Bildungswege durch das Ruhrgebiet (Arbeitstitel)

Bildungswege durch das Ruhrgebiet (Arbeitstitel)

Das Projekt „Bildungswege durch das Ruhrgebiet (Arbeitstitel)“ (gefördert von der Stiftung Mercator) schließt an die Ergebnisse des Projektes „Lehrmaterialien für Willkommensklassen“ (LeMaWi) an und verfolgt das Ziel, Lern- und Beratungstools zur Verfügung zu stellen, die neu zugewanderte Schüler*innen beim Durchlaufen des deutschen Bildungssystems unterstützen.

Dabei wird zunächst der im Vorgängerprojekt entwickelte Schulsystemnavigator für das nordrhein-westfälische Berufskollegsystem zum umfassenderen Bildungsnavigator weiterentwickelt werden. Der Bildungsnavigator wird weitere nordrhein-westfälische Schulformen und Abschlüsse und konkrete Beispiel-Bildungswege, die anhand von Schulen und Universitäten des Ruhrgebiets veranschaulicht werden, umfassen. Dabei wird der Navigator sowohl Schüler*innen als auch beratenden Personen nicht nur mögliche Bildungswege im deutschen / nordrhein-westfälischen Bildungssystem aufzeigen, sondern auch weiterführende Informationen, u.a. zu Stipendien-Angeboten, Förderprogrammen, anbieten.

Als zweites Produkt werden exemplarische Materialien für die Anschlussförderung entwickelt, die neu zugewanderte Schüler*innen beim Übergang in den Regelunterricht unterstützen sollen.

Entsprechend des Ansatzes des Dachprojekts „ProDaz – Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern“ sollen fachspezifische und fächerübergreifende sprachliche Handlungen und Textsorten, die den neu zugewanderten Schüler*innen in ihrem Schulalltag begegnen, im Vordergrund stehen.

In Zusammenarbeit mit dem Projekt Förderunterricht werden die tatsächlichen Bedarfe von neu zugewanderten Schüler*innen erfasst, die sowohl für den Bildungsnavigator als auch für die Materialentwicklung relevant sind.

Ansprechpartner*innen

Dr. Gülşah Mavruk

ProDaZ ist angesiedelt am Institut für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und wird gefördert von der Stiftung Mercator