Prof. Dr. Isabell van Ackeren Vorträge

2019

Ackeren, I. van. (2019, 8. November). Lehrkräftebildung als gesamtuniversitäre Aufgabe. In „Erziehungswissenschaft in der wissenschaftlichen Lehrkräftebildung an Universitäten – Organisation, Professionalisierung, Leitdisziplin“ [Input/Podium].  DGfE-Workshop, Berlin.

Ackeren, I. van. (2019, 17. September). Soziale Ungleichheit, Bildungsungleichheit und kein Ende? Analyse und Abbau von Bildungsbarrieren an Schulen in sozialräumlich deprivierten Kontexten. In „Gesellschaftliche Entwicklungen als Herausforderungen für empirische Bildungsforschung“ [Keynote]. AEPF/KBBB-Tagung der Sektion Empirische Bildungsforschung, WWU Münster.

Ackeren, I. van. (2019, 21. Februar). Digitalisierung an Hochschulen: Lösungsansätze und Problemfelder [Podium]. didacta – die Bildungsmesse, Köln.

2018

Ackeren, I. van. (2018, 26. November). Masterplan Wissenschaft. Kompetenzfeld Schul- und Bildungsforschung [Kommentar und Podium]. 3. Dortmunder Wissenschaftskonferenz. Bildung – Wissenschaft – Zukunft, Rathaus Dortmund.

Ackeren, I. van. (2018, 7. November). Diskussion des Forums „Digitalisierung der Lehrkräftebildung – Lessons Learned zwischen Hochschulstrategie und -alltag“. In JProf. Dr. Mandy Schiefner-Rohs et al.(Organisatoren), Digitalisierung der Lehrkräftebildung – Lessons Learned zwischen Hochschulstrategie und -alltag [Diskussion]. 2. Programmkongresses zur Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Berlin.
Ackeren, I. van. (2018, 5. November). Transfer von Forschungswissen in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung. In Prof. Dr. Martin Heinrich (Moderation), Transfer zwischen Lehrer(fort)bildung und Wissenschaft [Roundtable]. Herbsttagung der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht, Soest.
Ackeren, I. van. (2018, 27. September). Diversitätssensible und inklusive Hochschule / Diversity-sensitive and Inclusive University.[Plenarvortrag]. Konferenz „The handicapped – disabilities – becoming disabled”. Faculty of Social Sciences, Nizhny Novgorod State University, Russland.
Ackeren, I. van. (2018, 26. September). Soziale Herkunft und Bildungserfolg [Vorlesung]. Studiengänge der Soziale Arbeit und Soziologie an der Staatlichen Universität Nizhny Novgorod, Russland.
Racherbäumer, K., Bremm, N. & Ackeren, I. van. (2018, September). Universities as differential Development Milieus. The relationship between Students Dropout and Subject- and University Culture [poster presentation]. ECER, Bolzano.
Ackeren, I. van., & Bremm, N. (2018, 9. August). Heterogenität und Schulentwicklung an Schulen in sozial deprivierter Lage [Vortrag und Workshop]. 11. Schleswig-Holstein-Sommeruniversität zum Thema "Aktuelle Herausforderungen an Schule - Umgang mit Heterogenität und Digitalisierung". Lehrerfortbildung des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) Kiel in Kooperation mit der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein. Akademie Sankelmark/ Europäische Akademie.
Ackeren, I. van. (2018, 7 Juni). Chancen und Herausforderungen des Zentrums für Schul-, Bildungs- und Hochschulforschung - eine Außenperspektive [eingeladener Beitrag]. Festakt zur Weiterentwicklung des Forschungsprofils des Zentrums für Schul-, Bildungs- und Hochschulforschung (ZSBH) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Helmholtz-Institut Mainz.
Racherbäumer, K., Bremm, N. & Ackeren, I. van. (2018, 20. März). Hochschulen als differenzielle Entwicklungsmilieus. Der Zusammenhang zwischen Studienabbruch, Fach- und Universitätskultur. DGFE Kongress, Essen.
Ackeren, I. van. (2018, 2. März). Leistung und Teilhabe - Was wissen wir aus der Schulforschung? Befunde zur Entwicklung von Schulen in sozial deprivierter Lage [Plenumsvortrag]. 6. Tübinger Tagung Schulpädagogik. Eberhard Karls Universität Tübingen.
Bremm, N., Drucks, S. & Ackeren, I. van. (2018, 10. Januar). Data-Driven School Development in Socioeconomically Disadvantaged Areas. ICSEI, Singapur.

