Prof. Dr. Achim Goerres

Arbeitsgruppe Empirische Politikwissenschaft

▶ Persönliche Webseite von Prof. Dr. Goerres

▶ Folgen Sie Neuigkeiten der Arbeitsgruppe auf TwitterInstagramLinkedIn und Facebook.

▶ Lesen Sie auch unser Blog „Aus der Wissenschaft für die Politik“ unter http://blogs.uni-due.de/wissenschaft-politik

 

Kontakt

Zur Person

Team

Lehre

Forschung

Abschlussarbeiten

Social Media und Blog

Empfehlungen für Master-Programme

Empfehlungsschreiben von Prof. Dr. Achim Goerres

Alumni und Alumnae

Publikationen

Kontakt


CAMPUS DUISBURG

Raum:LF 185
Telefon:(0203) 379 - 3615
E-Mail:achim.goerres@uni-due.de
Sprechzeiten:Nach Vereinbarung per Email: achim.goerres@uni-due.de
Zuständiges Sekretariat:Karin Teuchler
 

WEITERE KONTAKTMÖGLICHKEIT

Zuständiges Sekretariat:Karin Teuchler

Zur Person

 

2021 W3-Professur für Empirische Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen 
2021 Zwei Monate Gastprofessor am Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Köln (gesis)
2021

Ruf auf einen W3-Lehrstuhl für Politische Soziologie an die Universität Bamberg,                                                               

Annahme des Bleibeangebots der UDE

2018-2020 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Politikwissenschaft
2016 - 2017 Fellow der Open Society Initiative for Europe am Centre de Cultura Contemporània de Barcelona
2016 6 Monate Gastprofessor am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Köln
2014 - 2018 Sprecher des interdisziplinären Profilschwerpunkts „Wandel von Gegenwartsgesellschaften“ an der UDE, Steuerung, Vernetzung und Begleitung von interdisziplinären Verbundanträgen
2013 6 Monate Elternzeit
2012

Ruf auf eine Professur für Methoden der Politikwissenschaft an die Justus-Liebig-Universität Gießen und Annahme des Bleibeangebots der UDE

Seit 2011 Professor in Duisburg-Essen
2008 - 2011 Akademischer Rat auf Zeit am Lehrstuhl für Empirische Sozial- und Wirtschaftsforschung der Universität zu Köln (davon 6 Monate Elternzeit)
2010 Habilitation für das Fach Politikwissenschaft
 2006 - 2008 Postdoc-Stipendiat am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Köln
 2003 - 2006 Promotion am Government-Department der London School of Economics and Political Science (LSE), diverse Stipendien u. a. des DAAD und des Economic and Social Research Council
1998 - 2003  B.A- und M.A. in European Studies und M.Sc. in Comparative Politics an der Universität Osnabrück, Universität Leiden und an der LSE, Stipendien des ERASMUS-Programms und des DAAD

 

Einen aktuellen Lebenslauf von Prof. Dr. Goerres erhalten Sie hier.

Team

Habilitierte Mitglieder

Prof. Dr. Sabrina Mayer , Professorin für Politische Soziologie an der Universität Bamberg

Privatdozent  Dr. Conrad Ziller , Akademischer Rat in der Arbeitsgruppe

Postdocs 

Dr. Jan Karem Höhne (Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektmanager des ERC-Projektes POLITSOLID)

Docs

Patrick Clasen (externer Doktorand, Mitarbeiter beim europäischen Parlament)

Jonas Elis (Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt Immigrant German Election Study 2021-2024)

Evelyn Funk (externe Doktorandin, selbständige Evaluatorin) 

Hayfat Hamidou-Schmidt (Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe)

Teresa Hummler (Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt:  "Soziale Offenheit, soziale Kontrolle und Integration muslimischer Zuwanderer- Eine Panelstudie in Nachbarschaften ausgewählter deutscher Städte")

Jakob Kemper (Wissenschaftlicher Mitarbeiter im ERC-Projekt POLITSOLID)

Paul Vierus (Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe und im DFG-Projekt Interethnic Trust Asymmetries and Immigrant Integration“)

Johanna Weber (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialwissenschaften der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

 

Sekretariat

Karin Teuchler

Helga Schulte (Vertretung)

Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte

Joshua Claaßen (goerres-hilfskraft@uni-due.de)

Manuel Diaz Garcia (goerres-hilfskraft5@uni-due.de)

Jessica Kuhlmann (goerres-hilfskraft2@uni-due.de)

Josra Riecke (goerres-hilfskraft4@uni-due.de)

Ehemalige Doktorandinnen und Doktoranden

Dr. Katrin Prinzen

Dr. Florian Rabuza

Dr. Regina Weber

Dr. Christian Weyand

Dr. Anne-Kathrin Fischer

Dr. Stefano Ronchi

Lehre

Das aktuelle Lehrangebot von Prof. Dr. Goerres erhalten Sie hier.

Allgemeines

Die mit dieser Arbeitsgruppe assoziierten Lehrenden bieten Kurse insbesondere in empirischen Methoden der Politikwissenschaft, aber auch in politischer Verhaltensforschung, Sozialpolitikforschung und internationalem Vergleich an.

Die systematische Lehre von empirischen Erhebungs- und Analysemethoden ist ein relativ junges Phänomen an politikwissenschaftlichen Instituten. Anders als Methoden in der Soziologie verzichteten politikwissenschaftliche Institute lange entweder ganz auf Methodenlehre oder nahmen die Lehrangebote der soziologischen Methodenprofessores war. Dieses Manko führte traditionell zu einer unausgegorenen Methoden-Ausbildung von PolitikwissenschaftlerInnen. Unser Institut gehört zu einer Reihe von wenigen Universitäten, die eigene Methodenprofessuren oder Methodenjuniorprofessuren für die Politikwissenschaft eingerichtet haben. Gleichzeitig wurden in allen politikwissenschaftlichen Studiengängen unseres Instituts (mit Ausnahme des einjährigen Studiengang DevGov) zum Teil sehr umfangreiche Methodenelemente eingeführt.

Diese strukturelle Entscheidung für eine kohärente fachbezogene Methodenausbildung macht sehr viel Sinn.

  • Studierende lernen besser die Grundsätze systematischer empirischer Analyse, wenn sie mit Inhalten verknüpft ist, die sie interessieren – also in unserem Fall aus der Politikwissenschaft.

  • Die Methoden der Politikwissenschaft sind auch in anderen Disziplinen wie der Soziologie, der Psychologie, der Wirtschaftswissenschaft und der Geschichtswissenschaft wiederzufinden. Doch führt das Forschungsinteresse an politikwissenschaftlichen Themen zur besonders häufigen Verwendung bestimmter Techniken. Diese können in einer politikwissenschaftlichen Methodenausbildung im Fokus liegen.

  • Studierende lernen grundsätzlich in einer modernen Methodenausbildung, systematisch zu denken und nachvollziehbar und möglichst objektiv vorzugehen. Das ist eine sehr wichtige Reihe von Fähigkeiten, die auf dem Arbeitsmarkt stark nachgefragt sind.

  • Studierende erlernen bei uns den Umgang mit häufig verwendeter Software, die für empirische Analysen eingesetzt werden (vor allem R, SPSS, Stata, MaxQDA). Der Umgang mit solcher Software ist auf dem Arbeitsmarkt, beispielsweise in der Marktforschung, sehr gefragt. Dabei legen wir Wert auf ein Erlernen der Software, die es leicht ermöglicht, sich selbständig andere Softwarepakete anzueignen. Das Institut für Politikwissenschaft unterhält für die EDV-gestützte Lehre einen PC-Raum (LF 053a), in dem die Lehrcomputer vom EDV-Team regelmäßig gewartet werden. Dieser Raum steht den Studierenden für eigene Projekte zu bestimmten Öffnungszeiten zur Verfügung.

In der Grundausbildung sowohl auf BA- als auch MA-Niveau legen wir Wert auf eine gleichwertige Ausbildung im Bereich der qualitativen und quantitativen Methoden und stellen ihre Komplementarität und Verknüpfungsmöglichkeiten in den Vordergrund. Eine moderne Auseinandersetzung mit politikwissenschaftlichen Themen verlangt Kenntnisse beider Arten von Methodenansätzen. Projektbezogen macht der Vorzug der einen über der anderen Art durchaus Sinn – eine grundsätzliche Bevorzugung einer Art von Methoden in der Grundausbildung lehnen wir ab. In den vertiefenden Kursen der Professur kommt es dagegen durchaus zu einer Beschränkung auf eine Methodenart. Studierende haben also die Möglichkeit, nach einer ganzheitlichen Grundausbildung in vertiefenden Wahlkursen sich in einem oder beiden Methodenbereichen zu spezialisieren.
 

