Dr. Michael Weegen

Dr. M. Weegen ist Leiter der Arbeitsstelle Informationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA). Darüber hinaus übt er als wissenschaftlicher Mitarbeiter eine selbständige Tätigkeit in Forschung und Lehre aus.


Adresse
Anschrift
 
Universitätsstr 2 / ISA - Poststelle
45117 Essen
Raum
V13 S03 C65
 
Bildungswissenschaften / ISA
Sprechzeit
Do 13-14.00. Am 13.06. 2019 findet die Semestersprechstunde von 16 - 17.00 statt !!
Telefon
+49 201 183 4341 (D: 0203/379-*, E: 0201/183-*)
Fax
+49 201 183 4361
  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Institut für Erziehungswissenschaft
    Anschrift
     
    Universitätsstr. 15
    45117 Essen
    Raum
    V13 S03 C65
     
    Leiter von Informationssystem Studienwahl & Arbeitsmarkt ISA
    Sprechzeit
    Do 13-14.00. Am 13.06. 2019 findet die Semestersprechstunde von 16 - 17.00 statt !!
    Telefon
    0201/1834341 (D: 0203/379-*, E: 0201/183-*)
    Fax
    0201/1834361
  • Stellv. Vorsitz Kommission für Entwicklungsplanung und Finanzen

Sprechstundentermine

Donnerstag 13.00 - 14.00 Uhr

Vita

*1956 -
1977 Abitur (Gesamtschule Berger Feld Gelsenkirchen)
1977/78 Zivildienst
1978 Lehramtsstudium (Sekundarstufe I) in Essen:
Sport, Geschichte und Erziehungswissenschaft und Studium Diplom Erziehungswissenschaft
1982 1. Staatsexamen und Diplomabschluss
1984 Promotion in Erziehungswissenschaft
1986 2. Staatsexamen Lehramt für die Sekundarstufe I (Düsseldorf)
1987 Sachgebietsleiter für Hochschulplanung und -entwicklung in der Verwaltung der Universität Essen
1993 Abordnung  an das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Brandenburg/Potsdam
1994 stellvertretende Leitung des Dezernates für Statistik, Hochschulplanung und Datenverarbeitung der Universität Essen
1998 Beurlaubung zur Leitung des Forschungsprojektes Informationssystem Studienwahl & Arbeitsmarkt  Universität  Essen (FB 2)
2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im FB 2 mit der selbständigen Wahrnehmung von Lehr- und Forschungsaufgaben  und Leiter der Arbeitsstelle Informationssystem Studienwahl & Arbeitsmarkt

Arbeitsschwerpunkt

  • Schule/Hochschule/Beschäftigungssystem: Lehrerarbeitsmarkt
  • Ressourcen: Finanz- und Personalplanung im Bildungssystem Schul- und Hochschulentwicklung
  • Übergäng: Lehrerarbeit
  • Bildungsplanung
  • Medien: virtuelle Lehre in Schule und Hochschule

Projekte / Forschung

  • Der Teilarbeitsmarkt Schule  - Universität GH Essen 1986/1987 (Leitung: Prof. Dr.  Klemm/ Mittelgeber: Max-Traeger-Stiftung)
  • Bildungsgesamtplan’90  -  Universität GH Essen 1989 - 1992 (Leitung: Prof. Dr.  Klemm/Mittelgeber: Max-Traeger-Stiftung und Hans-Böckler-Stiftung)
  • ISA - Informationssystem Studienwahl & Arbeitsmarkt - Universität GH Essen/  Universität  Duisburg Essen 1999 - 2008 fortlaufend (Leitung: Dr. Michael Weegen/Mittelgeber: MSW/NRW)
  • Integration durch Bildungseliten:  Eine Untersuchung zu Studienbedingungen und Studienerfolg von Deutschen mit muslimischen Migrationshintergrund. Standortuntersuchungen im Auftrag des Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung und Technologie NRW (zusammen mit Frau Professor Gabi Bellenberg , Ruhr Universität Bochum, Beginn 05/2008/Mittelgeber: MIWFT/NRW).

