Die Publikationsreihe GLOBALE TRENDS. ANALYSEN gibt das Institut für Entwicklung und Frieden gemeinsam mit der Stiftung Entwicklung und Frieden (sef:) heraus. Sie soll Handlungsoptionen für die internationale Politik in einer immer komplexer werdenden Welt aufzeigen und Perspektiven aus unterschiedlichen Weltregionen präsentieren. Die Reihe ordnet aktuelle Ereignisse und Herausforderungen vor dem Hintergrund längerfristiger Trends ein, bereitet Fakten anschaulich auf und diskutiert Lösungsansätze. Sie knüpft damit an die Tradition der Buchreihe GLOBALE TRENDS an, die von 1991 bis 2015 erschienen ist.

Die Reihe zeichnet sich besonders durch ihre Offenheit für Perspektiven aus verschiedenen Weltregionen aus. Entsprechend wird sie von einem internationalen Herausgeber-Team verantwortet.

Aktuelle Ausgabe

Gewaltsame Konflikte zu verhindern ist das zentrale Anliegen der Charta der Vereinten Nationen. Doch bisherige Versuche, Konfliktprävention durch die UN umzusetzen, waren nur begrenzt erfolgreich. Wie kann Prävention effektiver gestaltet werden?

Damit befasst sich Adriana Abdenur in der aktuellen Ausgabe von GLOBALE TRENDS. ANALYSEN. Sie sieht den Schlüssel in verbesserten Methoden der Risikobewertung – unter Einbezug neuer Technologien, in einer stärkeren Vernetzung der drei Säulen Frieden/Sicherheit, Entwicklung und Menschenrechte sowie in dem entschiedenen Eintreten für Konfliktprävention auf politischer Ebene.

Download (deutsche Fassung)

Download (englische Fassung)