CAMPUS:AKTUELL-Hochschulpolitik 2011

  • 23.12.2011

    Rückblick auf 2011

    Für die UDE geht ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Nun ist es für uns alle Zeit, etwas Ruhe einkehren zu lassen. Genießen Sie die Weihnachtszeit, rutschen Sie gut ins Neue Jahr und bleiben Sie auch in 2012 „Offen im Denken“, so Rektor Prof. Dr. Ulrich Radtke.

  • 19.12.2011

    ZLB: Neuer Vorstand im Amt

    Die Mitglieder des Zentrums für Lehrerausbildung (ZLB) haben einen neuen Vorstand gewählt. Ihm gehören insgesamt 21 Lehrende aus allen Fakultäten sowie Studierende an. Neuer Vorstandsvorsitzende ist Physikdidaktiker Prof. Hans Ernst Fischer, der das ZLB seit Oktober 2009 leitet.

  • 15.12.2011

    Für Elite-Studierende aus den USA

    Die Unternehmens- und Universitätslandschaft des Ruhrgebiets besser kennenlernen können künftig Studierende amerikanischer Eliteuniversitäten. Dank einer neuen Kooperationsvereinbarung werden ab Mai 2012 jedes Jahr zehn Studierende aus Princeton, Harvard oder auch dem MIT an die Ruhr kommen.

  • 05.12.2011

    Wahlen abgeschlossen

    Die Wahlergebnisse für die studentischen VertreterInnen im Senat und in den Fakultätsräten liegen vor. Die vier Sitze im Senat erlangten die KandidatInnen der Juso Hochschulgruppe. Lediglich Nur 4,4 Prozent der Wahlberechtigten gingen dabei an die Urnen. Die Resultate der Studierendenparlamentswahl liegen noch nicht vor. Ein laufender Rechtsstreit verhindert das Auszählen der Stimmen.

  • 02.12.2011

    Zur StuPa-Wahl

    Der UDE-Senat hat in seiner heutigen Sitzung (2.12.)einstimmig eine Resolution im Hinblick auf die Wahl zum Studierendenparlament (StuPa) beschlossen. In ihr zeigt sich das Gremium besorgt über die Probleme, die im Zusammenhang mit dieser Wahl aufgetreten sind.

  • 21.11.2011

    Gender-Portal: Relaunch zum Fünfjährigen

    Das Gender-Portal der UDE war der erste Internetauftritt mit dem Schwerpunkt Gleichstellung an einer deutschen Hochschule. Zum fünfjährigen Jubiläum wurden die Seiten nun einem Relaunch unterzogen: Neue Themen und eine verbesserte Menüführung ist das Ergebnis.

  • 08.11.2011

    Jetzt wählen: DFG-Fachkollegienwahl 2011

    Die Zeit drängt: Seit dem 7. November können die Mitglieder in den Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft gewählt werden. Ihre Hauptaufgabe ist, die Förderanträge ihrer jeweiligen Fächer wissenschaftlich zu bewerten und so an alle Anträge eines Fachs „die gleiche Messlatte“ anzulegen. Rund 1.800 promovierte und forschend tätige Personen an UDE und UKE sind wahlberechtigt und können Ihre Stimmen bis zum 5. Dezember online abgeben. Die persönlichen Wahlbriefe mit den Zugangsdaten wurden von den Dekanaten kurz vor Wahlbeginn verteilt.

  • 08.11.2011

    Internationale Kooperation

    Eine weitgehende Kooperationsvereinbarung schlossen jetzt VetreterInnnen des Profilschwerpunktes „Urbane Systeme“ und der ARUS-Partneruniversitäten am Rande einer Tagung in Portland / Oregon. „Advanced Research in Urban Systems“ (ARUS) ist ein vom DAAD gefördertes, internationales Promotionsprogramm. Die Vereinbarung stärkt die interdisziplinäre Forschung und die Nachwuchsförderung im Bereich der Metropolenforschung.

