Meldungen aus der UDE

© freerangestock.com

Termine vom 16. bis zum 20. Januar

Was ist an der Uni los?

von Dr. Alexandra Nießen | 11.01.2017 | Termine|Presseinfo

Montag, 16. Januar, 10 bis 12 Uhr
Wieso die Volkshochschule Dienstleiter für ein lebenslanges Lernen ist und integrierend wirkt, erläutert Michael Imberg, Direktor der VHS Essen, in der Reihe „Bildung in der Lebenszeit“. VHS Essen, Raum 4.02, Burgplatz 1.

Montag, 16. Januar, 14 bis 16 Uhr
Wer mehr über den Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger Thomas Mann und seine Werke wissen möchte, ist beim Verein Lebenslanges Lernen goldrichtig. Moderiert wird die Veranstaltung von der Schauspielerin Eva-Maria Coenen. Campus Essen, R12 S00 H10, Glaspavillon, Universitätsstraße 12.

Montag, 16. Januar, 17 Uhr
Wohin sich China entwickelt, diskutieren Experten der Ruhr-Universität Bochum, der FOM Hochschule und des Konfuzius-Instituts Metropole Ruhr der Universität Duisburg-Essen. Essen, FOM Hochschulzentrum, Herkulesstraße 32.

Montag, 16. Januar, 17.15 Uhr
Im Anorganisch-Chemischen Kolloquium thematisiert Prof. Dr. Viktoria Däschlein-Gessner (Bochum) „Methandiides and metalated ylides: Unique ligands in carbene and main group element chemistry“. Campus Essen, S03 V00 E71, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 17. Januar, 16 bis 18 Uhr
Wie Poeten des 15. bis 17 Jahrhunderts sich in ihren Meisterliedern reflektierten, untersuchte Dr. Judith Lange. Ergebnisse präsentiert sie im Mediävistischen Kolloquium. Campus Essen, R12 S05 H81, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 17. Januar, 18 bis 20 Uhr
Protest lässt sich auf unterschiedlichste Weise ausdrücken. Im Linguistischen Kolloquium stellt Dr. Steffen Pappert multimodale und multimediale Praktiken vor. Essen, Weststadttürme, WST-C.02.12, Berliner Platz 6-8.

Dienstag, 17. Januar, 18 bis 20 Uhr
Wie das Militär in der Frühen Neuzeit – und speziell im Krieg – kommunizierte, erfährt man von Dr. Kai Lohsträter (Hamburg) im Kolloquium „Forschungsprobleme der außereuropäischen und der frühneuzeitlichen Geschichte“. Campus Essen, R12 V05 D81, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 17. Januar, 18 bis 20 Uhr
Die Idee der Geschichtskultur, ihre Varianten, Kategorien und Perspektiven betrachtet Prof Dr. Holger Thünemann (Köln) im Geschichtsdidaktischen Kolloquium. Campus Essen, R12 S05 H81, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 17. Januar, 18.15 bis 19.30 Uhr
Was ethisch zu beachten ist, wenn man mit sterbenden, palliativ umsorgten Kranken umgeht, berichtet Pfarrer Christian Böckmann im medizinisch-philosophischen Kolloquium. Universitätsklinikum, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Dienstag, 17. Januar, 18.30 Uhr
Der Filmclub Essen zeigt den Science-Fiction-Streifen „X-Men: Apocalypse“. Erzählt wird vom ältesten und mächtigsten Mutanten Apocalypse, der die anderen Mutanten, die X-Men, unterjochen will. Campus Essen, S05 T00 B32, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 17. Januar, 19 Uhr
Syrien steht im Mittelpunkt des Länderabends in der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG), an dem u.a. syrische Studierende mitwirken. Campus Essen, ESG, G2 Gruppenraum, Universitätsstraße 19.

Dienstag, 17. Januar, 19 bis 21 Uhr
Um aktuellen Islamismus geht es in zwei Vorträgen am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI). Referenten sind die Ethnologin Susanne Schröter, Leiterin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam, und der Politikwissenschaftler Aladin El-Mafaalani (FH Münster). Essen, KWI, Gartensaal, Goethestraße 31. Anmeldung bis 16. Januar an: maria.klauwer@kwi-nrw.de.

Mittwoch, 18. Januar, 13.15 bis 14 Uhr
Wie der Darm als immunologisches Organ unterschätzt wird, stellt Prof. Dr. Astrid Westendorf in der Kleinen Form dar. Campus Essen, T01 S04 B34, Senatssitzungssaal, Universitätsstraße 2.

Mittwoch, 18. Januar, 14 bis 16 Uhr
Um Opernmusik dreht sich auch dieses Jahr das Seminar von Prof. Dr. Norbert Linke. Präsentiert werden ausgesuchte Werke auf Tonträgern. Campus Duisburg, LC 126, Kammermusiksaal, Lotharstraße 65.

Mittwoch, 18. Januar, 15.15 Uhr
Im CENIDE Science Talk referiert Prof. Dr. Olli Ikkala (Aalto Universität) zum Thema „Hierarchical Templating for Biomimetics and Self-Assemblies Across the Length Scales”. Prof. Dr. André Gröschel hält den Vortrag „Strength and Fracture Toughness of Self-Assembled Bulk Nanocomposites“. Campus Duisburg, Nano-Energie-Technik-Zentrum, Seminarraum 2.42, Carl-Benz-Straße 199.