2017

Ackeren, I. van. & Bremm, N. (2017, 30. November). Die Notwendigkeit von Schulentwicklungsprozessen an Schulen in sozial deprivierter Lage [Vortrag]. In Tagung „Lernort Quartier“ des „Städtenetz – Soziale Stadt NRW“. Chorforum Essen.
Ackeren, I. van. (2017, 6. November). Einfluss von Schulleitungen auf den Erfolg von Schulentwicklung insbesondere an Schulen in sozial deprivierter Lage. Input. Wübben Stiftung, Düsseldorf.
Ackeren, I. van. (2017, 13. März). Governance in der Lehrerinnen-/Lehrerbildung [Hauptreferat]. D-A-CH-Seminar zum Thema „Staatliche Regulierung und Überprüfung der Einhaltung der Regelungen anhand des Beispiels der wissenschaftlichen und berufspraktischen Ausbildung“. Einladung durch die KMK und EDK. Pädagogische Hochschule Zürich.
Ackeren, I. van (2017, 9. März). „G8 / G9 – Wie geht es weiter?“. Stadtgespräch der CDU-Fraktion. Volkshochschule Essen.
Ackeren, I. van (2017, 24. Februar). Diversitätsorientierung in Studium und Lehre. Vortrag im Rahmen des Gutenberg Lehrkollegs der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Mainz.
Ackeren, I. van (2017, 9. Februar). Evaluation des Praxissemesters. FachleiterInnen-Konferenz der GEW. Essen.
Ackeren, I. van & Bremm, N. (2017, 19. Januar). Schulentwicklung in ‚schwierigen‘ Lagen. Sozialraumorientierte Forschung zu Schulqualität, Bildungsgerechtigkeit und der Reproduktion sozialer Ungleichheit [Keynote]. Tagung zum Thema „Chancen(un)gleichheit und Schulentwicklung“. Universität Zürich.

2016

Ackeren, I. van (2016, 14 November). Was kennzeichnet gute Schulen in herausfordernden Lagen und wie kann die Trendwende gelingen? Bildungsclub Hamburg. Fachtagung „Schwierige Lage – Gute Schule?“. Curiohaus Hamburg.

Ackeren, I. van, Scherer, P., & Wolfswinkler, G. (2016, 11. November). Professionalisierung für Vielfalt. Präsentation des Arbeitsfeldes Inklusion der Universität Duisburg Essen. Forum 3: Vielfalt als Chance - Inklusion und Heterogenität in der Lehrerbildung im Rahmen des Programmkongresses zur Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Berlin.

Eiden, S., Ackeren, I. van. & Bremm, N., (2016, 23.-26. August). The Role of Heterogeneity in Teachers' View on Parent-Teacher-Collaboration. ECER, Dublin. 
Ackeren, I. van (2016, 5. Juli). German Educational System [Beitrag]. In Prof. Erlinghagen & Akademisches Auslandsamt der Universität Duisburg-Essen (Organisatoren), „Understanding Germany – Lecture Series“ [Ringvorlesung], Campus Duisburg.

Göb, N., Pikowksy, B., & Ackeren, I. van (2016, 22. Juni). Was kennzeichnet „gute Lehrerfortbildung“? Dimensionen von Professionalität und Entwicklungserfordernisse. Jahrestagung der Leiter*innen der pädagogischen Landesinstitute zum Thema „Profession und Professionalität in schulischen Handlungsfeldern“ in der Qualitäts- und UnterstützungsAgentur – Landesinstitut für Schule NRW (QUA-LiS), Soest. 

Ackeren, I. van (2016, 21. Juni). Datengestützte Qualitätssicherung und -entwicklung von Studium und Lehre im QM-System der UDE [Beitrag]. ABC-Treffen von Vertreterinnen und Vertretern der Bildungsforschung, Bildungsverwaltung und Bildungspraxis aus Österreich (A), Deutschland (B) und der Schweiz (C). Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ), Hamburg. 

Demski, D., Ackeren, I. van., & Racherbäumer, K. (2016, 9. April). Do Schools in Challenging and More Advantageous Circumstances Differ in Terms of Data Use? [Vortrag]. Jahrestagung der American Educational Research Association (AERA), Washington.

Ackeren, I. van., Petschenka, A., & Heinrich, S. (2016, 8. April). E-Learning Strategy of the University of Duisburg-Essen. Building a Successful Digital Campus [Vortrag]. EUA (European University Association) Annual Conference zum Thema “Bricks and Clicks for Europe.”National University of Galway, Irland.

Demski, D., Racherbäumer, K., & Ackeren, I. van (2016, 15. März). Sprachsensible Schul- und Unterrichtsgestaltung? Ein Perspektivenvergleich zwischen Lehrkraft- und Schüler*innensicht [Vortrag]. 25. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Universität Kassel.

Neumann, C., Webs, T., Bremm, N., & Ackeren, I. van (2016, 11. März). Muster organisationaler Resilienz von Schulen in sozialräumlich benachteiligter Lage [Beitrag]. Jahreskonferenz der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF), Berlin.

Ackeren, I. van (2016, 11. März). Flexibilisierung und Qualitätsentwicklung in der Lehre an der UDE: Wie lässt sich eine E-Learning-Kultur für Lehrende und Studierende etablieren? [Impulsvortrag]. Kongress „Lernen im Digitalen Wandel“ der Landesregierung NRW im Workshop „Hochschule 4.0“ mit Ministerin Svenja Schulze. Stadthalle Neuss.

Eiden, S., Bremm, N., & Ackeren, I. van (2016, 9. März). Kooperation von Eltern und Lehrkräften an Schulen in sozial benachteiligten Kontexten [Beitrag]. Jahreskonferenz der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF), Berlin.

Ackeren, I. van (2016, 28. Januar). Schulleitungshandeln als Motor erfolgreicher Schulentwicklung [Vortrag]. Fortbildungstagung für Leitungsteams der neu gegründeten Gesamtschulen und Sekundarschulen im Bezirk Düsseldorf. Kevelaer.