Regelmäßige Vorlesungen

 

  • Methoden der Empirischen Sozialforschung für BA (Wintersemester)
  • Empirische Methoden und Forschungsdesigns in der Politikwissenschaft für MA (Wintersemester)
  • Statistik für PolitologInnen für BA (Sommersemester)
  • Methoden der Politikwissenschaft für Lehramt (letztmalig im Sommersemester 2014)

Regelmäßige Seminare

  • Angewandte qualitative und quantitative Methoden für MA
  • Interviews führen und auswerten, Politische Eliten im Vergleich, Sozialpolitik in Deutschland, Wahlbeteiligung im Vergleich für BA
  • Professionalisierungsworkshops für Doktoranden und Postdocs
  • Political Psychology from a Comparative Perspective für MA

Forschung

Für mehr Informationen über Achim Goerres‘ Forschung besuchen Sie bitte seine persönliche Website.

Abschlussarbeiten

Eine Qualifikationsarbeit ist wie die Abschlussarbeit eines/-r Handwerkers/-in. Während der/die TischlergesellIn seine oder ihre handwerklichen Fähigkeiten in einem Einbauschrank als Gesellenstück für die Prüfung zeigt, zeigen Sie ihre wissenschaftlichen Fähigkeiten in einer Abschlussarbeit. Dabei sollte die Abschlussarbeit idealerweise wie eine wissenschaftliche Publikation aussehen. Das Verfassen einer Abschlussarbeit verlangt Projektmanagement, Planung und Revision sowie Selbstdisziplin. Es ist keine Ausnahmezeit, in der man lange Nächte arbeiten muss, um etwas durch Geistesblitz zustande zu bringen. Wenn Sie sich gut organisieren, diszipliniert arbeiten und sich selbst überwachen, können Sie eine sehr gute Arbeit schreiben.

Onlinekurs

Ich habe einen Onlinekurs für das Selbststudium zusammengestellt, in dem ich verschiedene Hilfestellungen zum Verfassen einer Abschlussarbeit präsentiere. Dieser Kurs steht allen Interessierten offen. Er befindet sich passwortfrei auf der Moodle-Plattform Link https://moodle.uni-due.de/course/view.php?id=3683

Wer kann bei mir schreiben?

Alle Studierenden des BA Politikwissenschaft und der Master-Studiengänge des Instituts für Politikwissenschaft. Studierende aus anderen Studiengängen wie Soziologie müssen sich erkundigen, ob eine Betreuung durch mich für sie erlaubt ist (was gewöhnlich kein Problem ist). Dazu muss beim Prüfungsausschuss des betreffenden Studiengangs angefragt werden.

Muss man eine Veranstaltung bei mir besucht haben?

Nein, aber Sie sollten sich einmal umhören, was ich für einen Ruf habe.

Darf man in jedem Fall bei mir schreiben?

Nein, aus Gründen meiner begrenzten Kapazität oder besseren inhaltlichen Passung mit einem meiner KollegInnen nehme ich nicht alle These-Schreibenden an.

Muss ich neben dem Verfassen der Arbeit sonst noch etwas tun?

Ja, Sie sind verpflichtet, mein Kolloquium zu besuchen. Einmalig werden Sie Ihr Projekt darin auch vorstellen. Außerdem verlange ich, dass Sie sich an dem zwischen uns abgestimmten Zeitplan halten. Sie verpflichten sich dazu, mir eine digitale Kopie der Arbeit einzureichen, damit ich bei Verdacht leichter auf Plagiat prüfen kann

Wie funktioniert die Anmeldung?

In der Regel gibt es ein Formblatt, in dem ich als Erstgutachter dem Prüfungsausschuss ein Thema, das wir abgesprochen haben, vorschlage. Das unterschreiben Sie und reichen es beim Prüfungsamt ein. Zweitgutachter schlage ich gewöhnlich vor. Formell haben die Prüfungsausschüsse beim Thema und GutachterInnen das letzte Wort.

Detaillierte Hinweise finden Sie hier.

Social Media und Blog

Seit November 2013 unterhält das Team der Arbeitsgruppe das Blog „Aus der Wissenschaft für die Politik“. http://blogs.uni-due.de/wissenschaft-politik.

Was für Beiträge können die Sozialwissenschaften für die aktuelle politische Diskussion bringen? Was lernen die Sozialwissenschaften aus aktuellen politischen Entwicklungen? Antworten zu diesen Fragen liefern die Beiträge des neuen Blogs. Mit regelmäßigen Beiträgen schlagen die Autorinnen und Autoren eine Brücke zwischen öffentlicher Diskussion und den Sozialwissenschaften und versuchen einen wissenschaftlichen Mehrwert für öffentliche Debatten zu schaffen.

Weiterhin twittern die Mitglieder der Arbeitsgruppe über Neuigkeiten im Blog und des Lehrstuhls unter @Emp_Politikwiss (Achim Goerres), @PVierus (Paul Vierus), @HamidouSchmidt (Hayfat Hamidou-Schmidt), @jkhoehne (Jan Karem Höhne), @conradziller (Conrad Ziller) und @derkempy (Jakob Kemper).

Dazu unterhält die Arbeitsgruppe eine Facebook-Präsenz und eine Instagram-Präsenz (@empirischepowi_ude), in denen Neuigkeiten, Studienplätze, Praktikumsplätze und anderes bekanntgegeben werden.

Außerdem gibt es ein Linkedin Profil der Arbeitsgruppe, welches hier zu finden ist. 

Empfehlungen für Master-Programme

Häufig fragen uns BA-Studierende, die sich für eine methodisch versierte Analyse von Politik interessieren, nach geeigneten Master-Studiengängen. Nun verändern sich die Universitäten und ihre Angebote rasend schnell. Hier sind einige Beispiele von Unis, die Masterprogramme anbieten, die entweder politikwissenschaftlich mit „ansehnlichem“ Methodenanteil darstellen, oder angewandte Methoden SozialwissenschaftlerInnen als Fokus haben.

Diese Liste soll eine erste Station für eigene Recherchen sein. Wir können natürlich nicht für die Qualität dieser Programme garantieren.

Belgien

University of Leuven

Master of European Studies: Transnational and Global Perspectives
Master of Statistics
Master of Social Policy Analysis

Dänemark

Aarhus University

MSc Political Science

Deutschland

Hertie School of Governance

Master of Public Policy

 

Universität Bamberg

Master Politikwissenschaft
Master Survey Statistics

 

Universität Bremen

Master Soziologie und Sozialforschung
Master Sozialpolitik

 

Universität Duisburg-Essen

Master Survey Methodology

 

Universität Freiburg

Master Politikwissenschaft

 

Universität Köln

Master Politikwissenschaft
Double Masters Programme Political Sciences (mit Universität Maastricht)

 

Universität Konstanz

Master in Social and Economic Data Analysis
Master in Public Administration and European Governance
European Master in Government

 

Universität Mainz

Empirische Demokratieforschung

 

Universität Mannheim

Master Political Science

 

Zeppelin Universität

Politics, Administration & International Relations

Irland

Trinity College Dublin

MSc Applied Social Research
MSc Economic Policy Studies
MSc International Politics
MSc Politics and Public Policy
MPhil Race, Ethnicity, Conflict

University College Dublin

MSc Politics and Data Science 
 

Niederlande

Universiteit van Amsterdam

MSc Conflict Resolution and Governance
MSc International Development Studies
MSc Political Science: European Union in a global Order
MSc Politcal Science: International Relations


 

Vrije Universiteit Amsterdam

MSc Political Science: Comparative & European Politics
MSc Political Science: International Relations & Transnational Governance
MSc Political Science: Policy and Politics


 

Universiteit Utrecht

Master Research in Public Administration and Organisational Science

Spanien

Universitat Pompeu Fabra, Barcelona

Master of Research in Political Science

Vereinigtes Königreich

London School of Economics and Political Science

Department of Government
MSc Comparative Politics
MSc Conflict Studies
MSc Global Politics
MSc Global Politics (Global Civil Society)
MSc International Migration and Public Policy
MSc Public Policy and Administration
MSc Political Science and Political Economy
MSc Regulation