  • 07.11.2011

    Philosophischer Fakultätentag

    Der Philosophische Fakultätentag wird erstmals an der Universität Duisburg-Essen (UDE) ausgerichtet. Er vertritt fächerübergreifend die hochschulpolitischen Interessen der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften, die in 135 Fakultäten und Fachbereichen an 62 deutschen Universitäten Forschung und Lehre verantworten.

  • 07.11.2011

    Beratung: Beruf/Studium und Pflegeaufgaben

    Zunehmend stehen Beschäftigte oder Studierende vor der Herausforderung, ihre Berufstätigkeit/ihr Studium und die Pflege oder Betreuung von Angehörigen parallel zu bewältigen. Deshalb bietet das Elternservicebüro jetzt monatlich eine Beratung an. Am 14. November können Interessierte sich aber schon einmal ab 16 Uhr im Casino des Studentenwerkes, Campus Essen, informieren (Anmeldung beim Elternservicebüro).

  • 07.11.2011

    Mercator-Professur: Anmeldung läuft

    Die Anmeldung für die Vorlesungen des diesjährigen Mercator-Professors Udo Di Fabio ist ab jetzt online möglich. Der erste Vortrag „Wirtschaft und Staat: wer regiert?“ findet am 29. November um 18 Uhr im Duisburger Audimax statt. Die zweite Vorlesung, die sich mit der Frage „Wie ist individuelle Freiheit möglich“ befasst, hält Di Fabio am 26. Januar in Essen.

  • 26.10.2011

    Ehrenpreis der UDE für Heino Schrader

    Wegen seiner besonderen Verdienste um die UDE und das Projekt erp4students erhält Heino Schrader von der SAP AG in diesem Jahr den Ehrenpreis der Universität. Die Verleihung findet am Freitag, 4. November, um 18 Uhr im Essener Glaspavillon statt.

  • 21.10.2011

    Zwei wichtige Wahlen

    In punkto studentischer Mitbestimmung stehen zwei wichtige Wahlen an: vom 21. bis 25. November geht es um das neue Studierendenparlament (StuPa), vom 22. bis 24. November um die Besetzung des Senats (vier Sitze) und der Fakultätsräte (jeweils drei Sitze). Dafür werden auf beiden Campi mehrere Wahllokale eingerichtet.

  • 13.10.2011

    DFG-Fachkollegienwahl 2011

    28 UDE-WissenschaftlerInnen stehen bei der Wahl der DFG-Fachkollegien vom 7. November bis 5. Dezember auf der Liste. Die Kollegien bestimmen der wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Kurs Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit. Wahlberechtigt sind alle promovierten wissenschaftlichen Hochschulangehörigen.

  • 07.10.2011

    Neue Chancen für Kowi?

    Der Senat hat in seiner heutigen (7.10.) Sitzung einstimmig beschlossen, dem Rektorat zu empfehlen, eine inhaltliche Perspektivplanung für eine künftige Aufstellung des Fachs Kommunikationswissenschaft (Kowi) an der UDE ausarbeiten zu lassen.

  • 27.09.2011

    Neue Wege in der Lehrerbildung

    Das UDE-Lehramtsstudium wird reformiert: Zum kommenden Wintersemester werden die Staatsexamensstudiengänge durch ein Bachelor-/Master-Studium abgelöst. Künftig arbeiten die Hochschule und fünf Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung noch enger zusammen. Am 6. Oktober unterzeichnen sie eine Kooperationsvereinbarung.

  • 02.09.2011

    Senat debattiert über Kowi-Schließung

    Pro und Kontra einer Schließung des Masterstudiengangs Kommunikationswissenschaft wurden heute (2.9.) ausführlich auf der Senatssitzung ausgetauscht. Der Vorsitzende des Gremiums, Prof. Dr. Thomas Spitzley, monierte den bisherigen Verfahrensablauf, da der Senat nicht ordnungsgemäß beteiligt war. Um den Senatoren Möglichkeit zu geben, sich ein vertieftes Meinungsbild zu verschaffen, bat er das Rektorat und die Fachvertreter, zu dem Vorgang Stellung zu nehmen.