Publikationen (Auswahl)

2013

  • Weegen, M. : Juristen an Hochschulen und auf dem Arbeitsmarkt unter besonderer Berücksichtigung der Bachelor- und Masterentwicklung. In: Bergmans, Bernhard. Berufs- und Arbeitsmarktperspektiven von Bachelor- und Master-Juristen. Boorberg. Stuttgart 2013, S.103 -114.

2012

2011

  • Weegen, M.: Studienerfolg von deutschen Studierenden mit muslimischen Wurzeln. In: Das Hochschulwesen 2011 Heft 1, S. 2-9.

2010

  • Weegem, M.: Ein Beitrag zum Studienerfolg von deutschen Studierenden mit Migrationshintergrund. Studie gefödert durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWFT), Essen.
    http://www.uni-due.de/isa/studie.pdf

2009

  • Weegen, M.: Lehrerarbeitsmarkt und Hochschule - Quo vadis?  In: Das Hochschulwesen 2009 Heft 5 S. 147 - 151.
  • Weegen , M.: Integration durch Bildungseliten: Eine Untersuchung zum Studienerfolg von Deutschen mit muslimischen Migrationshintergrund  (in Vorbereitung)
  • Weegen, M. zusammen mit Bellenberg , G.: Fakten zum Lehrerberuf: In: Friedrich - Jahresheft.

2008

  • Weegen, M.: Studienerfolgsquoten von Hochschulen: Ein geeigneter Indikator für die Hochschul- und Studienwahl? In: Zeitschrift für Beratung und Studium, 2008 , Heft 4 S.104 -108.
  • Weegen, M.: Die neuen Unsicherheiten - Ausblicke auf den Teilarbeitsmarkt Schule bis zum Jahr 2025. In: Neue deutsche Schule 2008 , Heft 6/7 S. 20 - 21.
  • Weegen, M.: Mehr oder weniger? Studiennachfrage in Deutschland zwischen verordneter Freiheit und wachsender Beliebigkeit.In: Schwarz, T., Helsper, W. und Hillbrandt, C.: Schule und Bildung im Wandel.Anthologie historischer und aktueller Perspektiven. VS Verlag 2008, S. 139 - 156.
  • Weegen, M.: Der Teilarbeitsmarkt Schule im Umbruch - Konsequenzen für die Beratung. In: Zeitschrift für Beratung und Studium, 2008, Heft 1 S. 9 - 12.

2007

  • Weegen, M. zusammen mit van Ackeren, I., Klemm, K. und Sprütten , F.: Die Naturwissenschaften in Deutschlands Schulen. Eine Zusammenstellung und Kommentierung von Indikatoren. Essen / Mainz 2007.
  • Weegen, M.: Studiennachfrage zwischen verordneter Freiheit und wachsender Beliebigkeit. In: Das Hochschulwesen 2007 Heft 2 S. 58 - 62.

2006

  • Weegen, M.: Hochschulentwicklung in Deutschland im Zeichen von Studiengebühren und Studienplatznachfrage.In: Das Hochschulwesen Heft 1/ 2006 S. 5 - 9.

2005

  • Weegen, M.: Der Schweinezyklus lebt. Oder: Warum ein rasches Absolventenhoch langfristig  Akademikermangel verursachen kann.In: Das Hochschulwesen Heft 2/ 2005 S. 49 - 55.

2004

  • Weegen, M.: Informatik im Abseits- Die Folgen struktureller Benachteiligungen von Frauen an deutschen Hochschulen. In: Gützkow, F./ Quaißer, G.: Hochschule gestalten. Bielefeld 2004 S. 141-152. 
  • Weegen, M.: Bachelor- und Master: Übergänge zwischen strukturellen Verwerfungen und kapazitären Fallstricken. In: Das Hochschulwesen Heft 6/ 2004 S. 206-208.