Mittwoch, 18. Januar, 17.15 Uhr
Wie die Technik künftiger Quantenrechner aussieht, davon spricht Prof. Dr. Richard J. Warburton (Basel) in seinem Referat „The semiconductor spin quibit“ im Physikalischen Kolloquium. Campus Duisburg, Hörsaal MC 122, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Mittwoch, 18. Januar, 18 bis 20 Uhr
Adrian E. Beling (Berlin/Santiago de Chile) hält im Soziologischen Kolloquium den Vortrag „Unraveling the making of real utopias: Buen vivir and the Great Transformation as collective learning experiments towards sustainability“. Campus Duisburg, LK 061, Lotharstraße 65.

Mittwoch, 18. Januar, 20 Uhr
Beim Gespräch über Bücher diskutieren Prof. Dr. Alexandra Pontzen, Dr. Patrick Eiden-Offe und ihr Gast Prof. Dr. Christoph Heyl den Roman „Saturday“ von Ian McEwan. Darin geht es u.a. um die Demonstration von über 700.000 Menschen gegen die Irak-Politik der USA und Großbritanniens am 15. Februar 2003. Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3.

Donnerstag, 19. Januar, 16.15 Uhr
Mit dem Thema „Drug Delivery via Cell Membrane Fusion using Lipopeptide Modified Liposomes“ beschäftigt sich Prof. Dr. Alexander Kros (Leiden) im Organisch-Chemischen Kolloquium. Campus Essen, S05 T02 B02, Universitätsstraße 2.

Donnerstag, 19. Januar, 16.15 Uhr
Wie die Schwierigkeiten von Schülern im Physikunterricht erkannt werden, berichtet Prof. Dr. Rita Wodzinski (Kassel) in der Reihe „Empirische Bildungsforschung“ des Interdisziplinären Zentrums für Bildungsforschung. Campus Essen, S03 V00 E33, Universitätsstraße 2.

Donnerstag, 19. Januar, 17.15 Uhr
„Application of reading domains in molecular epigenetics research: Analysis of chromatin double modifications and detection of DNA methylation in live cells“ ist der Titel von Prof. Dr. Albert Jeltschs (Stuttgart) Referat. Er kommt ins Humangenetische Kolloquium. Universitätsklinikum, Institut für Humangenetik, Institutsgruppe 1, Bauteil C, 2. OG., Raum 7, Hufelandstraße 55.

Donnerstag, 19. Januar, 18.15 Uhr
Was es mit der Bildung und Reflexion im philosophiedidaktischen Dreieck auf sich hat, erläutert Prof. Dr. Bettina Bußmann (Salzburg) im Philosophischen Kolloquium. Campus Essen, S06 S01 B35, Universitätsstraße 2.

Freitag, 20. Januar, 9, 11.15 und 16.30 Uhr
An der Medizinischen Fakultät gibt es vier Habilitationsvorträge: „Chronische lymphatische Leukämie“ ist um 9 Uhr Thema von PD Dr. Ludger Sellmann. PD Dr. Oliver Hoffmann spricht um 11.15 Uhr über plastische und rekonstruktive Mammachirurgie. Ab 16.30 Uhr referiert PD Dr. Juliane Göbele über die Bildgebung bei Lebertumoren; danach erklärt PD Dr. Karsten Beiderwelten, was Magnetresonanztomographie (MRT) und Positronenemissionstomographie (PET) ermöglichen und wo die Grenzen liegen. Universitätsklinikum, Deichmann-Auditorium des Lehr- und Lernzentrums, Virchowstraße 163a.

Freitag, 20. Januar, 13.15 Uhr
Ob Yoga eine zusätzliche Therapie in der Medizin ist oder nur ein Gesundheitstrend, untersucht PD Dr. Holger Cramer im Habilitationsvortrag. Universitätsklinikum, Hörsaal des Operativen Zentrums II, Hufelandstraße 55.

Freitag, 20. Januar, 16 bis 18 Uhr
Geht Europa unter, während Staaten Ostasiens sich verflechten? Das diskutieren Carsten Germis (FAZ), Sebastian Bersick (Bochum), Glenn Hook (Sheffield) und Werner Pascha (Duisburg-Essen). Campus Duisburg, Gerhard-Mercator-Haus, Lotharstraße 57.

Freitag, 20. Januar, 19.30 Uhr
Opernarien bringt die Sängerin Annette Linke beim 226. Akademischen Konzert zu Gehör. Thomas Müller begleitet sie am Klavier. Campus Duisburg, LC 126, Kammermusiksaal, Lotharstraße 65.

Freitag, 20. Januar, 20 Uhr
Werke für Violine und Klavier von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart u.a. spielen die Musiker Vesselin Paraschkevov (Geige) und Atanas Kareev (Klavier). Campus Essen, Audimax, Ecke Segerothstraße/Grillostraße.

Redaktion:
Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487