TrainIQAfrica - Training on Internal Quality Assurance in West Africa

Über das Projekt


Das Projekt "Training on Internal Quality Assurance in West Africa“ (TrainIQAfrica) ist ein mehrteiliger Trainingskurs für Qualitätssicherungsbeautragte in Westafrikanischen Universitäten. Es dient dem Aufbau von regionalen Kapazitäten in Hochschulen, der Entwicklung eines fruchtbaren Austausches sowie der Vernetzung regionaler Akteure und Initiativen. Darüber hinaus trägt es zur Harmonisierung der regionalen QA-Systeme und zur Förderung der Mobilität von Studierenden und Wissenschaftler/innen sowie der Vergleichbarkeit von Studienleistungen und Abschlüssen bei.

Im Mittelpunkt des Trainingsprogramms steht die Schulung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Themen wie effektives Qualitäts- und Changemanagement, Umgang mit Instrumenten zur Qualitätssicherung, Begutachtung und Weiterentwicklung von Studiengängen sowie Grundlagen für ein datenbasiertes Informationsmanagement an Hochschulen. Die Entwicklung der zugrundeliegenden Studienmaterialien erfolgt durch das Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH) der Universität Duisburg-Essen und der Zentrum für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium (ZfQ) der Universität Potsdam, die beide über eine langjährige Expertise in der Entwicklung und Umsetzung von Qualitätsmanagementtools an Hochschulen verfügen.

Das Projekt TrainIQA wird vom Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH) durchgeführt. Es ist Teil des DIES-Programms (Dialogue on Innovative Higher Education Strategies), welches gemeinsam vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) koordiniert und mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert wird.
 

Zeitplan

 
Das bis 2017 geförderte Trainingsprogramm wird mit zwei Kohorten durchgeführt, zunächst mit englischsprachigen und dann mit französischsprachigen Ländern Westafrikas.

Nähere Informationen können Sie hier einsehen.