Willkommen im Institut Arbeit und Qualifikation

Veranstaltungsreihe "EU-Migration in urbanen Sozialräumen" – 27. Mai 2021 Zur sozialen Lage von EU-Migrant*innen in urbanen Sozialräumen

Die Soziale Lage von EU-Migrant*innen in urbanen Sozialräumen ist nur in einem Zusammenwirken von arbeits-, bildungs- und lebensweltlichen Faktoren zu erfassen. Von besonderer Bedeutung ist der Nicht-Zugang in die sozialen Sicherungssysteme. Vor diesem Hintergrund berichtet zunächst Prof. Albert Scherr (Freiburg) aus seinen Forschungen zur Bildungsteilhabe von Sinti und Roma. Dr. Cecilia Bruzelius (Tübingen) fokussiert in ihrem Vortrag die sozialrechtliche Positionierung von EU-migrant*innen

Weitere Informationen

8. Juni 2021 – 18:30 bis 20:30 Eröffnung des Deutschen Instituts für Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert seit dem 1. Mai 2021 den Aufbau des Deutschen Instituts für Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung (DIFIS). Das Institut Arbeit und Qualifikation wird gemeinsam mit dem SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen diese Aufgabe übernehmen. Am 8. Juni 2021 in der Zeit von 18:30 - 20:30 Uhr wird Bundesminister Hubertus Heil das Institut anlässlich seiner Eröffnung der Öffentlichkeit vorstellen.

Zur Einladung

Blick nach Kanada Kita-Betreuung auf neuen Wegen?

Die Kindertagesbetreuung hat in den letzten zwanzig Jahren in sämtlichen westlichen Sozialstaaten an Bedeutung gewonnen. Nicht nur in Deutschland gab es Nachholbedarf bei der U3-Betreuung oder der Weiterentwicklung von Qualität und Teilhabe. Dr. Sandra Fischer vom IAQ untersuchte die Kindertagesbetreuung im liberalen Wohlfahrtsstaat Kanadas.

Pressemitteilung vom 11.05.2021

Projektauftakt Ch@nge Ruhr: Zukunfts-HUB für KMU zur arbeitsorientierten Gestaltung des digitalen Wandels im Ruhrgebiet

Den digitalen Wandel in kleinen und mittleren Betrieben mit konkreten Angeboten zu unterstützen und im Sinne der Beschäftigten arbeitsorientiert zu gestalten, ist das erklärte Ziel des Projektes „Ch@nge Ruhr“. Und dieses trifft auf eine hohe Resonanz.

Pressemitteilung vom 30.04.2021

Reformen und ihre Probleme Migrantische Vielfalt in der Polizei

Die Zuwanderung aus dem Ausland wirkt sich auch auf die Arbeit der Polizei aus: Sie bemüht sich um mehr Bewerber*innen mit Migrationshintergrund. Wie die Beschäftigungsstruktur diverser werden kann und welche strukturellen Probleme mit diesem Vorhaben einhergehen, beleuchtet ein aktueller Report aus dem Institut Arbeit und Qualifikation.

Pressemitteilung vom 07.04.2021

Neues Kompetenzzentrum geplant Mensch und künstliche Intelligenz gemeinsam in der Metropole Ruhr

Mit einer millionenschweren Förderung vom Bundesforschungsministerium stellen Partner aus Forschung, Industrie und Transfer im Ruhrgebiet die Weichen für die Arbeitswelt von morgen. Damit künstliche Intelligenz (KI) die menschliche Arbeit in der Metropole Ruhr künftig noch besser unterstützen kann, startet im April 2021 ein neues Verbundprojekt.

Pressemitteilung vom 06.04.2021

2021 - Praktiken der Onsite-Werkvertragsnutzung



Hertwig, Markus / Wirth, Carsten / Kirsch, Johannes (Mitarb.) (2021): Praktiken der Onsite-Werkvertragsnutzung in Deutschland: Management, Arbeit und Interessenvertretung. Baden-Baden: Nomos

Verlagslink

2021 - Qualitative Sekundäranalysen

Richter, Caroline / Mojescik, Katharina (Hrsg.) (2021): Qualitative Sekundäranalysen. Daten der Sozialforschung aufbereiten und nachnutzen. Wiesbaden: Springer VS

Verlagslink

2021 - Arbeitspolitik in digitalen Zeiten

Haipeter, Thomas / Hoose, Fabian / Rosenbohm, Sophie (Hrsg.) (2021): Arbeitspolitik in digitalen Zeiten. Entwicklungslinien einer nachhaltigen Regulierung und Gestaltung von Arbeit. Baden-Baden: Nomos

Download

2020-04 Bildungswege in der Sekundarstufe I – Potenziale der Durchlässigkeit im Schulsystem

Eine Studie von Sybille Stöbe-Blossey / Isabell Rohling / Brigitte Micheel / Annika Niehoff / Vincent Thul

Zur Publikation

2020-04 Der Altersdurchschnitt steigt in allen Berufen

Babyboomer werden älter, aber auch jüngere Beschäftigte rücken nach.

Von Susanne Drescher und Martin Brussig

Zum Report

Sozialpolitik Aktuell Thema des Monats 5/2021

Ganztagsbetreuung 3- bis 6-Jähriger: Trotz Ausbaus immer noch unzureichend für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Zur aktuellen Infografik