  • 26.08.2011

    Rechenschaftsbericht des Rektorats 2010

    Der Rechenschaftsbericht des Rektorats bildet Erfolge und Meilensteine der Universität ab. Das Jahr 2010 stand im Zeichen der Schärfung ihres Profils als forschungsstarke und sich in besonderem Maße der Bildungsgerechtigkeit verpflichtende Universität. Deshalb startete der breit angelegte Kommunikationsprozess unter dem Leitgedanken "Offen im Denken". Der Rechenschaftsbericht des Rektorats ist ab sofort im Internet abrufbar.

  • 15.08.2011

    Mehr standortübergreifende Professuren

    Erstmalig fördert das Mercator Research Center Ruhr (MERCUR) standortübergreifende UAMR-Professuren. Sie müssen an mindestens zwei der drei Ruhrgebietsuniversitäten und in einem Feld angesiedelt sein, das die Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) als übergreifenden Schwerpunkt definiert. Die Rektorate der Universitäten Duisburg-Essen, Bochum und Dortmund können ihre Anträge bis zum 15. November einreichen. Der wissenschaftliche Beirat von MERCUR entscheidet anschließend über die Vergabe.

  • 05.08.2011

    Kommunikation und Medien wird neu aufgestellt

    Er ist einer der erfolgreichsten Studiengänge der UDE. Rund 700 Bachelor- und Masterstudierende sind derzeit in der Angewandten Kognitions- und Medienwissenschaften (Komedia) eingeschrieben, 190 neue Studierende fangen im Oktober an. Das Rektorat hat daher beschlossen, den Bereich Kommunikation und Medien neu aufzustellen. Komedia wird langfristig gestärkt. Der Masterstudiengang Kommunikationswissenschaft (KoWi) wird hingegen in seiner bisherigen Form nicht weitergeführt.

  • 01.08.2011

    Im Team zur Professur

    Neue Wege, die Hürden auf dem Weg zu einer Professur zu nehmen, weist das Universitätsklinikum Essen mit dem Karriereförderprogramm „MediMent“. Es wurde zusammen mit dem Zentrum für Hochschul- und Qualifikationsentwicklung (ZfH) der UDE entwickelt. Die zweijährige Pilotphase hat bewiesen, dass sich die Idee bewährt hat, Kleingruppen verschiedener medizinischer Fachrichtungen zusammenzustellen.

  • 21.07.2011

    Uni verbindet Duisburg und Essen

    Zwischen Duisburg und Essen gibt es ein besonderes verbindendes Element: die UDE. Beide Standorte wollen sich künftig zusammen noch stärker als Wissenschaftsstädte präsentieren und unterstrichen dies mit einer Begrüßung der Neuberufenen.

  • 13.07.2011

    Aus dem Senat vom 1. Juli

    Berichte, Berufungsverfahren, Studieren ohne Abi, Kommission für Diversity Management (DiM), Rektoratsbericht.

  • 08.07.2011

    Maximalzahl erreicht: Deutschlandstipendien vollständig eingeworben

    Geschafft: Mit der Übernahme von 60 Stipendien ermöglicht der „Initiativplan Duisburg“ der UDE einen Rekord bei der Einwerbung von Deutschlandstipendien. Besonders begabte Studierende werden in diesem Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit 300 Euro im Monat gefördert. In diesem Jahr wurden der Universität maximal 144 Stipendien in Aussicht gestellt. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass die UDE entsprechend viele Förderer findet. „Und das ist jetzt durch das große Engagement im Initiativplan geschehen", strahlt Rektor Ulrich Radtke.

  • 07.07.2011

    Vortragsreihe „Forum Systemakkreditierung und QM“

    Mit seinem Vortrag „Qualitätsorientiertes Handeln in der Organisation Hochschule“ eröffnet Dipl.-Ing. Rupert Schmitt (ehemals BMW Group, Hochschulberater, München) das Forum Systemakkreditierung und QM, eine Veranstaltungsreihe des Zentrums für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH). Der Vortrag findet statt am 14.Juli, 12-14 Uhr im Senatssaal (T01 S04 B34) am Campus Essen.

