Institutsprofil Inef

Das Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) wurde bereits 1990 als das erste Institut der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften gegründet, das sich ausschließlich der Forschung und dem Transfer der entsprechenden Ergebnisse in akademische und politische Debatten hinein widmet.

Wir forschen in den Feldern Friedens- und Konfliktforschung sowie Entwicklungsforschung und beschäftigen uns in unseren Arbeiten darüber hinaus damit, wie und von wem diese Problemlagen transnational und global bearbeitet und gesteuert werden können (Global Governance).

Seit 2018 bündeln wir unsere wissenschaftlichen Arbeiten in dem Forschungsprogramm „Ordnungsbildung und Verantwortung im Schatten von Hierarchien“ und den drei Themenfeldern:

  1. Transnationale Governance und die Verantwortung privater Akteure
  2. Entwicklungspartnerschaften in Zeiten der SDGs
  3. Widerstand und politische Ordnungsbildung

Mehr lesen

Im Rahmen von drittmittelfinanzierten Projekten generieren wir Grundlagenwissen zu politisch relevanten Themen und erheben Daten im Rahmen von Feldforschungen. Das INEF ist eingebettet in ein produktives Netz an deutschen und internationalen Kooperationspartnern. Besonders eng arbeiten wir mit der Stiftung Entwicklung und Frieden (sef:) in Bonn und dem Käte Hamburger Kolleg (KHK)/Centre for Global Cooperation Research an der Universität Duisburg-Essen zusammen.

Im Feld der Anwendungsorientierung und Politikberatung sind neben der Kooperation mit der sef: die Partnerschaften mit der Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt) und der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung e.V. von besonderer Bedeutung. Im Feld der Forschung sowie der Graduiertenausbildung spielen neben dem Käte Hamburger Kolleg/Centre for Global Cooperation Research (KHK/GCR21) das UAR Graduate Centre for Development Studies und das Institut für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik (IEE) der Ruhr-Universität Bochum eine zentrale Rolle.

Sichtbarstes Ergebnis unserer Forschung sind unsere Publikationen. Neben den Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen der INEF-Mitarbeiter*innen haben sich im Laufe der Jahre drei institutseigene Publikationsreihen etabliert, die einen wichtigen Arbeitsschwerpunkt des Instituts bilden. Mit der Reihe INEF-Report liefert das INEF zu einzelnen Themen wichtige Impulse für den wissenschaftlichen Diskurs der Entwicklungs- und Friedensforschung sowie deren Praxis. Zusammen mit der sef: publiziert das INEF die Broschüren-Reihe Globale Trends. Analysen, die zweisprachig (Deutsch/Englisch) erscheint und von einem internationalen Herausgebergremium betreut wird. Zudem gibt das INEF in Kooperation mit drei anderen Friedensforschungsinstituten (BICC, IFSH, HSFK) jährlich das Friedensgutachten heraus, in welchem nicht nur Stellungnahmen zu aktuellen Konflikten abgegeben, sondern auch potentielle Lösungsstrategien aufgezeigt werden.

Über die Forschung hinaus beteiligt sich das INEF an der Bereitstellung eines möglichst breiten und vielfältigen Lehrangebots für alle Studiengänge am Institut für Politikwissenschaft der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften. Dazu zählt insbesondere die aktive Unterstützung von Lehreinheiten im Rahmen des Masterstudienganges „Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik" (MA IBEP).