2015

Demski, D., & Ackeren, I. van (2015, 18. September). Evidenzbasierte Schulentwicklung? Datennutzung von Lehrkräften und Schulleitungsmitgliedern [Vortrag]. 18. Jahrestagung der DeGEval, Speyer.

Bremm, N., Isaac, K., Holt, N. van., & Ackeren, I. van (2015, 10. September). Using large scale data and social indicies in the context of School development [Symposiumsbeitrag]. European Educational Research Association (ECER), Corvinus University of Budapest, Ungarn.

Ackeren, I. van (2015, 28. August). Soziale Herkunft und Bildungserfolg. Fachkonferenz Mentoring-Ratingen. Ratingen.

Ackeren, I. van (2015, 3. August). Systematische Schulentwicklung. Theoretische Ansätze, empirische Grundlagen, Akteure und Instrumente [Vortrag und Workshop]. Horizonte-Akademie 2015 der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, Bad Bevensen.

Ackeren, I. van (2015, 25.-26. Juni). Neue Lehr-/Lernkonzepte zwischen Reformanspruch, Wirksamkeitskontrolle und Transferperspektiven [Eröffnungsvortrag]. Qualitätspakt Lehre-Fachtagung „Lehr- und Lernformen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Leipzig.

Ackeren, I. van (2015, 16. Juni). Potenziale entwickeln – Schulen stärken. Ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt in der Metropole Ruhr [Beitrag]. Jährliches ABC-Treffen von Vertreter/innen der Bildungsforschung, Bildungsverwaltung und Bildungspraxis aus Österreich, der Schweiz und Deutschland, Fachhochschule Nordwestschweiz, Brugg-Windisch, Schweiz.

Ackeren, I. van (2015, 21. Mai). Entwicklungsprobleme in der Neuen Steuerung des Schulsystems. In „Schulsystem auf dem Prüfstand – Systemqualität in Deutschland“ [Ringvorlesung]. Institut für Schulentwicklungsforschung, TU Dortmund.

Ackeren, I. van., & Racherbäumer, K. (2015, 19. Mai). Erwartungswidrig gute Schulen in sozialräumlich benachteiligter Lage. In „Migration und Bildung“ [Ringvorlesung]. Westfälische Wilhelms-Universität, Fachhochschule Münster, Katholischen Hochschule Münster & Kommunales Integrationszentrum der Stadt Münster. Münster.

Ackeren, I. van (2015, 19. Mai). Bildungsmonitoring in der Metropole Ruhr – Perspektiven zwischen Bestandsaufnahme und Entwicklungsanspruch. RUHRFUTUR-Fachtagung „Bildung zählt!“, Philharmonie Essen.

Blumentritt, L., & Ackeren, I. van (2015, 14.-16. Mai). Doing Children‘s Leisure – Freizeitkonstruktionen von Kindern am Beispiel der gymnasialen Schulzeitverkürzung in Deutschland [Vortrag]. 3. ENASTE-Kongress „Transformations. Education in a Rapidly-Changing World“, Wien.

Liegmann, A. B., Racherbäumer, K., & Ackeren, I. van (2015, 5. Mai). Kontextsensible Professionalisierung im Praxissemester. Bilden standortspezifische Faktoren der Ausbildungsschule differentielle Lernmilieus für Praktikant/innen? [Vortrag]. Forum „Lernen im Praxissemester: Forschungsansätze zu einer neuen Praxisphase der Lehrerbildung in NRW“. Internationaler Kongress „Lernen in der Praxis“, Brugg/Windisch, Schweiz.

Ackeren, I. van (2015, 5. Mai). Zwischen Flexibilisierung und Qualitätsentwicklung in der Lehre: E-Learning als Strategie an der Universität Duisburg-Essen [Keynote]. Tagung „E-Learning-Strategien an Hochschulen“, Universität Salzburg.

Ackeren, I. van., & Bremm, N. (2015, 7. April). Schulen in schwieriger Lage [Impulsvortrag]. Vorstellung des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „Potenziale entwickeln – Schulen stärken“ auf Einladung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung, Abteilung Struktur und Steuerung des Bildungswesens, Berlin.

Ackeren, I. van (2015, 13. März). Schule und sozial bedingte Entwicklungsrisiken. Was kennzeichnet gute Schulen in schwieriger Lage und wie kann der Turnaround gelingen? Deutscher Schulleiterkongress 2015, Düsseldorf.

Demski, D., Racherbäumer, K., & Ackeren, I. van (2015, 11. März). Sprachsensible Unterrichts- und Schulentwicklung – eine Frage der Einstellung? [Vortrag]. 3. Jahrestagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum. 

Ackeren, I. van., Demski, D., & Racherbäumer, K. (2015 11. März). Sprachsensible Schulentwicklung. Wissenschaftliche Studie zu den Bedingungen, Prozessen und Wirkungen eines Schulentwicklungsprogramms zur Förderung der Bildungssprache. Erste Befunde der wissenschaftlichen Begleitung. Meilensteintagung des Projekts, Dortmund.

Liegmann, A.B., Racherbäumer, K., & Ackeren, I. van (2015, März). Lernen im Praxissemester – Kontextabhängige Entwicklung von Reflexionskompetenz im Kompetenzbereich „Umgang mit Heterogenität“ [Posterbeitrag]. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung, Bochum.

