IAQ-Standpunkt (Kurzinfo)

IAQ-Standpunkt 2016-04Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns. Schriftliche Stellungnahme für die Mindestlohnkommission zu den Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns

Bosch, Gerhard

Kurz gefasst

  • Mit 8,50 € wurde das Niveau des Mindestlohns in Deutschland im Vergleich zu den ähnlich entwickelten westlichen Nachbarländern eher niedrig angesetzt. Trotzdem lag die Betroffenheit hier mit 18,9 Prozent wesentlich höher als in anderen EU-Ländern (dort meist deutlich unter 10 Prozent). Nach IAQ-Berechnungen verdienten 2013 rund 6,3 Millionen abhängig Beschäftigte weniger als 8,50 € pro Stunde.

  • Der Mindestlohn hat ganz offensichtlich zu deutlichen Lohnerhöhungen im unteren Einkommensbereich geführt. Zum Teil kam es zu zweistelligen Erhöhungen der Stundenverdienste, wie etwa bei den vollzeitbeschäftigten Frauen im ostdeutschen Handel und Gastgewerbe. Die überdurchschnittlichen Verdienstzuwächse im unteren Lohnbereich belegen nachdrücklich, dass der Mindestlohn bei vielen Geringverdienern angekommen ist.

  • Zu dem befürchteten Beschäftigungseinbruch auf dem Arbeitsmarkt infolge des Mindestlohns ist es nicht gekommen. Im Gegenteil: die Beschäftigung wächst weiterhin und kein Trendbruch ist erkennbar. Die Zunahme erfolgte vor allem bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.

  • Probleme ergeben sich zum Teil bei Umsetzung und Kontrolle des Mindestlohns. Die unzureichende Präzisierung der Anrechenbarkeit von Zulagen und Sonderzahlungen erschwert die Umsetzung. Wichtige Voraussetzungen für eine Kontrolle des Mindestlohns sowie abschreckende Sanktionen sind im Mindestlohngesetz mit der Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeit bei geringfügig Beschäftigten, der Generalunternehmerhaftung sowie den Bußgeldvorschriften geschaffen worden.

  • Umgehungen des Mindestlohns scheinen überwiegend durch eine unzureichende Aufzeichnung der Arbeitszeit zu erfolgen. Dabei geht es nicht nur um die tägliche und wöchentliche Arbeitszeit und unbezahlte Überstunden, sondern vor allem auch um die Bezahlung von Urlaub, Feier- und Krankheitstagen. Da viele Betriebe den rechtlichen Sonderstatus der geringfügig Beschäftigten zum Anlass nehmen, diese gesetzeswidrig anders zu behandeln, muss eine Reform der Minijobs auf die Tagesordnung gesetzt werden.

Weitere IAQ-Standpunkte von Gerhard Bosch

Bosch, Gerhard
Hohe Lohnsteigerungen ohne Beschäftigungsverluste – aber noch nicht jeder bekommt den Mindestlohn. Stellungnahme zur schriftlichen Anhörung der Mindestlohnkommission im Mai 2020, IAQ-Standpunkt, Nr. 2020-03

Bosch, Gerhard
Weiterbildung endlich belohnen! Schriftliche Stellungnahme zur öffentlichen Anhörung von Sachverständigen in Berlin am 23. März 2020, IAQ-Standpunkt, Nr. 2020-02

Bosch, Gerhard
Stellungnahme zum „Entwurf eines Gesetzes zur dynamischen Beitragsentlastung in der Arbeitslosenversicherung“. Deutscher Bundestag Drucksache 19/10615/15, IAQ-Standpunkt, Nr. 2020-01

Bosch, Gerhard
"Digitale Transformation der Arbeitswelt in Nordrhein-Westfalen“. Stellungnahme 17/1848 zur Anhörung der Enquetekommission l des Landtags NRW zum Thema „Weiterbildung“, 27. September 2019, IAQ-Standpunkt, Nr. 2019-03

Bosch, Gerhard
Stellungnahme zum „Entwurf eines Gesetzes gegen illegale Beschäftigung und Sozialleistungsmissbrauch“. Deutscher Bundestag Drucksache 19/8691, 23. März 2019, IAQ-Standpunkt, Nr. 2019-01

Bosch, Gerhard
Can a universal basic income offer protection against the uncertainties of the labour market? EN, IAQ-Standpunkt, Nr. 2018-03 (en)

Bosch, Gerhard
Kann ein bedingungsloses Grundeinkommen vor den Unsicherheiten des Arbeitsmarktes schützen?, IAQ-Standpunkt, Nr. 2018-03 (de)

Bosch, Gerhard
Mindestlohn: Geringverdiener profitieren, aber noch Umsetzungsprobleme. Stellungnahme zur schriftlichen Anhörung der Mindestlohnkommission am 1. März 2018, IAQ-Standpunkt, Nr. 2018-01

Bosch, Gerhard
Arbeitslosenversicherung gerechter gestalten und Zugänge verbessern - Schutzfunktion der Arbeitslosenversicherung stärken. Stellungnahme zu den Anträgen der Drucksachen 18/5386 und 18/7425 des Deutschen Bundestages, IAQ-Standpunkt, Nr. 2016-02

Bosch, Gerhard
Ist die industrielle Ausbildung ein Auslaufmodell?, IAQ-Standpunkt, Nr. 2016-01

Bosch, Gerhard
Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit: Stellungnahme zur Öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Arbeit und Soziales im Deutschen Bundestag vom 18. Mai 2015, IAQ-Standpunkt, Nr. 2015-04

Bosch, Gerhard
Zur Zukunft des Normalarbeitsverhältnisses, IAQ-Standpunkt, Nr. 2015-03

Bosch, Gerhard
Bildungssystem hält nicht Schritt mit Nachfrage, IAQ-Standpunkt, Nr. 2015-02

Bosch, Gerhard
Zur Einführung des gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 € in Deutschland, IAQ-Standpunkt, Nr. 2014-03

Bosch, Gerhard
Arbeitsmarktreserven aktivieren gegen die Fachkräftelücke - Frauen, Ältere, Migranten, IAQ-Standpunkt, Nr. 2014-01

Bosch, Gerhard
Kurzzeitbeschäftigte in der Arbeitsmarktpolitik besser absichern. Stellungnahme zur Öffentlichen Anhörung des Ausschuss für Arbeit und Soziales im Deutschen Bundestag vom 23. April 2012, IAQ-Standpunkt, Nr. 2012-01

Bosch, Gerhard
Prekäre Beschäftigung und Neuordnung am Arbeitsmarkt Expertise im Auftrag der Industriegewerkschaft Metall, September 2012, IAQ-Standpunkt, Nr. 2012-02

Bosch, Gerhard
Missbrauch von Leiharbeit verhindern: Stellungnahme zur öffentlichen Anhörung des Bundestagsausschusses für Arbeit und Soziales, IAQ-Standpunkt, Nr. 2011-02

Bosch, Gerhard
Stunden und nicht Beschäftigte entlassen - Kurzarbeit verlängern, IAQ-Standpunkt, Nr. 2010-02

Bosch, Gerhard
Wende in der Lohnpolitik?, IAQ-Standpunkt, Nr. 2010-05