Praxisphasen

Praxis im Lehramt BK Bautechnik Immer nah dran am Lehrerberuf

Um sich kritisch-analytisch mit der Schulpraxis auseinander zu setzen und erste Erfahrungen im zukünftigen Arbeitsumfeld zu sammeln werden Sie während Ihrer Lehramtsausbildung verschiedene Praxisphasen durchlaufen in welchen Sie z.B. das bislang erworbene theoretische Wissen praktisch einsetzen werden.

Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP)

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) ist das erste Praxiselement innerhalb des Bachelor-Programms. Es hat einen Umfang von 25 Tagen und soll innerhalb des ersten Studienjahres im Block abgeleistet werden. Das EOP wird an der Universität Duisburg-Essen von der Fakultät für Bildungswissenschaften verantwortet und inhaltlich gestaltet. In Bezug auf Fragen der Eignungsreflexion wird das EOP in Kooperation mit den Schulen, die dabei von Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) unterstützt werden, durchgeführt (für das Berufskolleg: ZfsL Duisburg oder ZfsL Krefeld).

Falls Sie nicht an einem Seminar mit Kooperationsschulen teilnehmen, müssen Sie sich selbstständig um einen Praktikumsplatz an einer Schule bemühen. Beachten Sie bei der Suche, dass Sie keine Schulen auswählen, die Sie selbst besucht haben und die Schulform der Ausrichtung der vorbereitenden Lehrveranstaltung entspricht (Berufskolleg).

Auswahl an Berufskollegs in NRW mit der Fachrichtung Bautechnik (alphabetisch, 1 ZfsL Duisburg, 2 ZfsL Krefeld, ★ Schulen mit Kooperationsvereinbarung über das ZLB, ♦ bereits durchgeführte Schulpraktika im Fach Bautechnik, Zusammenstellung ohne Gewähr):

Das EOP ist an eine vorbereitende universitäre Lehrveranstaltung gebunden. Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen erfolgt online über die Homepage des Ressort Schulpraxis- und Praktikumsbüro im ZLB.

Weitere Informationen zum EOP können Sie hier finden.

Berufsfeldpraktikum (BFP)

Das Berufsfeldpraktikum (BFP) ist ebenfalls Bestandteil des Bachelor-Programms und soll Ihnen berufliche Perspektiven in außerschulischen Tätigkeitsbereichen eröffnen. Das BFP findet in der Bautechnik im sechsten Semester des Bachelorstudiums statt (Modul Berufsfeldpraktikum (BT-BA-BK-BFP)) und hat einen Umfang von vier Wochen oder 80 Zeitstunden.

Sie absolvieren das BFP an einer außerschulischen bildungsorientierten Einrichtung (z.B. in einem ausbildenden Unternehmen der Bauwrtschaft). Das Praxismodul Berufsfeld umfasst neben dem BFP eine vorbereitende bzw. begleitende fachdidaktische Lehrveranstaltung.

Ihre Teilnahme am BFP teilen Sie dem Praktikumsbüro im Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) online über das Anmeldeportal mit. Alle Vorgaben für das Absolvieren eines BFPs wie auch zusätzliche Dokumenten können Sie hier nachlesen.

Sie haben bereits eine duale Berufsausbildung absolviert?

Da nach § 12 Abs. 1 Nr. 2 des Lehrerausbildungsgesetzes (LABG) ein mindestens vierwöchiges, in der Regel außerschulisches Berufsfeldpraktikum als erforderliches schulpraktisches Ausbildungselement erforderlich ist, stellen Sie beim Prüfungsausschuß Bautechnik (Ansprechpartner Herr Karl) gem. LZV § 7 Abs. 2 einen Antrag auf Anerkennung Ihrer fachpraktischen Tätigkeit für das Modul „Berufsfeldpraktikum (BT-BA-BK-BFP)“. Hinweis: Hier ist ein mind. doppelter zeitlicher Umfang, d.h. mind. 8 Wochen, nachzuweisen. Hier dient z.B. der Gesellenbrief als Nachweis.

Praxissemester

Das Praxissemester findet im zweiten Semester des Master-Programms statt. Es wird von der Universität Duisburg-Essen (UDE) verantwortet und in Kooperation mit den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) gemeinsam gestaltet und begleitet.

Die für das Berufskolleg zuständigen ZfsL sind das ZfsL Duisburg und das ZfsL Krefeld.

Die Schulvergabe erfolgt ausschließlich über die zentrale Onlineplattform zur Vergabe von Praktikumsplätzen (PVP). Wichtige Informationen zum Praxissemester finden Sie auch auf der Praxissemesterseite des Zentrums für Lehrerbildung (ZLB) und in kompakter Form im Leitfaden Praxissemester.

Fachpraktische Tätigkeit

Die Fachpraktische Tätigkeit der künftigen Lehrer/innen an Berufskollegs im Rahmen des Lehramtsstudiums BK erfüllt die Aufgabe, die Studierenden mit der Arbeitswelt der Schüler/innen vertraut zu machen, auf die der Unterricht an Berufskollegs vorbereiten soll. Der Schwerpunkt der Fachpraktischen Tätigkeit liegt in diesem Zusammenhang nicht in der Aneignung spezieller Arbeitstechniken, sondern im vielfältigen 'Erfahren' von Arbeitsprozessen im Rahmen des jeweiligen beruflich-sozialen Umfeldes.

Die Fachpraktische Tätigkeit umfasst 12 Monate bzw. 52 Wochen, zu leisten in Zeiteinheiten von jeweils mindestens 4 Wochen.

Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF-Dokument.

Sie haben bereits eine duale Berufsausbildung absolviert?

In diesem Fall stellen Sie einen Antrag auf Anerkennung ihrer „fachpraktischen Tätigkeit für das Lehramt am Berufskolleg“ gem. LZV § 5 Abs. 6 beim Landesprüfungsamt 1 Arbeitsbereich 1. Als Nachweis dient z.B. der Gesellenbrief.

Ansprechpartner finden Sie hier 

Vorbereitungsdienst (Referendariat)

Die Lehrerausbildung ist in zwei Phasen gegliedert. Die erste Phase besteht aus der universitären Ausbildung an den Hochschulen, die zweite Phase aus dem Vorbereitungsdienst (Referendariat).

Den Vorbereitungsdienst absolvieren Sie an Schulen und Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL). Er hat insgesamt einen Umfang von 18 Monaten und endet mit einer Staatsexamensprüfung.

Die Gesamtverantwortung für die schulpraktische Ausbildung im Vorbereitungsdienst tragen die jeweils zuständigen ZfsL (für das Berufskolleg: ZfsL Duisburg oder ZfsL Krefeld).

Weitere Informationen finden Sie hier.