Aktuell

Planung Institutskolloquium DaZ/DaF SS 2019

R09 S04 B08 16:15-17:45

Termine

Vortragende

Titel

 

Dienstag 09.04.19

Ersatztermin in der Ringvorlesung S05 T00 B59

Dr. Anastasia Moraitis

Einführung in die kontrastive Linguistik. Geschichte, Grundlagen, aktueller Stand.

Mittwoch

24.04.19

Prof. Dr. Pavic-Pintaric (Uni Zadar)

Merkmale der deutschen und kroatischen Sprache der Mode

Dienstag

30.04.19

Ersatztermin in der Ringvorlesung S05 T00 B59

Prof. Dr. Grit Mehlhorn (Universität Leipzig)

Russisch und Polnisch kontrastiv zum Deutschen:

Positiver Transfer und Interferenzen aus der Sicht von Herkunftssprechern und Fremdsprachenlernenden

Dienstag 14.05.19

Ersatztermin in der Ringvorlesung S05 T00 B59

Dr. Ruth Videsott (Freie Universität Bozen)

Mehrsprachige Gruppen mehrsprachig unterrichten. Wie kontrastive Ansätze den Sprachunterricht unterstützen können.

Mittwoch

22.05.19

Ksenia Masalon

 

Es hört doch jeder nur, was er versteht. Subjektive Wahrnehmung des Teilbereichs Hörverstehen in der DSH

 

Mittwoch

12.06.19

Nur Akkus

 

Sinan Akin

"Schriftlichkeit und Sprachbewusstheit. Eine prozess- und produktorientierte Untersuchung des Schreibens im herkunftssprachlichen Türkischunterricht."

 

Sprachliche Handlungsmuster im Deutschen und Türkischen im Vergleich – Beschreiben und Instruieren in Texten bilingualer Schüler in den Jahrgangsstufen 7 und 8 an Gesamtschulen in NRW

Dienstag

25.06.19

Ersatztermin in der Ringvorlesung S05 T00 B59

Prof. Dr. Ildikò Erika Stephanie Risse (Freie Universität Bozen)

"Sprachförderung zwischen Kindergarten und Grundschule in einem mehrsprachigen Dialektgebiet - Herausforderungen für die Bildungspolitik"

Mittwoch

26.06.19

Milena Minova

 

Sprachbildung in der betrieblichen Bildung

Subjektive Theorien betrieblicher Mitarbeiter zu Sprache und Spracherwerb

 

Mittwoch

03.07.19

Dr. Helena Olfert (Universität Münster)

Außersprachliche Faktoren und ihr Einfluss auf den Erhalt der Heritage Language

 

Weiterbildungsangebote

Wir machen Sie außerdem gerne auf zwei Weiterbildungsangebote für
praktizierende Lehrkräfte zu den Themen „berufsbezogenes Deutsch“
und/oder „interkulturelle und religionssensible Lehrkompetenzen“
aufmerksam:

Die Angebote richten sich an Lehrkräfte, die momentan in Schule und
Ausbildung mit (Neu-)Zugewanderten arbeiten. Sie werden von der Stiftung
Mercator im Rahmen des Projekts „Von der Sprachförderung zur Integration
zugewanderter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener:
Berufsbegleitender Studiengang der Universitätsallianz Ruhr“ gefördert
und sind für die Teilnehmenden kostenfrei. Die Angebote finden im
Zeitraum von April 2019 bis Juli 2019 jeweils an der Universität
Duisburg-Essen und der Ruhr-Universität Bochum statt.

Handzettel für mögliche Interessent*innen zum Download (PDF-Datei) >>>>>>>>>

 

Ringvorlesung Sprachkontrast und Mehrsprachigkeit. Linguistische Grundlagen, didaktische Implikationen und Desiderata.

Das  Programm zur Ringvorlesung für das SS 2019 ist fertig und kann hier runtergeladen werden.

 

Neue Veröffentlichung - ProDaZ

im Kompetenzzentrum der *ProDaZ*-Webpräsenz ist ein neues
Dokument veröffentlicht worden:

Katja F. Cantone-Altıntaș
Spracherhalt
<https://www.uni-due.de/imperia/md/content/prodaz/cantone_spracherhalt_prodaz.pdf>

In diesem Beitrag wird der Forschungsstand zum Thema Spracherhalt von Minderheitensprachen im Kontext von Migration zusammengefasst.
Anschließend wird ein Ausblick darauf gegeben, welch wertvolles Potenzial im mehrsprachigen Klassenzimmer steckt.

Folgenden Fragen wird
dabei nachgegangen:

(A) Wie lassen sich die Erwerbsbedingungen heutzutage beschreiben?
(B) Welche Aspekte sorgen für einen erfolgreichen Spracherhalt?
(C) Was kann die Institution Schule zum Spracherhalt beitragen?

In den Geisteswissenschaften - Drei neue Studiengänge

Drei neue Studiengänge bietet die Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE) zum gerade begonnenen Wintersemester an:  den Bachelorstudiengang Türkeistudien sowie die Masterstudiengänge Geschichtspraxis Interkulturell und Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ). Einschreibungen sind noch möglich.

Nähere Informationen: https://www.uni-due.de/2018-10-05-drei-neue-studiengaenge

 

von Beate Kostka | 05.10.2018 | Studium|Presseinfo 

Studentische Ton-, Foto- und Videoaufnahmen in Lehrveranstaltungen

Anfragen von Lehrenden an das Justitiariat zeigen, dass bezüglich
studentischer Ton-, Foto und Videoaufnahmen in Lehrveranstaltungen
Unsicherheiten bestehen.
Mit wachsender Verfügbarkeit digitaler Tonaufnahmegeräte und Kameras
(Smartphones,Diktiergeräte, etc.) steigt die Möglichkeit von Studierenden,
Lehrveranstaltungen aufzuzeichnen. Die Studierenden verwenden die Aufnahme
meist als Lernhilfe und geben sie auch Kommilitonen weiter, die die Vorlesung versäumt haben.

Entgegen der anscheinend weit verbreiteten Praxis ist die Rechtslage eindeutig:

Ton-, Foto- und Videoaufzeichnungen von Lehrveranstaltungen und deren Verbreitung sind ohne Einwilligung aller Betroffenen (Lehrende und Studierende) sowohl urheberrechtlich als auch persönlichkeitsrechtlich unzulässig und strafbar.

Alle Informationen zu diesem Thema erhalten sie hier zum Download (PDF-Datei).