Department of Social Policy
MSc Social Policy (European and Comparative Social Policy)
MSc Social Policy (Research)
MSc Social Policy (Social Policy and Planning)
MSc Social Research Methods (Social Policy)
MSc Health Policy, Planning and Financing
MSc International Health Policy

Department of International Relations
MSc International Political Economy
MSc International Relations
Sciences Po-LSE Double Degree in Affaires Internationales and IR/IPE
MSc International Relations Theory
MSc Politics and Government in the European Union
MSc Global Politics
LSE-Peking University Double MSc International Affairs

European Institute
MSc European Studies: Ideas and Identities
LSE-Sciences Po Double Degree In European Studies
MSc European Studies (Research)
MSc Politics and Government in the European Union
MSc Political Economy of Europe

Department of Methodology
MSc Social Research Methods

 

University of Essex

Master Political Behaviour
Master Political Economy

 

University of Nottingham

MA International Social Policy
MPA Master of Public Administration
MA Public Policy
MA Research Methods (Public Policy)
MA Research Methods (Social Policy)
MA Research Methods (Social Work)
MA Research Methods Science and Technology Studies
MA Research Methods Sociology
MA International Relations (Advanced Research Track: 2 years full-time, 4 years part-time)
MA International Relations (Research Track: 1 year full-time, 2 years part-time)
MA International Relations
MA Politics (Advanced Research Track: 2 years full-time, 4 years part-time)
MA Politics (Research Track: 1 year full-time, 2 years part-time)
MA Politics and Contemporary History (Research Track: 1 year full-time, 2 years part-time)

 

University of Oxford

Department of Social Policy and Intervention
MSc in Comparative Social Policy (1 year)
MPhil in Comparative Social Poliyc (2 year)

MSc Evidence-Based Social Intervention and Policy Evaluation (1 year)
MPhil Evidence-Based Social Intervention and Policy Evaluation (2 year)

Department of Politics and International Relations
MPhil Politics (Comparative Government)
MPhil Politics (European Politics and Society)
MPhil Politics (Political Theory)
MPhil International Relations

MSc in Politics Research
MSc in Political Theory Research

Department of International Development
MPhil Development Studies
MSc Economics for Development
MSc Global Governance and Diplomacy
MSc Migration Studies
MSc Refugee and Forced Migration Studies

 

University College London

MSc Democracy and Comparative Politics
MSc European Public Policy
MSc International Public Policy
MSc Public Policy
MSc Security Studies

Schweiz


Universität Zürich

Comparative and International Studies
Master Politikwissenschaft (Vollstudium)
Master Politikwissenschaft (2-Fach Master)

Empfehlungsschreiben von Prof. Dr. Achim Goerres

Für mich als Hochschullehrer ist die Förderung besonders guter Studierender auf ihrem beruflichen Lebensweg ein ganz wichtiger Bestandteil meines Selbstverständnisses. Deswegen bin ich gerne bereit, akademische Gutachten bei den Bewerbungen um Stipendien, Studienplätzen und anderen Gelegenheiten zu schreiben. Damit ich dies auch gut umsetzen kann, müssen einige Dinge erfüllt ein bzw. berücksichtigt werden:

1.    Ich schreibe nur Gutachten für Studierende, die bei mir persönlich mindestens eine Prüfung mit einer überdurchschnittlichen Note absolviert haben. Weiterhin müssen die Studierenden mindestens einen Notendurchschnitt von 2,0 in ihren bisherigen Studienleistungen aufweisen.

2.    Falls ich die zeitige Bereitstellung eines Gutachtens nicht garantieren kann, lehne ich unter Umständen eine Bitte ab. Wenn ich den Eindruck habe, dass jemand gar keine besonderen akademischen Leistungen nachweisen kann, frage ich ggfs. nach, ob trotzdem ein Gutachten mit entsprechender Bewertung sinnvoll ist.

3.    Ich benötige ein Minimum von vier Wochen Vorlauf zwischen der Bereitstellung aller Details (siehe unten) und der Deadline.

4.    Ich benötige als PDF-Dokumente: aktuelle Übersicht über alle Prüfungsleistungen an der UDE, einen Lebenslauf mit allen Noten (Abiturdurchschnitt, Abiturfächer) OHNE persönliche Angaben (Alter, Herkunft, Staatsangehörigkeit sollten NICHT ersichtlich sein) sowie einer Übersicht über alle relevanten Tätigkeiten. Die genauen Kontaktdaten müssen enthalten sein.

5.    Ich benötige eine genaue Übersicht über die formellen Vorgaben für das Gutachten. Weiterhin benötige ich den Namen und die E-Mailadresse der Person, die den Eingang der Bewerbungen administriert.

6.    Ich behalte mir vor, Dokumente im Original sehen zu wollen oder weitere Dokumente nachzuverlangen.

7.    Ich schätze es sehr, wenn man mich im Vertrauen über das Ergebnis der Bewerbung unterrichtet. Ich habe den Ruf, Studierende bei Absagen ganz gut aufbauen und Ihnen weitere Tipps geben zu können. Etwas, auf das man sich beworben hat, nicht zu bekommen ist keine Schande; es aus Bequemlichkeit oder Furcht vor der Absage bei gegeben Fähigkeiten gar nicht erst zu versuchen, schon!

Alle Unterlagen sollen digital an Frau Schulte und mich gehen.

Ein Jahr Studium eines Studierenden in einem gesellschaftswissenschaftlichen Fach kostet das Land NRW etwa 3500 €. Wenn Sie analytische Fähigkeiten haben, ist es aus meiner Sicht die Pflicht eines jeden Studierenden, durch Bewerbungen auf Stipendien und gute Studienplätze etc. das Meiste aus sich zu machen. Dabei kann mein Gutachten helfen.

Alumni und Alumnae

„Als Alumnus oder Alumna bezeichnen wir alle Studierenden, die entweder mindestens ein Jahr in der Arbeitsgruppe gearbeitet haben sowie das Studium abgeschlossen haben und/oder hier ihre Abschlussarbeit geschrieben haben. Dazu kommen alle Doktoranden, die ihre Promotion abgeschlossen haben“.

  Doktorgrad

-Fischer, Anne-Kathrin (2020): The Risks of Terrorism, Demographic Change and Climate Change: Analyzing the Dynamics of Public Risk Perception and the Influence of Media Coverage in the USA and Germany from 1990 to 2015. 

Erste Station: Projektmitarbeiterin beim Institute for Advanced Sustainability Studies Potsdam

 

-Ronchi, Stefano (2018): The European Social Model in the Time of Crisis. Which roads towards social investment?   

 

Lober, Dominik (2017): Self-Interest and Solidarity in the "Silver Age" of the Welfare State: Older People's Preferences for Youth-Oriented Social Spending in Times of Scarce Resource 

Erste Station: Consultant in einer Management Consultancy     

 

-Weber, Regina (2017): Young people in old politics. Motivation, experiences and future perspectives of young members in the professionalised party organization.

Erste Station: Referentin Hans-Böckler-Stiftung.

 

Rabuza, Florian (2016): Formale Bildung und Wahlbeteiligung am Anfang des 21. Jahrhunderts in Europa.Eine vergleichende  Analyse der Kontextabhängigkeit ungleicher politischer Beteiligung mit Daten des European Social Survey  2016.

Erste Station: Data Scientist beim Marketing-Research-Dienstleister Schober in Ditzingen

 

Weyand, Christian (2014): Can the Internet empower people? Empirical Studies on Transparency, Accountability, and open-Mindedness.

Erste Station: Mitarbeit und Aufbau eines Marktforschungs-Startups zur Durchführung mobiler Umfragen     

 

Prinzen, Katrin (2013): Attitudes towards Intergenerational Relationships in Modern Welfare States in Times of Demographic Ageing. Some Evidence from Interdisciplinary and International Studies within a Mixed-methods Framework .

Erste Station: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Carsten Hank (Universität zu Köln)

 

 Diplom Sozialwissenschaft                                                   

 

-Pieper-Scholz, Isabell (2012):  Wohlfahrtsstaatliche Fürsorge versus bürgerliche Eigenverantworung. Pflegepolitik in Deutschland angesichts des demografischen Wandels.