  • 29.06.2011

    Auf dem richtigen Weg

    Am 1. April 2008 trat Prof. Dr. Ulrich Radtke sein Amt als Rektor der UDE an. Die Halbzeit seiner Wahlperiode ist überschritten. Zeit, eine erste Zwischenbilanz zu ziehen. Rektor Radtke: „Wir haben schon jetzt viel erreicht, auf das wir stolz sein können. Die Universität Duisburg-Essen hat sich zu einer anerkannten Forschungsuniversität entwickelt, die sich der Bildungsgerechtigkeit in ganz besonderem Maße verpflichtet weiß.“

  • 16.06.2011

    Offen im Denken

    Die UDE durchläuft derzeit einen umfassenden Kommunikationsprozess, der in einen neuen Gesamtauftritt münden wird. Derzeit wird die optische Neuaufstellung der UDE-Publikationen und Präsentationen sowie des Internetauftritts vorbereitet. Die Produktion eines Imagefilms ist angelaufen, so dass sich die UDE zum Wintersemester nach innen und außen rundum neu präsentieren kann.

  • 08.06.2011

    Marketing II: Service-Hotline und Sonderkonditionen

    Für die zentralen Marketing-Maßnahmen im neuen UDE-Design hat das Rektorat einen Dienstleistungsvertrag mit der Kommunikationsagentur h2m geschlossen, die dazu unter anderem eine Service-Hotline anbietet. Darüber hinaus sichert h2m allen UDE-Einrichtungen Sonderkonditionen (bis zu 20% Kostenreduktion) für die Umsetzung von Kommunikationsprojekten von der Visitenkarte über Veranstaltungsplakate bis hin zu Broschüren, Flyern und Messeauftritten zu.

  • 08.06.2011

    DIES ACADEMICUS mit Campusfestival uniOn: Die Uni in Bestform

    Viele gute Gründe zum Feiern hat die Universität, wenn sie am 15. Juni auf dem Essener Campus zum DIES ACADEMICUS bittet: sie verabschiedet sich von ihren besten AbsolventInnen und stellt den Studierenden und HochschulmitarbeiterInnen das neue Uni-Design vor. Zur guten Feierlaune gehört auch, dass die Studierenden nachmittags vorlesungs-, die MitarbeiterInnen dienstfrei bekommen. Gegen 18 Uhr heißt es dann auf der Campuswiese: uniOn mit viel Musik, Spaß und Infos zur neuen Imagekampagne der Universität. Moderiert von Harris performen „Die Blockflöte des Todes“, „aVid*“, „Reefer Madness“ und DJ Bene. Der Eintritt ist frei.

  • 31.05.2011

    Mercator-Professur 2011

    Bundesverfassungsrichter Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio ist neuer Inhaber der Mercator-Professur. Der bekannte Jurist und Autor („Die Kultur der Freiheit“) kommt im nächsten Wintersemester zu zwei Vorträgen an die UDE. Interessierte werden voraussichtlich ab Oktober Gelegenheit haben, sich für die Veranstaltungen anzumelden.

  • 31.05.2011

    Familiengerechte Hochschule

    Feierlich ging es zu bei der Überreichung des Zertifikats zum „audit familiengerechte Hochschule“ an die UDE: Die Gleichstellungsbeauftragte Ingrid Fitzek nahm die Urkunde jetzt in einem Festakt in Berlin entgegen. Mit dem Zertifikat wird der Uni bescheinigt, dass sie eine familienbewusste Personalpolitik betreibt und schon heute über entsprechende Angebote zur Vereinbarkeit von Studium/Beruf und Familie verfügt.

