann, C.; Webs, T.; Bremm, N.; van Ackeren I. (2016). Muster organisationaler Resilienz von Schulen in sozialräumlich benachteiligter Lage. Beitrag auf der Jahreskonferenz der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF). Berlin März 2016. Beitrag auf der Jahreskonferenz der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF). Berlin März 2016.

Eiden, S.; Bremm, N.; van Ackeren, I. (2016). Kooperation von Eltern und Lehrkräften an Schulen in sozial benachteiligten Kontexten. Beitrag auf der Jahreskonferenz der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF). Berlin März 2016.

Bremm, N., Hillebrand, A. & Webs, T. (2015). Empirische Identifizierung schulischer Entwicklungsprofile als Grundlage für schulübergreifende Netzwerkarbeit an Schulen in schwieriger Lage. Einzelbeitrag für die 50. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) an der Georg-August-Universität, Göttingen, 23.09.2015.

Mersch, S., Eiden, S., Bremm, N., van Ackeren, I. (2014). Schulentwicklung im Kontext. Ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt in der Metropole Ruhr. Postervortrag auf der 79. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) an der Universität Hamburg in Hamburg.

Isaac, K., Bremm, N., van Holt, N., Holtappels, H.G., van Ackeren, I. (2014). Schulen in herausfordernder Lage stärken. Potenziale der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Bildungsadministration für die Praxis. Vortrag auf der 79. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) an der Universität Hamburg.

Bremm, N. (2012): Ganztagsschule und die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund: Der Einfluss auf die sprachlichen Fähigkeiten. Forschungsforum Universität Hamburg. Hamburg, 04.12.2012.

Bremm, N. (2012): Qualität und Wirkung ganztägiger Schulorganisation. Forschungsforum Universität Hamburg, 13.01.2012.

Bremm, N.; Böhmer, J.; Gogolin, I.; Reinders, H. (2011): GIM - Ganztagsschule und Integrationsprozesse bei Migranten: Ausgewählte Ergebnisse. 9. Tagung des Forschungsnetzwerks Ganztagsschule. Dortmund, 30.09.2011.

Böhmer, J.; Bremm, N. (2011): Das Sprachstanddiagnoseinstrument 'Der Sturz ins Tulpenbeet. Forschungsforum Universität Hamburg. Hamburg, 01.02.2011.

Bremm, N.; Böhmer, J., Gogolin, I.(2010): Ganztagsschule und die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund: Der Einfluss auf die sprachlichen Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. AEPF. Jena, 15.09.2010.

Böhmer, J.; Bremm, N. (2008): GIM - Ganztagsschule und Integrationsprozesse bei Migranten. Institutsforschungsforum Universität Hamburg. Hamburg, 14.10.2009.

Organisation von Vortragsreihen

Bildung im Brennpunkt (SS 2015). Vortragsreihe an der Universität Duisburg –Essen. Gefördert vom Zentrum für empirische Bildungsforschung der Universität Duisburg Essen. Zusammen mit Esther Dominique Klein und Kathrin Racherbäumer.

Bildung im Brennpunkt (WS 2014/15). Vortragsreihe an der Universität Duisburg –Essen. Gefördert vom Zentrum für empirische Bildungsforschung der Universität Duisburg Essen. Zusammen mit Esther Dominique Klein und Kathrin Racherbäumer.

Organisation von Symposien

Klein, E.D.; Racherbäumer, K.; Bremm, N. (2016): Bildung im „Brennpunkt“?! Bildungsprozesse in segregierten Räumen verstehen und gestalten. Symposium. DGfE-Kongress. Kassel. 2016.

Racherbäumer, K.; Bremm, N.; Klein, E. D. (2015): Herausforderungen und Strategien des konstruktiven Umgangs mit Heterogenität an sozial deprivierten Standorten. Symposium. GEBF. Bochum, 11.03.2015.

Organisation von Forschungsforen

Klein, E.D. & Bremm, N. (angenommen). Bewegung im System?! Zum Verhältnis von Schulaufsicht und Schulleitungen in der Schulentwicklung. Forschungsforum beim Kongress der DGfE. Essen, 18.- 23.03.2018.