2014

Blumentritt, L., Kühn, S.M., & Ackeren, I. van (2014, 31. Oktober - 1. November). Veränderte Schulzeit – veränderte Freizeit? Freizeit im Kontext der gymnasialen Schulzeitverkürzung [Vortrag]. 3. Bremer Freizeitkongress „Die Stadt als Kultur- und Erlebnisraum“, Bremen.

Ackeren, I. van (2014, 27. Oktober). region macht bildung. Das Beispiel Metropole Ruhr. Gesellschaft von Freunden & Förderern der Universität Duisburg-Essen, Essen.

Ackeren, I. van (2014, 28. September). Was macht Schulen an benachteiligten Standorten stark? [Input]. Altenessenkonferenz, Zeche Carl, Essen.

Isaac, K., Bremm, N., van Holt, N., Holtappels, H.G., & Ackeren, I. van (2014, 15.-17. September). Schulen in herausfordernder Lage stärken. Potenziale der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Bildungsadministration für die Praxis [Vortrag]. 79. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Universität Hamburg.

Mersch, S., Eiden, S., Bremm, N., Ackeren, I. van (2014). Schulentwicklung im Kontext. Ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt in der Metropole Ruhr [Postervortrag]. 79. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Universität Hamburg.

Ackeren, I. van (2014, 17. Juni). Evaluation der Externen Schulevaluation. Begleitforschung zur Analyse institutionenübergreifender Ziele und Prozesse im Schulsystem [Input]. Jährliches ABC-Treffens von Vertreter/innen der Bildungsverwaltung und Bildungsforschung aus Österreich, der Schweiz und Deutschland, Pädagogische Hochschule Klagenfurt.

Ackeren, I. van (2014, 2. April). G8/G9 -Sind unsere Gymnasien auf dem richtigen Weg? CDU-Stadtgespräch, Essen.

Ackeren, I. van., & Bellenberg, G. (2014, 11. März). 12 oder 13 Jahre bis zum Abitur? Organisationsmodelle, Wirkungserwartungen und Forschungsansätze im Kontext der aktuellen Schulzeitdebatte. 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. [Symposium] „Bildung und Zeit. Aktuelle zeitbezogene Transformationsprozesse am Gymnasium aus Sicht der empirischen Forschung“. Humboldt-Universität zu Berlin.

Ackeren, I. van (2014, 10. März). International Vergleichende Forschung zur Steuerung von Bildungssystemen. 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. [Symposium] „International Vergleichende Erziehungswissenschaft (VE) zwischen Tradition und neuen Herausforderungen“. Humboldt-Universität zu Berlin.

Breiwe, R., Liegmann, A., & Ackeren, I. van (2014, März). Chancen und Grenzen diversitätssensibler Bildung im deutschen Schulsystem. Eine systematische empirisch gestützte Bestandsaufnahme [Posterbeitrag]. DGfE-Kongress, Berlin.

Ackeren, I. van (2014, 11. Februar). Sprachsensible Schulentwicklung: Wissenschaftliche Begleitung. Auftaktveranstaltung zum Projekt der Stiftung Mercator. Qualitäts- und Unterstützungsagentur – Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen (QUA-LiS NRW), Soest.

Ackeren, I. van (2014, 10. Februar). Was macht Schulen an benachteiligten Standorten stark? Ein Überblick über Befunde der Schul- und Unterrichtsforschung. 3. Fortbildungstagung der Styrumer Schulen, Willy-Brandt-Gesamtschule, Mülheim an der Ruhr.

2013

Ackeren, I. van (2013, 10. Dezember). Internationale Schulleistungsstudien, Educational Governance und Vergleichende Bildungsforschung [Vortrag].  Winter School für den Wissenschaftlichen Nachwuchs: International Vergleichende Forschung in der Erziehungswissenschaft: Methodologische Grundlagen und forschungspraktische Nutzung. Goethe-Universität Frankfurt.

Ackeren, I. van (2013, 15. November). Strategien der Qualitätsentwicklung von Schulen in schwieriger Lage: Strategien und Wirkungen von Schulleitungshandeln im Rahmen der Neuen Steuerung. SteBis-Abschlusstagung 1. Förderphase. Freie Universität Berlin.

Ackeren, I. van (2013, 5 November). Ergebnisse und Wirkungen schulischer Qualität als Ausgangs- und Zielpunkt pädagogischen Handelns. Workshop-Moderation im Rahmen der Tagung „Der Referenzrahmen Schulqualität NRW als Instrument der Schulentwicklung.“ Ministerium für Schule und Weiterbildung, Dienststelle Soest.

Ackeren, I. van (2013, 16 Oktober). Bildungskonferenz Essen: Nachhaltigkeit in Bildungslandschaften [Podiumsdiskussion]. Zollverein, Essen.

Ackeren, I. van (2013, 11. Oktober). Хорошие школы в трудном социальном положении Обзор исследования (Gute Schulen in schwieriger sozialer Lage. Ein Forschungsüberblick) [eingeladener Tagungsvortrag]. Staatliche Universität Nizhniy Novgorod, Fakultät für Sozialwissenschaften. Nizhny Novgorod, Russische Föderation.

Ackeren, I. van (2013, 12. September). Coole Schulen im Hotspot. Reform oder Revolution im Bildungswesen? Bildungsdiskurs der Stiftung Mercator [Podiumsgespräch]. Grundschule Kleine Kielstraße in Dortmund.

