Zu sehen ist ein blondes Mädchen von hinten, das Schreiben übt. Sie hat einen pinken Stift in der Hand.

In Deutschland besteht vom 6. bis zum 15. Lebensjahr Schulpflicht, wobei die Schulsysteme je nach Bundesland voneinander abweichen können. In Nordrhein-Westfalen beginnt der Schulbesuch mit der Grundschule (1.–4. Klasse).

Danach besteht die Wahl zwischen drei verschiedenen Schulformen des gegliederten Schulsystems: Die Hauptschule (bis zur 9. oder 10. Klasse, Hauptschulabschluss), die Realschule (bis zur 10. Klasse, Realschulabschluss) und das Gymnasium (bis zur 12., ggf. 13. Klasse, Abitur). An der Gesamtschule können alle Abschlüsse der Sekundarstufe I (Haupt- und Realschulabschluss) und Sekundarstufe II (Abitur) erreicht werden.

Der Besuch der öffentlichen Schulen in Deutschland ist kostenlos. Privatschulen oder internationale Schulen, für die man Schulgeld bezahlen muss, gibt es im allgemeinbildenden Bereich nur wenige. Das jeweilige Schulverwaltungsamt informiert über die lokale Schulsituation.

Die Wahl der Schule erfolgt in der Regel nach einem persönlichen Besuch und Gesprächen mit der Schulleitung. Das Schuljahr beginnt nach den Sommerferien je nach Bundesland zwischen August und September. Der Unterricht findet in deutschen Schulen überwiegend vormittags statt, wobei auch in Nordrhein-Westfalen unterschiedliche Formen von Ganztagsangeboten ausgebaut werden.

Die Sprache in öffentlichen Schulen ist Deutsch. In Essen und Duisburg-Düsseldorf gibt es allerdings eine internationale Schule (privat), in der der Unterricht auf Englisch abgehalten wird.

 

Kommunale Integrationszentren

Kommunale Integrationszentren (Duisburg, Essen) helfen bei der Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien in NRW. Sie beraten Sie gerne bei Fragen zur Einschulung Ihres Kindes.

Welcome Service des Akademischen Auslandsamtes

E-Mail: welcome@uni-due.de