Kurzlebenslauf

Mohammad ist seit November 2018 ein externer PhD Student. Er erhielt seinen Masterabschluss in "Embedded Systems Engineering" mit Fokus auf das Internet der Dinge an der Universität Duisburg-Essen. Seit seinem Abschluss arbeitet er seit Dezember 2017 als Product Developer bei der Deutschen Telekom GmbH.

Forschung

Meine Forschung fokusiert sich vor allem auf die Cloudification und Virtualisierung von Customer Premises Equipment (CPE). Um in der Lage zu sein die Allgegenwärtigkeit des Internet der Dinge zu unterstützen werden Network Function Virtualisation (NFV) und Edge Computing sowohl in Büros als auch Zuhause eingesetzt, um Netzwerkfunktionen zustätzlich auf generischen, physikalischen CPEs zu ermöglichen. Hierbei gibt es verschiedene Herausforderungen, die NFV inherent sind, unter welchen sich unter anderem die Notwendigkeit für Orchestrierung, Verwaltungsframeworks und Quality of Service (QoS) wiederfinden. Ziel dieser Forschung ist es Lösungen für diese Herausforderungen zu finden.

Publikationen

  1. "Analysis of LoRaWAN technology in an outdoor and an indoor scenario in Duisburg
    Germany", Mohammad Mohammadi Erbati, Gregor Schiele and Gerd Batke. In: 3rd International
    Conference on Computer and Communication Systems (ICCCS2018), Nagoya, Japan, April
    2018.