Erste Station: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Vester (HHU Düsseldorf)         

 

 Master

 

 Master of Arts Theorie und Vergleich politischer Systeme im Wandel

 

Asadi, Ramin (2018): Determinants of Regime Legitimacy: A Comparative Study of 32 Democracies between 2005 and 2014.        

Erste Station: Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Reinold (Universität Duisburg-Essen) und Lehrbeauftragter an der Hochschule Düsseldorf am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften

 

 Master of Arts Survey Methodology

 

-Elis, Jonas (2019): Die Intensität gesellschaftlicher Konflikte um wohlfahrtsstaatliche Umverteilung in modernen Demokratien. Ein Ansatz zur Messung und die international vergleichende Erklärung von Konflikten um staatliche Umverteilung anhand von Daten des International Social Survey Programme (1985-2016).

 

-Hamidou-Schmidt, Hayfat (2017): Wider erwarten politisch xenophob? Eine international vergleichende Analyse der Unterstützung extrem rechter Parteien durch Menschen mit Migrationshintergrund mit Daten des European Social Survey 2002 bis 2014.

Erste Station: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Achim  Goerres        

 

Master in weiteren Studiengängen

Master Alternde Gesellschaften an der TU Dortmund

-Balliet, Robert (2020): Die Wahlbeteiligung bei Bundestagswahlen im Alter – eine quantitative Analyse von Senioren und Seniorinnen ab 60 Jahren mit Daten des Deutschen Alterssurveys (DEAS)“.

Master Soziologie

-Metselaar, Carolin (2015): Demographischer Wandel und Bundestagswahlergebnisse ausgewählter Parteien in Nordrhein-Westfalen: eine empirische Analyse mit Daten der amtlichen Statistik von 1980-2013.     

Erste Station: Junior-Projektleiterin in der Datenaufbereitung am Institut für angewandte Sozialwissenschaft in Bonn.

 

 Master of Arts Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung

 

-Gerls, Florian (2020): Die Einstellungen zum Lebensstandard von Rentnerinnen und Rentnern im internationalen Vergleich. Eine Analyse von Mikro- und Makro-Determinanten in 31 Ländern zwischen 2008 und 2016 anhand des European Social Survey.

 

-Joest, Rebecca (2020): Die AfD und ihre Anhängerschaft im zweidimensionalen Raum: eine Verortung anhand wohlfahrtspolitischen Einstellungen und Forderungen.

 

-Deffner, Fabian (2019): Der Klimawandel und die politische Responsivität von Regierungen im europäischen Raum zwischen 2004 und 2014.

 

Meyer, Helen (2019): Warum entscheiden sich politische AktivistInnen für oder gegen eine berufliche Laufbahn in der Partei? Ergebnisse einer standardisierten Befragung unter Bundesdeligierten des 31. Bundestags der CDU Deutschlands in Hamburg.

 

-Motté, Patrick (2016): Gelebte Familienmodelle und Parteienwahl. Eine empirische Querschnittsanalyse des Einflusses von Familienbildern auf die Parteipräferenz in der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 2008.  Erste Station: Geschäftsführer der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen

 

 -Frank, Tobias (2015): Die AfD bei der Bundestagswahl 2013. Sozioökonomische und sozialstrukturelle Faktoren als Determinanten des Wahlerfolgs? - Eine quantitative empirische Analyse.

Erste Station: Sachbearbeiter beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (Köln)  

 

-Pohl, Sebastian (2015): Financial aid as a foggy path towards development. A quantitative longitudinal multiple case study about the effect of financial aid from the European Union and its Member States on the Sub-Sahara Region between 1990 and 2013                            

-Pudlo, Vanessa (2015): Motivationen im politischen Lebenslauf: eine politikwissenschaftlich-psychologische Untersuchung der Motivdispositionen von Angela Merkel in ihren Reden auf den Bundesparteitagen der CDU im Zeitraum 1990-2014. 

Erste Station: Volontärin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe

 

Schmöger, Peter (2015): Das Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) auf dem Prüfstand. Eine Policy-Evaluation im Hinblick auf private Endverbraucher                        

 

-Wolfes, Felix (2014): Das öffentliche Dienstrecht der deutschen Bundesländer im Jahr 2014. Eine Clusteranalyse des Besoldungs-, Versorgungs-, Laufbahn- und Personalvertretungsrechts der Länder der Bundesrepublik Deutschland nach der Föderalismusreform.

Erste Station: Beginn der Promotion und Anstellung im Drittmittelprojekt „Die Föderalismusreformen und die Beamten. Auswirkungen der jüngsten Reformen des deutschen Föderalismus" bei Prof. Dr. Nicolai Dose        

 

Master of Arts Development and Governance        

 

-Kamel Ashour, Sara Samir (2015): Using Insights About human Behavior to Improve Public Policy Making. Case Studies of Policy Programs in Established Democracies and Their Implications for Developing Countries.

 

Sharaky, Samar (2015): Autocracies and Distrust: Building Distrust to Continue Ruling in Egypt and Jordan since 2000.

 

 

 Bachelor of Arts

- Kapar, Merve (2021): Antimuslimischer Rassismus in Deutschland – eine qualitative Analyse der Praxis anhand von Zeitungsartikeln. (Erstgutachterin: Hayfat Hamidou-Schmidt)

Erste Station: Masterstudium "Soziologie" an der Bergischen Universität Wuppertal

 

- Minkhofer, Katharina (2020): Jung, politisch, aktiv? Ein qualitativer Vergleich der politischen Partizipation von jungen, hochgebildeten Deutschen mit post-sowjetischem Migrationshintergrund und ohne Migrationshintergrund. (Erstgutachterin: Hayfat Hamidou-Schmidt)

Erste Station: Stabstelle für den Fachbereichsleiter des Bereichs"Gesundheit, Bildung und Erziehung", Stadt Recklinghausen

 

- Metzler, Tobias (2020): Der Einfluss von Extraversion auf die Teilnahme an Bundestagswahlen. Eine empirische Analyse des German Wolrd Values Survey von 2013. (Erstgutachterin: Hayfat Hamidou-Schmidt)

Erste Station: Masterstudium „Survey Methodology” an der Universität Duisburg-Essen

 

- Mielke, Luca Mathis (2020): Was bestimmt die Unterstützung von Klimawandelpolitik? Ein empirischer Vergleich der sozialstaatlichen Kontextabhängigkeit individueller Einstellungen zur Klimawandelpolitik mit Daten des European Social Survey 2016. (Erstgutachterin: Hayfat Hamidou-Schmidt)

Erste Station: Masterstudium „Public administration: Economics and Governance” an der Universität Leiden

 

- Wieschermann, Finn Tayfun (2020): Vom Wahlprogramm zum Koalitionsvertrag. Eine qualitative Inhaltsanalyse zum Vergleich der Durchsetzungskraft von Union und SPD im Koalitionsvertrag von 2018. (Erstgutachterin: Hayfat Hamidou-Schmidt)

Erste Station: Masterstudium „Management und Regulierung von Arbeit, Wirtschaft und Organisation“ (MaRAWO) an der Ruhr Universität Bochum

 

- Steyer, Laura (2020): Das Ethos des Sterbens – Eine empirische Analyse der bundesdeutschen Einstellung zur Sterbehilfe und ihrer Korrelate im Jahr 2016. (Erstgutachterin: Hayfat Hamidou-Schmidt)

Erste Station: Vorstandsassistenz und Bildungsreferentin für das Landesprogramm NRWeltoffen des Jungendrings Duisburg

 

- Alfuss, Charlotte Franziska (2019): Demokratie der Bessergestellten? Eine empirische Analyse über den Einfluss sozioökonomischer Faktoren auf die Wahlteilnahme in Deutschland vor dem Hintergrund der Hartz Reformen anhand der Comparative Study of Electoral Systems von 2002 und 2009. (Erstgutachterin: Hayfat Hamidou-Schmidt)

Erste Station: Master Sozioökonomie (UDE) & Studentische Hilfskraft bei Prof. P. Marx

 

-Fidan, Doguhan (2019): Das umstrittene Präsidialsystem der Türkei. Eine vergleichende Inhaltsanalyse zur Untersuchung deutscher und britischer Online-Zeitungen zum Verfassungsreferendum in der Türkei 16. April 2017.

Erste Station: Master Politikwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

 

-Müller, Conrad (2019): Die politische Organisation der kurdischen Diaspora in Deutschland.