Ackeren, I. van (2013, 6. Juni). Schulentwicklung durch ‚Evidenzen‘? Welche Quellen nutzen Schulleitungen und Lehrkräfte (nicht)? Ein Überblick auf der Grundlage von Befunden aus dem Projekt EviS. Treffen von Vertretern der Bildungsadministration und Bildungsforschung aus Österreich, der Schweiz und Deutschland, Universität Duisburg-Essen, Essen.

Klein, E.D., & Ackeren, I. van (2013, 27. April - 1. Mai). Do Stakes for Students Incite Improvement? An International Comparative Analysis of Statewide Exit Exams [Vortrag]. Jahreskongress der American Educational Research Association (AERA), San Francisco, Kalifornien, USA.

Demski, D., Ackeren, I. van & Clausen, M. (2013, 29. April). School Culture and Data-Driven School Improvement: Correlations and Effects in the German Multilevel School System [Vortrag]. Jahrestagung der American Educational Research Association (AERA), San Francisco.

Krüger, M., Kühn, S., & Ackeren, I. van (2013, 11.-13. März). Eine international-vergleichende Analyse von Aufgabenprofilen in zentralen Abschlussprüfungen [Vortrag]. 1. Tagung der GEBF, Kiel.

Ackeren, I. van., & Rumann, S. (2013, 15. Februar). Professionalisierung von Lehrkräften [Vortrag]. Abschlussveranstaltung zu 10 Jahren nwu-essen (Forschergruppe und Graduiertenkolleg Naturwissenschaftlicher Unterricht), Weststadthalle Essen.

Ackeren, I. van (2013, 1. Februar). Moderation des Forums „Wissenschaft & Evidenz – Erkenntnisse, Daten und Monitoring“. Bundesweite Konferenz „Auf einem kreativen Weg. Ein Fahrplan zur Verankerung kultureller Bildung in der Schule.“ Veranstaltung der Stiftung Mercator in Kooperation mit der Kultusministerkonferenz, Philharmonie Essen.

2012

Ackeren, I. van (2012, 19. November). „Lehren für viele - Konzepte für jeden?“ [Impulsvortrag]. Workshop „Wissenschaft hat viele Gesichter - Vielfalt gestalten in NRW“ des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Ruhrturm Essen.

Ackeren, I. van (2012, 9. November). Qualitätsentwicklung von Schule und Unterricht an sozioökonomisch benachteiligten Standorten [Impulsvortrag]. Veranstaltung „Schulen in schwieriger Lage. Entwicklungsbedarf und Unterstützungspotenziale“ an der Heinz-Brandt-Schule in Berlin-Weißensee (organisiert von der Koordinationsstelle für die BMBF-Förderlinie „Steuerung im Bildungswesen“, SteBis).

Demski, D., Rosenbusch, C., Ackeren, I. van., Clausen, M., & Schmidt, U. (2012, 18. September). Data-Driven School Improvement: Great Expectations – Little Impact? [Vortrag]. ECER, Cádiz.

Demski, D., Rosenbusch, C., Ackeren, I. van., Clausen, M., & Schmidt, U. (2012, 11. September). Evidenzbasierte Schulentwicklung – Effekte individueller und organisationaler Einflüsse [Vortrag]. 77. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Bielefeld.

Demski, D., Rosenbusch, C., Ackeren, I. van., Clausen, M., & Schmidt, U. (2012, 30. August). School Practitioners’ Use of School Effectiveness Research? Empirical Evidence from Germany [Vortrag]. Dritte Tagung der EARLI SIG 18, Zürich.

Ackeren, I. van (2012, 17. April). Школа в Германии между традицией и реформой. Обзор основных структур, задач и путей развития. [Schule in Deutschland zwischen Tradition und Reform. Ein Überblick über zentrale Strukturen, Entwicklungen und Herausforderungen] [Vortrag]. Fachtagung zum internationalen Vergleich schulbezogener Sozialer Arbeit unter besonderer Berücksichtigung der Bildungssysteme in Russland, Deutschland und Südkorea. Staatliche Lobatschewski Universität, Nischni Nowgorod, Russische Föderation.

Demski, D., Rosenbusch, C., Ackeren, I. van., Clausen, M., & Schmidt, U. (2012, 14. März). Evidenzbasiertes Handeln von Schulleitungen und Lehrkräften [Vortrag]. Vortrag im Rahmen des 23. Kongresses der DGfE. Osnabrück.

Krüger, M., Kühn, S.M., & Ackeren, I. van (2012, 14. März). Abituraufgaben und ihre Bezugssysteme im Fokus international vergleichender Innovations- und Steuerungsanalysen [Angenommener Vortrag]. 23. DGfE-Kongress "Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge“. Osnabrück.

Klein, E.D., & Ackeren, I. van (2012, 12. März). Schulentwicklung durch zentrale Abschlussprüfungen? Bildungspolitische Intentionen und einzelschulische Umsetzungen in drei europäischen Ländern. 23. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Osnabrück.

Kosmalla, C., Kühn, S.M., & Ackeren, I. van (2012, 12. März). Kommunale Schulentwicklungsplanung im Kontext einzelschulischer Profilierung und elterlicher Schulwahlstrategien: Eine Analyse der Adaptionsprozesse im Rahmen des Schulversuchs „Abitur nach 12 oder 13 Schuljahren in Nordrhein-Westfalen“[Posterbeitrag]. 23. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Osnabrück.