  • 18.05.2011

    Förderschub für höhere Lehrqualität

    Gleich mit zwei Förderanträgen hat sich die UDE in der ersten Ausschreibungsrunde des bundesweiten Programms zur Qualität der Lehre erfolgreich behauptet. Landesweit werden 16 Hochschulen und Hochschulverbünde in den nächsten fünf Jahren über das Bund-Länder-Programm „Qualität der Lehre“ gefördert. Über die Höhe der Fördermittel wird in einem zweiten Schritt in Kürze entschieden.

  • 17.05.2011

    Neues Graduiertenkolleg

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft richtet in der Medizinischen Fakultät ein weiteres Graduiertenkolleg (GRK) ein. Mit dem GRK „Molekulare Determinanten der zellulären Strahlenantwort und ihre Bedeutung für die Modulation der Strahlensensitivität“ verfügt die UDE jetzt über insgesamt sechs DFG-Graduiertenkollegs, drei davon im Bereich Biomedizin.

  • 16.05.2011

    WasserforscherInnen feiern Silberjubiläum

    Vor 25 Jahren ging es darum, die hiesige Trinkwassergewinnung zu verbessern, heute und in Zukunft wird an Lösungen zur Deckung des weltweiten Wasserbedarfs geforscht: Das 1986 gegründete IWW Zentrum Wasser in Mülheim zählt heute zu den führenden Instituten für Wasserforschung weltweit. Am 20. Mai wird das 25-jährige Jubiläum mit einem Festkolloquium im Beisein von Ministerpräsidentin Kraft begangen.

  • 12.05.2011

    Bildungspunkt Essen

    Seit rund sieben Monaten öffnet der „Bildungspunkt“ in der Essener Innenstadt seine Pforten. Die von der Stadt Essen, der Universität und dem Verein „Weiterbildung im Revier“ getragene Bildungsinformations- und –beratungsstelle informiert über Schulen, Berufskollegs, Kurse der VHS, über das Thema Weiterbildung und die Studienangebote der UDE. Jetzt haben die PartnerInnen den offiziellen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Ab Mitte Mai wird zudem die Universität an zwei Nachmittagen vor Ort auch personell vertreten sein.

  • 12.05.2011

    IWW Zentrum Wasser mit neuen GesellschafterInnen

    Das IWW - Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasserforschung, ein An-Institut der UDE, hat zwei neue GesellschafterInnen: Mit der Stadtwerke EVB Huntetal GmbH (Diepholz) und WAG Wassergewinnungs- und -aufbereitungsgesellschaft Nordeifel mbH (Roetgen) konnte das IWW jetzt seinen GesellschafterInnenkreis auf 20 Unternehmen erweitern. Mit beiden Firmen verbindet das Institut eine langjährige Zusammenarbeit.

  • 12.05.2011

    Aus dem Senat vom 6. Mai 2011

    Berichte & Tagesordnungspunkte.

  • 12.05.2011

    Aus der Studierendenschaft

    Studierendenvertretung auf allen Kanälen, Alles für Streber… & Vollversammlung empfiehlt StuPa-Auflösung.

  • 10.05.2011

    Gemeinsam auf Erfolgskurs

    Das Ergebnis der zweiten Ausschreibungsrunde steht fest: Mit über zwei Millionen Euro fördert das Mercator Research Center Ruhr (MERCUR), eine Initiative der Stiftung Mercator und der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR), 13 neue Forschungsprojekte an den Universitäten Bochum und Duisburg-Essen sowie an der Technischen Universität Dortmund. Das Ziel von MERCUR ist es, das wissenschaftliche Gesamtpotenzial der Region weiter zu fördern und ihr die Chance zu geben, zu anderen renommierten Wissenschaftsregionen aufzuschließen. MERCUR hat damit insgesamt seit 2010 in allen Förderlinien 38 Projekte mit einem Volumen von rund 4,5 Millionen Euro bewilligt.

