Die Publikationsreihe GLOBALE TRENDS. ANALYSEN gibt das Institut für Entwicklung und Frieden gemeinsam mit der Stiftung Entwicklung und Frieden (sef:) heraus. Sie soll Handlungsoptionen für die internationale Politik in einer immer komplexer werdenden Welt aufzeigen und Perspektiven aus unterschiedlichen Weltregionen präsentieren. Die Reihe ordnet aktuelle Ereignisse und Herausforderungen vor dem Hintergrund längerfristiger Trends ein, bereitet Fakten anschaulich auf und diskutiert Lösungsansätze. Sie knüpft damit an die Tradition der Buchreihe GLOBALE TRENDS an, die von 1991 bis 2015 erschienen ist.

Die Reihe zeichnet sich besonders durch ihre Offenheit für Perspektiven aus verschiedenen Weltregionen aus. Entsprechend wird sie von einem internationalen Herausgeber-Team verantwortet.

Aktuelle Ausgabe

Rüstungskontrolle wurde nach der Kubakrise zu einem integralen Bestandteil der globalen Sicherheitsarchitektur. Doch im Jahr 2020 leben wir in einer anderen Realität.

Angela Kane und Noah Mayhew kritisieren in GLOBALE TRENDS. ANALYSEN 01|2020, dass sich die Rüstungskontrolle weiterhin an der Vergangenheit orientiert. Sie fordern ein Update: Neue globale Herausforderungen – insbesondere sich rasch verändernde geopolitische Verhältnisse und neue Technologien – müssten berücksichtigt werden. Darüber hinaus müsse das Silodenken in der Debatte über Rüstungskontrolle überwunden werden.

Download (deutsche Fassung)

Download (englische Fassung)