Erste Station: Master of Education an der Universität Duisburg-Essen

 

-Damm, Christopher (2019): Staatliche Sicherheitspolitik bei sportlichen Großveranstaltungen. Eine Analyse am Beispiel von Spielen der ersten Deutschen Fußball-Bundesliga der Herren.

 

-Gliem, Raphael (2019): Globalisierte Welt, nationales Europa? – Ein europäischer Vergleich des Einflusses der Globalisierung auf die Wahl rechtspopulistischer Parteien. (Erstgutachterin: Hayfat Hamidou-Schmidt)

 

-Fiege, Lukas (2019): Do Party Leaders really Matter for Party Ideology? A Critical Assessment of Methods Applied in the Empirical Analyses of the Christian Democratic Union under Angela Merkel.

Erste Station: Master Philosophie an der Universität Tübingen

 

-Paschek, Carolin (2019): Als Frau in die Politik – Eine qualitative Analyse von Interviews mit Kommunalpolitikerinnen in NRW zur Erklärung der politischen Teilhabe von Frauen. (Erstgutachterin: Hayfat Hamidou-Schmidt)

Erste Station: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Landtag NRW       

 

-Wagemeyer, Nina (2019): Politisches Interesse und Identität bei Schülerinnen und Schülern. Eine Analyse der International Civic and Citizenship Education Study 2016 für Deutschland. Erste Station: Angestellte im Bereich Marketing bei priint (Werk II Medien- und Informationsgesellschaft mbH)  

 

Seimel, Armin (2018): Public Opinion on EU-Enlargement: A Matter of Political Structure, Social Identity or Perceived Economic Benefits?

Erste Station: Doppelmaster Politikwissenschaften & Politische Kommunikation an  der Universität Mannheim und der Universiteit van Amsterdam    

 

Slabon, Pascal (2018):  Whitelash? Die Wirkung sozialer Identität in der Präsidentschaftswahl der Vereinigten Staaten im Jahr 2016. Begutachtet von Dr. Sabrina Mayer und Hayfat Hamidou-Schmidt.

Erste Station: Studium des M.A. Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik.

 

Ascher, Alexandra (2018): Effekte auf die Wahlbeteiligung in Polen zwischen verschiedenen Alterskohorten. Begutachtet von Dr. Sabrina Mayer und Hayfat Hamidou-Schmidt.

Erste Station: Studium des M.A. Survey Methodology (Universität Duisburg-Essen).

 

Bartnik, Florian (2018): Der Einfluss der Erwerbstätigkeit auf die Wahlbeteiligung im europäischen Ländervergleich. Begutachtet von Dr. Sabrina Mayer und Hayfat Hamidou-Schmidt.

Erste Station: Studium des M.A. Survey Methodology (Universität Duisburg-Essen)        

 

-Kemper, Jakob (2018): Dem "Deutschen" Volke? Ein Feldexperiment mit Mitgliedern des Deutschen Bundestages zur Untersuchung der Zugänglichkeit politischer Eliten für Bürger mit Migrationshintergrund.

Erste Station: Studium des M.A. Sozialwissenschaften - Programm: Methoden der Sozialforschung (Ruhr-Universität Bochum)        

 

Gutschmidt, Jolyn (2018): Wie sprachen die Parteien im Wahlkampf der Bundestagswahl 2017 Wählerinnen und Wähler mit Migrationshintergrund an? Eine Inhaltsanalyse visueller und audiovisueller Medien.

Erste Station: Studium des M.A. Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung (Universität Duisburg-Essen) und Teilzeitarbeit im Medienunternehmen GroupM in Düsseldorf.

 

Schuchardt, Jakob (2018): Das Ressourcenmodell politischer Partizipation angereichert: Eine Analyse von Individuen im lokalen Kontext anhand des Allbus 2014 Extended Use File.  

 

- Rybicki, Britta (2017): Öffentliche politische Meinung in turbulenten Zeiten: Regierungszufriedenheit und Wirtschaftsentwicklung in Ost- und Westdeutschland zwischen 2009 und 2012.

 

Gerls, Florian (2017): Nicht-institutionalisierte politische Partizipation in Deutschland. Eine Paneldatenanalyse mit den Bundestagswahlstudien 2002 bis 2009.

Erste Station: Studium des M.A. Sozialwissenschaften - Programm: Methoden der Sozialforschung (Ruhr-Universität Bochum)        

 

Wedekind, Virginia (2017): Die politische Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern mit türkischem Migrationshintergrund in Europa. Eine vergleichende Analyse des European Social Survey von 2006 bis 2014.

Erste Station: Studium des M.A. Survey Methodology (Universität Duisburg-Essen)

 

Hebel , Florian (2017): Innerparteiliche Meinungsstrukturen in Deutschland: eine empirische Überprüfung von „May’s Law“ für die etablierten Parteien zwischen 2013 und 2015.

Erste Station: Studium des M.A. Survey Methodology (Universität Duisburg-Essen)        

 

Gineiger, Carola (2017): Institutionalisierte politische Partizipation verschiedener Intensität in Europa. Ein empirischer Modellvergleich anhand des European Social Survey 2014. Erste Station: Studium des M.A. Survey Methodology (Universität Duisburg-Essen)

 

- Wenker, Erik (2017):  Ethnische Stimmzettel? Vignettenanalyse zur Untersuchung der Wirkung der ethnischen Herkunft von politischen Kandidaten in Verbindung mit weiteren Kandidateneigenschaften auf die Kandidatenevaluation der Wähler. Ausgezeichnet mit dem Institutspreis für die beste Bachelorarbeit.

Erste Station: Studium des M.A. Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung (Universität Duisburg-Essen).

 

Elis, Jonas (2016): Formen von Antisemitismus: Eine statistische Untersuchung von Umfragedaten aus der Rhein-Ruhr Region.

Erste Station: MA Survey Methodology (Universität Duisburg-Essen).

 

Müller, Johannes Marius (2016): Der Zusammenhang zwischen ökonomischer Entwicklung und Demokratie auf dem Prüfstand: Eine kritische Würdigung der Modernisierungstheorie Seymour Martin Lipsets.

 

- Voßhans, Veit (2016): Der strategische Umgang mit RentnerInnen als Gewerkschaftsmitglieder: ein Ländervergleich für die mitgliederstärksten Gewerkschaften im Dienstleitsungs- und Industriesektor   .                     

 

- Arens, Robin (2015): Emotionale Einflüsse bei Wahlen am Beispiel von Fußballspielen der Ersten Bundesliga in Deutschland          

Erste Station: Studium des M.A. Politik- und Verwaltungswissenschaft (Universität Konstanz) und studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Susumu Shikano (Universität Konstanz)        

 

Badia, Isabel (2015): Die Politik der Wehrpflicht in Europa im 21. Jahrhundert: Eine qualitativ vergleichende Analyse. Ausgezeichnet mit dem Institutspreis für die beste Bachelorarbeit.

Erste Station: Studium des M.A. Philosophie und Politikwissenschaft (TU Dortmund)     

 

Biernath, Jakob (2015): Wer wird kritisiert? Ausgewählte außenpolitische Krisen im Spiegel der Leserbriefe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Süddeutschen Zeitung zwischen 1996 und 2014.              

Erste Station: Studium des M.Sc. Survey Statistics (Universität Bamberg)

 

Brakensiek, Simon (2015):   Religionszugehörigkeit, Religionsausübung und politische Einstellungen in Deutschland: eine quantitative empirische Analyse anhand des European Social Survey.

Erste Station: Studium des M.A. Management in sozialwirtschaftlichen und diakonischen Organisationen an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe  

 

Chowanietz, Kristina (2015): Kinder informieren für die Zukunft der Demokratie: eine empirische Analyse des außerschulischen Angebots politischer Bildung für Kinder im Grundschulalter.

Erste Station: Praktikum in der Unternehmenskommunikation bei der Rheinbahn (Düsseldorf).

 

Freisberger, Lutz (2015): Die mediale Rezeption der Pegida Bewegung. Eine qualitative Inhaltsanalyse der Berichterstattung der "Tageszeitung" und der "Welt"          

Erste Station: Studium des M.A. Politikwissenschaft (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

 

Köprücü, Murat (2015): Der Arabische Frühling und seine Wahrnehmung in der deutschen Qualitätspresse.

 

Krause, Sebastian (2015): Google-Suchvolumina und die Prognose von Bundestags- und Europawahlen in Deutschland.