Organisation von Konferenzen

4th Turkish-German Frontiers of Social Science Symposium. Berlin, 20-23.09.2018.

Vorträge in Schulen

Bremm, N. (2017): Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Projekt und Datenpräsentation im Rahmen eines pädagogischen Tages. Willy-Brandt-Gesamtschule Bergkamen, Bergkamen, 22.05.2017.

Bremm, N. (2016): Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Projekt und Datenpräsentation im Rahmen eines pädagogischen Tages. Städtische Hauptschule Kamen. Kamen, 01.06.2016.

Bremm, N. (2016): Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Projekt und Datenpräsentation Gustav-Heinemann-Gesamtschule Dortmund. Dortmund, 19.04.2016.

Bremm, N. (2016): Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Projekt und Datenpräsentation Anne-Frank-Gesamtschule Moers. Moers, 08.03.2016.

Bremm, N. (2016): Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Projekt und Datenpräsentation Sybilla-Merian-Gesamtschule Bochum. Bochum, 01.03.20016.

Bremm, N. (2016): Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Projekt und Datenpräsentation im Rahmen eines pädagogischen Tages. Erich-Kästner-Gesamtschule Duisburg. Duisburg, 28.01.2016.

Bremm, N. (2015): Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Projekt und Datenpräsentation. Gesamtschule Scharnhorst. Dortmund, 02.12.2015.

Bremm, N. (2015): Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Projekt und Datenpräsentation im Rahmen eines pädagogischen Tages. Gesamtschule Saarn. Mülheim, 01.12.2015.

Bremm, N. (2015): Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Projekt und Datenpräsentation. Landfermanngymnasium Duisburg im Rahmen eines pädagogischen Tages. Duisburg, 13.08.2015.

Bremm, N. (2015): Potenziale entwickeln - Schulen stärken. Projekt und Datenpräsentation. Dreikönigsgymnasium Köln. Köln, 12.08.2015.

Auszeichnungen

Organisatorin des Turkish-German Frontiers of Social Science Symposium 2018. Auf Einladung der Alexander von Humboldt Stiftung.

Promotionsstipendium der Universität Hamburg 2011-2013. Betreut durch Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ingrid Gogolin.

Universitätslehre

Schulentwicklung in sozial benachteiligten Lagen. SS2016, MA Lehramt.

Schulentwicklung in Netzwerken. Theorie, Methode und Praxis, WS2015/16, LA-PO.

Herkunftsbedingte Heterogenität im Klassenzimmer in Theorie, Empirie und Praxis, WS 2013/14, Master: Lehramt Primarstufe, Sekundarstufe und Lehramt an Gymnasien.

Didaktik des Deutschen das Zweit- und Fremdsprache, SS 2013, Master: Lehramt Primarstufe, Sekundarstufe und Lehramt an Gymnasien, MOTION- Master.

Sprachbildungskoordinator(in). Berufsbegleitende Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer, WS 2012/13 (blended learning Seminar mit Online- und Präsenzphasen).

Herkunftsbedingte Heterogenität im Klassenzimmer in Theorie, Empirie und Praxis, WS 2012/13, Master: Lehramt Primarstufe, Sekundarstufe und Lehramt an Gymnasien.

Quantitative Methoden der empirischen Bildungsforschung, WS 2012/13, Bachelor Erziehungswissenschaft.

Heterogenität, WS 2011/12, Master: Lehramt Primarstufe, Sekundarstufe und Lehramt an Gymnasien.

Gesellschaftliche Bedingungen von Bildung und Erziehung, SS 2011, Bachelor Erziehungswissenschaft.

Quantitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft, WS 2010/2011, Bachelor Erziehungswissenschaft.

Einführung in die Sprachdiagnostik, SS 2010, Hauptseminar: Lehramt (Staatsexamen); Erziehungswissenschaft (Diplom), Erziehungswissenschaft (Magister), Zusatzstudium für Lehrer von Schülern verschiedener Muttersprachen.

Quantitative Methoden der empirischen Bildungsforschung, WS 2009/10, Hauptseminar: Lehramt (Staatsexamen); Erziehungswissenschaft (Diplom), Erziehungswissenschaft (Magister), Zusatzstudium für Lehrer von Schülern verschiedener Muttersprachen.