Meldungen aus der UDE

© UDE/Frank Preuß

Prof. Dr. Elsa Sánchez García ist neu an der UDE

Biochemische Simulation

von Dr. Alexandra Nießen | 29.06.2017 | Forschung|Zur Person|Presseinfo

Wie Moleküle wichtige physiologische Prozesse steuern, ist ein zentrales Forschungsthema von Dr. Elsa Sánchez García (40). Sie wurde jetzt auf die Professur für Computational Biochemistry an der Fakultät für Biologie der Universität Duisburg-Essen (UDE) berufen.

Wie Moleküle miteinander interagieren, ist für viele chemische und biologische Prozesse wichtig, sei es für die Proteinfaltung oder Enzymreaktionen. Methodisch greift Professorin Sánchez García auf Computersimulationen zurück, entwickelt Modelle für die untersuchten chemischen und biochemischen Prozesse und erarbeitet daraus Vorschläge für die experimentellen Kooperationspartner. Wenn mehr über die Wechselwirkungen zwischen Molekülen bekannt ist (z.B. Proteinen oder Arzneistoffen), könnten u.a. pathologische Vorgänge besser verstanden und behandelt werden.

Sánchez Garcías Forschung ist Teil des Programms „Molecular and Chemical Cell Biology“ des Zentrums für Medizinische Biotechnologie (ZMB). Es ist interdisziplinär ausgerichtet und verbindet die molekulare Zellbiologie und Genetik mit Chemie und struktureller Biologie.

Elsa Sánchez García studierte Chemie bis 1999 an der University of Havanna, an der sie im Anschluss drei Jahre lehrte. 2002 ging sie nach Deutschland ans Max-Planck-Institut für Strahlenchemie, wurde 2006 mit Auszeichnung an der Universität Bochum promoviert und forschte dort bis 2008 als Postdoktorandin. Danach wechselte sie für zwei Jahre ans Mülheimer Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, wo sie von 2010 bis 2017 eine Forschungsgruppe leitete. Ihre Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. rer. nat. Elsa Sánchez García, Tel. 0201/183-3839, elsa.sanchez-garcia@uni-due.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487