Erste Station: Studium des M.A. Survey Methodology (Universität Duisburg-Essen)        

 

Schätzlein, Dennis (2015):   Korruption weltweit am Anfang des 21. Jahrhunderts: der Einfluss sozioökonomischer Faktoren auf die Wahrnehmung von Korruption        

 

Zortas, Irfan (2015): Die politische Beteiligung von türkischstämmigen Migranten. Eine Analyse mittels qualitativer Interviews

 

Heitkamp, Jörn (2014): Politik-Zyklen in der Erneuerbare-Energien-Förderung.

           

Braun, Lennart (2014):  Ein effektiver Schutz vor Konfliktansteckung? Eine quantitative Analyse zum Effekt von State Capacity auf das Ansteckungsrisiko an benachbarten Bürgerkriegen 2014.  

Erste Station: Studium des M.A. Politik- und Verwaltungswissenschaft (Universität Konstanz)   

 

-Hamidou-Schmidt, Hayfat (2014): Soziale Rechte zwischen Solidarität und Verdienst - Ein Vignettenexperiment zur individuellen Unterstützung der Vergabe sozialer Rechte

Erste Station: Studium des M.A. Survey Methodology (Universität Duisburg-Essen) und studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Achim Goerres und Prof. Dr. Petra Stein (Universität Duisburg-Essen).

 

Junggeburth, Julian (2014): Zum Zusammenhang von Mediennutzung und der Wahrnehmung gegenwärtig wichtiger politischer Probleme. Ein Vergleich von Digital Natives und Digital Immigrants.

Erste Station: Studium des M.A. Politische Kommunikation an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf       

 

Nützinger, Manuel (2014): Von der Kindertageseinrichtung zum Zentrum für Kinder und Familien - Umsetzungsstrategien im Bundesländervergleich.

Erste Station: Studium des M.A. Governance (Fernuniversität Hagen) und werkstudentischer Mitarbeiter bei Sopra Steria Consulting (Berlin).

 

Reifenberg, Marcus (2014): Kinderbetreuung in Nordrhein-Westfalen - ein Vergleich der Elternbeiträge in allen Kreisen und kreisfreien Städten in NRW.         

Erste Station: Consultant Public Relations bei Bilfinger SE, Division Power (Oberhausen)

 

Sternal, Janina (2014): Das subjektive Gesundheitsempfinden im politischen Kontext. Eine Analyse des Einflusses der Politik auf das subjektive Gesundheitsempfinden im europäischen Vergleich.

Erste Station: Studium des M.A. Survey Methodology (Universität Duisburg-Essen)        

 

Zymelka, Daniel (2014): Politische Kommunikation von nicht-etablierten Kleinparteien im nordrhein-westfälischen Kommunalwahlkampf 2014: Eine vergleichende Fallstudie zu Parteien in Gelsenkirchen und Düsseldorf.

Erste Station: Studium des M.A. Sozialwissenschaften - Programm: Methoden der Sozialforschung (Ruhr-Universität Bochum).

 

-Ribbat , Mirko (2012): Klassische Typen von Wohlfahrtsstaaten im Umgang mit neuen sozialen Risiken.

Erste Station: Studium des M.A. Sozialpolitik an der Universität Bremen

 

 

Ehemalige studentische MitarbeiterInnen

 

  • Lukas Fiege
  • Jonas Elis
  • Jakob Kemper
  • Jakob Schuchardt
  • Florian Gerls
  • Erik Wenker
  • Johannes Marius Müller
  • Hayfat Hamidou-Schmidt
  • Robin Arens
  • Hannah Schelter                                                                                   
  • Noman Nory  
  • Jan Pfeiffer    
  • Janina Schrödter       
  • Christina Preußler    