  • 08.05.2011

    Von Brasilien überzeugt

    Mit dem Atlas der Metropole Ruhr sowie dem aktuellen BVB-Meistertrikot erfreute die Delegation der Universitätsallianz Metropole Ruhr Bundespräsident Christian Wulff während seiner Brasilienreise. Wulff informierte sich über den Stand der Zusammenarbeit der Ruhrgebietsuniversitäten und zeigte sich interessiert an den Zukunftsperspektiven der Allianz. Sie besucht Brasilien zum Richtfest des Deutschen Wissenschafts- und Innovationshauses in São Paulo und eröffnet am 9. Mai das „ConRuhr-Büro Latin America“ in Rio de Janeiro.

  • 06.05.2011

    Doppelter Abijahrgang II: Mehr Medizinstudienplätze im Ruhrgebiet

    Um den AbsolventInnen des Doppelten Abiturjahrgangs gleiche Chancen bei der Studienwahl zuzusichern, werden die Medizinischen Fakultäten der Universitäten Bochum und Duisburg-Essen in den Jahren 2011 bis 2015 gemeinsam jeweils 45 zusätzliche Studienplätze anbieten. Rektor Prof. Dr. Ulrich Radtke (Universität Duisburg-Essen) und Kanzler Gerhard Möller (Ruhr-Universität Bochum) unterzeichneten jetzt eine entsprechende Vereinbarung mit NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

  • 04.05.2011

    Doppelter Abiturjahrgang II: Exzellent vorbereitet

    Wenn 2013 zwei Jahrgangsklassen gleichzeitig das Abitur ablegen, wird das die Hochschulen des Landes vor eine enorme Herausforderung stellen. Die Universität Duisburg-Essen ist gut gerüstet: Sie bereitet sich seit langem intensiv auf den zu erwartenden Studierendenansturm vor. In einem landesweit einmaligen Zuwachs wurden bis 2010 bereits über 1.150 zusätzliche Studienplätze eingerichtet – vor allem in stark nachgefragten Numerus Clausus-Fächern wie BWL, Kognitions- und Medienwissenschaft, Kulturwirt, Wirtschaftsingenieurwesen, aber auch in vielen Lehramtsfächern.

  • 02.05.2011

    Gute Noten im CHE-Hochschulranking 2011

    Beim aktuellen CHE-Hochschulranking schneidet die UDE in mehreren sozialwissenschaftlichen Fächern, im Wirtschaftsingenieurwesen und in der Medienwissenschaft sehr gut ab: In den Kategorien Forschungsgelder und Studierbarkeit erreicht die Universität in diesen Studiengängen Platzierungen in der Spitzengruppe. Mit mehr als 2.500 Fachbereichen mit knapp 7.500 Studiengängen und 31 Fächern ist das Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum.

  • 02.05.2011

    Gut beraten und betreut

    Bundesweit Schrittmacher war die UDE, als sie im Wintersemester 2009/2010 erstmals ein flächendeckendes Mentoring-System eingeführt hat. Vom ersten Semester an werden die UDE-Studierenden gut beraten und betreut. Was bereits erreicht wurde und welche Entwicklungsschritte bevorstehen, steht im Mittelpunkt einer Tagung am 27. Mai, zu der der Prorektor für Studium und Lehre, Prof. Dr. Franz Bosbach, zusammen mit dem Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung einlädt.

  • 28.04.2011

    Mehr Personal, Technik und Service: Verwendung der Studienbeiträge 2010

    480 Euro zahlten die Studierenden der UDE bisher pro Semester als Studienbeitrag. Im vergangenen Jahr wurden an der UDE auf diese Weise insgesamt 22,32 Mio. Euro eingenommen. Sie ermöglichten ihrer Hochschule damit zahlreiche Investitionen in eine erheblich bessere Studien- und Lehrqualität. 14 Prozent (3,12 Mio.) gingen als Pflichtbeitrag an den Ausfallfonds bei der NRW Bank. Die verbliebenen 19,2 Mio. Euro wurden nach einem festen Schlüssel verteilt: 5 Prozent (0,91 Mio.) bekam die Duisburg-Essener Universitätsstiftung, die unter anderem Stipendien an bedürftige Studierende vergibt. 30 Prozent (5,73 Mio.) wurden auf zentraler Uni-Ebene verplant und ausgegeben, 65 Prozent (11,9 Mio.) erhielten die Fakultäten.

