Meldungen aus der UDE

Prof. Dr. Angela Heine ist neu an der UDE

Um Lernen zu lernen

von Dr. Alexandra Nießen | 10.03.2017 | Forschung|Zur Person|Presseinfo

Hochbegabt, lernschwach oder durchschnittlich: An Schulen lernen nicht alle Kinder und Jugendliche gleich. Wie sie sich entwickeln, untersucht u.a. Dr. Angela Heine als neue Professorin für Psychologie der Lern- und Leistungsstörungen im Kindes- und Jugendalter an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE). 

Besondere Aufmerksamkeit widmet sie den Störungen, die Lernende beim Rechnen (Dyskalkulie) und Lesen (Dyslexie) beeinträchtigen. Um diese genauer untersuchen zu können, zeichnet die Psychologin die Hirnströme (EEG) von Probanden auf. An den Bewegungen der Augen erkennt sie, wie lange sich die Kinder und Jugendlichen auf etwas konzentrieren oder wann sie den Fokus wechseln (High-Speed-Eye-Tracking). Die Ergebnisse sollen helfen, therapeutische Angebote für Menschen mit Lernstörungen zu entwickeln. 

Angela Heine studierte bis 2003 Psychologie an der der FU Berlin. Dort war sie im Anschluss acht Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Allgemeine und Neurokognitive Psychologie beschäftigt. Bevor sie an die UDE kam, war sie seit 2013 Professorin für pädagogische Psychologie an der Hochschule Rhein-Waal. 

Weitere Informationen: 
Prof. Dr. phil. Angela Heine, Institut für Psychologie, Tel. 0201/183-7237, angela.heine@uni-due.de

Redaktion:
Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487

Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr. Angela Heine, Foto: UDE/Frank Preuß) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/bilder/pm_downloads/2017/heine_angela_prof_2017a.jpg"