Prof. Dr. Lothar Zechlin

KONTAKT  |  AKTUELLES  |  TEAM  |  ZUR PERSON  |  LEHRE  |  FORSCHUNG  |  PUBLIKATIONEN  |  LSF-Daten

Prof. em. für Öffentliches Recht

Zur Person    

Persönliche Daten

1944            Geburt in Plön/Holstein

 

Ausbildung

1950-1963

Schulbesuche in Plön, Mainz und Wiesbaden; altsprachliches Abitur an der Dilthey-Schule in Wiesbaden

1963-1967     

Studium der Rechtswissenschaft in Marburg, München und Bonn; 1. juristisches Staatsexamen vor dem OLG Düsseldorf

1967-1968

Postgraduatestudium an dem Centre d’études Européennes der Université de Nancy; Diplome d’Études Supérieures

1968-1971 Juristischer Vorbereitungsdienst in Hamburg; WS 1969/1970 Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften, Speyer; 2. juristisches Staatsexamen vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg
1971

Promotion zum Dr. iur. an der Universität Bonn

 

Beruflicher Werdegang

1971-1973

Wiss. Mitarbeiter am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Hamburg; Lehrbeauftragter an der Universität Bremen

1973-1980

Wiss. Assistent an dem Interdisziplinären Zentrum für Hochschuldidaktik (IZHD) der Universität Hamburg (Arbeitsschwerpunkt: Curriculumentwicklung und Evaluation der Einstufigen Juristenausbildung); Zweimonatiger Forschungsaufenthalt an der Universität Sorbonne I in Paris (1978); Beurlaubt für die Funktion des Pressesprecher der Hamburger Behörde für Wissenschaft und Forschung (1978 – 1980)

1980-2003

Professor für Öffentliches Recht an der Hochschule für Wirtschaft und Politik Hamburg (HWP); SoSe 1988 Professeur de visite an dem Centre de Recherche Critique sur le Droit, Université de Saint-Étienne, Frankreich und SoSe 1989 an der Faculté de Droit, Université Laval, Québec, Canada; 1999 – 2003 beurlaubt an die Universität Graz

1992-1999      

Präsident der HWP (Wiederwahl 1997)

1999-2003

Rektor der Karl-Franzens-Universität Graz (Wiederwahl 2003), Vizepräsident der Österreichischen Rektorenkonferenz mit dem Ressortbereich Planung und Organisation

2003-2008

Gründungsrektor (bis 12/2006) und Rektor der Universität Duisburg – Essen

2008-2012

Professor für Öffentliches Recht am Institut für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen

2012

Eintritt in den Ruhestand; Seniorprofessor an der Universität Duisburg – Essen (2012 – 2014);  Gastprofessor an den Universitäten Teheran (Iran) und Witten – Herdecke (bis 2016)

 

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Verfassungsrecht und Hochschulrecht

  • Organisationsentwicklung, Qualitätsmanagement und Strategieentwicklung in Hochschulen

 

Mandate

  • Hochschulrat der Justus-Liebig-Universität Gießen (seit 2008, Stellv. Vorsitz sei 2010)
  • Aufsichtsrat der Hüttenwerke Krupp Mannesmann (seit 2005)
  • Comité d’Orientation et de prospective (COP) du projet « Sorbonne Universités », Paris (2012 - 2016)
  • Steering Committee des Institutional Evaluation Program (IEP) der European University Association EUA (Mitglied seit 2004, Vorsitzender 2009 - 2015)
  • Institutionelle Evaluationen: Vitautas Magnus University, Kaunsas, Litauen (2014); Spiru Haret Universität Bukarest, Rumänien (2013); Universidade da Madeira, Portugal (2012); Adnan Menderes Universität, Aydin, Türkei (2009); Fusionsprozess der drei Universitäten in Strasbourg, Frankreich (2008); Gazi Universität, Ankara, Türkei (2007); Österreichischer Akkreditierungsrat (2007); Cukurova Universität,  Adana, Türkei (2006); Technische Universität Brünn, Tschechien (2005; Follow-up Evaluation 2010); Novosibirsk State University, Novosibirsk, Russland (2000)
  • AK Hochschule der Gesellschaft für Evaluation DeGEval (Sprechergruppe 2008 – 2014)
  • ASIIN Akkreditierungskommission für Qualitätsmanagementsysteme (Vorsitz von 2008 - 2014)
  • Akkreditierungsrat (Mitglied von 2009 - 2011)
  • Vertrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung (1985 - 2017)

 

Und sonst?

Dritter Platz bei den französischen Hochschulmeisterschaften im Mannschafts-Degenfechten mit dem Stade Lorrain Universitaire Club Nancy (1967/68)