  • 19.04.2011

    UDE greift auf bewährte Online-Zulassung zurück

    Auch wenn das bundesweite Bewerbungsportal „hochschulstart.de“ erst mal noch nicht kommt – an der UDE blickt man gelassen auf die Mitte Mai beginnende Bewerbungsphase für die zulassungsbeschränkten Fächer. „Die UDE greift auf ihr bewährtes, absolut schnell und zuverlässig arbeitendes Online-Verfahren zurück“, betont Prof. Dr. Franz Bosbach, Prorektor für Studium und Lehre. „Jeder Studieninteressierte kann sicher sein, sich für den gewünschten Studiengang bewerben zu können.“

  • 18.04.2011

    Startschuss für Zentren der Gesundheitsforschung

    Bundesforschungsministerin Annette Schavan hat grünes Licht für vier neue Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung gegeben. Mit ihnen soll das Wissen um die großen Volkskrankheiten gefördert werden. Der Bund stellt bis 2015 rund 300 Millionen Euro zur Verfügung, um die Zentren zu Infektionskrankheiten, Herz-Kreislauf-Leiden, Lungenerkrankungen und Krebs aufzubauen und zu etablieren. Das Westdeutsche Tumorzentrum (WTZ) des Universitätsklinikums gehört dabei einem der vier Neuen an: dem Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK).

  • 14.04.2011

    Beauftragte für chronisch erkrankte oder behinderte Studieninteressierte und Studierende

    Seit Februar hat die UDE erstmals eine hauptamtliche Beraterin für chronisch erkrankte oder behinderte Studieninteressierte und Studierende. Die Rehabilitationspädagogin Daria Celle-Küchenmeister ist im Akademischen Beratungs-Zentrum angesiedelt und hat ihr Büro am Campus Duisburg.

  • 14.04.2011

    Aus dem Senat vom 1. April

    Berichte, TOPs & Berufungsverfahren.

  • 08.04.2011

    Welcome back

    Sie sind junge SpitzenwissenschaftlerInnen und hatten die besten Arbeitsbedingungen an einem der größten und renommiertesten Institute für Energie- und Verbrennungsforschung in Kalifornien. Jetzt sind sie dennoch an eine deutsche Universität zurückgekehrt, um hier ihre wissenschaftliche Karriere fortzusetzen: Prof. Dr. Sebastian Kaiser und Prof. Dr. Tina Kasper haben sich für die UDE entschieden. Sie gehören zu den drei WissenschaftlerInnen, die in diesem Jahr über das NRW-Rückkehrerprogramm an eine nordrhein-westfälische Uni wechselten.

  • 07.04.2011

    Kooperation mit New Jersey

    Ein Kooperationsvertrag verbindet jetzt die Hochschulen der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) mit dem New Jersey Institute of Technology (NJIT). UDE-Rektor Ulrich Radtke unterzeichnete jetzt stellvertretend eine entsprechende Vereinbarung auf seiner Delegationsreise in die USA. Das NJIT in Newark ist eine staatliche Forschungsuniversität mit natur- und ingenieurwissenschaftlichem Schwerpunkt für etwa 9.000 Studierende.

  • 04.04.2011

    Neue Stipendien für ausländische Studierende

    Studieren kostet. Für junge Menschen aus Schwellen- und Entwicklungsländern ist es besonders schwierig, die Uni zu finanzieren. Um den Studienerfolg von begabten und bedürftigen ausländischen Studierenden zu sichern, vergibt die UDE seit 2009 Stipendien. Die Gelder stammen aus einem Programm des NRW-Wissenschaftsministeriums, das jetzt bis 2013 verlängert wurde.