Ackeren, I. van., Bellenberg, G., Brahm, G. im., Kühn, S.M., & Reintjes, C. (2012, 12. März). 12 oder 13 Jahre bis zum Abitur? Wissenschaftliche Begleitung des Modellversuchs zur Wiedereinführung eines neunjährigen gymnasialen Bildungsgangs in Nordrhein-Westfalen [Posterbeitrag].  23. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Osnabrück.

Ackeren, I. van (2012, 11. Januar). Zentralabitur: Rezept mit Nebenwirkungen? DIE KLEINE FORM, Bibliothekssaal Universität Duisburg-Essen, Essen.

2011

Neu-Clausen, M., Demski, D., & Ackeren, I. van (2011, 14. Oktober). Vergleichende Bestandsaufnahme und Analyse der bildungswissenschaftlichen Anteile der Studienseminarprogramme. Forum des Studienseminars Dortmund.

Demski, D., Rosenbusch, C., Ackeren, I. van., Zlatkin-Troitschanskaia, O., & Stump, M. (2011, 5. Oktober). Evidenzbasiertes Handeln im schulischen Mehrebenensystem - Theoretischer Hintergrund und Forschungsprogramm des EviS-Projekts [Vortrag]. Herbsttagung der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungsrecht (KBBB), Bayreuth.

Ackeren, I. van (2011, 14. September). Was macht „starke Schulen“ aus? Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Schulwettbewerbs und Netzwerks „Starke Schulen“ [Vortrag]. Sitzung des Arbeitskreises Frühkindliche und schulische Bildung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDI) und des Bundesverbands Deutsche Industrie (BDI), Köln.

Demski, D., Ackeren, I. van., Clausen, M., Kiemle, C., Rosenbusch, C., & Schmidt, U. (2011, 6. September). Was ist evidenzbasiertes Handeln in der Schule? [Vortrag]. 76. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Klagenfurt.

Klein, E.D., & Ackeren, I. van (2011, 10. April). Improving Schools With Statewide Exit Exams? Evidence from Finland, Ireland and the Netherlands. Amercian Educational Research Association (AERA), New Orleans/Louisiana.

Ackeren, I. van (2011, 29. März). „Abschluss bringt Anschluss – wie gelingt der Übergang von der Schule in den Beruf?“ [Podiumsteilnahme] und „Bildungsstandards und Berufsorientierung: Herausforderungen und Perspektiven der Schulentwicklung am Übergang Schule – Beruf“ [Kurzbeitrag]. Tagung „Starke Schulen, Starke Absolventen, Starke Unternehmen. Wie sieht gute Praxis aus?“. Gemeinnützige Hertie-Stiftung, Berlin.

Hahn, J., Ackeren, I. van., & Bos, W. (2011, 1. März). Die Steuerungswirkung von Vergleichsarbeiten auf den vorgelagerten Unterricht. Sektionstagung Empirische Bildungsforschung (AEPF, KBBB) 2011, Universität Bamberg.

2010

Ackeren, I. van (2010, 8. Dezember). Von FIMSS und FISS bis PISA und PIRLS. Eine Zwischenbilanz zu den Effekten und Perspektiven von Large Scale Assessments für die Steuerung von Schule [Öffentlicher Gastvortrag]. Zürich.

Ackeren, I. van (2010, 30. Oktober). Promotion! ...und dann? Karrierewege innerhalb und außerhalb von Schule und Hochschule. Plenarvortrag im Rahmen der GDCP-Doktorandentagung, Essen.

Lenkeit, J., Liegmann, A., Ackeren, I. van., & Schwippert, K. (2010, 30. September). Impact of PIRLS 2006: Rezeption von Befunden aus Large Scale Assessments im internationalen Vergleich. Herbsttagung der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungsrecht (KBBB), TU Dortmund.

Ackeren, I. van (2010, 16. Juli). Zum Verhältnis von Systemsteuerung und Schulentwicklung aus einer Governance-Perspektive [Antrittsvorlesung]. Campus Essen, Weststadttürme.

Klein, E.D., & Ackeren, I. van (2010, 4. Mai). State-wide Exit Examinations in European OECD-states: A Review of Different High School Exit Examination Procedures, Denver/Colorado.

Ackeren, I. van., & Kühn, S.M. (2010, 22. März). Schulqualität – Unterrichtsqualität – Schulkultur [Vortrag und Workshop]. Peter-Paul-Rubens-Gymnasium, Siegen.

Ackeren, I. van (2010, 18. März). Standardisierung statt Kreativität? Wie verändern Zentralabitur, zentrale Prüfungen und Aufgabenformate den Unterricht? Didacta, die Bildungsmesse, Köln.

Ackeren, I. van., Hamburger, F., Schmidt, U., & Choi, F. (2010, 17. März). Strategien, Wirkungen und Herausforderungen veränderter Forschungsförderung für die Bildungsforschung. Forschungsforum „Forschungszentren und Schwerpunktbildung.“ Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Mainz.

Ackeren, I. van., Hombach, K., & Choi, F. (2010, 17. März). Strategien der Qualitätsentwicklung an Schulen mit Hauptschulbildungsgang. Befunde der wissenschaftlichen Evaluation des Schulwettbewerbs „Starke Schule.“ Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Mainz.