Publikationen

    Artikel in Zeitschriften

  • Spies, Dennis Christopher; Mayer, Sabrina; Elis, Jonas; Goerres, Achim
    Why do immigrants support an anti-immigrant party? : Russian-Germans and the Alternative for Germany
    In: West European Politics (WEP) (2022) in press
    ISSN: 1743-9655; 0140-2382
  • Goerres, Achim; Mayer, Sabrina Jasmin; Spies, Dennis Christopher
    A New Electorate? : Explaining the Party Preferences of Immigrant-Origin Voters at the 2017 Bundestag Election
    In: British Journal of Political Science (BJPS) (2021) in press
    ISSN: 1469-2112; 0007-1234
  • Goerres, Achim; Mayer, Sabrina; Spies, Dennis C.
    Immigrant voters against their will : a focus group analysis of identities, political issues and party allegiances among German resettlers during the 2017 bundestag election campaign
    In: Journal of Ethnic and Migration Studies Jg. 46 (2020) Nr. 7, S. 1205 - 1222
    ISSN: 1469-9451; 1369-183X
  • Busemeyer, Marius R.; Goerres, Achim
    Policy feedback in the local context : Analysing fairness perceptions of public childcare fees in a German town
    In: Journal of Public Policy Jg. 40 (2020) Nr. 3, S. 513 - 533
    ISSN: 1469-7815; 0143-814X
  • Goerres, Achim; Karlsen, Rune; Kumlin, Staffan
    What Makes People Worry about the Welfare State? : A Three-Country Experiment
    In: British Journal of Political Science (BJPS) Jg. 50 (2020) Nr. 4, S. 1519 - 1537
    ISSN: 1469-2112; 0007-1234
  • Spies, Dennis C.; Mayer, Sabrina J.; Goerres, Achim
    What are we missing? : Explaining immigrant-origin voter turnout with standard and immigrant-specific theories
    In: Electoral Studies Jg. 65 (2020) S. 102103
    ISSN: 0261-3794
  • Goerres, Achim; Arens, Robin; Rabuza, Florian
    Fußball und die Bundestagswahl 2013 : Der kausale Einfluss von ursprünglich nicht-politischen Emotionen auf Wahlen
    In: Politische Vierteljahresschrift (PVS) = German Political Science Quarterly Jg. 60 (2019) Nr. 3, S. 561 - 586
    ISSN: 1862-2860; 0032-3470; 0720-7182
  • Goerres, Achim; Siewert, Markus B.; Wagemann, Claudius
    Internationally Comparative Research Designs in the Social Sciences : Fundamental Issues, Case Selection Logics, and Research Limitations
    In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie: KZfSS Jg. 71 (2019) Nr. Suppl. 1, S. 75 - 97
    ISSN: 1861-891X; 0023-2653
  • Goerres, Achim; Kumlin, Staffan; Karlsen, Rune
    Pressure without Pain : What Politicians (Don't) Tell You about Welfare State Change
    In: Journal of Social Policy (2019)
    ISSN: 1469-7823; 0047-2794
  • Goerres, Achim; Funk, Evelyn
    Who Counts, Counts : An Exploratory Analysis of How Local Authorities Organise the Electoral Count in Germany’s Most Populous State
    In: German Politics Jg. 28 (2019) Nr. 1, S. 61 - 79
    ISSN: 1743-8993; 0964-4008
  • Fischer, Anne-Kathrin; Goerres, Achim
    Die politische Psychologie des Risikos : Die Bedeutung von Politik für die Konstruktion und Wahrnehmung von Risiken im 21sten Jahrhundert
    In: Unikate: Berichte aus Forschung und Lehre (2018) Nr. 52 : Risikoforschung - Interdisziplinäre Perspektiven und neue Paradigmen, S. 50 - 57
    ISBN: 978-3-934359-52-9 ISSN: 1869-3881; 0944-6060
  • Goerres, Achim; Spies, Dennis C.; Kumlin, Staffan
    The electoral supporter base of the alternative for Germany
    In: Swiss political science review: SPSR Jg. 24 (2018) Nr. 3, S. 246 - 269
    ISSN: 1420-3529; 1662-6370
  • Lambach, Daniel; Kärger, Caroline; Goerres, Achim
    Inverting the large lecture class : Active learning in an introductory international relations course
    In: European Political Science Jg. 16 (2017) Nr. 4, S. 553 - 569
    ISSN: 1682-0983; 1680-4333
  • Goerres, Achim; Krause, Sebastian
    Wie Wahlhelfer rekrutiert werden : Befunde aus den Kommunen Nordrhein-Westfalens
    In: KommunalPraxis: Wahlen : Fachzeitschrift für Wahlen und Abstimmungen Jg. 8 (2017) Nr. 2, S. 122 - 125
    ISSN: 2190-9695
  • Goerres, Achim
    GRÜNE NRW-Räte : Soziales Zerrbild der Gesellschaft?
    In: Forum Kommunalpolitik (2016) Nr. 3, Die digitale Kommune, S. 26 - 27
    ISSN: 1616-4806
  • Goerres, Achim; Walter, Stefanie
    The political consequences of national crisis management : Micro-level evidence from German voters during the 2008/09 global economic crisis
    In: German Politics Jg. 25 (2016) Nr. 1, S. 131 - 153
    ISSN: 1743-8993; 0964-4008
  • Goerres, Achim; Kärger, Caroline; Lambach, Daniel
    Aktives Lernen in der Massenveranstaltung : Flipped-Classroom-Lehre als Alternative zur klassischen Vorlesung in der Politikwissenschaft
    In: Zeitschrift für Politikwissenschaft Jg. 25 (2015) Nr. 1, S. 135 - 152
    ISSN: 1430-6387
  • Goerres, Achim; Prinzen, Katrin
    Die Sicht der Bürgerinnen und Bürger auf Sozialstaat und Generationenverhältnisse in einer alternden Gesellschaft : eine Analyse von Gruppendiskussionen
    In: Zeitschrift für Sozialreform : ZSR Jg. 60 (2014) Nr. 1, S. 83 - 107
    ISSN: 0514-2776; 2366-0295
  • Goerres, Achim; Höpner, Martin
    Polarizers or landscape groomers? : an empirical analysis of party donations by the 100 largest German companies in 1984 - 2005
    In: Socio-Economic Review Jg. 12 (2014) Nr. 3, S. 517 - 544
    ISSN: 1475-147X; 1475-1461
  • Tepe, Markus; Goerres, Achim
    Für die Kleinen ist uns nichts zu teuer? : Kindergartengebühren und ihre Determinanten in Deutschlands 95 bevölkerungsreichsten Städten zwischen 2007 und 2010
    In: Der moderne Staat : dms ; Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management Jg. 6 (2013) Nr. 1, S. 169 - 190
    ISSN: 1865-7192
  • Goerres, Achim; Prinzen, Katrin
    Can we Improve the Measurement of Attitudes towards the Welfare State? : A Constructive Critique of Survey Instruments with Evidence from Focus Groups
    In: Social Indicators Research Jg. 109 (2012) Nr. 3, S. 515 - 534
    ISSN: 0303-8300
  • Goerres, Achim; Tepe, Markus
    Doing it for the kids? : The determinants of attitudes towards public childcare in unified Germany
    In: Journal of social policy : the journal of the Social Policy Association Jg. 41 (2012) Nr. 2, S. 349 - 372
    ISSN: 0047-2794
  • Goerres, Achim; Prinzen, Katrin
    Using mixed methods for the analysis of individuals : a review of necessary and sufficient conditions and an application to welfare state attitudes
    In: Quality & quantity : international journal of methodology Jg. 46 (2012) Nr. 2, S. 415 - 450
    ISSN: 0033-5177
  • Allam, Miriam S.; Goerres, Achim
    Economics, politics or identities? : Explaining individual support for the Euro in new EU member states in Central and Eastern Europe
    In: Europe Asia studies Jg. 63 (2011) Nr. 8, S. 1399 - 1424
    ISSN: 0038-5859; 0966-8136
  • Breunig, Christian; Goerres, Achim
    Searching for electoral irregularities in an established democracy : applying Benford’s Law tests to Bundestag elections in Unified Germany
    In: Electoral studies : an international journal on voting and electoral systems and strategy Jg. 30 (2011) Nr. 3, S. 534 - 545
    ISSN: 0261-3794
  • Goerres, Achim; Tepe, Markus
    Age-based self-interest, intergenerational solidarity and the welfare state : a comparative analysis of older people's attitudes towards public childcare in 12 OECD countries
    In: European Journal of Political Research Jg. 49 (2010) Nr. 6, S. 818 - 851
    ISSN: 1475-6765; 0304-4130
  • Goerres, Achim
    Das Wahlverhalten älterer Menschen : Forschungsergebnisse aus etablierten Demokratien
    In: Zeitschrift für Parlamentsfragen Jg. 41 (2010) Nr. 1, S. 102 - 120
    ISSN: 0340-1758; 1862-2534
  • Goerres, Achim
    Die soziale Norm der Wahlbeteiligung : Eine international vergleichende Analyse für Europa
    In: Politische Vierteljahresschrift (PVS) = German Political Science Quarterly Jg. 51 (2010) Nr. 2, S. 275 - 296
    ISSN: 1862-2860; 0032-3470; 0720-7182
  • Busemeyer, Marius R.; Goerres, Achim; Weschle, Simon
    Attitudes towards redistributive spending in an era of demographic ageing : the rival pressures from age and income in 14 OECD countries
    In: Journal of European social policy Jg. 19 (2009) Nr. 3, S. 195 - 212
    ISSN: 0958-9287
  • Goerres, Achim
    Einstellungen zu umverteilender Politik : Babyboomer in Großbritannien und Westdeutschland im Vergleich
    In: Zeitschrift für Politikwissenschaft Jg. 19 (2009) Nr. 2, S. 205 - 235
    ISSN: 1430-6387
  • Goerres, Achim; Tiemann, Guido
    Kinder an die Macht? : die politischen Konsequenzen des stellvertretenden Elternwahlrechts
    In: Politische Vierteljahresschrift (PVS) = German Political Science Quarterly Jg. 50 (2009) Nr. 1, S. 50 - 74
    ISSN: 1862-2860; 0032-3470; 0720-7182
  • Goerres, Achim
    The grey vote : determinants of older voters' party choice in Britain and West Germany
    In: Electoral Studies Jg. 27 (2008) Nr. 2, S. 285 - 304
    ISSN: 0261-3794
  • Goerres, Achim
    Can we reform the welfare state in times of ”grey“ majorities? : The myth of an electoral opposition between younger and older voters in Germany
    In: MPIfG Working Paper, Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Jg. 07 (2007) Nr. 5, S. 1 - 20
    ISSN: 1864-4341; 1864-4333
  • Goerres, Achim
    Why are older people more likely to vote? : The impact of ageing on electoral turnout in Europe
    In: The British journal of politics & international relations Jg. 9 (2007) Nr. 1, S. 90 - 121
    ISSN: 1369-1481
  • Goerres, Achim; Warntjen, Andreas
    Requiem for a Dream? : Academic career opportunities for young political scientists in Germany
    In: European political science : EPS Jg. 5 (2006) Nr. 3, S. 253 - 263
    ISSN: 1682-0983
  • Bücher/Sammelwerke/Tagungsbände

  • Goerres, Achim; Vanhuysse, Pieter (Hrsg.)
    Global Political Demography : The Politics of Population Change
    Cham (2021) XXVII, 459 Seiten, 53 Ill.
    ISBN: 978-3-030-73065-9; 978-3-030-73064-2; 978-3-030-73067-3
  • Siewert, Markus; Goerres, Achim; Wagemann, Claudius (Hrsg.)
    Handbuch Methoden der Politikwissenschaft
    Wiesbaden (2018)
    (Springer Reference Sozialwissenschaften)
    ISBN: 978-3-658-16937-4
  • Vanhuysse, Pieter; Goerres, Achim (Hrsg.)
    Ageing populations in post-industrial democracies : comparative studies of policies and politics
    London [u.a.] (2012) XX, 272 Seiten
    (Routledge ECPR studies in European political science ; 76)
    ISBN: 978-0-415-60382-9; 0-415-60382-X
  • Goerres, Achim
    The political participation of older people in Europe : the greying of our democracies
    Basingstoke [u.a.] (2009)
    ISBN: 978-0-230-22052-2; 0-230-22052-5
  • Allam, Miriam S.; Goerres, Achim
    Adopting the Euro in post-communist countries : an analysis of the attitudes toward the single currency
    Köln (2008)
    (MPIfG Discussion Paper ; 08/1)
    ISSN: 0944-2073; 1864-4325
  • Beiträge in Sammelwerken und Tagungsbänden