  • 29.03.2011

    Aus der Senatssitzung vom 4. März

    Berichte, TOPs & Berufungsverfahren

  • 11.03.2011

    Förderverein übernimmt die Ingenieur-Akademien

    SchülerInnen für das Berufsbild des Ingenieurs zu begeistern, ihnen den Übergang zur Hochschule zu erleichtern und ihre individuellen Kompetenzen frühzeitig und konsequent zu fördern, ist das Ziel der Duisburger Junior- und der Schüler-Ingenieur-Akademien. Am 16. März übernimmt der Förderverein Ingenieurwissenschaften an der UDE offiziell die Betreuung und Förderung der beiden Akademien von der Deutschen Telekom Stiftung.

  • 08.03.2011

    Datenbank zur Gleichstellung

    Wissenschaftsministerin Svenja Schulze gab bei einer Veranstaltung des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung an der UDE das Startsignal für den ersten landesweiten digitalen Recherchepool `Geschlechtergerechte Hochschule´. Der Pool beinhaltet alle Initiativen und Projekte zur Geschlechtergerechtigkeit in Studium und Forschung an den 68 Hochschulen in Nordrhein-Westfalen.

  • 31.01.2011

    Weit ausstrahlender Leuchtturm

    Ein großer Erfolg für die nordrhein-westfälische Forschungslandschaft ist die bevorstehende Einwerbung des internationalen geisteswissenschaftlichen Kollegs „Politische Kulturen der Weltgesellschaft“. Ein international besetztes GutachterInnengremium hat dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Einrichtung für einen Zeitraum von sechs Jahren empfohlen. Das Kolleg geht auf eine Initiative des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) zurück und wird seine Arbeit voraussichtlich Ende des Jahres an der UDE aufnehmen.

  • 27.01.2011

    Aus dem Senat vom 14. Januar

    Berichte, Berufungsverfahren, Hochschulrat, Entwicklungsplanung und Finanzen.

  • 25.01.2011

    Gutachten zur Gleichstellung

    Bis zur echten Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern ist es noch ein weiter Weg, das ist das zentrale Ergebnis eines Sachverständigenberichts, der dem Bundesfamilienministerium jetzt überreicht wurde. Vorsitzende der GutachterInnenkommission ist Prof. Dr. Ute Klammer, Expertin für Sozialpolitik und Prorektorin für Diversity Management der UDE. Mit Prof. Dr. Gerhard Bosch, Direktor des Instituts Arbeit und Qualifikation, ist ein weiteres UDE-Mitglied in diesem siebenköpfigen Gutachtergremium vertreten.

  • 21.01.2011

    Chance hoch zwei – Wir sind dabei

    „Herzlich willkommen an der Universität!“ begrüßte Rektor Ulrich Radtke im Beisein von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann den ersten SchülerInnen- und Studierendenjahrgang von „Chance hoch 2 – Das Förderprogramm für BildungsaufsteigerInnen“ bei der Auftaktveranstaltung am 21. Januar mit mehr als 200 Gästen. Mit dem bundesweit einzigartigen Programm werden Jugendliche aus Nichtakademiker-Familien mit und ohne Migrationshintergrund ab der Klassenstufe 9 und 10 bis zu ihrem Bachelorabschluss unterstützt und begleitet.

  • 18.01.2011

    Chance hoch 2: Auftaktveranstaltung mit Schulministerin Löhrmann

    Mit „Chance hoch 2“ hat die UDE ein bundesweit einmaliges Förderprogramm entwickelt, das Jugendliche aus Nichtakademiker-Familien mit und ohne Migrationshintergrund ab der Klassenstufe 9 und 10 bis zu ihrem Bachelorabschluss ideell und materiell unterstützt. Im Beisein von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann wird das Programm am 21. Januar erstmals öffentlich vorgestellt.

  • 10.01.2011

    Aus der Studierendenschaft

    Informationen zu folgenden Themen: AStA berichtet regelmäßig; breitere Medienpräsenz für Studierendenthemen; Hochschulpolitik; Sozialpolitik; studentische Kultur in Duisburg.