2003

  • Weegen, M.: Entwicklungsdefizite der Informatik an deutschen Hochschulen. In: Das Hochschulwesen. Heft 5/2003, S. 190-194.

2002

  • Weegen, M.:Auf dem Weg zur virtuellen Lehre?In: Das Hochschulwesen, 3. 2002
  • Weegen, M./Strücken, C.:Schule von übermorgen: Von der wirklichen zur virtuellen Schule. In: Weegen, M., u.a.:Pädagogik und Politikberatung. Schule, Hochschule und Berufsbildung an der Schnitstelle von Erziehungswissenschaft und Politik. Weinheim 2002.
  • Weegen, M./Böttcher, W./Bellenberg, G./van Ackeren, I.: Pädagogik und Politikberatung. Schule, Hochschule und Berufsbildung an der Schnitstelle von Erziehungswissenschaft und Politik. Weinheim 2002.

2001

  • Weegen, M.:Orientierungen zu Hochschule und Arbeitsmarkt: ISA. In: Bretschneider, F. / Köhler ,G. : Autonomie oder Anpassung, Frankfurt 2001 S.60 - 69.

2000

  • Weegen, M.: "Das Informationssystem Studienwahl & Arbeitsmarkt". In: Müller-Böling, D.: Hochschulranking: Aussagefähigkeit, Methoden, Probleme. CHE 2000.
  • Weegen, M.: "Lohnt sich ein Studium?".In: Böttcher, W./Klemm, K./Rauschenbach, T.: Bildung und Soziales in Zahlen. Weinheim 2000
  • Weegen, M. / Klemm, K.:"Wie gewonnen, so zerronnen. Einige Anmerkungen zum Zusammenhang von Bildungsexpansion und Akademikerangebot". In: Rolff, H.-G./Bos, W./Klemm, K./Pfeiffer, H./Schulz-Zander, R. (Hrsg.): Jahrbuch der Schulentwicklung, Band 11. Weinheim und München 2000, S. 129-150.