Ackeren, I. van (2010, 22. Februar). PISA und die Folgen. Rotary international, Mainz.

2009

Ackeren, I. van (2009, 30. November). Steuerungswirkung zentraler Abschlussprüfungen unter besonderer Berücksichtigung der Abituraufgaben. Ministerium für Schule und Weiterbildung, Düsseldorf.

Ackeren, I. van (2009, 5. November). Success conditions for strategic partnerships of school improvement [Vortrag]. Workshop der SICI (The Standing International Conference of Inspectorates”), Bad Kreuznach.

Ackeren, I. van, Block, R., Kühn, S.M., & Klein, E.D. (2009, 1. Juli). Bedingungen und Wirkungen dezentraler und zentraler Abschlussprüfungen [Vortrag].  Jahreskongress 2009 der SGBF und der SGL zum Thema „Unterrichtsforschung und Unterrichtsentwicklung", Universität Zürich.

Ackeren, I. van (2009, 19. Mai). Impulsreferat im Rahmen der Diskussionsveranstaltung „Bildung in Rheinland-Pfalz -Leistung, Integration und möglichst langes gemeinsames Lernen von Anfang an gehören zusammen", Arbeitsgemeinschaft für Bildung, Kaiserslautern.

Ackeren, I. van (2009, 12. März). Externe Evaluation - welche Wirkungen? Betrachtungen aus internationaler Sicht [Plenarvortrag]. 15. Tage des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts, Audimax der Universität Erfurt.

Ackeren, I. van (2009, 2. Februar). „Bachelor und Master-Plan. Wohin steuert die rheinland-pfälzische Lehrerausbildung?" Tag der offenen Tür, Atrium Maximum, Universität Mainz.

2008

Ackeren, I. van (2008, 17. Juni). Der Stellenwert von Mathematik und Naturwissenschaften an Schule und Hochschule - Eine indikatorengestützte Analyse. Vortragsreihe „Mathematik und Bildung" zum Jahr der Mathematik, Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Ackeren, I. van (2008, 6. Juni). Wirkungswissen über externe Evaluationen: Wie Entwicklungen auslösen? Zentrale Befunde aus internationalen Untersuchungen. 8. EMSE-Tagung, Institut für Qualitätsentwicklung, Wiesbaden.

Ackeren, I. van. & Block, R. (2008, 19. März). Schulkultur und Schulqualität - Allgemeine und fachspezifische Analysen. Fachtagung „Kulturen der Bildung". 21. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Technische Universität Dresden.

2007

Ackeren, I. van., Noll-Ziegler, M., & Berlepsch, A. von (2007, 14. November). Die Förderung von Spitzenleistungen - Internationale Strategien und nationale Beispiele. Fachtagung „Begabtenförderung und Elitenbildung im Gymnasialbereich" des Zentrums für Bildungs- und Hochschulforschung, Erbacher Hof Mainz.

Ackeren, I. van (2007, 29. Oktober). Schulleben und Schulmanagment - schulische Prozesse optimieren. Fachtagung „Externe Evaluation in Rheinland-Pfalz" der Agentur für Qualitätssicherung, Evaluation und Selbstständigkeit von Schulen. Kurfürstliches Schloss Mainz.

Ackeren, I. van., & Block, R. (2007, 11. September). Über die Unmöglichkeit fairer Schulleistungsvergleiche, oder: Warum nur das gemessen werden sollte, was gemessen werden kann. 70. Tagung der Kommission „Arbeitsgruppe Empirische Pädagogische Forschung" der DGfE, Leuphana Universität Lüneburg.

Ackeren, I. van (2007, 23. August). Möglichkeiten und Grenzen von Leistungsvergleichsstudien im internationalen Vergleich. Internationale Summer School der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft und der European Educational Research Association, Ludwigsfelde.

Ackeren, I. van (2007, 6. Juli). Schulentwicklung in benachteiligten Regionen. Eine exemplarische Bestandsaufnahme internationaler Steuerungsstrategien. Tagung „Gute Schulen in schlechter Gesellschaft" des Zentrums für Bildungs- und Hochschulforschung, Universität Mainz.

Ackeren, I. van (2007, 15. Juni). Regionale Bildungsberichterstattung und Initiierung schulischer Datennutzung [Workshop]. Konferenz der Schulaufsicht in der Bundesrepublik Deutschland (KSD). Tabarz.

Ackeren, I. van (2007, 28. April). Rahmenbedingungen des Bildungserfolgs von Schulsystemen in Migrationsgesellschaften. Ein indikatorengestützter Vergleich zwischen Kanada und Deutschland. Tagung der Sektion International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft der DGfE, Universität Bielefeld.

2006

Ackeren, I. van (2006, 18. Oktober). Standards als Element umfassender Qualitätsentwicklungskonzepte. Ein explorativer Blick auf englische, niederländische und flämische Erfahrungen. Studientage PH Bern.

Ackeren, I. van (2006, 5. Oktober). Bildung und gesundheitliches Kapital. Tagung der AG Ernährungsverhalten in der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel, Karlsruhe.

Ackeren, I. van (2006, 16. Mai). Zentrale Abschlussprüfungen. Historische, strukturelle und steuerungspolitische Perspektiven [Ringvorlesung]. Zentrum für Lehrerbildung, Universität Duisburg-Essen.