  • Hamidou-Schmidt, Hayfat; Goerres, Achim
    Statistik kontaktfrei : Ihre Grundlagen und softwaregestützte Anwendung unterrichten
    In: Bausteine digitaler Hochschullehre in der Politikwissenschaft / Lambach, Daniel (Hrsg.) 2020
    ISBN: 978-3-7344-1186-1; 978-3-7344-1187-8
  • Goerres, Achim
    Alt gegen Jung? : Die Wahrnehmung eines Alterskonflikts in Deutschland zwischen 1978 und 2010
    In: Lebensbedingungen in Deutschland in der Längsschnittperspektive / Gießelmann, Marco; Golsch, Katrin; Lohmann, Henning; Schmidt-Catran, Alexander (Hrsg.) 2018, S. 133 - 148
    ISBN: 978-3-658-19205-1; 978-3-658-19206-8
  • Fischer, Anne-Kathrin; Goerres, Achim
    Das Groß-N-Design
    In: Handbuch Methoden der Politikwissenschaft / Wagemann, Claudius; Goerres, Achim; Siewert, Markus (Hrsg.) 2018, S. 1 - 20
    ISBN: 978-3-658-16937-4
  • Goerres, Achim
    Klassenanalyse, latente
    In: Methoden-Lexikon für die Sozialwissenschaften / Diaz-Bone, Rainer (Hrsg.) 2015, S. 211 - 212
    ISBN: 978-3-531-16629-2; 978-3-531-18889-8
  • Goerres, Achim
    Regression, gewichtete
    In: Methoden-Lexikon für die Sozialwissenschaften / Diaz-Bone, Rainer (Hrsg.) 2015, S. 344 - 345
    ISBN: 978-3-531-16629-2; 978-3-531-18889-8
  • Busemeyer, Marius R.; Goerres, Achim
    Varieties of capitalism, education and inequalities in political participation
    In: How welfare states shape the democratic public: policy feedback, participation, voting and attitudes / Kumlin, Staffan (Hrsg.) 2014, S. 63 - 92
    ISBN: 978-178-254-548-4
  • Goerres, Achim
    Welfare State attitudes
    In: Encyclopedia of Quality of Life and Well-Being Research / Michalos, Alex C. (Hrsg.) 2014, S. 7037 - 7041
    ISBN: 978-94-007-0752-8; 978-94-007-0754-2; 978-94-007-0753-5
  • Goerres, Achim; Tiemann, Guido
    Älter werden sie von allein : die Verteidigung eines Wahlrechts mit Altersgrenze
    In: Wahlrecht für Kinder?: Politische Bildung und die Mobilisierung der Jugend / Hurrelmann, Klaus; Schultz, Tanjev (Hrsg.) 2014, S. 188 - 200
    ISBN: 3-7799-2754-3; 978-3-7799-2754-9
  • Goerres, Achim
    Gordische Knoten im Akkord : Einflussfaktoren und Strategien sozialpolitischer Reformen in modernen Wohlfahrtsstaaten
    In: Handbuch Regierungsforschung / Korte, Karl-Rudolf; Grunden, Timo (Hrsg.) 2013, S. 187 - 196
    ISBN: 978-3-531-16059-7
  • Goerres, Achim; Vanhuysse, Pieter
    Mapping the field : Comparative generational politics and policies in ageing democracies
    In: Ageing Populations in Post-Industrial Democracies: Comparative Studies of Policies and Politics / Goerres, Achim; Vanhuysse, Pieter (Hrsg.) 2012, S. 1 - 22
    ISBN: 978-0-203-35741-5; 978-0-415-60382-9
  • Goerres, Achim; Tepe, M.
    The family and the welfare state : The impact of public provision for families on young people’s demand for public childcare across 21 nations
    In: Ageing Populations in Post-Industrial Democracies: Comparative Studies of Policies and Politics / Vanhuysse, Pieter; Goerres, Achim (Hrsg.) 2012, S. 178 - 205
    ISBN: 978-0-203-35741-5; 978-0-415-60382-9
  • Goerres, Achim
    Von der Selbsthilfeorganisation zur Partei : wie aus dem erfolgreichen Senioren Schutzbund Graue Panther die erfolglose Partei DIE GRAUEN wurde
    In: Grenzen der Zivilgesellschaft: empirische Befunde und analytische Perspektiven / Fraune, Cornelia; Schubert, Klaus (Hrsg.) 2012, S. 93 - 113
    ISBN: 978-3-8309-2370-1
  • Goerres, Achim
    Participation politique non institutionnalisée : l'écart se réduit entre les générations
    In: La politique au fil de l'âge / Muxel, Anne; Bantigny, Ludivine (Hrsg.) 2011, S. 197 - 212
    ISBN: 978-2-7246-1235-6
  • Goerres, Achim
    Qu'est-ce qui pousse les personnes âgées à manifester?
    In: La politique au fil de l'âge / Muxel, Anne (Hrsg.) 2011, S. 197 - 212
    ISBN: 978-2-7246-1235-6
  • Goerres, Achim
    Being less active and outnumbered?
    In: A young generation under pressure?: The financial situation and the "Rush Hour" of the cohorts 1970 - 1985 in a generational comparison ; [many articles of this book were originally presented at the Smyposium "Easing the Rush-Hour of Life" in July 2008 in Berlin] / Tremmel, Jörg (Hrsg.) 2010, S. 207 - 224
    ISBN: 978-3-642-03482-4
  • Goerres, Achim
    Das Wahlverhalten älterer Menschen : ein Beitrag über die Unterschiede zwischen älteren und jüngeren Wählern
    In: Altern: Familie, Zivilgesellschaft und Politik / Kocka, Jürgen (Hrsg.) 2009, S. 299 - 322
    ISBN: 978-3-8047-2549-2
  • Vorträge

  • Goerres, Achim;
    Wie wählten Deutsche mit Migrationshintergrund? : Ergebnisse der ersten Migrantenwahlstudie zur Bundestagswahl 2017
    Die kleine Form, 06. Juni 2018, Essen,
    (2018)
    (Die kleine Form 2018)
  • Working Paper

  • Langer, Ruben; Fischer, Anne-Kathrin; Fischbach, Björn; Goerres, Achim
    Overcoming Theoretical Divisions in Risk Analysis : Expanding the Idea of Integration in the Social Amplification of Risk Framework
    Essen (2016) 21 Seiten
    (Big Risks Working Paper ; 1)
  • Rezensionen

  • Goerres, Achim
    The Well-being of Older People in Ageing Societies by Asghar Zaidi
    In: Czech sociological review Jg. 45 (2009) Nr. 3,
    ISSN: 2336-128X
  • Goerres, Achim
    ‘The Well-being of Older People in Ageing Societies’ by Asghar Zaidi
    In: Sociologický Časopis / Czech Sociological Review Jg. 45 (2009) Nr. 3, S. 619 - 622
    ISSN: 1210-3861
  • Goerres, Achim
    'Race Politics in Britain and France : ideas and policymaking since the 1960's' by Erik Bleich
    In: Political Studies Review (PSR) Jg. 3 (2005) Nr. 1, S. 159
    ISSN: 1478-9302; 1478-9299
  • Goerres, Achim
    Foundations of Comparative Politics by Kenneth Newton and Jan van Deth
    In: Political Studies Review (PSR) Jg. 3 (2005) Nr. 1, S. 151
    ISSN: 1478-9299; 1478-9302
  • Aufsätze

  • Goerres, Achim; Spies, Dennis C.; Mayer, Sabrina
    Deutsche mit Migrationshintergrund bei der Bundestagswahl 2017 : Erste Auswertungen der Immigrant German Election Study zu Deutschtürken und Russlanddeutschen
    (2018)
  • Goerres, Achim; Hamidou, Hayfat; Baudisch, Alexander; Schmelzer, Maximilian; Tegeler, Shari
    Die soziale, wirtschaftliche und politische Herkunft lokaler politischer Eliten in NRW im Jahr 2015 : Ergebnisse Einer telefonischen Befragung von Mitgliedern aus zehn Gemeinde- und Stadträten
    (2017)
  • Goerres, Achim
    Grey or Silver Politics in Europes Ageing Democracies? : Report for the Open Society Foundations and the Centre de Cultura Contemporània de Barcelona
    (2017)
  • Goerres, Achim; Hamidou, Hayfat; Baudisch, Alexander; Schmelzer, Maximilian; Tegeler, Shari; Rabuza, Florian
    Die soziale, wirtschaftliche und politische Herkunft lokaler politischer Eliten in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015 : Ergebnisse einer telefonischen Befragung von Mitgliedern aus zehn Gemeinde- und Stadträten [Arbeitspapier]
    (2016)