1997 und älter

  • Weegen, M.: "Kapazitäts-, Bedarfs- und Ressourcenentwicklung an deutschen Hochschulen unter besonderer Berücksichtigung der Hochschulmedizin".In: Böttcher / Weishaupt / Weiß: Wege zu einer neuen Bildungsökonomie, München und Weinheim 1997.
  • Weegen, M.:"Arbeitsmarkt Wissenschaft". In: Köhler, G. / Köpcke, A.: Wissenschaft als Beruf. Dokumentation der 15. GEW - Sommerschule , Frankfurt 1996
  • Weegen, M.: Hochschulen in der EU, Studie im Auftrag der Max-Traeger-Stiftung und der Hans-Böckler- Stiftung. Düsseldorf und Frankfurt a. M. 1996.
  • Weegen, M.: Entwicklungstrends im Hochschulbereich, In: Böttcher,W./ Klemm,K.(Hrsg.):Bildung in Zahlen, München/ Weinheim 1995
  • Weegen, Michael: Entwicklungstrends im Hochschulbereich, In: Böttcher,W./ Klemm,K.(Hrsg.): Bildung in Zahlen, München/ Weinheim 1995 S.111 – 129
  • Weegen, M. (zusammen mit Dohmen, Dieter).: Wissenschaft '94 Datenservice der GEW im Auftrag der Max-Traeger-Stiftung. Frankfurt a. M. 1994
  • Weegen, M.:Perspektiven zwischen Lehrerbedarf und Lehrermangel. Trends und Orientierungen für den Teilarbeitsmarkt Schule in Deutschland. In : Rauschenbach,T. und Krüger, H.H.(Hrsg.):Erziehungswissenschaft: Disziplin - Ausbildung - Arbeitsmarkt. München / Weinheim 1994 S. 201 - 214.
  • Weegen, M.: Eckdaten für eine aufgabengerechte Personalausstattung der Hochschulen in den neuen Bundesländern (Gutachten im Auftrag der GEW).Frankfurt 1992.
  • Weegen, M.: Zur Entwicklung von Schule und Hochschule in den neuen Bundesländern. In: Gewerkschaftliche Bildungspolitik Heft 7/8 1992
  • Weegen, M. zusammen mit Klemm, K.und Böttcher, W.: Bildungsplanung in den neuen Bundesländern.Weinheim / München 1992
  • Weegen, M. zusammen mit Klemm, Klaus u.a.Hrsg.).: Bildungsgesamtplan '90. Ein Rahmen für Reformen. Weinheim/München 1990
  • Weegen, M. zusammen mit Geiersbach, F.W.:Die Entwicklung des westdeutschen Hochschulsystems bis zum Jahre 2010 als Teil eines Bildungsgesamtplanes. In: Hochschulausbildung. Zeitschrift für Hochschuldidaktik und Hochschulforschung. Heft 2/1990 S.65 - 75.
  • Weegen, M.:250.000 im Jahr. Sitzenbleiben im Spiegel der Statistik. In: Westermanns Pädagogische Beiträge, Heft 4/1987 S.16 -20 und In: Erziehung und Wissenschaft, Heft 6/1987 S.18 – 21.
  • Weegen, M (zusammen mit Klemm, Klaus).: Der Teilarbeitsmarkt Schule in den neunziger Jahren Gutachten im Auftrag der Max-Traeger-Stiftung. Erstellt für alle Bundesländer, verschiedene Orte 1986/87
  • Weegen, M.: Das Geschäft mit der organisierten Nachhilfe. Bildungsrechtliche und schulorganisatorische Fragen zu einem unerkannten Problem. In: Rolff u.a.(Hrsg:): Jahrbuch der Schulentwicklung,Band 4.Weinheim 1986 S.236 - 250.

nach oben

Herausgebertätigkeiten

Zeitschrift für Beratung und Studium (ZSB).Handlungsfelder, Praxisbeispiele und Lösungskonzepte,seit 2006.

Vorträge (Auswahl)

  • Juristen an Hochschulen und auf dem Arbeitsmarkt, unter besonderer Berücksichtigung der Bachelor- und Masterentwicklung. Berufs- und Arbeitsmarktperspektiven von Bachelor- und Master-Juristen Symposium am 27. September 2012 Westfälische Hochschule, Fachbereich Wirtschaftsrecht, Recklinghausen.
  • Hochschulentwicklung zwischen verordneter Freiheit und wachsender Beliebigkeit, Bundeskongress Die Zukunft der Hochschulen in einer föderalisierten Bildungslandschaft. Veranstaltet von der Hans-Böckler-Stiftung und  GEW, Tabarz, 2006
  • Verfahren zur Vorausberechnung der Studienanfänger, Studierenden und Hochschulabsolventen, KMK/ Expertenanhörung in Berlin, 2006
  • Die neuen Unsicherheiten – Ausblicke auf den Teilarbeitsmarkt Schule bis 2025    Kongress 'Arbeitsplatz Bildung' veranstaltet von der  GEW , Universität Duisburg – Essen, 2008

Mitgliedschaften

  • Gremienmitarbeit  in der Planungs-,  Forschungs-  und DV-Kommission, Mitglied im erweiterten Senat und  stellvertretendes Senatsmitglied der Universtät Duisburg -Essen

Gutachterliche Tätigkeiten

  • VW-Stiftung, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Ministerium für Wiss. Forschung NRW, Kultusministerkonferenz, ESF (Europäischer Sozialfond)

Lehre

  • für die Studienbereiche Lehramt, Diplom Pädagogik, Unterrichtsfach Pädagogik; Seminare und Vorlesungen zu Bildungsstruktur,  Schul- und Hochschulentwicklung, Arbeitsmarkt und Neuen Medien

nach oben