AG bifo - Forschungsbereiche

Forschungsbereich: Kontextsensible Erforschung und Entwicklung des Schulsystems


Leitung: Dr. Nina Bremm

In den letzten Jahren wächst national und international die Erkenntnis, dass Kontingenzfaktoren von Schule und Unterricht, wie der Sozialraum in dem eine Schule liegt, die Komposition der Schüler*innenschaft, die Struktur des Bildungs- und Administrationssystems und auch die Tradition und Kultur der Einzelschule großen Einfluss auf Praxen innerhalb von Schulen und auch auf Möglichkeiten der Veränderung dieser Praxen durch Schulentwicklung hat. Der Forschungsbereich widmet sich der national und international vergleichenden Analyse und adaptiven und kontextspezifischen Weiterentwicklung von Schulen.

Forschungsbereich: Leitung und Organisation von Schulentwicklung


Leitung: Dr. Esther Dominique Klein

In den letzten Jahrzehnten hat sich der deutschsprachige Diskurs um Schule und Schulqualität entscheidend verändert. Erfolgte bis in die 1980er Jahre hinein Schulentwicklungsplanung noch in erster Linie durch die Schulaufsicht, rückten ab den 1990er Jahren die Einzelschule als Motor der Schulentwicklung sowie ab den 2000er Jahren evidenzbasierte Formen der Steuerung von Schule in den Vordergrund. Der Forschungsbereich widmet sich vor diesem Hintergrund der Frage, wie Prozesse der Schulentwicklung „geführt“ werden.

Forschungsbereich: Professionalisierung im Kontext von Diversität und Vielfalt


Leitung: Dr. Anke Liegmann

Vor dem Hintergrund der Reform der Lehrkräftebildung im Zuge der Umstellung auf BA/MA und der damit erfolgten zeitlichen Ausweitung von Praxisphasen (u.a. Berufsfeldpraktikum, Praxissemester) geraten das Praxissemester, aber auch alternative Lernarrangements, mit denen eine Theorie-Praxis-Relationierung anvisiert wird, in den Blick. Der Forschungsbereich schaut auf Professionalisierung von angehenden Lehrkräften in der ersten universitären Phase der Lehrkräftebildung und befasst sich dabei mit deren Aneignungsprozessen, Performanz und Orientierungen.

Forschungsbereich: Schulentwicklung und Digitalisierung


Leitung: Dr. Manuela Endberg

Die Digitalisierung durchdringt die Gesellschaft und damit auch den Bildungssektor unaufhaltsam. Mit Blick auf die Chancen, Herausforderungen und Veränderungen, die Schulen aktuell und zukünftig im Kontext der Digitalisierung begegnen, untersuchen wir, wie Schulentwicklungsprozesse vor diesem Hintergrund nachhaltig gestaltet werden können. Unsere Forschung verortet sich dabei an der Schnittstelle zwischen Schulentwicklung, Schulpädagogik und Medienbildung und trägt diesem interdisziplinären Charakter mit multiperspektivischen und multimethodischen Ansätzen Rechnung.