Ackeren, I. van (2006, 3. Mai). Lernen im naturwissenschaftlichen Unterricht. Universität Regensburg.

Ackeren, I. van (2006, 22. März). England, Frankreich und die Niederlande: Durch Evaluation einen Schritt voraus? DGfE-Kongress „bildung - macht - gesellschaft", Schwerpunkt Lehrerbildung „Schulevaluation und Schulinspektion - Kontrolle oder Unterstützung?". Frankfurt.

Ackeren, I. van (2006, 18. März). Übergänge als Schlüsselsituationen im Bildungsparcours. Stadtratsfraktion Nürnberg.

Ackeren, I. van (2006, 9. Februar). Das Zentralabitur: Entstehung, Struktur und Steuerungsfunktionen [Vortrag]. Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

2005

Ackeren, I. van (2005, 20. Dezember). Schulpädagogik im Kontext von Schulleistungs- und Schulentwicklungsforschung [Vortrag]. Freie Universität Berlin.

Ackeren, I. van (2005, 12. Dezember). Zum Verhältnis von Schul- und Unterrichtsqualität. Thereotische Rahmenkonzeption und ausgewählte empirische Befunde [Vortrag]. Technische Universität Carolo Wilhelmina zu Braunschweig.

Ackeren, I. van (2005, 19. Februar). Outputsteuerung - Neue Zauberformel für Qualität?. Kongress Zukunft Bildung der GEW, des DGB und der Ruhr-Universität Bochum, Bochum.

2004

Ackeren, I. van (2004, 16. Dezember). PISA 2003: Anmerkungen zum Leseverständnis sowie Erkenntnisse zu familiären und schulischen Lernbedingungen. Wirtschaftsforum spezial: PISA 2000 / PISA 2003 - Der lange Weg zur Spitze. Philharmonie Essen.

Ackeren, I. van (2004, 6. Juli). Evaluation, Rückmeldung und Schulentwicklung. Erfahrungen in England, Frankreich und den Niederlanden [Vortragsreihe]. Interdisziplinäres Zentrum für Lehr-Lernforschung, Freie Universität Berlin.

Ackeren, I. van (2004, 24. März). Schüler mit Migrationsgeschichte - Integrationsstrategien in sechs Vergleichsländern. Internationaler Kongress „Bildung über die Lebenszeit" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft im Rahmen der Arbeitsgruppe „Leistungsmessungen und Innovationsstrategien in Schulsystemen im internationalen Vergleich". Zürich.

Ackeren, I. van (2004, 13. Februar). Lehrer / Lehrerin werden. Perspektiven am Lehrerarbeitsmarkt. Essen.

2003

Ackeren, I. van (2003, 3. Juli). Integration of pupils with a migration background. Präsentation der Vergleichsstudie „Comparison of Education Systems in Selected Countries: Understanding the International Variation of PISA-Results". Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Berlin.

Ackeren, I. van (2003, 30. Mai). Die besondere Rolle der Familie im Bildungs- und Erziehungsprozess [Vortrag]. Ökumenischer Kirchentag auf dem Familienforum, Berlin.

Ackeren, I. van (2003, 26. April). Ergebnisse der PISA-Studie. Klausurtagung des Landeselternbeirats im Institut für schulische Fortbildung und schulpsychologische Beratung des Landes Rheinland-Pfalz (IFB). Speyer.

Ackeren, I. van (2003, 15. April). Nach dem PISA-Schock: Was kann ich für mein Kind tun? Tagung der Bischöflichen Akademie des Bistums Aachen, Wildenburg/Hellenthal.

Ackeren, I. van (2003, 21. März). Zur Nutzung großflächiger Tests für die Schulentwicklung - Exemplarische Analyse der Erfahrungen in England, Frankreich und den Niederlanden [Vortrag]. Jahrestagung der Sektion International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft, Soest.

Ackeren, I. van (2003, 10. Februar). PISA 2000 en France et en Allemagne. Institut Français, Köln.

2002

Ackeren, I. van (2002, 15. Oktober). Konsequenzen aus PISA. Schulleiterkonferenz der Grundschulen, in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend des Landes Rheinland-Pfalz, Universität Trier.

Ackeren, I. van (2002, 7. September). Befunde nationaler und internationaler Schulleistungsforschung - Ansatzpunkte für die Entwicklung von Schule. Tagung „PISA: Was können Eltern heute schon verbessern?". Kreiselternbeirat Darmstadt.

Ackeren, I. van (2002, 24. Juni). Leistungsmessung als Diagnose nutzen. Veranstaltung „Die Ergebnisse der PISA-Studie - Praktische Konsequenzen für die eigene Schule" in Zusammenarbeit mit der Stadt Essen, dem Schulamt der Stadt Essen und der Universität Essen, Volkshochschule Essen.

Ackeren, I. van (2002, 19 Juni). Von FIMS 1963 bis PISA 2000. Deutsche Schülerleistungen im Zeitverlauf [Vortrag]. Reihe „Die Kleine Form". Universität Essen.

2001

Ackeren, I. van (2001, 22. Februar). Wie kann durch mehr Eigenverantwortung neues Potential für die Entwicklung von Schulprogrammen und Profilierungen freigesetzt werden? [Vortrag]. Bildungsmesse, Forum „Moderne Schule - mit Eigenverantwortung und Evaluation für eine bessere Schule". Hannover.