Meldungen aus der UDE

© Eva Czaya

Workshop zur Grünen Hauptstadt Europas

Ran an den Müll

von Cathrin Becker | 30.06.2017 | Tagungen|Termine|Presseinfo

Überfüllte Mülleimer, verdreckte Parks oder herumfliegende Pappbecher gehören fast zu jedem Stadtbild. Wer daran etwas ändern will, konnte sich am 6. Mai und 10. Juni im Workshop „Zero Waste – eine müllfreie Stadt Essen?“ an der Universität Duisburg-Essen (UDE) Anregungen holen. Die Veranstaltung ist ein Beitrag zur Grünen Hauptstadt Europas.

Ist eine Stadt ohne Müll bloß Utopie? Essener Bürger konnten das Gegenteil beweisen und mit Studierenden Konzepte zur Abfallvermeidung weiterentwickeln. Die besten Vorschläge wurden am 24. Juni im Grugapark prämiert. Gleich zwei Projekte hatten dabei die Nase vorn: Gewonnen haben die Teams „No-Waste-App“ sowie „recycelbare Mehrweg-Becher statt Papp-to-go-Becher“. Damit wollte die Jury ein klares Signal setzen und ein digitales sowie ein „Macher-Projekt“ küren.

Bei beiden Projekten wurde der nachhaltige Ansatz gelobt, denn die App soll noch in diesem Jahr an der UDE weiter entwickelt und später von einer Zero Waste-Bloggerin fortgesetzt werden. Die Mehrweg-Becher-Gruppe fand Sponsoren, die eine Testphase in Rüttenscheid unterstützen, um damit die Café-Betreiber und Bäckereien für den Umstieg zu motivieren.

Hohe Umweltstandards, ein verbesserter Umweltschutz und erhöhte Lebensqualität haben Essen zur Grünen Hauptstadt Europas 2017 gemacht. Die UDE unterstützt diesen Titel mit Projekten, Vorträgen und Veranstaltungen, wie einen Science Slam. Auch macht sie beim „Tag der Bewegung“ mit. Eine Übersicht bietet das Portal http://www.uni-due.de/greencapital

Weitere Informationen und Anmeldung zum Zero-Waste-Workshop:
Estelle Fritz, UNIAKTIV, Tel.: 0201/183-2724, estelle.fritz@uni-due.de

Redaktion:
Cathrin Becker, Tel. 0203/379-1488