Schwerpunkte des Institutes für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache

Folgende Schwerpunkte, die regional, überregional aber auch bundesweit gesellschaftlich und bildungspolitisch relevant sind, stehen derzeit im Fokus von Forschung und Lehre:

Erwerb und Vermittlung des Deutschen als Zweit- und Fremdsprache im In- und Ausland

Verankerung der Konzepte „durchgängige Sprachbildung“ und „sprachliches und fachliches Lernen“ in heterogenen Gruppen

Sprachbildung und ästhetisch-kulturelles Lernen (u.a. durch Kunst,
Märchen und drama­pädagogische Methoden)

Mehrsprachiger Spracherwerb und Methoden der
Mehrsprachigkeitsforschung

Bedingungen des Spracherhalts in der Migrationsgesellschaft
(u.a. Beschulung in Minderheitensprachen)

Kontrastiver Sprachvergleich

Interkulturelle Kommunikation

Teilhabeorientierte Konzepte für Neuzugewanderte

Entwicklung von Fort- und Weiterbildungen